Duncan Laurence im Interview: „Bis zum ESC kann sich noch viel ändern.“

Eic 2019 The Interview Sessions Benny und Laurence

Duncan Laurence aus den Niederlanden gilt beim Eurovision Song Contest 2019 als großer Favorit. Entsprechend stark ist der Andrang in seinem Interviewbereich am Pressenachmittag vor Eurovision in Concert. Unser Gespräch findet deshalb unter leichtem Zeitdruck statt („Two questions? – Three. – Ok.“), aber Duncan macht das mit Charme und hoher Konzentration wieder wett. Er lacht viel während des Interviews und wirkt kein bisschen angespannt.

Wie hast Du davon erfahren, dass Du die Niederlande in Tel Aviv vertrittst, und was war Deine Reaktion?

Ilse DeLange von den Common Linnets hat mich angerufen. Sie war vor fünf Jahren mein Coach bei „The Voice“. Sie hat dann gesagt: „Ich habe mir Deinen Song ‚Arcade‘ angehört und ich liebe ihn! Kann ich ihn an das Komitee schicken, dass den niederländischen Vertreter für den ESC auswählt?“ Erstmal habe ich nur gefragt: „Äh…was?“ (lacht) Aber dann habe ich gesagt: „Klar, lass uns das machen.“

Nach einer Weile haben wir uns mit dem Komitee getroffen und sie haben mir dann gesagt, dass ich der diesjährige Teilnehmer bin. Ich bin total durchgedreht! Ich bin herumgesprungen, habe geschrien und wir haben getanzt. Es war ein toller Moment, an den ich mich immer erinnern werden.

Eic 2019 The Interview Sessions Duncan Laurence im Interview mit ESC kompakt

Jetzt bist du sogar einer der großen Favoriten….

Ja, das ist verrückt!

…und Erster in den Wettquoten. Fühlst Du dadurch einen besonderen Druck?

Natürlich spüre ich Druck. Immer wenn es Erwartungen gibt, gibt es auch Druck. Aber es ist guter Druck, weil die Leute sehen wollen, was ich mache. Anscheinend gefällt „Arcade“ vielen. Das ist wirklich so verrückt. Da veröffentlichst Du zum ersten Mal einen Song, weil dieser nämlich meine allererste Single ist, und dann kommt er so an. Aber ich nehme das als ein Kompliment und ich weiß, dass sich bis zum ESC noch viel ändern kann. Es kann noch alles Mögliche passieren.

Eic 2019 The Interview Sessions BennyBenny stellt Duncan Laurence auch ernste Fragen

„Arcade“ ist sehr intim und emotional. Ist es auch ein persönlicher Song? Singst Du über eine Beziehung, die Du selbst schon erlebt hast?

Natürlich hatte ich schon Herzschmerz und mir wurde das Herz gebrochen. Nicht nur in der Liebe, sondern auch von Freunden: Verlorene Freundschaften, verpasste Chancen, verlorene Träume. Ja, das habe ich alles schon erlebt. Der Song hat also absolut auch eine sehr persönliche Perspektive.

Eic 2019 The Interview Sessions Duncan Laurence The Netherlands nach dem Interview mit BennyBenny

Kannst Du uns schon etwas über Deine Bühnenshow in Tel Aviv verraten?

Nein, kann ich leider nicht. Tut mir sehr leid! Das ist ein großes Geheimnis und deshalb kann ich Dir leider vor Tel Aviv nichts verraten.

Aber wir können davon ausgehen, dass Du – anders als im Video – Klamotten anhaben wirst?

(lacht) Ja, ich werde Klamotten tragen.

Eic 2019 The Interview Sessions Benjamin befragt Duncan Laurence zur Favoritenrolle 2019

Hast Du den Contest schon verfolgt, bevor Du als Teilnehmer für den ESC ausgewählt wurdest?

Ja, auf jeden Fall.

Und hast Du auch Lieblings-ESC-Songs?

Ich liebe Benjamin Ingrosso! Ich liebe „Dance You Off“. Das ist in meiner Playlist und ich höre es jeden Tag. Das ist mein absoluter Favorit.

Wie sind Deine Zukunftspläne? Du spielst demnächst ein eigenes Konzert. Planst Du auch ein Album?

