„Bella Bella“: Luca Hänni veröffentlicht neue Single

Luca Hänni veröffentlicht mit „Bella Bella“ den Nachfolger zu „She Got Me“.

Nach „She Got Me“ meldet sich Luca Hänni heute mit neuer Musik zurück. Die neu erschienene Single „Bella Bella“ knüpft an seinen ESC-Titel an und stellt somit eine passende musikalische Fortsetzung dar.

„Never change a winning team“ — das dachte sich wohl auch Luca Hänni, der mit der kanadischen Songwriterin Laurell Barker auf eine alte Bekannte setzt. Das internationale Team um die Produzenten Jon und Lukas Hällgren, Pele Loriano sowie das Songwriterteam ergänzt durch Frazer Mac, Laurell Barker und Luca Hänni selbst liefert einen Titel, der stilistisch eindeutig an „She Got Me“ anknüpft.

Wie auch bei „She Got Me“ folgt ein explosiver Refrain auf die Strophen. Dabei sind ebenfalls orientalisch anklingende Elemente zu hören, die bei „Bella Bella“ aber noch etwas präsenter sind. Die Einflüsse des internationalen Produzententeams sind auch nicht zu überhören. Der Track dürfte als Partyhymne perfekt für eine Spätsommerparty geeignet sein.

Zwar hatte Luca ein deutschsprachiges Album angekündigt, nun gibt es mit „Bella Bella“ aber vorerst einen weiteren englischen Titel. Nach seinem erfolgreichem Abschneiden in Tel Aviv ist das auch eine gute Entscheidung, um seine neu hinzugewonnenen Fans in ganz Europa mit neuer Musik zu versorgen.

Mit „She Got Me“ hat Luca Hänni einen echten Sommerhit gelandet. Mit über 23 Millionen Streams auf Spotify gehört der Song zu den erfolgreichsten des diesjährigen ESC-Jahrgangs. Ob Luca mit „Bella Bella“ der nächste Erfolg gelingt? Der Song befindet sich bereits auf zahlreichen Playlists, wie auf einigen New Music Friday Playlists (siehe Instagram-Foto oben).

Wie gefällt Euch „Bella Bella“? Hat Luca Hänni mit dem Lied die Chance auf einen weiteren Hit oder würdet Ihr Euch einen anderen Stil von dem DSDS-Gewinner wünschen?

„Bella Bella“ von Luca Hänni ist ab sofort auf allen gängigen Download- und Streamingportalen erhältlich (z.B. hier bei Amazon, im iTunes-Store, auf Apple Music sowie bei Spotify). 



9 Kommentare

  1. Live und mit Choreo hat der Song noch einen gewissen Reiz, die reine Studio-Version finde ich jetzt doch irgendwie überproduziert und dabei überraschend billig. Könnte mit deutschem Text auch gut von Pietro Lombardi oder irgendeinem YouTuber gesungen werden. „She Got Me“ ist da ein anderes Kaliber.

  2. Ich fand schon She got me sehr billig, diesbezüglich setzt er noch eines drauf. Ich denke, er hat zu wenig Potential für eine länger andauernde Karriere.

    • Vor allem in seinem Heimatland der Schweiz ist Luca Hänni ,super munter, seit 7 Jahren als multitalentierter Musiker, Model, Moderator im Geschäft. „Bella Bella“ ist auf Platz 1 der iTunes Charts CH -gelandet.

  3. Ich glaube, es ist ein fehler jetzt auf eine „internationale“karriere zu zielen. Er sollte wie geplant jetzt auf deutsch weitermachen und versuchen, sich in DACH festzusetzen. Oder kennt jemand einen esc-sänger, der est die letzten jahre geschaft hat, länger als bis zum nächsten esc bekannt zu bleiben? Ich mag mich ja kaum mehr an den diesjährigen sieger erinnern.(war das nicht der nackte sänger im aquarium?)

      • Lena? Ok, in den DACH-,ländern. Ziel erreicht. Aber mit singen verdient sie sicher nicht viel geld.
        Loreen? Nach euphoria fulminant gescheitert, sogar in schweden.
        Conchita? Ja, in lgbtq kreisen. Aber sonst?
        Netta? Ausser im esc-dunst und vielleicht israel nie mehr was gehört

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.