Austragungsort für den Eurovision Song Contest 2023: Shortlist wird schon am Freitag veröffentlicht

Bild: EBU / CORINNE CUMMING

…und dann geht’s plötzlich schneller als gedacht. Erst vergangene Woche hat die British Broadcasting Corporation (BBC), die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt des Vereinigten Königreichs konkretere Informationen darüber veröffentlicht, wie der Prozess aussieht, in dessen Rahmen sich britische Städte um die Austragung des Eurovision Song Contest 2023 bewerben können. Jetzt geht die erste Phase des zweistufigen Auswahlverfahrens auch schon wieder ihrem Ende entgegen: Bereits am kommenden Freitag, den 12. August soll bekanntgegeben werden, welche Städte es auf die sogenannte Shortlist und damit in die engere Auswahl geschafft haben. Das berichtet wiwibloggs mit Bezug auf The Northern Echo.

Demnach soll die Liste der potenziellen Gastgeberstädte für den ESC 2023 im Rahmen der von Zoe Ball moderierten BBC Radio 2 Breakfast Show verkündet werden. Die Sendung läuft am Freitag zwischen 6:30 und 9:30 Uhr morgens. Wir werden Euch hier auf ESC kompakt dann natürlich entsprechend auf dem Laufenden halten.

Wie der weitere Prozess im Anschluss an die Verkündung ablaufen wird, haben wir bereits an anderer Stelle aufgeschrieben. Laut der BBC wird die endgültige Entscheidung über die Auswahl der Gastgeberstadt auf Basis der Kapazität und Fähigkeit einer Stadt oder Region gefällt, die Anforderungen der BBC und der EBU zu erfüllen, sowie auf der Verfügbarkeit von Ressourcen und der allgemeinen Erfahrung bei der Ausrichtung einer großen und komplexen Veranstaltung wie dem Eurovision Song Contest.

Beispielsweise basierten die Kriterien der EBU für Turin als Gastgeberstadt des ESC 2022 darauf, dass ein Veranstaltungsort zur Verfügung stehen musste, der Platz für mindestens 10.000 Zuschauer (sowie ein Pressezentrum) bietet, der von einem internationalen Flughafen aus leicht zu erreichen ist und über ausreichend Hotelkapazitäten verfügt. Ähnliche Kriterien werden dann wohl auch in diesem Jahr eine wichtige Rolle bei der endgültigen Entscheidung spielen, die die BBC und die EBU gemeinsam treffen.


31 Kommentare

  1. Statt ein Glans italienischen Rotwein nun ein Glas schottischen Whisky !

    Statt ein Teller italienischer Spaghetti Carbonara nun ein Teller gegrillten oder gebeizten schottischen Lachs !

    Statt Toskana, Gardasee und Le Cinque Terre nun die schönen schottischen Highlands !

    Daumen drücken für Schottland !!! 😀

    • Ich mag England eigentlich auch ganz gerne und Wales ebenso. Meine Lieblinge sind Bristol, Leeds und Cardiff (da war ich halt überall schon mal 🙂 ).

      • Ich selbst war noch nie in Großbritannien. Und die Leute die ich kenne und auch schon dort waren, waren alle irgendwo in Südengland, wo man feinstes British English redet. Deswegen ergreife ich jetzt Mal die Gelegenheit und frage dich, ob die Leute in Nordengland oder Wales mit einem ausgeprägtem Akzent / Dialekt reden, so dass man Mühe hat sie zu verstehen oder hält es sich noch im Rahmen ?

      • In den nordenglischen Regionen gibt es viele spannende Ausprägungen des Englischen, und auch Welsh English ist was ganz Besonderes (wunderschöne Satzmelodie), genauso wie Scottish English (nicht zu verwechseln mit Welsh bzw. mit Scottish Gaelic, beides keltische Sprachen). Wobei es auch in London oder in manchen Orten Südwestenglands nicht immer einfach ist, alle Leute perfekt zu verstehen. Die größten Verständnisschwierigkeiten hatte ich bisher allerdings mit einem Sprecher aus Newcastle, nicht weit von der schottischen Grenze.

        P.S Schau Dir mal auf Youtube ein paar Ausschnitte aus „Coronation Street“ an, dann hörst Du, zumindest bei einigen der Charaktere, wie man in der Gegend um Manchester spricht (oder „Eastenders“ für das Londoner Cockney-Englisch oder das schon lang eingestellte „Brookside“ für Scouse, den Akzent um Liverpool herum).

      • Da bin ich jetzt wieder ganz der „emotionale Italiener“ und ziehe eine Tasse Espresso mit einer guten Crema vor ! :

      • Ich muss gestehen, dass ich das Gericht bis dato nicht kannte und erst Mal googeln musste. Mit regionalen Spezialitäten tu ich mich manchmal etwas schwer. Ich mag als Schwabe zum Beispiel auch überhaupt keine Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen. Aber so weit Schwabe bin ich dann jetzt doch, dass ich – um es Mal auszuprobieren – Haggis einmal essen werde, wenn es mich schon kein Geld kostet. 😀

      • Mußte ich auch erst einmal nachschauen, um was für ein Gericht es sich handelt. Klingt für mich allerdings nicht sehr appetitlich.

      • @Gaby

        Bin offen für vieles, aber Haggis macht mich jetzt auch nicht wirklich an. Dabei esse ich ansonsten durchaus Innereien, so gebratene Leber mit Zwiebeln und Kartoffelpüree ist was ganz feines meiner Meinung nach.

