Deutsche Vorentscheidung 2022: Auch Daniel Schuhmacher, Janina Bey und Linda Teodosiu interessiert

Nur noch bis morgen können sich interessierte Acts für die deutsche ESC-Vorentscheidung im kommenden Jahr bewerben. Unterdessen sind nach Ikke Hüftgold und Eskimo Callboy – zu denen es weiter unten noch Updates gibt – mittlerweile drei weitere Namen bekannt, die sich sicher oder mutmaßlich beim NDR beworben haben. Namentlich sind das Daniel Schuhmacher, Janina Bey und Linda Teodosiu.

Daniel Schuhmacher

Der ehemalige DSDS-Sieger Daniel Schuhmacher versucht nun schon seit ein paar Jahren regelmäßig, für Deutschland zum Eurovision Song Contest zu fahren, und hat es in den entsprechenden Auswahlprozessen immer sehr weit nach vorne geschafft. Bereits beim Eurovision Weekend in diesem Jahr hat er durchblicken lassen, sich für 2022 erneut bewerben zu wollen, falls das möglich ist. Gesagt, getan: Beim ECG-Fanclubtreffen vergangene Woche hat der Sänger bestätigt, dass er im Rennen um einen Platz in der Vorentscheidung ist.

Janina Bey

Janina Beyerlein, die sich mittlerweile nur noch Janina Bey nennt, nahm an der 7. (und später als Allstar auch an der 10.) Staffel von „The Voice of Germany“ teil. Im Team von Samu Haber schaffte sie es damals bis ins Halbfinale, unterlag dort aber der späteren Siegerin und Vorentscheidungsteilnehmerin Natia Todua. In der vergangenen Woche berichteten die bayerischen 17:30-Uhr-Regionalnachrichten von Sat.1 darüber, dass sich die Sängerin für den ESC bewerben möchte. Übrigens: Ihre aktuelle Single „Good Luck“ ist unter drei Minuten lang und wurde erst vor drei Wochen (also nach dem 1. September) veröffentlicht.

Linda Teodosiu

Auch die ESC-Ambitionen von Ex-DSDS-Teilnehmerin Linda Teodosiu sind schon länger bekannt. 2019 versuchte sie, mit „Renegades“ ihre zweite Heimat Rumänien zu vertreten. Mitte November hat sie ihre Instagram-Follower befragt, ob sie sich in diesem Jahr für Deutschland beim ESC bewerben soll. Schwer vorzustellen, dass die Fans etwas dagegen hatten. Insofern ist es gut möglich, dass auch Linda ihren Hut in den Ring geworfen hat. Und kann es Zufall sein, dass die Sängerin kürzlich in Italien urlaubte?

Neben diesen drei neuen Namen im Rennen um das deutsche Ticket zum Eurovision Song Contest 2022 in Turin gibt es auch Updates von Ikke Hüftgold und Eskimo Callboy, über deren (mögliche) Bewerbungen wir bereits berichtet haben.

Auch wenn bereits die letzte Single von Eskimo Callboy „We Got The Moves“ nach der EBU-Deadline veröffentlicht wurde, bringen die Jungs am kommenden Freitag mit „Pump It“ einen weiteren potenziellen Vorentscheidungsbeitrag raus. Wir dürfen gespannt sein!

Ikke Hüftgold hat bereits verraten, dass er sich für den ESC mit dem bislang unveröffentlichten Lied „Rapunzel“ beworben hat. Bis dieses erscheint, sammelt er weiter Unterstützung für seine Kandidatur und hat sich dabei jetzt sogar mit einem der erfolgreichsten deutschen Podcasts zusammengetan. Zusammen mit Felix Lobrecht und Tommi Schmitt von „Gemischtes Hack“ hat er unter dem Namen Die Sacknähte feat. Ikke Hüftgold den Song „Unten kommt die Gurke rein (El Arenal)“ veröffentlicht. Mehr zur Entstehungsgeschichte des Songs gibt es hier.

Welchen der drei heute vorgestellten Acts könntet Ihr Euch am ehesten für Deutschland beim ESC vorstellen? Und was haltet Ihr von den neuen Projekten von Eskimo Callboy und Ikke Hüftgold? Sagt es uns gerne in den Kommentaren.


