ESC 2022 in Italien: Aus elf Städten werden fünf – Sanremo raus, Rimini weiter im Rennen

Sanremo ist offenbar nicht mehr im Rennen um den ESC 2022 und ein paar weitere Städte auch nicht. Dafür halten sich neben den drei großen Favoriten Bologna, Mailand und Turin noch Rimini (Aufmacherfoto) und Pesaro. Das geht aus einem Bericht der italienischen Zeitung Il Resto del Carlino hervor, den mehrere ESC-Quellen heute zitieren.

Ursprünglich waren siebzehn Städte im Rennen, von denen letztlich aber nur elf ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht haben: Acireale, Alessandria, Bologna, Genua, Mailand, Palazzolo, Pesaro, Rimini, Rom Sanremo und Turin. Der Zeitung zu Folge sind davon also sechs ausgeschieden – darunter auch das ehrwürdige Sanremo.

Aktuell soll eine Abordnung der Organisatoren des Eurovision Song Contest 2022  – also Vertreter der italienische Rundfunkanstalt RAI und der European Broadcasting Union (EBU) – in die fünf Städte reisen und sich die Bedingungen vor Ort anschauen. Die Entscheidung über den Austragungsort soll dem Vernehmen nach dann bereits in den kommenden Tagen fallen und noch Ende August oder Anfang September bekannt gegeben werden.


16 Kommentare

  1. Mit Sanremo hätte man zurück zu den Wurzeln des ESC gehen können. Nicht mehr diese eine immer neue überdimensionierte größte LED-Wand aller Zeiten oder diese heftigen Pyro-/Feuershows. Schade, Chance vertan, an einem außergewöhnlichen Ort einen cleanen Contest aufzuführen. Hat man sich wohl nicht getraut.

  2. Auf der einen Seite natürlich Schade wegen Sanremo, da dieser Musikwettbewerb ja dad Vorbild für den ESC war, auf der anderen Seite aber verständlich! Ich denke, dass verkaufte Tickets doch einen wesentlichen finanziellen Beitrag für die Ausrichtung des ESC’s hat und da braucht es halt dann schon viele Zuschauer die Tickets kaufen. Ich weiß leider nicht ob die vorgeschlagene Location von Sanremo (Mercato dei Fiori) auf eine „geeignete“ Ticketanzahl gekommen wäre.
    Wenn man heutzutage mit dem ESC in eine Location geht, wo die Zuschauerplätze nicht sehr hoch sind, dann wird es dort bestimmt sehr viel Kritik geben, da die Ticketpreise dann wohl sehr hoch sein werden!

    Kurz ein anderes Thema:
    Beim JuniorESC wurde heute das Logo veröffentlicht, wo die Silhouette des Eifelturms in einer weihnachtlichen Beleuchtung daher kommt, Inspiriert wurde das Logo von den Themen: Paris, Weihnachten und imagination.
    Weihnachten deshalb, da der JESC in diesem Jahr ja erst am 19. Dezember und damit nur ein paar Tage vor Weihnachten stattfindet. Wundert mich aber trotzdem, dass das Logo von „Weihnachten“, also einem religiösen Fest, inspiriert wurde.

    • Ich finde das Logo ist offen gehalten. Je nach dem kann man darin den Eiffelturm, einen Weihnachtsbaum, eine startende Rakete oder weiß ich was erkennen. Es kann hier also jeder für sich entscheiden was er darin sehen möchte. Von daher finde ich jetzt den Bezug zu Weihnachten nicht als komisch

    • Weihnachten ist ja heutzutage eher ein kulturelles Ding, dazu ist der Weihnachtsbaum ja auch kein religiöses Symbol und der einzige Teilnehmer, der sich überhaupt daran stoßen könnte (Aserbaidschan) ist durch Sowjet-Atheismus und 30 Jahre Diktatur stark sekularisiert, da dürfte das sicher kein Problem darstellen, schon gar nicht für das Staatsfernsehen.

  3. Offtopic

    Letzte Woche Samstag wurde der schwedische Künstlerpreis Rockbjörnen verliehen und zu den Siegern gehören u. a. Queen Molly Sandén als Künstlerin des Jahres, der ehemalige ESC-Teilnehmer von 2018, Benjamin Ingrosso als Männlicher Künstler des Jahres und schwedisches Lied des Jahres (Titel: ”Allt det vackra”, auf Deutsch „Alles so schön“) sowie die singende klingende Clara alias Clara Klingenström als beste Newcomerin des Jahres:

    https://www.aftonbladet.se/nojesbladet/musik/rockbjornen/a/lVMPje/sa-var-rockbjornen-2021-se-hela-galan-har

    Fans von Molly Sandén wurden mit der Auszeichnung „Beste Fans“ gekürt.