      • @ESC1994

        Oh ja, Leber mit gedünsteten Zwiebeln und Kartoffelpüree esse ich auch am liebsten. Ansonsten mag ich gar keine Innereien.

        Aber die Schotten müssen sehr feines Gebäck haben – Scones, Shortbread… habe ich zwar noch nie probiert, hört sich aber lecker an.😋

      • @Gaby

        Och, ich habe mit Ausnahme von Nieren und Hirn schon alles durch, letzteres würde ich auch nicht essen wollen.

        Was auch sehr lecker ist ist gekochte Zunge in Meerrettichsoße mit Kartoffeln und eingelegter Roter Beete.

  2. Oh mon dieux. Ist mir lange nicht mehr passiert das ich bei einer meldung echte tränen vergiesse.
    Olivia newton-john ist gesorben.
    Machs gut mein allerliebstes darling, du wirst immer einen platz in meinem herzen haben. Kaum aus den ferien zurück diese niederschmetternde nachricht, ich bin am boden zerstört.
    https://youtu.be/zhi6VlTRnvU

  3. Off Topic:

    Laut mehreren Medienberichten ist Olivia Newton-John gestorben.

    Passt zwar nicht ganz zum ESC. Aber ich glaube wir lieben alles Den Film Grease und seine Musik. Bei einem derartigen Weltstar, deren Großvater und Mutter übrigens Deutsche (m/w/d) waren (Ihr Großvater war Max Born, der 1954 für seine physikalisch wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Quantenphysik im Jahr 1954 den Physik-Nobelpreis erhielt), sage ich dies jetzt hier auf ESC kompakt einfach Mal.

    Die nächsten Grease-Filme, die ich mir ansehen werde, werden bestimmt ein bisschen wehmütig sein. Danke für diesen tollen Film mit seiner tollen Musik !

    R.I.P. !!!

  4. @ Rainer 1 und Gaby:

    Sorry Rainer 1 und Gaby. Als ich meinen Kommentar schrieb war der von Rainer 1 noch nicht auf meinem Bildschirm. Au0erdem habe ich in dem Moment, als ich mein Kommentar schrieb und auch bereits vorher, als ich vom Tod Olivia Newton-John’s erfuhr, irgendwie vergessen, dass sie 1974 am Grand Prix teilnahm.

  5. Nach den fragwürdigen Diskussionen hier im Blog und meinen eigenen UK-Erfahrungen, nehme ich auf jeden Fall Magentropfen mit!

    • Sehr gute Wahl, @Jorge .
      Speck ,Ei ,Bohne, Würstchen, Kartoffeln und Tomaten auf den Frühstücksteller ist für mich schon seit Jahren nix. Auch einen „Black Pudding“ kochen glaube ich mittlerweile die Engländer in Deutschland besser als in der Heimat.
      Nie vergessen werde ich ein Essen mit Freunden in London. Ein Freund bekam eine Pizza mit halben gekochten Kartoffeln drauf ein anderer Freund ein halbes Hähnchen übergossen mit Schokoladensoße.
      Da wollte keiner probieren….😂
      Jetzt am Wochenende ( ABBA) werden wir in Soho essen. Die Dim Sums dort sind Weltklasse.

      • Baked beans zum Frühstück, ich liebe es! Übrigens gibt’s auch ganz tolle Nachtische wie „Apple Crumble with Custard“ (warmer Apfelstreusel mit Vanillesoße).

      • @Thomas M.: „warmer Apfelstreusel mit Vanillesoße“

        *kopfschüttel* Das ist hier kein Sexblog!!!

      • @Felixx: hmmm – lecker! 🤢 Und die halbrohen Kartoffeln einem Deutschen kredenzt, muss man als unverstellte Beleidung verstehen! In Soho kann man ja auch nur zu den Asiaten/Chinesen gehen, habe ich dann nach Fehlversuchen immer angesteuert.

      • P.S.: Viel Spaß beim Musical. Als ESC-Fan dieses Forums wirst du ohnehin textsicher sein!

      • @Jorge

        Die einzigen Gerichte, die man in England empfehlen kann, sind Fish and Chips, Chicken tikka masala und wer auf Süßes steht, ist mit Trifle gut beraten.

  6. RIP Olivia Newton John. Sie ist 1974 für Großbritanien an den Start gegangen beim ESC. Aber das war natürlich noch bevor sie berühmt geworden ist.

  7. Ich bin mir zu 100% sicher, dass der ESC 2023 in England und keinesfalls in Schottland stattfinden wird. Dafür wird schon Downing Street sorgen, um einem evtl. Unabhängigkeitsreferendum den Wind aus den Segeln zu nehmen.

  8. Heute hat sich als Austragungsort noch eine weitere Stadt ins Spiel gebracht und ernsthaft eine Bewerbung erwogen. Es handelt sich um Darlington, das zwischen Newcastle upon Tyne und Leeds sowie nördlich von Harrogate, dem Austragungsort des ESC von 1982 liegt:

    https://eurovoix.com/2022/08/10/eurovision-2023-darlington-submits-bid/

    Darlington ist auch Partnerstadt von Mülheim an der Ruhr und als Veranstaltungsort für den ESC wäre das Fußballstadion Darlingotn Arena, das allerdings kein verschließbares Dach hat.

Schreibe eine Antwort zu Gaby Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.