64 Kommentare

  1. Daniel Schuhmacher wäre top, der brennt für den ESC. Letztes Jahr hat er „Hypnotized“ einen grossartigen Uptempo-Song veröffentlicht. Wenn er etwas Vergleichbares in der Hinterhand hat, wäre ich absolut in seinem Team.

  2. Hört sich vielversprechend an und es wäre schön, wenn der Vorentscheid aus mehr als nur fünf Acts bestehen könnte. Vor allem wünsche ich mir eine Mischung aus Solisten und Bands, denn die letzte Gruppe startete für Deutschland vor sieben Jahren und das war Elaiza.

    • Alex Wolfslast hat ja unlängst beim Fantreffen gesagt es können 3-7 werden. Vllt ja sogar auch mehr. Es dürfen sich such Bands und Gruppen mit eigenem Lied bewerben.

      • Wer sich bewirbt und wer dann für die Vorentscheidung ausgewählt wird, sind zwei verschiedene Dinge. Hoffen wir einfach, dass wir am Ende eine vielfältige Mischung vorgesetzt bekommen.

  3. Man soll jetzt endlich mal daniel ( gem.ndr-vorgabe muss der nachname gestrichen werden) schuhmacher. Ich vermute, dass er sich auch in einem anderen land vorgestellt hat.

  4. Der Song von Daniel klingt echt gut und modern. Bei Janina bin ich mir nicht ganz so sicher.
    In beiden Fällen finde ich aber, dass es ähnliche Beiträge im ESC immer zuhauf gibt und zumindest für Deutschland reicht es dann nicht für eine gute Platzierung. Aber immerhin wirkt Daniel etwas glaubwürdiger.

    Der Teaser von Eskimo Callboy hingegen klingt sehr vielversprechend, bin mal auf das Gesamtwerk gespannt.

    Auch wenn es mir tausendmal lieber wäre, wenn endlich mal wieder ein Song in deutscher Sprache zum Zuge käme….ich bleibe dabei, Ikke Hüftgold bitte nicht.

  5. Also die drei heute vorgestellten Acts hätte ich deutlich lieber bei der VE als Eskimo Callboy oder Ikke. Aber vll gefällt mir ja nur der Song von Eskimo Callboy nicht und sie haben sich mit einem richtigen Banger beworben.
    Ikke fand ich bei Promi Big Brother echt sympathisch, real und nahbar. Das lag aber auch daran, dass er sich dort nicht so künstlich bekloppt und doof dargestellt hat. Aber bitte, NDR, kein Ikke bei der VE!

    • Mit Eskimo Callboy könnte ich ganz gut leben, aber na ja, warten wir mal die Songs ab. Ich hoffe mal auf einen richtigen Knaller, der sich nicht zu sehr an den Erfolgsrezepten des Vorjahres orientiert.😉

  6. Der Daniel Schuhmacher hat sich aber ganz schön aufgepumpt inzwischen. Den Song hier finde ich ganz ok, zumindest klingt das angenehm untypisch deutsch. Würde vom Sound her gut in eine australische Vorentscheidung passen…

  7. Juan Geck (ebenfalls the voice Allstar und letztes Jahr im Halbfinale) meinte zu mir, dass er es sich überlegt mitzumachen.

    Hier Mal ein eigenes Lied von ihm:

    https://youtu.be/dOQuhy3QQBY

    Laing hat auf meine Nachricht, dass sie sich bewerben sollen mit: „♥️😁“ reagiert.

    Hier muss ich ja kein Lied verlinken. Zeig deine Muskeln kennt jeder (geht sogar gerade auf TikTok viral).

  8. Das lässt mich jetzt noch nicht in unfassbare Euphorie ausbrechen. Aber es haben sich hoffentlich noch mehr beworben. Mal sehen wer dann in die VE kommt. Auf Herrn Hüftgold kann ich allerdings gut und gerne verzichten. Mit Comedy haben wir es letztes Jahr probiert und sind komplett baden gegangen. Diesen Ballermannhumor versteht Europa erst recht nicht. Gegen ein paar Künstler die Deutsch singen hätte ich auch nix.

