Albaniens Beitrag für den ESC 2020: „Shaj“ von Arilena Ara

AA06F00F-8093-48DE-B592-1BA4675F8DA7

Arilena Ara hat mit dem Titel „Shaj“ das diesjährige Festivali i Këngës und damit die albanische Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam gewonnen. Nach zwei Halbfinals am vergangenen Donnerstag und Freitag stand heute Abend endlich das große Finale an. Das Festivali i Këngës war wie so oft die erste Vorentscheidung der Saison und „Shaj“ ist damit auch der erste Beitrag, der für den kommenden Contest feststeht. Unsere Live-Chats für das erste und zweite Halbfinale sowie den Live-Blog für das Finale könnt Ihr hier nachlesen:

Live-Chat Albanien: 1. Halbfinale Festivali i Këngës 2019
Live-Chat Albanien: 2. Halbfinale Festivali i Këngës 2019
Live-Blog Albanien: Finale Festivali i Këngës 2019

„Shaj“ von Arilena Ara konnte sich damit unter anderem auch gegen die große Favoritin Elvana Gjata und ihren Song „Me tana“ durchsetzen. Das Saalpublikum hatte Arilena aber von Anfang an auf ihrer Seite, immer wieder gab es Sprechchöre.

Arilena ist 21 Jahre alt und hat 2013 die zweite Staffel von X Factor Albanien gewonnen. Sie hat zahlreiche Singles veröffentlicht und ist mittlerweile auch Coach bei „The Voice Kids“.

Geschrieben wurde ihr Song von Darko Dimitrov, der im ESC-Universum alles andere als ein Unbekannter ist. Erst in diesem Jahr hat er als einer der Songschreiber von Tamara Todevskas „Proud“ das Juryvoting im Finale des Eurovision Song Contest gewonnen. Darüber hinaus ist der mazedonische Produzent und Komponist aber auch für zahlreiche weitere Lieder verantwortlich – etwa „Kruna“ (Serbien 2019), „Lost and Found“ (Mazedonien 2018) oder „Pred da se razdeni“ (Mazedonien 2013).

ESC-Barometer

Für unser ESC-Barometer brauchen wir Deine spontane Meinung zu diesem Beitrag. Bitte stimme nur einmal ab, damit wir ein einigermaßen objektives Bild erhalten. Die Befragung ist für drei Tage offen. Danach kann nur noch das Ergebnis angesehen werden.

ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der albanische Beitrag „Shaj“ von Arilena Ara?

  • ist so lala (34%, 117 Votes)
  • gefällt mir gut (32%, 111 Votes)
  • gefällt mir weniger (14%, 48 Votes)
  • ist ganz ausgezeichnet (14%, 47 Votes)
  • ist ganz furchtbar (6%, 22 Votes)

Total Voters: 345

Loading ... Loading ...

79 Kommentare

  1. Hat jemand von Euch eine genaue Übersetzung des Titels? Oder weiß jemand von Euch um was es in diesem Song geht?
    Im Internet gibt es verschiedene Meinungen.

  2. Das weise Internet meint „Shaj“ heiße auf deutsch beleidigen…
    Oder hat jemand eine andere Übersetzung? Wie dem auch sei, hoffe ich, dass der Beitrag in albanischer Sprache bleibt. Das Lied gefällt mir ganz gut.

  3. irgendwas zwischen ok und nett. Im Endeffekt wieder eine Ballade , da wäre ein Up-Tempo Nummer wie Me tana vielleicht die erfolgreichere Varianten .

  4. Das ist eine gute Wahl, vielleicht ein wenig auf der sicheren Seite. Leider schreit das gesamte Paket danach, ins Englische übersetzt zu werden. Ich hoffe, dass ich diesbezüglich falsch liege. Viel Glück, Albanien!

    Ich bin sehr glücklich, dass Sara den dritten Platz erringen konnte.

  5. Langweilig; die übliche albanische Shhreiballade, die null Eindruck bei mir hinterlässt. Nach zwei guten Jahren 2020 leider vermutlich aus im Semi

  6. @ DoDo & Uli Wagner, ein albanischer Fan auf ET hat gesagt, dass „Shaj“ schreien heißt. Das war ja auch das zentrale Wort in Rona Nishlius’s „Suus“.

  7. Die Chancen für Schweden, Island und Griechenland in den Wetten werden steigen 😉
    Albanien 2019 oder wie man sich erfolgreich selbst ins Knie schießt

  8. Ich finde es super..großartige voice und sie kommt optisch sehr gut rüber ..um Welten besser als diese gehypte Elvana 😉 …so kann es weiter gehen 😉

  9. Bin auch etwas unschlüssig, obschon ich durchaus FiK-affin bin. Verglichen mit den anderen 16 albanischen ESC-Beiträgen haut mich „Shaj“ jedenfalls vorläufig nicht vom Hocker.