Ja, am 1. Mai ist mein allererstes Konzert. Ich werde eine ganze Menge Songs schreiben und freue mich darauf, ein Album zu machen. Ich will erstmal die Songs schreiben und mir dann überlegen, wie ich sie veröffentliche. Ob es dann ein Album wird oder eine EP oder was auch immer. Es stehen dieses oder nächstes Jahr auf jeden Fall eine ganze Menge Dinge an.

Eic 2019 The Interview Sessions Blogger Benny im Interview mit Eurovision Song Contest Künstler Duncan Laurence

Weitere Informationen über Duncan haben wir bereits hier und hier veröffentlicht. Der niederländische Songcheck folgt am 18. April. Stay tuned!



42 Kommentare

  1. Wäre mein Traum und Albtraum zugleich. Als großer Favorit und sogesehen „Frontrunner“ in einen Wettbewerb starten ist natürlich immer spannend, aber den Druck den er hat… Jede schiefe Note wird bei ihm umso mehr auf eine Goldwaage gelegt. Und Leute werden so verdammt bösartig, nur weil ihnen ein Lied nicht gefällt.
    Mein Gewinner bleibt er und wenn es im Mai wieder Öberraschungen gibt… kaufe ich trotzdem sein Album 😀

  2. Ein Minus Punkt dafür das er dieses Schreckliche „Dance you off“ mag! 🤣

    Top 3 in meinen Augen sicher und zurecht der Top Favourite.

  3. Sehr sympathisches Interview. Ich bin ja nicht der größte Fan des Songs, obwohl ich mit jedem hören besser finde. Grandios, dass ausgerechnet Dance You Off sein Lieblingssong zumindest aus dem letzten ESC Jahrgang ist.
    Ist auch gut, dass er so wie es wirkt, den Favoritenstatus ausblendet, frag mal nach bei Francesco Gabbani (so hieß er doch, oder?).

  4. Ach je, ein Casting-Teilnehmer! Den müssen wir jetzt vermutlich alle blöd finden.,, Gefällt mir sehr, war gut in Amsterdam, darf für mich vorne landen!

  5. Ich finde Duncan einfach total sympathisch und gönne ihm und seinem Land den Sieg von ganzem Herzen. <33 Meine unangefochtene Nummer 1 dieses Jahr und seit langer Zeit, das Lied finde ich einfach nur fantastisch. Auch seine Performance bei Eurovision in Concert war klasse, stimmlich sollte da also nichts schief gehen. Ich hoffe er wird dem Favoritenstatus gerecht und holt das Ding nach Hause. Aber bis Mai kann tatsächlich noch viel passieren.

  6. Nach 44 jahren darf holland auf jeden fall mal wieder gewinnen. Ich hätte mir jetzt etwas spannenderes gewünscht aber keine frage, der song ist hübsch gemacht. Ähnlich wie bei s. Sobral kann ich mit einem sieg gut leben aberbder song wird auf meiner play-list keinen platz haben.
    Trotzdem hoffe ich auf einen doppelten gabbani, die holländischen fans sind sowas von penetrant siegessicher, das nervt

    • Netta und Loreen haben ihren Favoritenstatus jeweils auch in einen Sieg umsetzen können.
      Die Buchmacher hatten in den letzten Jahren meist einen guten „Riecher“. Das heißt aber nicht, dass es keine Überraschungssiege gibt und die Buchmacher auch mal unrecht haben können.
      Richtig spannend wird es aber erst nach den ersten Proben.

      Bei Duncan gehe ich derzeit nicht von einem „doppelten Gabbani“ aus; das Lied hat mich und viele andere einfach vom ersten Hören begeistert. Das ist selten und ein gutes Zeichen.

      • … und die holländischen Fans können absolut stolz auf ihren Beitrag sein.
        Uns stände etwas mehr Begeisterung für unser Lied auch nicht schlecht.

        Vielleicht sollten wir uns da mal ein Beispiel an den spanischen Fans nehmen. Die feiern jeden eigenen Song, egal wie sch… der ist 🙂

  7. Oh, das tut mir jetzt für Duncan leid, dass die Fans ihn für seine „Dance You Off“-Leidenschaft zukünftig dissen wird. 😉 Natürlich muss er für einen Sieg erstmal Sergey verbraten, denn Russland kalkuliert dieses Jahr fest mit einem Sieg, auch wenn die noch auf Understatement machen.