  9. Um einen weiteren Namen zu nennen: Damiano Maiolini aus The Voice 2018 (gleiche Staffel wie Ben Dolic) postete vorgestern in seiner Story, dass er sich beworben hat – auch wenn er versucht hat, es geheim zu halten, wo er sich beworben hat und teilweise zensiert hat. Jedoch konnte man den Hintergrund von eurovision.de noch gut erkennen 🕵

  10. « Good luck «  gefällt mir sehr gut und wär auf jeden Fall ein durchaus konkurrenzfähiger Beitrag für Deutschland. Janina sieht gut aus und performen kann sie laut Video, auch sehr gut. Für mich sogar ein « kompletteres » Package als Ben Dolic damals, wenn sie live abliefert.
    Aber dem gemeinen ARD Zuschauer sicher wieder viel zu modern…

    • Dann würde ich dir empfehlen, einfach anzurufen, und für deinen Favoriten zu voten. Wenn man das nicht tut, braucht man sich nicht über den sogenannten „gemeinen ARD-Zuschauer“ zu ärgern. Denn du, wie alle in Deutschland sind potentielle ARD-Zuschauer. Denn jeder ist in der Lage das ARD-Programm zu empfangen.

  11. Bloß nicht Daniel. Jedes Jahr wenn es um den ESC geht, kommt er aus der Versenkung. Seit seinem DSDS Sieg hat man nichts mehr von ihm gehört und das hatte wohl seine Gründe 😉

  12. Ich liebe diese Kristallkugel- bzw. Kaffeesatzleserei im Vorfeld.

    Sicher, ganz sicher wird der NDR die Künstler auswählen, die den größten Erfolg versprechen. Hüstel, hüstel.

    Allein die gefallene Ausgabe „3 bis 7“ ist eine mittlere Katastrophe. Da hat wohl wirklich niemand Interesse beim NDR, einen VE-Wettbewerb zu veranstalten, mit Betonung auf Wettbewerb. Alles unter sieben Beiträgen ist eines „Wettbewerbes“ unwürdig.

    Es wird so kommen, wie ich unlängst vorhergesagt habe, oder noch übler😉

  13. Wie ich das Spekulieren hasse. Total vergeudete Lebenszeit.
    Ich warte in Ruhe ab was der NDR beizeiten zu verkünden hat, dann habe ich es aus 1. Hand sicher.

  14. Eigentlich wäre es professionell, die Songs nicht schon vorab zu veröffentlichen. Bei einem Vorentscheid sollten alle Songs gleichzeitig veröffentlicht werden, ansonsten ist es nicht ganz fair.

  15. Es wäre schön, wenn der NDR so im laufe des Januars, die Kandidaten, am besten mit ihren Songs, bekanntgibt. So kann man sie sich bis März schon mal schönhören. Was alle nur an Daniel Schumacher haben. Was soll an ihm besser sein, als alle anderen möglichen Kandidaten? Man hört nur von ihm, wenn es darum geht, wer sich denn für die VE beworben hat. Ansonsten gibt es so gut wie gar nix von ihm zu hören. Einen großen Hit hatte er schon lange nicht mehr. Nicht das ich die Illusion hätte, das auch nur ein annähernd erfolgreicher Act bei der VE teilnehmen würde, aber warum ausgerechnet er? Es wird wohl das eintreten, was ich befürchtet habe, wenn man nach den potentiellen Bewerber geht, das die VE zur Resterampe irgendwelcher gescheiterterten Castingshowsternchen wird, und das auch nicht mal im Ansatz die Vielfalt der Deutschen Musikszene abgebildet wird. Aber jede VE ist besser als eine interne Nominierung.

    • Was du immer mit deinem erfolgreichen Act willst. Unheilig zum Beispiel war erfolgreich und haben beim VE den 2 Platz Belegt. Cascada sind sogar zum ESC gefahren und wahren im Mittelfeld. Andere Unbekannte waren sogar besser wie Max Mutzke und Roman Lob. Klar ist das schön wenn Bekannte und erfolgreiche Künstler dabei sind aber die sind noch lange keine Garantie für fordere Plätze. Was Daniel Schuhmacher angeht. Warum soll man ihn nicht mal versuchen lassen und ihm ne Chance geben. Das Business ist ein sehr hartes Business und nicht jeder ikann so erfolgreich sein wie z.B. Helene Fischer.

