ESC 2022: Neue Spekulationen – Mika als Moderator? Vermutlich nicht.

Foto: Instagram @mikainstagram

Die Spekulationen über die Moderator:innen des ESC 2022 in Italien reißen nicht ab. Nachdem der Name Alessandro Cattelan schon länger heiß gehandelt wird, machte gestern die Nachricht Furore, dass auch Mika moderieren würde. Die Sache scheint jedoch nur viel Lärm um Nichts gewesen zu sein.

Ursprung des Gerüchts war ein Satz des Radiomoderators und Kommentators des ESC 2021 Gabriele Corsi bei Radio Deejay, einer bekannten italienischen Radiostation:

„Wir grüßen Mika, der gerade bei X-Factor [als Juror] dabei ist und den ESC moderieren wird, jetzt haben wir es ausgesprochen.“

Diese Aussage wurde von verschiedenen Unterhaltungsjournalisten, wie dem reichweitenstarken Andrea Conti, und vielen italienischen Onlinemedien aufgegriffen und sorgte so für einiges Aufsehen in Italien. Auch mehrere ESC-Fanmedien wie Wiwibloggs griffen die Nachricht auf.

Der Name Mika tauchte schon in der Vergangenheit immer wieder bei Spekulation über mögliche Moderator:innen des ESC auf. Mika ist seit seiner Teilnahme als Juror bei X-Faktor Italien, für die er extra Italienisch lernte, ein Celebrity in Italien. In Deutschland ist er den meisten eher nur durch seine Hits vor einigen Jahren wie „Grace Kelly“ und „Relax (Take It Easy)“ bekannt; seine späteren Veröffentlichungen liefen hier unter ferner liefern (laut Meinung der Autorin dieses Textes absolut unberechtigterweise…)

An sich wäre Mika keine schlechte Wahl, weil er zum einen in Frankreich und Großbritannien aufgewachsen ist und so perfekt Englisch und Französisch spricht und zum anderen bei X-Faktor Italien und seiner eigenen Show „Casa Mika“ bewiesen hat, eine spannende, schillernde, weltmännische Persönlichkeit mit Ausstrahlung zu sein.

Mika und Eros Ramazotti in seiner Show „Casa Mika“; Foto: Instagram @mikainstagram

Auf der anderen Seite scheint Mika kein großer Fan des ESC zu sein und äußerte sich u.a. in einem Interview im Jahr 2015 abwertend über den Contest („Die meisten Lieder sind peinlich, sie sind totale Scheiße“). Vielleicht hat er seine Meinung aber mittlerweile zumindest teilweise überdacht, schließlich war auch Gjon’s Tears bei seiner Teilnahme an The Voice Frankreich im Team von Mika.

Gjon’s Tears und Mika bei The Voice Frankreich 2019

Wie sich heute gezeigt hat, scheinen die Spekulationen über eine ESC-Moderation von Mika allerdings nur viel heiße Luft gewesen zu sein. Am Nachmittag erfolge das Dementi von Gabriele Corsi. Es sei alles nur ein Scherz gewesen sei, der ein Eigenleben entwickelt habe:

„Gestern kam es dazu, dass jemand meinen Scherz in den Sozialen Medien gepostet hat und die Presse hat dies aufgegriffen, die Nachricht war überall. Diese Neuigkeit ist nicht neu, sie geht schon Monate herum, wir wissen es nicht mit Sicherheit.“

Mika mit Emma (ESC 2014), beide Juroren bei X-Faktor 2021; Foto: Instagram @mikainstagram

Auch Mikas Management hat sich mittlerweile zu den Gerüchten geäußert:

„Wir haben davon nur im Radio gehört und lesen das Gerücht seit diesem Sommer, mehr wissen wir nicht.“

Wahrscheinlich sehen wir Mika also nicht im Mai beim ESC auf der Bühne und das Spekulationskarussell darf sich fleißig weiter drehen.

Wie hättet ihr Mika als Moderator gefunden? Wäre er als „Adoptivitaliener“ eine gute Wahl gewesen oder sollten nur „echte“ Italiener moderieren?


32 Kommentare

  1. War eigentlich schon anmelde Schluß? Im Oktober wurden doch normalerweise auch immer die Teilnehmer angekündigt. Vielleicht bekommen wir dieses Jahr gleich alles auf einmal mit Motto und Logo 😅

    • Die Italiener sind da ganz anders gestrickt. Die lassen sich mit Logo, Motto, Austragungsort, Moderatoren etc. viel Zeit. April 2022 ist früh genug 😉😉😉

    • Mika hätte ich mir für den JESC in Frankreich vorstellen können aber in Italien? Nicht nur, dass die Italiener da auf die Barikaden gehen auch fände ich es allgemein komisch in einem Land wie Italien, da auf französische Moderation zu setzten. So europäisch das klingen mag, aber am besten sind doch immer noch caring Moderatoren mit auswendig gelerntem Englisch und Jokes die Niemand versteht. Das hat Charme und Tradition 😁

