CSD-Saison 2019: Netta in München, Luca Hänni in Köln

Vor einigen Tagen haben wir hier schon davon berichtet, dass Luca Hänni und MIA. auf dem Pride in Zürich auftreten werden und dass Laing zum CSD in Frankfurt kommen. In den Kommentaren haben dann Leser darauf hingewiesen (vielen Dank!), dass es bereits zwei weitere ESC-Bestätigungen für die deutschsprachigen Pride- und CSD-Bühnen gibt. Auch diese sollen hier natürlich nicht unerwähnt bleiben, zumal es sich um echte Hochkaräter handelt.

Cologne Pride am 5. Juli 2019

Luca Hänni wird in diesem Jahr nicht nur die Pride-Besucher in Zürich begeistern, sondern auch die in Köln. Dort tritt er nämlich am Freitagabend auf der Hauptbühne am Heumarkt auf. „Dirty Dancin'“ ist sicherlich inklusive. Alle Informationen dazu gibt es hier.

CSD München am 13. Juli 2019

„Toy“, „Bassa Sababa“ und „Nana Banana“ heißen die Hits von ESC-Siegerin Netta Barzilai und diese sind bestimmt auch auf dem CSD in München zu hören, wenn die Israelin dort am 13. Juli als einer der Hauptacts auf der Bühne stehen wird. Losgehen soll es um 21:30 Uhr auf der Bühne auf dem Marienplatz. Alle Informationen dazu gibt es hier.



5 Kommentare

  1. Am 27. Juli ist in Berlin CSD und da treten die ehemaligen ESC-Vorentscheidteilnehmer MIA und Marianne Rosenberg auf.

    Vom 2. bis 5. August ist CSD in Hamburg und da tritt am Freitag, 3. August Conchita auf.

  2. Neben Luca Hänni tritt in diesem Jahr auch die Gruppe Timebelle beim CSD in Zürich am 14. Juni auf, die vor zwei Jahren beim ESC in Kiew im Halbfinale mit „Apollo“ ausgeschieden ist.

Schreibe eine Antwort zu Ger12Points Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.