      • Sind wir doch mal ehrlich: Obwohl ich Cascada damals total unterbewertet fand, hatten sie 2013 schon längst ihre besten Zeiten gehabt. Ich wäre froh, wenn jemand wie Helene Fischer sich entscheiden würde, bei der VE teilzunehmen. Aber das wird nicht passieren. Wenn schon Unbekannte, dann sollte man es zumindest versuchen, eine gewisse Vielfalt an Stilen in die VE zu holen. Ich hoffe wirklich das es wenigstens das gibt. Also Rock, Schlager, Pop, Hip Hop, Dance oder auch Ballade.

      • Für Helene Fischer gäbe es auch keine Garantie, gut abzuschneiden. Ein bekannter Name ist nicht unbedingt ein Garant für Erfolg, wie die Beispiele Kate Ryan und DJ Bobo zeigen. Ich persönlich hätte überhaupt nichts gegen Helene Fischer beim ESC, zumal endlich mal wieder ein deutschsprachiger Song zu erwarten wäre. Aber in Deutschland ist man ja bei Misserfolg direkt „unten durch“, man wird medial zerrissen ohne Ende. Dass sie sich das nicht unbedingt antun möchte, kann ich sehr gut verstehen.

  16. Oha, das sieht aber alles nach „Resterampe“ aus Casting-shows aus. Keine neuen Komponisten ? Keine frischen Künstler ? Nur radiotaugliche Alleweltsmusik , nichts ausser der Reihe, mal was Unerwartetes mit Melodie und Beat anstatt Brei und bits und bytes als „drums“ ? Damit kann man vielleicht einen Fernsehsendung mit Quote machen, aber nicht einen europäischen Musikwettbewerb erfolgreich bestreiten. Und wieder werden wir im hinteren Drittel landen, weil andere Länder einfach noch Ideen haben. Und mal ehrlich – Ikke Hüftgold mit heruntergekommener Ballermann-Musik ? Nicht ernst gemeint , oder ? Naja, vielleicht gibt es ja doch noch eine Überraschung …

  17. Weiß nicht, also bisher stechen Eskimo Callboy am positivsten raus, die würden das Ding rocken wie Hatari. Sogar mehr, da sie einen größeren Mainstream-Appeal haben. Und die würden national auch mehr Interesse am Contest wecken, mehr als die anderen Namen auf der Liste das könnten… Und sowas brauchen wir doch gerade jetzt total dringend.

    „Good Luck“ ist absolut kein Show-Stopper. Das hört man im Radio, wippt mit und wenn man dann aussteigt weiß man schon gar nicht mehr, dass der Song existiert. Aaaber Janina wirkt wie eine gute Performerin. Wenn man ihr einen schmissigen Song gibt oder sowas wie „Qami Qami“ könnte sie was reißen, also sie als Künstlerin hat Potenzial.

  18. moin!
    den 4 songs,welche oben vorgestellt werden,fehlt es an wärme bzw. rgendwas besonderen – pop von der stange – da bleibt nix hängen – ikke ist gut für den bierkönig aber ansonsten ist da nicht viel substanz.
    der jingle von eskimo cowboy scheint auf deutlich weniger randale also metaleinschlag hinzudeuten – so was macht m.e. nur sinn wenn die gleich 2 songs als bewerbung schicken.
    eskimo cowboy werden hoffentlich irgendwann ganz offiziell bekanntgeben,daß sie 1 oder 2 songs zum NDR geschickt haben und jeder dann weiß,woran er ist.

    wenn die 3-7 teilnehmer dann intern feststehen,sollten diese dann auch zeitnah ihre songs veröffentlichen.
    mindestens aber 2 wochen vor dem finale damit sich auch mal was entwickeln kann.
    hätte man das z.b. 2019 so gemacht,wäre mit sicherheit ein anderer song mit besseren chancen gewählt worden.
    sollte man aber intern sowieso acts bevorzugen,die ihren song noch nicht bei youtube,spotify ect. laufen haben,ja dann gehen mit ansage wieder mal die lichter aus.
    heimlichtuerei führt zu rein gar nichts!
    wunderbar seit jahren beim melodiefestivalen zu beobachten.