  8. Ich wünsche mir wirklich SEHR, dass Duncan gewinnt. Dann wäre nämlich endlich mal wieder mein persönlicher Gewinner auch der tatsächliche. Das war seit 2007 nicht mehr der Fall.
    Ich war vom ersten Hören an komplett begeistert und bin es nach wie vor, Arcade ist der einzige Song in meiner ESC Playlist, den ich noch nie geskippt hab. Und auch meine Jungs finden ihn tatsächlich alle drei sehr gut (wenn auch nicht am Besten), das nehm ich mal als gutes Omen 😇.

    • Wie oft gewinnt denn persönlicher Gewinner auch den ESC? Wenn es wie bei mir einmal im Dezennium ist, dann führt an Duncans Sieg ja kein Weg mehr dran vorbei. 🙂

      • Bei mir war es 2013 und 2014, also 2mal hintereinander 😜😁 Dafür ab 2015 nicht mehr (Ann Sophie, Poli Genova, Alma, Saara Aalto)…

      • Hey, mit Conchita und Alma haben wir dieselben Jahrgangsfavoriten. 🙂

        Mit Deutschland sind wir knapp aneinander vorbei, bei dir Black Smoke, bei mir Ghost.

  9. Gut, keiner ist vollkommen und so sei ihm der Ingrosso-Fauxpas verziehen ….sehr sympathisches Interview und ein Sieg Hollands wäre großartig. Die Holländer würden sicher einen großartigen ESC auf die Bühne bringen. Für mich die klare Nummer 1 – ob er Europa und Jury überzeugen kann, bleibt abzuwarten . Ich drücke die Daumen !!

  10. Wir haben also dieses belanglose Werk der Empfehlung von Ilse de Lange zu verdanken und das werde ich ihr für immer übelnehmen! Möchte nicht wissen, wie sie bei ULfI entschieden hätte, wenn sie in der internationalen Jury gesessen hätte!

    Bis zum ESC im Mai kann noch viel passieren und ich kann mir auch gut vorstellen, daß es mit Sicherheit einige gibt, die mit der Wahl übehaupt nicht einverstanden sind. Ich kann mir auch gut vorstellen, daß der Song zum FFF werden könnte.

    Auch die Buchmacher haben sich in diesem schon das eine oder andere Mal geirrt (ich sage nur: Italien, Deutschland und Rumänien) und ich bin mir sicher, daß es dieses Jahr beim ESC erneut passiert. Vor zwei Jahren lag Italien lange auf dem ersten Platz und während der ESC-Woche ging es dann immer ein kleines bißchen weiter abwärts, reichte aber im großen Finale noch zum sechsten Platz.

    • Hm… die Antworten auf die mögliche Performance der S!sters gefallen mir nicht. Ich fürchte die Blogger haben richtig gehandelt, den Auftritt in Amsterdam so heftig zu kritisieren, denn es besteht die Gefahr, dass die S!sters ihre neue Performance zumindest im Groben da präsentiert haben, um die Reaktionen dazu einzufangen. Ich hoffe blos, dass die Verantwortlichen hier mitlesen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen.

      Daher von mir: Sorry, dass ich Euch so hart angegangen bin. Ich fürchte es war richtig, die deutsche Delegation so heftig zu kritisieren.

  11. Ich verstehe nicht, warum dieser Allerweltssong jetzt der große Favorit ist. So eine Ballade hat man schon tausendmal gehört. Ich sehe da nix besonderes an dem Song. Für mich ist er ungefähr auf dem gleichen Level wie Sisters. Und da er ja nicht nackig beim ESC auftreten wird, hat er den Vorteil ja dann auch nicht.

  12. Schönes Interview, sehr sympathisch dieser Duncan.
    Das Lied hatte mich erst nicht so ganz überzeugt, aber Duncan bringt absolut Atmosphäre auf die Bühne und
    können diese Augen lügen?

  13. Mir gefällt der Song ganz gut, aber ich verstehe nicht, warum er als Favorit gehandelt wird. Top 10 kann schon sein, aber einen Sieg halte ich für ausgeschlossen. Russland plant sicher den großen Angriff mit einer fulminanten Inszenierung und Island sticht nicht nur heraus, sondern überzeugt auch musikalisch. Kann meiner Meinung nach nur einer der beiden gewinnen.

    • Russland und Island sehe ich auch als Kandidaten für den Sieg. (Neben Italien & den Niederlanden) allerdings sehe ich zumindest bei Island Jury Probleme…

      • Vier männliche Top-Favoriten (sehe ich übrigens ähnlich). Lachen würde ich ja, wenn am Ende überraschenderweise eine Frau gewinnt.