  10. Erst die Kommentare hier gelesen, daraufhin etwas Mittelmäßiges erwartet, dann gehört, und ich muss sagen: ich find’s super. Elvana wäre sicher auch super gewesen, aber „Shaj“ ist auch sehr toll.

  11. Ich bin gespannt was mit dem Song passiert, die letzten beiden Jahre wurde ja nicht viel geändert, aber ich kann mir gut vorstellen, dass wir eine Englische Version hören werden.

  12. @ Cali, Literatur. Aber ich unterrichte nur noch ab und zu, weil ich vor einigen Jahren das Familienunternehmen übernommen habe. 🙁

    • Wie kommt er zu dieser Aussage? Da ht mit Sicherheit die Interpretin noch ein Wort mitzureden haben! Inmeinen Augen hat der falsche Beiitrag gewonnen, Elvana wurde um den Sieg betrogen!

  13. Nett, mehr aber nicht. Und warum dürfen in Albanien die Zuschauer nicht mitentscheiden, wer zum ESC darf? Über die Erfolgsaussichten von diesem Lied zu spekulieren ist noch viel zu früh, ohne die Konkurrenz angehört zu haben. Ein typischer Jury-Sieger, würde ich mal sagen.

  14. Der Song ist nicht wirklich schlecht, aber auch nichts Besonderes. Hoffentlich wird er nicht ins Englische übersetzt, sonst würde man ihm auch noch den letzten Charme nehmen.

  15. Also das ist schon sehr enttäuschend. Der Favorit hat nicht gewonnen. Man kann jetzt schon sagen, dass der Finaleinzug sehr schwierig wird.

  16. Ich liebe Arilena aber das Lied ist leider einfach nur eine generische albanische Ballade, wie man sie schon 1000 mal zuvor gehört hat. Das wird leider wieder ein Semi-Aus für Albanien (außer die anderen Lieder beim ESC 2020 werden genauso schlecht sein, was ich aber nicht glaube).

  17. kalte Vokalakrobatik siegt über Leidenschaft, eine X-Faktor Komposition mit der Individualität eines Billy-Regals gewinnt. Ob das jetzt in Albanisch, Englisch oder Chinesisch gesungen wird ist eh wurscht, es bekommt damit auch nicht mehr Seele.

  18. Könntet ihr die Beschriftung bei der Überschrift und dem ESC Barometer vielleicht etwas kontrastreicher gestalten. Weiße Schrift auf weißem Hintergrund – vielleicht liegt es ja am Alter aber ich habe extreme Probleme das zu lesen.

  19. Ist doch ne ganz gute Ballade. Kann man mit nem Revamp noch einiges rausholen.
    Warum die Fans sich so auf dieses Billig-„Fuego“ von Elvana versteift haben versteh ich eh nicht.

  20. Mal wieder eine recht typische albanische Ballade. Schade, Elvana hätte ein wenig Abwechselung hereingebracht (in die Linie der albanischen Beiträge!). Für Arilena als Person und Sängerin freut es mich aber sehr!

    Zum Revamp: „Me tana“ hätte ich tatsächlich in Albanisch gelassen; die eher „sperrige Ballade“ würde ich auch gerne in Englisch hören, das ist durchaus ganz gut so (ich mache mich damit in ESC-Fankreisen sehr unbeliebt xD).

    PS: Die Fanszene sollte aufhören, jede „Uptempo-Dance“‚-Nummer mit „Fuego“ zu vergleichen. Das war nicht der erste Latin-Dance-Song und wird auch nicht der letzte bleiben. Irgendwo ist auch mal gut 😛

    • Mit „Fuego“ höre ich keinerlei Ähnlichkeiten, „Me tana“ gefällt mir auch viel besser. Am ehesten paßt wohl der Vergleich zu „Qele qele“ (vor allem das A-capella-Intro).

      In diesem Fall ist es mir sogar egal, in welcher Sprache gesungen wird. Ich mag es schon in Landessprache nicht und wie schon jemand schrieb, kommt das shkipetarische Idiom auch gar nicht richtig zur Geltung.

  21. Ich glaube nach wie vor, dass „Me Tana“ mit Revamp und besserer Choreo in Rotterdam besser funktioniert hätte. Kann mit „Shaj“ aber auch gut leben, aber auch da muss noch ein bisschen was passieren, damit Albanien damit ins Finale kommt.