    🏴‍☠️

      • ?
        mein letzter satz bezieht sich auf die sehr kurzfristige veröffentlichungsstrategie mit mitunter schwer einzuschätzenden snippets.

      • Eben. Ist das nicht genau die Strategie, die du mit „Heimlichkeit führt zu gar nichts“ meinst? Wenn diese Strategie also zu nichts führt, das Mello diese Strategie aber fährt, dann müsste das Mello eigentlich ins nichts führen. Tut es aber – zumindest anhand der jüngsten ESC-Platzierungen – nicht. 😉

      • @Porsteinn
        wir reden glaube ich etwas aneinander vorbei – ich meine damit mehr eine gewisse chancengleichheit – wenn ein song eher sperrig daherkommt und vielleicht 2-3 oder mehr hördurchgänge erfordert oder ein eher unbekannter act am start ist dann sind diese m.e. eher im nachteil.

        und was die schwedischen plazierungen beim ESC bestrifft,schweden ist eigentlich fast immer mit vorn dabei,ganz egal was die schicken.🤠
        ich bin halt der meinung,daß beim sehr kurzfristigen veröffentlichen der songs die nachteile eher überwiegen.

  19. Mal sehen wer es wirklich schafft ,von mir aus können etwas außergewöhnliche Interpreten und Songs dabei sein. Wünsche der ARD mal ein besseres Händchen und nicht wieder 0815 Beiträge wie 2019.

  20. Ich wäre ja für Deichkind mit so etwas wie „Keine Party“. Das wäre toll. Auch würde ich mich über einen Act wie Oomph oder Subway To Sally sehr freuen.

  21. Es gibt weitere Neuigkeiten aus Tschechien. Der für den ESC zuständige Sender Ceska Televize hat heute in seinem aktuellen Eintrag auf Instagram bekanntgegeben, daß es sich bei den sieben Teilnehmern des nationalen Vorentscheides um sechs Debütanten und eine(n) Rückkehrer(in) handelt:

    https://eurovoix.com/2021/11/30/czech-republic-one-returning-six-debuts-escz-2022/

    An Nikolaus (6. Dezember) wird Ceska Televize auf einer Pressekonferenz um 13 Uhr dann die Namen der Vorentscheidkandidaten veröffentlichen. Was denjenigen oder diejenige betrifft, der bzw. die schon einmal beim Vorentscheid antraten, könnte es z. B. um Barbora Mochowa, Pam Rabbit oder Olga Lounová sein.

  22. Heute ist ja der letzte Tag, um sich für den deutschen Vorentscheid zu bewerben. Mal sehen, wieviele sich um die Teilnahme für Turin bemühen werden.

  23. Könnte denke gut mit Eskimo leben , wäre mal was anderes wieder .
    Sonst gerne
    Lilly 🙂
    Niklas Schregel ( The Voice )
    Ben Dolic ( aber Er hat sich nicht beworben )

  24. Ich hoffe das sich Lily Among Clouds, gerne auch Eskimo Callboy. Mal sehen was wird. Kann ja eigentlich nur besser werden. Ich hätte auch nix dagegen, wenn ein oder zwei Songs in Deutsch dabei wären. Aber nicht von Ikke Hüftgold.

  25. planschemalöör, auf TikTok @Planschemaloor haben sich für den ESC 2022 beworben!!! Boah, stimmt das, Leute? Kann jemand bestätigen, hat jemand hier TikTok und kann nachschauen, ob das stimmt, please! Bitte berichten! Bitte Artikel schreiben! Schnell.

  26. Jetzt ist auch der neue Song von Eskimo Callboy raus, aber während mir We got the moves (auch nach dem 1. September veröffentlich) richtig gut gefällt, finde ich Pump it von heute schrecklich. Bin gespannt, mit was sie sich beworben haben….

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.