    • Kommt drauf an in welcher Bedeutung das Wort steht. Alleinstehend könnte es ein Bogengang sein.

      Da es aber im text heißt

      How many pennies in the slot?
      Giving us up didn’t take a lot
      I saw the end ‚fore it begun
      Still I carried, I carried, I carried on

      Deshalb denke ich, dass wenn er singt

      Small-town boy in a big arcade
      I got addicted to a losing game

      Ist Arcade auf den Spielautomat bezogen die es früher zu hauf in Spielhäusern gab. Die Arcade-Automaten.
      Er singt dann quasi dass er nur ein kleiner Junge in einem Großen Spiel ist und er süchtig nach diesem verlorenen Spiel ist.

  14. Okay, wieder ‚Casting-Teilnehmer‘ in den Bemerkung und bei andere Blog-Einträge gab es den einen oder anderen Bemerkung zu der Vorentscheidung in den Niederlanden. Hier einige Hintergrunde. 😉

    In de Jahren 2005-2012 wurde das ESC-Finale nicht erreicht und in diesem Zeitraum war die Vorentscheidung immer mit Jury und Publikumsbeteiligung. Dazu ist das Budget der öffentlichrechtlichen Medien seit 2010 in zwei Stufen insgesamt um 1/3 gekurzt worden.

    In 2013 hat Anouk teilgenommen. In den Niederlanden ist sie vor allem als Profi-Rock-Musikerin und alleinerziehende Mutter bekannt. Ihre Bedingung war einfach, sie wollte ohne Vorentscheidung hingehen. Das ist Anouk, wie sie lebt und lacht. Sie entscheidet selbst was sie macht und da geht sie keine Kompromisse ein. Sie hat den ESC benutzt um mal einen ganz anderen Stil auszuprobieren. Da sie mit ihrem Song das Finale erreichte, war allen klar: ohne Publikumsbeteiligung, ohne Jury wird es besser. Außerdem, für eine große Vorentscheidungsshow reichte das Geld nicht mehr und die Teilnahme am ESC selbst wird jetzt teilweise über Mitgliederbeiträge des Vereins Avrotros finanziert.

    Mittlerweile ist ein weiteres Argument für einen internen Auswahl dazu gekommen. In den Niederlanden haben 4% der Haushälte kein Fernseher mehr, sondern nur Internetanschluß und über 10% der Zuschauer schauen sich eine Sendung später an, innerhalb eine Woche nach der Erstausstrahlung. In der Altersgruppe bis 30 Jahre sind diese Zahlen mindestens doppelt so hoch. Es macht keinen Sinn mehr einen großen Vorentscheidungsshow abzuhalten, weil zu wenig Leute sich das live ansehen wollen und damit Fangruppen die Abstimmung an sich ziehen wurden.

    In den letzten Jahren sucht man nach dem ultimativen Song, der von möglichst viele Länder Punkte bekommt. Zielvorgabe ist zumindest das Finale und am Liebsten eine Top-10 Platzierung. Klappt nicht immer, aber man versucht von den Fehlern zu lernen. Deswegen gibt es dieses Jahr einen unbekannten Künstler und einen hochemotionalen Song. Es ist ein neuer Versuch den gesteckte Zielen zu erreichen.

    Duncan Laurence ist kein Castingprodukt, obwohl er Kandidat in ‚The Voice‘ war und Ilse De Lange seit dem seine Entwicklung weiter verfolgt. Die Rock-Academy in Tilburg war für Duncan viel wichtiger. Dort hat er vier Jahre mit Musik verbracht, seine Stärken und Schwächen entdeckt, viele Songs geschrieben usw.

    Druck und öffentliche Auftritte sind ein neues Thema. Man versucht alles auszublenden und nur zu fokussieren aus das nächste Ziel. Schließlich waren The Common Limits erst favorit nach den Proben, wurden am Ende überholt von Österreich. Deswegen hat Avrotros zur Zeit mehr Leute dazu geholt, damit Duncan gut begleitet wird. Das wird auch nach dem ESC vorerst so bleiben.
    Beispiel: Er hatte kaum Interview-Erfahrung, also gab es im Fernsehen ein liebevolles Porträt und als der Kamera aus war, hat der Interviewer ihn weiter vorbereitet (trainiert) auf alles was kommt. Ähnliches ist passiert beim DWDD. Am Donnerstag wurde das Lied präsentiert, aber erst am Freitag gab es einen Live-Auftritt, damit Duncan nicht alles auf einen Schlag machen musste.