  2. „Die meisten Lieder sind peinlich, sie sind totale Scheisse“. Also, wenn er das wirklich so gesagt hat, ist er mir jetzt schon unsympathisch.😠
    Das klingt wirklich soooo arrogant, es ist ja total okay, wenn die Moderation kein ESC-Fan ist. Aber sich so abfällig über die Musik zu äußern, geht (mMn) gar nicht! Man kann ja sagen, die meisten Lieder gefallen mir nicht, oder ähnlich, aber so… boar, nee, geht gar nicht!😡

    • Sagt der Typ, der nur für fünf Hits bekannt ist. Grace Kelly, Relax take it easy, Big Girls… auch schon viele Jahre her, wa? Mika ist so überbewertet, kenne nicht mal seine neuesten Songs. Der muss gute Kontakte zu Fernsehproduzenten haben.

      • Boah, der hatte nur fünf Hits, das disqualifizert ihn aber sofort!

        Ok, die Bemerkungen über den ESC sind tatsächlich nicht allzu charmant.

        Aber ich glaube kaum, dass Italien einen nichtitalienischen Moderator akzeptiert (auch wenn es nur einer von zwei bis fünfen sein wird). Wäre wohl in allen anderen Ländern auch nicht anders. Nationalismus in jeglicher Form ist (leider) immer en Vogue (und hier wäre er ja nun wirklich in einer harmlosen Variante).

      • @Gaby
        Ich glaube und hoffe das ja auch nicht, aber die Italiener tragen bei ihren Fernsehshows ja gerne mal extra Dicke auf…

        Aber ein bis zwei Diavoli und eventuell ein Angelino im Spazio Verde würden völlig reichen.

  3. Wie schon als Tipp an anderer Stelle abgegeben, wäre ich mehr als O.K. mit Mika! Er geht durch als Adoptivitaliener, wie du so schön sagst. Ma, vediamo. 🤷‍♀️

    • Mir sagt nur „Relax, take it easy“ etwas. Kann mich erinnern, dass ich den Song supernervig fand.
      Spekulatius mag ich auch, aber spekulieren find ich auch ab und an ganz nett, gerade in der recht „ereignisarmen“ Zeit, was den ESC betrifft.😉

      Glaube ich aber auch nicht wirklich dran.

      • Grace Kelly kennst du nicht? Das was hier in Italien monatelang Nummer 1 in den Charts…
        Aber abgesehen davon: wie schon oben Berenike und Anke geschrieben haben, für das italienischen Publikum isr er ein Adoptivitaliener. Seine Show CasaMika war sehr erfolgreich und war definitiv… Esc-affin…..🙄
        Für viele Italiener ist er einfach ein toller Moderator.

      • @Italojeck

        Okay, sorry, wollte ihm auch nicht zu nahe treten. Es muss ja auch nicht jede/r den ESC lieben, um Himmels Willen.
        Wenn er aber wirklich gesagt hat, dass die Musik „peinlich“ ist, finde ich es daneben. Wie kann Musik „peinlich“ sein? Ich meine, entweder sie gefällt einem, oder eben nicht. Gut, dass die Geschmäcker verschieden sind.😉
        Mich ärgert es einfach, wenn jemand seine Meinung als allgemeingültig darstellt, und sich dermaßen abfällig äußert.

      • @Gaby
        ich verstehe dich ganz gut.
        Aber… manchmal sagt man einfach Sache…
        Es gibt sogar Leute, die den ESC als „fast food music without any content“ bezeichnet haben…. 😉
        und trotzdem (mMn) den ESC bereichert haben.

  4. Wenn sie eine show wollen, die auch in paris, london,berlin oder moskau genau so laufen könnte, ist mika bestimmt eine gute wahl. Ich wäre für mehr italianita und hoffe immer noch auf amadeus,alessandro cattelan, la hunziker oder elettra lamborghini

  5. Let’s hope so. Noch ist es ja nicht entschieden. Was sexiness angeht – Team Macron! Da hätte ich auch gute Chancen, paar Jährchen älter und so..

  6. Es wäre möglich, dass ich in den nächsten 3 Sekunden sterbe.
    21.. 22.. 23..

    puhh, nochmal Glück gehabt.
    Leute, manchmal geht auch ein Tag ohne „News“.

  7. Ich möchte gerne, dass die Ex-Porno Darstellerin und Ex-Parlamentsabgeordnete „Cicciolina“ den ESC 2022 moderiert …..und zwar komplett nackig (nur die wichtigen Stellen abgetaped, so wie bei Victoria von Maneskin). Lässt sich das machen? Ich habe noch schwarzes Tape in der Garage und bin auch bereit das zu stiften.
    https://www.bing.com/images/search?q=Cicciolina&form=HDRSC2&first=1&tsc=ImageBasicHover

    • Charmante Idee! Und Mika kann im Bärenkostüm mitmoderieren, während sich Erika Vikman als internationale Gastmoderatorin aus dem Greenroom meldet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.