ESC 2019: Ein zweiter Blick auf die deutschen Charts

Foto: Andres Putting

Der Eurovision Song Contest 2019 hinterlässt in den deutschen Single-Charts keine nachhaltigen Spuren. Schon in der zweiten Woche nach dem ESC fallen alle in der letzten Woche neu eingestiegenen Songs ins Bodenlose. Luca Hännis „She Got Me“ ist gar nicht mehr in den Charts vertreten und der Siegersong „Arcade“ vom Niederländer Duncan Laurence steht auf Platz 100 und hat es damit gerade noch so ein zweites Mal in die Top 100 geschafft. Mahmood (Foto) kann sich mit seinem Soldi immerhin auf Platz 86 halten, aber dürfte sich voraussichtlich dann auch nächste Woche aus den Charts verabschieden.

Damit schlagen sich die ESC-Songs zwar etwas besser als die Songs aus der deutschen Vorentscheidung „Unser Lied für Israel“, aber insgesamt ist der Jahrgang 2019 kommerziell in Deutschland nicht sonderlich erfolgreich. Ganz anders übrigens als in der Schweiz, wo Luca Hänni mit „She Got Me“ auf Platz 1 der Single-Charts steht (Mahmood auf 5, Duncan Laurence auf 6 und KEiiNO auf 7 – wobei die Schweizer Charts einen anderen Ermittlungszeitraum haben und es sich dabei um die erste Woche nach dem ESC handelt). Außerdem steht der offizielle Sampler zum ESC 2019 auf Platz 1 der Compilation-Charts.

Eine erfreuliche Nachricht gibt es übrigens auch aus den deutschen Single-Charts: Michael Schulte hält sich mit seiner Single „Back To The Start“, die bereits Ende Januar erschienen ist und die er auch live bei „Unser Lied für Israel“ präsentiert hat, immer noch auf Platz 40 der Charts. Herzlichen Glückwunsch!



6 Kommentare

  1. Es gibt auch neue Musik von ehemaligen ESC-Teilnehmern, und zwar von Nathan Trent, der zum ersten Mal Bein zeigt:

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=h7rAZ0IhPrU

    Sennek, die letztes Jahr im Halbfinale strauchelte und fast noch den Barbara-Dex-Award einheimste:

    https://www.youtube.com/watch?v=2SNgeVQAu9I

    Frans, der eine Billigversion von „Catch & Release“ vor drei Jahren präsentierte:

    https://www.youtube.com/watch?v=IXKl3-seb4M

    Madame Monsieur, den Autoren des diesjährigen französischen Beitrages:

    https://www.youtube.com/watch?v=hZJ27WXm4WQ

    Und dann haben wir noch den schrägsingenden Exilschweden Victor Crone:

    https://www.youtube.com/watch?v=9WueLDczuto

    Viel Spaß beim Anhören.

    • „I got me“ scheint angesichts der performerischen Qualitäten des Herrn Trent doch kaum ein ausreichender Besitzstand zu sein. Weiterüben !

    • Da hast du natürlich Recht, trotzdem gehören die Streams heute eben einfach zu den Charts dazu. Und ein erfolgreicher Song muss es eben schaffen, sowohl die Downloader als auch die Streamer anzusprechen und das schaffen die ESC-Songs dieses Jahr anscheinend nicht. Dass das aber auch jenseits von Deutschrap geht, zeigt ja Michael Schulte (s.o.).

  2. Dann kann man aber auch berichten, dass Lena mit ihrem 5. Album „Only Love,L“
    (auf PL. 2 eingestiegen) seit 8 Wochen in den TOP 20 vertreten ist, also bisher das
    erfolgreichste Album (Chartverlauf) nach den beiden ESC-Alben.
    Die erste Auskopplung „Thank you“ (Vorentscheid) war 19 Wochen in den Charts, die zweite
    Auskopplung „Don`t lie to me“ ist seit 10 Wochen in den (aktuell Pl.36) Charts mit dank Streams
    Tendenz nach oben. Ein dritter Song „Boundaries“ ist offizieller Werbesong des neuen X-Men-Film
    in Deutschland. Soviel zu den musikalischen Nachrichten.

Schreibe eine Antwort zu Thomas M. (mit Punkt) Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.