  22. Nett, aber auch nicht mehr. Ich habe irgendwie die ganze Zeit auf eine Art von großen Ausbruch gewartet, leider vergebens. Der Song ist leider sehr linear, mir persönlich zu linear. Ich hoffe sie lassen ihn auf Albanisch, die letzten Male wo Albanien die Songs ins Englische übertragen hat klangen nicht so prickelnd.

    Finalchancen?? Dafür müssen wir glaube ich die anderen Titel noch abwarten.

  23. Ist ja eh komisch, dass christer björkmann die konkurrenz für seinen schwedischen song selber bestimmen kann.
    Mir gefällt „me tana“zwar nicht besonders, aber damit wäre der finaleinzug fast sicher gewesen

  24. Das Arilena Ara heute Nacht gewonnen hat, hat mich durch die Sprechcöre und als großer Favorit von ESC – Fans, mich nicht gewundert. Das sie gewonnen hat und Elvana 2. geworden ist und Gena keine Ahnung wo gelandet ist, damit kann ich leben. Mir persönlich gefällt der Song gut, aber auch nicht so gut (daher die 7 Punkt von der Ein – Mann – Jury). Da dies der 1. von 41 Songs ist, kann ich leider noch nicht genau ob er ins Finale kommt und auf welchen Platz. Etwas spannender wird es wenn (so habe ich es gehört) Anfang Januar der spanische Beitrag veröffentlicht wird.

  25. Laut Wikipedia haben alle drei Internationalen Juroren Me Tana auf die 1 gesetzt und die Albaner sie auf den vierten und auf den vorletzten Platz gesetzt haben. Shaj dagegen hatten alle in den Top 3

  26. Ob Albanien jemals meine 12 Punkte bekommt? 🙂 Hier hoffe ich auf eine englische Version.. Chance vertan, mich hätte interessiert, wie Bollywood angekommen wäre 🙂

    • Hab erfahren das morgen in Albanien Demonstration geben wird vor Rtsh Sender wegen Elvana!
      Publikum hatte kein Stimmrecht bzw. Griechen Isländer und Schweden entscheiden wer und was Albanien vertreten sollte!
      das ist wie im Diktatur in moderne Art
      Volk ist egal was will und 2020 geht wirklich nicht

      • Die internationalen Juroren können nichts dafür, es waren die albanischen, die ihr den Sieg verwehrt haben.

      • Ich kann die Albaner verstehen das sie sauer sind. Das Publikum darf nicht mitentscheiden wer für Albanien singen darf, aber dann setzt man ausländische Juroren ein. Unabhängig davon, wie man zum Lied steht. Also da müsste beim Sender echt ein Umdenken erfolgen. Wenn schon Vorentscheid, dann aber Televoting, gerne kombiniert mit einem Juryvoting, aber das nur 5 Juroren, darüber entscheiden, finde ich ziemlich antiquiert.

  27. Die schöne albanische Sprache kommt bei diesem Lied für meinen Geschmack nicht rüber. Bin auf die englische Version gespannt. Kein Woww.

  28. Ich starte mal mit „So lala“ in die Saison. Der Song hat durchaus Stellen, die mir gefallen, aber mit Arilenas Stimmfarbe bin ich noch nicht ganz warm geworden. Mal abwarten ob es einen Revamp gibt und wie dieser dann klingt.

  29. Der Vorentscheid war in diesem Jahr mal wieder besonders unfair wenn man betrachtet, dass die Organisatorin des festivali i kenges (Vera Grabocka) die Managerin von Arilena Ara ist. Den Zuschauern schien es auch nicht zu gefallen.

  30. Ja, ein ganz hübscher Start in die Saison, aber auf Englisch mag ich das eigentlich nicht hören – ich hab schon ein belangloses „Cry“ oder „Why“ im Ohr – „Curse“ kann ich mir eigentlich nicht vorstellen … wie soll man da denn den langen Ton aushalten? Köööööööörs? Nee, besser nicht.
    Ich hatte auch zuerst den Gedanken, ‚Suus‘ in gefällig, aber mittlerweile sind ja einige schon drauf gekommen, dass „shaj‘ und ‚qaj‘ zwei unterschiedliche Worte sind … aber gut, wenn man ‚Suus‘ als Maßstab nimmt, fällt für mich sowieso ziemlich alles dagegen gnadenlos ab 🙂
    Insofern erstmal ganz hübsch.