    Der spanische Sänger David Martínez Álvarez, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Rayden, hat Interesse an der Teilnahme am Benidorm Song Festival, das im nächsten Jahr den spanischen Teilnehmer für den ESC ermitteln wird, bekundet:

    https://escxtra.com/2021/08/24/rayden-expresses-interest-in-eurovision-participation/

    Um einen Einblick in die Musik des Künstlers zu geben, hier einer seiner Songs mit dem Titel „La mujer cactus y el hombre globo“ (Die Kaktusfrau und der Ballonmann):

    https://www.youtube.com/watch?v=XcCDi1UPpNg

    Aktueller ist dagegen ein Song mit dem Titel „Tristan da Cunha“ (eine Inselgruppe im südlichen Atlantik), den er zusammen mit Vanesa Martín präsentierte:

    https://www.youtube.com/watch?v=01wzkPVvaaI

    Wer sich von den stimmlichen Qualitäten des Künstlers überzeugen will, gibt es hier einen Song mit dem Titel „Caza de pañuelos“ (Jagd nach Taschentüchern):

    https://www.youtube.com/watch?v=24zqkz6dMnc

    Ein Hingucker ist er auf jeden Fall und ich frage mich, was wohl Mariposa dazu sagen würde?

    • Der andere Wahlspanier hier sagt schon mal me gusta mucho!

      ESC-Eignung sehe ich nicht unbedingt auf Anhieb, aber spätestens seit La mujer cactus y el hombre globo hat Rayden sich einen Namen gemacht auf der iberischen Halbinsel und er ist einer von mehreren vielversprechenden neuen Künstlern, die sich nicht direkt unter dem sonstigen Mainstream unterbringen lassen… warum nicht auch beim ESC?

      (Miss Caffeina fänd ich ja auch noch sehr spannend)

      Aber mal schauen was unser Schmetterling Mariposa dazu sagt..

  4. 🙄Ähm, zurück zum Thema:
    Rimini fände ich eine interessante Lösung. Italienischer kann sich das Gastgeberland wohl kaum präsentieren. Sommer, Sonne, Meer und Strand. Viel Platz am Meer für Außenveranstaltungen, Konzerte und Euroclub und Hotelunterkünfte gibt es auch zahlreich und die engen Städte werden so gemieden.
    Die Deutschen könnten Mal wieder ihre Italiensehnsucht stillen und der Tourismusindustrie tut die Aufmerksamkeit nach Corona auch gut.
    Bin auf die Entscheidung schon gespannt. Bis dahin noch Mal „Zwei kleine Italiener“ hören und die Wartezeit überbrücken.🎶🎉😃

  5. Alles außer Mailand wäre ganz toll!

    Letztlich ist es mir aber auch egal, ich würde mich vor allem freuen, endlich mal wieder hin zu kommen nächstes Jahr, zumindest für die Halbfinals 😉

    • Dürfte das gleiche Problem sein wie bei Berlin. Man hat den ESC nicht wirklich nötig und dafür genügend andere Probleme. Düsseldorf bekam ihn ja auch nur, weil es dort für den NDR billig war, weil man in Düsseldorf den ESC wollte und daher bereit war, dafür zu zahlen, also billige Halle und sehr kompromisbereit.

  6. Offtopic

    In diesem Jahr sollte Chantal Janzen, die in diesem Jahr eine der ESC-Moderatoren war, in der Jury der Castingshow „Das Supertalent“ sitzen, doch das verschiebt sich, denn sie wurde nämlich leider positiv auf Covid-19 getestet:

    https://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_90685646/-das-supertalent-diese-vier-stars-ersetzen-lukas-podolski-in-der-jury.html

    Ihr zweiter Covid-19-Test fiel zwar negativ aus, dennoch wird sie bei den Aufzeichnungen der Show nicht hinterm Jurypult sitzen. Als Ersatz wurde Motsi Mabuse, die in der Jury der RTL-Show „Let’s Dance!“ sitzt, gewonnen.

  7. Die Spekulationen darüber, wo im nächsten Jahr der ESC ausgetragen wird, schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden! Angeblich soll bereits am 30. August – nächste Woche Montag – die Ausrichterstadt verkündet werden:

    https://eurovoix.com/2021/08/25/eurovision-2022-host-city-august-30/

    Die lombardische Metropole Mailand, die unter den verbliebenen Kandidaten ist, hat neben dem bereits benannten Mediolaneum-Forum nun noch den Palazzo delle Scintille als Veranstaltungsort aus dem Hut gezaubert:

    https://eurovoix.com/2021/08/25/eurovision-2022-milan-bidding-two-venues/

    Das Gebäude gehört zum Ausstellungsgebäudekomplex Fiera Milano und wurde 1923 eingeweiht.

    Nachdem Sanremo als ESC-Stadt ausschied, gab Moderator Amadeus bekannt, daß es im kommenden Jahr Änderungen geben wird. So soll die Kategorie der Campioni, durch die der ESC-Teilnehmer gekürt wird, die Zahl der Teilnehmer (aktuell 26) reduziert werden:

    https://escxtra.com/2021/08/25/rai-tease-changes-ahead-for-sanremo-2022/

    Außerdem soll auch die Sendezeit reduziert werden, da die einzelnen Shows sich bis weit nach Mitternacht (meistens ist die Show erst zwischen ein und zwei Uhr zu Ende) in die Länge ziehen.

Schreibe eine Antwort zu roxy Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.