Bürger Lars Dietrich kommentiert den JESC 2020 im KiKA

Bild: NDR / Rolf Klatt

Deutschland nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal am Junior Eurovision Song Contest, der Kindervariante des ESC, teil. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass die Show am 29. November im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird – in diesem Fall im KiKA. Wie wir das vom großen Contest mit Peter Urban gewohnt sind, wird es entsprechend auch einen deutschen Kommentator für den JESC 2020 geben und diese Aufgabe übernimmt Bürger Lars Dietrich. Das hat eurovision.de heute vermeldet.

Bürger Lars Dietrich ist insofern eine logische Wahl, als er sowohl schon Berührungspunkte mit dem ESC hatte als auch in zahlreichen Kindersendungen zu sehen war. 2016 und 2017 begleitete der Entertainer Jamie-Lee und Levina als Pate auf ihrer ESC-Reise und war darüber hinaus als Reporter für eurovision.de im Einsatz. Schon seit 2009 moderiert er den KiKA-Songwriter-Nachwuchswettbewerb „Dein Song“ und war auch in etlichen weiteren Serien und Shows des Kindersenders zu sehen.

Bekannt geworden ist Bürger Lars Dietrich unter anderem durch seine Auftritte in der Stefan-Raab-Show „Vivasion“ sowie durch Hits wie „Sexy Eis“ und einer Coverversion von „Ein Bett im Kornfeld“ (ebenfalls u.a. mit Stefan Raab). Er ist in vielen unterschiedlichen Bereichen unterwegs und unter anderem als Sänger, Rapper, Moderator, Schauspieler, Synchronsprecher sowie Autor aktiv.

Bürger Lars Dietrich wird nicht nur den Junior Eurovision Song Contest 2020 kommentieren, sondern auch einige Sendungen moderieren, die im Vorfeld des JESC im KiKA und im Ersten ausgestrahlt werden. Dazu bekommt er Unterstützung von Jessica Schöne, die sonst gemeinsam mit Ben Blümel „KiKA LIVE“ moderiert. „KiKA LIVE“ berichtet aktuell regelmäßig über die deutsche JESC-Teilnehmerin Susan („Stronger With You“) und ihren Weg zum und die Vorbereitungen für den Contest Ende November. Zusätzlich wurde eine zweiteilige ZDF-Reihe angekündigt, in der die deutsche JESC-Teilnahme dokumentiert werden soll. Auch hier werden wir Bürger Lars Dietrich dann sicherlich zu sehen bekommen. Wir halten Euch hier natürlich weiter auf dem Laufenden.


13 Kommentare

  1. Eine gute Wahl, wie ich finde!

    Kleine Korrektur: Er war meiner Überzeugung nach kein Co-Moderator von Vivasion, was ich damals immer gesehen habe. Woher diese Info, Benny? Mag sein, dass er häufiger wegen seiner Zusammenarbeit mit Raab zu Gast war. Aber Co-Moderator?!

  2. Gern. Ja, die Wikipedia-Abschreib-Vermutung habe ich auch. Er selbst nennt als erste Moderationserfahrung auf seiner Homepage auch seine Zeit bei NICK. Oh müsste mich schon sehr irren, wenn er diese Funktion mal (länger) bei Vivasion gehabt sollte. War damals ein ziemlicher seit der ersten Folge ein ziemlicher Vivasionsnerd gewesen…;-) Man wird zwar auch älter, aber manches hat man noch gut in Erinnerung.

    Danke für dein Eingehen auf so etwas bei solchen und anderen Artikeln. Auch so macht das ESC-Berichte-Lesen Spaß! 😉

  3. Bürger Lars Dietrich ist eine sehr gute Wahl als Kommentator für den JESC! Ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, wer denn der Kommentator bzw. die Kommentatorin für den JESC werden könnte. Bürger Lars Dietrich war in meiner Liste, weil er vor allem auch „Dein Song“ moderiert, natürlich ganz oben dabei. Aber auch Lina Larissa Strahl, welche 2013 „Dein Song“ gewann und ja vor allem auch als Bibi in der „Bibi & Tina“-Kinoreihe einem breiten jugendlichen Publikum bekannt sein dürfte! Ich könnte sie mir gut als Co-Kommentatorin für Bürger Lars Dietrich vorstellen!

  4. Ich hätte mir auch Peter Urban als Kommentator des JESCs vorstellen können. Aber Bürger Lars Dietrich geht auch, ist ein sympathischer Kerl. Wenn ich Zeit habe, werde ich mir den JESC wohl ansehen, wenn er stattfindet.

    • escfan05 – der JESC wird dieses Jahr 100 %ig stattfinden – nur halt nicht mit live Auftritten der jungen Künstler. Die Moderation + Interval-Act wird auch live sein. Die teilnehmenden Länder sind gerade dabei bzw. haben schon die Live-Auftritte (die später im TV zu sehen sein werden) aufgenommen.
      Die EBU wird das jetzt genau beobachten und ggfls. daraus für den ESC 2021 lernen. Wenn das mit dem Corona Kram noch weiter so geht oder noch schlimmer werden sollte, dann wird man wohl im nächsten Jahr auch so verfahren.

  5. Es tut mir echt leid, aber mit diesem ewigen Hampelmann und Grinzekatze Bürger Lars Dietrich konnte ich noch nie etwas positives abgewinnen. Der redet und benimmt sich wie ein Vorschulkind. Selbst meine kleine Nichte (8) findet ihn doof.

    Für den Kids-JESC genau das richtige!

  6. An alle, welche Bürger Lars Dietrich „nervig“ finden: Kann es sein, dass ihr vielleicht noch den 90er-Bürger Lars Dietrich im Kopf habt und überhaupt nicht wisst, wie er heute so drauf ist?

  7. Auch ich habe den Herrn Dietrich von seiner Arbeit bei Dein Song etwas zwiespältig in Erinnerung – mit seiner ständig 200prozentig guten Laune etwas anstrengend und nicht immer glaubwürdig, was ihn mir aber seltsamerweise trotzdem nicht unsympathisch macht. Und ich kann mir sogar vorstellen, dass er schüchterne Kinder mit seiner infantilen Art tatsächlich auch ein bisschen aus der Reserve lockt.

Schreibe eine Antwort zu Nilsilaus Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.