    Frohe Weihnachten allesamt und ganz lieben Dank an das ESC-Kompakt-Team für die wunderbare Arbeit in diesem Jahr :-)))

  31. Hab wie immer bei Albanien keine hohen Erwartungen, da ich bisher noch kein einziges Lied wirklich gut fand.
    Dann habe ich die Sängerin gelesen, und gedacht, von ihr kenne ich doch ein gutes Lied.
    https://www.youtube.com/watch?v=bSbU8SHxJe4
    Meine Hoffnung währte leider nicht lange, denn spätestens beim Refrain von „Shaj“ ist alles klar:
    Wieder mal eine klassische Schreiballade, die außer der Punkte der Diaspora nicht viel Zählbares bringen wird.
    (Es sei denn, die Konkurrenz wird auch unterdurchschnittlich)

  32. Da albanisch meine Muttersprache ist, kann ich es bestätigen, dass Shaj beleidigen oder fluchen heißt.
    Das Lied finde ich, sowie fast die ganze albanische Diaspora, schrecklich. Elvana war um Meilen besser. Ich bin mir fast sicher, dass es im Halbfinale Schluss ist. Ich werd auf keinen Fall für diese Lied stimmen. Elvana hätte gewinne sollen. Aber Albanien schafft es immer wieder (Suus ausgenommen) die langweiligsten Lieder ins ESC zu schicken. Die Regisseurin Vera Grabovci (Managerin der Siegerin) sowie die jetzige Moderatorin (zufällig Moderatorin der zweiten X-Factor-Staffel und oh Wunder Arilena gewann die Staffel) haben dafür gesorgt, dass dieses Lied als Sieger hervorgeht.

    • Hat nicht die Moderatorin ebenfalls durchblicken lassen, dass sie Elvana als Gewinnerin gerne gesehen hätte und das Wertesystem als unfair betrachtet hat?

    • Mir ist aufgefallen, daß im Albanischen oft der Buchstabe „ë“ vorkommt. Wie wird der ausgesprochen?

      Was mir auch auffiel war, daß Gena das Wort „Shqiponja“ im Refrain ohne den Buchstaben „q“ singt (also Shiponja statt Shkiponja). Warum?

  33. Habe ich schon vor der Entscheidung als Sieger prognostiziert und bin leider mäßig begeistert. In Englisch wird es wohl bei mur noch mehr verlieren. Die letzten beiden Beiträge der Shkipetaren gefielen mir deutlich beser.

  34. „Me tana“ war zwar auch nicht mein Favorit, wäre mir im Vergleich dann doch lieber gewesen.

    Immerhin Platz 4 für Bojken Lako !

    Ich werte vorläufig mit 3 von 10 Punkten. Ähnlich uninteresant wie die Ballade von Clauidia Faniello.

  35. Im Interview kommt sie sehr unsympathisch und tussenmäßig rüber. Vor der englischen Version graut es mir jetzt schon. Da will man wohl „Proud“ kopieren, letztendlich hoffentlich aber scheitern wie Albanien meistens in der „revampten“ Version. Könnte in der Tat noch zum Haßbeitrag werden (ich mocht auch Elhaida Dani überhaupt nicht).

    Meine Güte – die Saison bringt schon mit dem ersten Beitrag extrem negative Stimmungen. Das Zustandekommen des FiK-Ergebnisses ist nicht ohne Sprengstoff…. Das fängt gut an !

  36. Das Lied von Elvana ,,Me Tana‘‘ ist einfach besser gewesen das von Arilena ist einfach nur langweilig und da bin ich ehrlich, also genau so wie jedes Jahr

  37. Anscheinend ist Arilena auf dem Weg nach Los Angeles, um dort ihren Song „Shaj“ überarbeiten zu lassen:

    https://eurovoix.com/2020/01/19/albania-arilena-ara-travels-to-los-angeles-to-record-revamped-shaj/

    Der Song hat unverdient gewonnen und ich hoffe, daß er beim ESC im Halbfinale hängenbleibt. Elvana wäre die würdigere Vertreterin gewesen, aber eines der Jurymitglieder hat es versaut und das nehme ich dieser Person bis zu ihrem Lebensende übel!

    • Da bist du aber nicht allein, sondern Millionen von Menschen,
      Direktorin gleichzeitig Managerin von Arilena hatte veranlasst die zwei ahnungslosen Juri 3 Tage vor Show Beginn dazu kommen und wie wir es wissen warum wohl!
      Elvana hatte ihre Teilnahme bestätigt nur wegen 3 internationale Juri, weil sie wusste genau das sie bei nationale Juri kein schanz hätte wegen Arilena und Vera grabovcka!
      Die Moderatorin hat Betrug sogar Offiziale bestätigt und daraufhin gab Demonstration vor RTSH Petition ect..
      für mich Präsentiert Albanien mehr als Betrug Land und wünsche keine Finale mit sowas Ekelhaftes!
      Gruß
      Berner

  38. Also ich finde den Song ganz in Ordnung. Natürlich hört er sich an, wie fast jeder albanischer Beitrag. Aber er hört sich besser an als Universo.

Schreibe eine Antwort zu Cedric Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.