Der französische Vorentscheid „Eurovision France, C’est vous qui décidez“ findet am 30. Januar statt

Nachdem in der vergangenen Woche bereits weitere Details über die französische Vorentscheidung bekanntgegeben wurden, steht nun auch endlich das Datum der Show fest. Am Samstag, den 30. Januar, findet ab 21:05 Uhr „Eurovision France, C’est vous qui décidez“ statt.

Dies berichten mehrere französische Medienvertreter. Die Show wird aus einem Pariser TV-Studio gesendet – ob mit oder ohne Publikum ist bisher noch nicht abschließend geklärt. Durch die Sendung führen sollen die beiden Moderatoren Stéphane Bern und Laurence Boccolini. Über die Website france.tv soll übrigens auch ein international verfügbarer Stream bereitgestellt werden, sodass die Show auch außerhalb Frankreichs live verfolgt werden kann.

Das genaue Verfahren der französischen Vorentscheidung haben wir hier bereits beschrieben. Fest steht, dass sowohl die Zuschauer als auch eine zehnköpfige Jury zu jeweils 50% das Endergebnis von „Eurovision France: C’est vous qui décidez“ bestimmen werden. Inzwischen sind die zehn Jurymitglieder ebenfalls bekanntgegeben worden. Die Jury setzt sich zusammen aus: Marie Myriam, Duncan Laurence, Elodie Gossuin, Jean-Paul Gaultier (der auch wieder für das Outfit des französischen ESC-Acts verantwortlich sein wird), Chimène Badi, Agustín Galiana, Natasha St-Pier, André Manoukian, Michèle Bernier und Amir, der als Präsident der Jury wahrscheinlich die Ergebnisse in der Show verlesen wird.

Die Show wird über drei Etappen ablaufen. Zunächst werden die zwölf teilnehmenden Acts ihren potenziellen ESC-Beitrag performen. Danach werden die Leitungen zur Abstimmung geöffnet. Die sieben Beiträge, die die meisten Publikumsstimmen erhalten, ziehen in die nächste Runde ein. Dann kommt die zehnköpfige Jury ins Spiel, die mit dem „Euro-ticket“ einen achten und letzten Beitrag in die finale Abstimmungsrunde wählt. In der finalen Runde „le vote ultime“ stimmen Publikum und Jury erneut ab – die Stimmen aus der ersten Runde werden nicht mitgezählt. Aus den acht verbliebenen Beiträgen ergibt sich dann aus dem Abstimmungsverhältnis 50/50 von Jury und Publikum der Beitrag, der Frankreich beim Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam vertreten wird.

Um die Wartezeit bis zum französischen Vorentscheid am 30. Januar etwas zu vertreiben könnt Ihr Euch das Medley der zwölf Acts anhören, in dem sie „J’ai cherché“ von Amir (ESC 2016 für Frankreich) sowie „Poupée de cire, poupée de son“ von France Gall (ESC-Siegerin 1965) und „Ne partez pas sans moi“ von Céline Dion (Schweizer-ESC Siegerin 1988) live im französischen Fernsehen performt haben – viel Spaß damit!

Hier könnt Ihr Euch weiterhin alle zwölf Wettbewerbsbeiträge anhören und auch für Euren Favoriten abstimmen.

Werdet Ihr am 30. Januar den französischen Vorentscheid verfolgen? Und welcher der zwölf Acts liegt aktuell bei Euch vorne? Schreibt es uns in die Kommentare!


22 Kommentare

  1. Freu mich schon! Viele tolle Lieder dabei! Voilá ist mein absoluter Favorit, wobei ich schon absehen kann, dass durch die Lockdowns und allgemeine Stimmung eher etwas upbeat und tanzbares gewinnt. Aber auch da ist Frankreich gut aufgestellt. Wird gut 🙂

  2. Hui… jetzt komm es aber Schlag auf Schlag aus Frankreich. Kann es sein, dass Frankreich kaum so früh mit seinem Beitrag war bzw. das Abhalten einer Vorentscheidung?

  3. Anscheinend ist das französische Publikum musikalisch versierte als das Deutsche Publikum. Oder warum traut der Sender seinem Publikum das sonst zu?

  4. Ich habe mal eine Frage, weil da steht das ein Livestream zur Verfügung gestellt wird. Heißt das also das es für die anderen Vorentscheidungen keinen Livestream (inkl. Norwegen, Schweden) gibt oder doch?

  5. Sind ganz schöne Songs dabei, im Moment könnte ich keinen Favoriten benennen. Ich werde versuchen, die VE mir anzuschauen. 🙂

    • Eben entdeckt, dass ich in einem vorherigen Frankreich-Thread Juliette als Favoritin hatte. Das muss ich relativieren. Pony X finde ich cooler. Aber einen richtigen Favoriten kann ich wirklich nicht benennen. Ich finde, das ist ein gutes Angebot.😊

      • Och Gaby, relativiere doch bitte wieder zurück 🙂 Pony X ist ja tatsächlich ok, aber Juliettes Chanson scheint sich als mein klarer Favorit zu etablieren:

      • @Thomas

        Das kann wirklich passieren, je nach Stimmung. Sind immer nur Momentaufnahmen. Ein endgültiges Urteil fälle ich erst nach der VE.😉

  6. Da es dies Jahr leider nur eine Show gibt, habe ich mir eben alle Beiträge angeschaut und da fällt alleluia am meisten auf.

  7. Wow, ich bin begeistert – da machen die Franzosen wieder einen öffentlichen VE und dann gleich wieder mit einem so tollen Aufgebot. Aus meiner Warte könnte ich mit mindestens 6 der Beiträge sehr gut leben – am liebsten wären mir die etwas orientalisch bzw exotisch angehauchten Beiträge. Da kommt direkt ein wenig De-ja-Vu auf zu den besten ESC-Jahren Frankreichs von 1990 bis 1994 – endlich ist auch etwas in dieser Richtung wieder dabei. Ich freue mich sehr auf den VE, iss ja gar ned mehr so lang hin **Daumen-hoch**

  8. Amir – J’ai cherche´. immer noch mein absoluter Favorit aus 2016 😉 Da haben es die diesjährigen Teilnehmer bei mir schwer.

Schreibe eine Antwort zu Karin Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.