  15. @Nils: Er vergleicht das Scheitern einer Beziehung mit dem Gefühl in einer Spielhalle (Arcade), immer mehr Pennies in der Hoffnung auf den Jackpot einzuwerfen und doch als Loser nach Hause zu gehen.

  16. Sehr sympathisches Interview. Der Duncan scheint ja ein Netter zu sein. Auch wenn er den Ingrosso favorisiert. „Nobody is perfect“. Der Song ist wirklich schön, aber als Sieger kann ich mir die Niederlande trotzdem nicht recht vorstellen. Denke, da hat Island mehr Chancen.

  17. Ich hoffe ja, dass Duncan im Mai gewinnt. Er hat meiner Meinung nach das beste Lied und ich kann mir kaum vorstellen, dass das Staging schlecht wird. Das er Fan von Ingrosso ist, macht ihn nur noch sympathischer.

  18. Ich weiß echt nicht, was nur alle an diesem Allerweltssong haben. Den hat man doch schon tausendmal gehört. Was an dem Song besser sein soll, als an Deutschland, erschließt sich mir nicht. Italien oder Island sind auf jeden Fall, da wirklich von ganz anderem Kaliber. Die sind wirklich anders. Holland ist doch nur Mainstreamshit.

    • Hm, für mich liegen Welten zwischen Arcade und Sisters.

      Vorweg: Nackt sein, heißt sich verletzlich zeigen. Es ist nur ein Stillmittel die unterliegenden Emotionen in Bilder zu fangen.

      Abgesehen davon sind die Songs in jeder Hinsicht kaum zu vergleichen. Komposition, Gesang, Text, Instrumente – Alles ist auf einen anderen Weg entstanden. Folge: Duncan singt vom Herzen, wo die beide Sängerinnen sich erst den Song eigen machen mussten. Ergebnis: wer die Songs zum ersten Mal hört, wird eher von Arcade berührt als von Sisters.

      Dazu kommt noch etwas anderes. Bei Arcade verstärkt das Bild den Song, bei Sisters … mussen wir abwarten und bis dahin das Live-Video hinnehmen so wie es ist.

  19. Ich würde mich sehr über einen Sieg der Niederlande freuen! Super Song, der heraussticht. Laut Umfrage von eurovision-world.com wird er gewinnen. Diese Umfrage hat in den letzten Jahren jeweils schon Wochen vor dem ESC-Finale immer den richtigen Sieger genannt. Mit der Ukraine gab es eine Ausnahme. Die lag laut Umfrage auf Rang 2, allerdings nur einen Prozentpunkt hinter Russland. Die Niederlande liegt 2019 deutlich vorne und ich hoffe, dass sie das Ding nach Hause holt.

    • @ESC-Thom: Und ich hoffe das Deutschland gewinnt. Meinem eigenem Land gönne ich den Sieg immer noch eher als irgendeinem anderen Land. Fall es Deutschland nicht wird, hoffe ich das es irgendein anderes Land sein wird, das ein Sieg Russlands verhindert. Aber in erster Linie drücke ich Deutschland die Daumen.

    • Kristalkügel 😉 Ich erwarte, dass diese Ausgabe mehr Überraschungen wie üblich bringt. Neben die Niederlande haben Israel, Nord-Mazedonien, Albanien und Österreich Songs, die unerwartet gut abschneiden können. Auf YT kannst du bei diese 5 Länder Tränen oder Durchatmen beobachten. In beiden Fällen sind die Zuschauer berührt. Ich warte ab.

  20. Yepp, in den Niederlanden wird schon klammheimlich gefeiert, ein Grund mehr für mich, nicht für ihn anzurufen. Statt überhaupt erst einmal die Leistung auf der Bühne abzuwarten und fairerweise das zu bewerten, was man dann sieht und hört und vielleicht noch fühlt, gibt es von vielen Vorschusslorbeeren ohne Ende plus 20 gebonte Anrufe, weil die sein nacktes Hinterteil nicht mehr aus dem Kopf kriegen. Das Interview spricht doch Bände.

Schreibe eine Antwort zu Jorge Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.