ESC-Barometer 2021 (1): THE ROOP sind wieder das Maß aller Dinge

Es ist ja schön, wenn man sich in Corona-unsicheren Zeiten an Altbekanntem festhalten kann. In unserem konkreten Fall sind das das ESC-Barometer und The Roop. Die Litauer schließen nämlich mit ihrem diesjährigen Beitrag für den Eurovision Song Contest exakt da an, wo sie 2020 aufgehört haben: (fast) an der Spitze. Doch wo liegen die anderen bereits feststehenden Acts? Schauen wir’s uns an.

Für das ESC-Barometer befragen wir Euch hier auf ESC kompakt direkt nach der Entscheidung bzw. Veröffentlichung eines Beitrags (Künstler und Song) nach Eurer Meinung. Ihr könnt auf einer fünfstufigen Skala von ist ganz ausgezeichnet bis ist ganz furchtbar Eure Bewertung abgeben. Um einen möglichst spontanen Eindruck zu bekommen, endet die Befragung nach drei Tagen. Sollte eine erhebliche Änderung an einem Song vorgenommen werden, starten wir die Befragung erneut.

Wir schauen uns dann drei Auswertungskategorien gesondert an: die durchschnittliche Bewertung, den Anteil der Höchstwertungen und das Polarimeter. Letzteres fasst die besten und die schlechtesten Wertungen zusammen. Und dann ist da noch unser Blog-eigener ESC-kompakt-Index, der EKI. Hier werden die Wertungen gewichtet, geschüttelt und gerührt und anschließend neu ausgewiesen. Damit konnten wir schon manche ESC-Platzierung besser vorhersagen, als die Buchmacher. Andere hingegen weniger gut.

Genug der Vorrede. Beginnen wir mit dem Durchschnittswert. Den geben wir nicht separat an, sondern stellen Euch dar, wie sich die fünf Kategorien für die einzelnen Beiträge gestalten. The Roop performen hier sogar noch besser als im letzten Jahr. Damals hatten sie 45% „ist ganz ausgezeichnet“ und 30% „gefällt mir gut“. Mit deutlichem Abstand dahinter Barbara Pravi aus Frankreich und Go_A aus der Ukraine. Israel, Tschechien und Albanien liefern sich auf den letzten Plätzen auch nachfolgend immer wieder ihre eigene Schlacht untereinander. 

Der Durchschnittswert ist nur bedingt aussagefähig, was wir nachher auch beim Polarimeter sehen werden. Deshalb kommt hier zunächst der Blick auf die Höchstplatzierung „ist ganz ausgezeichnet“. Hier gibt’s dieselbe Reihenfolge – abgesehen von den letzten drei Plätzen.

Auch beim Polarimeter gibt es keine wesentlichen Änderungen. Hier kommt The Roop natürlich zu Gute, dass sie einfach einen so extrem hohen „ist ganz ausgezeichnet“-Wert haben, dass sie automatisch weit vorn liegen. Benny Cristo kann von vergleichsweise vielen sehr negativen Wertungen profitieren. Dahinter liegt die Annahme, dass Beiträge, die mehr Leute total begeistern und andere gleichzeitig total ablehnen, besser beim ESC funktionieren als Durchschnittsware.

Die verschiedenen Auswertungsansätze führen wir nun in unserem ESC-kompakt-Index zusammen. Der EKI (ESC-kompakt-Index) ist die durchschnittliche Platzierung eines Beitrags nach fünf Kriterien, die jeweils für sich gerankt werden: Einzelbetrachtung „ist ganz ausgezeichnet“, Top2-Betrachtung „ist ganz ausgezeichnet“ und „gefällt mir gut“ zusammen, Durchschnittsbewertung, Polarimeter-Index und umgedrehter Couldn’t-Care-Less-Index (Rangreihung von der niedrigsten „so la la“-Wertung (Platz 1) bis zur höchsten (letzter Platz).

Benny Cristo sichert sich durch die Polarisierungsleistung von „Omaga“ aktuell den fünften Rang. Am Ende liegt Anxhela aus Albanien. Und ja, die Top 3 bleibt unverändert. The Roop sind hier mit einem Durchschnittswert von 1,0 noch Meister aller Klassen.

Die nächste Ausgabe des ESC-kompakt-Barometers kommt Mitte nächster Woche. Dann mit vielen neuen Beiträgen für Rotterdam.

Deckt sich unsere Auswertung mit Deiner Meinung über die Beiträge? Diskutiere gern unter diesem Artikel.

Rückblick: So sah das komplette ESC-Barometer 2020 aus
Rückblick: So sah das komplette ESC-Barometer 2019 aus


23 Kommentare

  1. On Fire war großartig, Discoteque ist ganz grausig find ich, hätte nicht gedacht, dass ich mit der Meinung tatsächlich so in der Unterzahl bin…

    • „On Fire“ ist für mich auch unerreichbar, aber schade, dass der neue Song Dir gar nicht gefällt. Vielleicht ein Grower?

    • Mir gefallen beide Beiträge nicht, hab auch andere Titel von The Roop angehört und ich kann mit deren Musik einfach nichts anfangen, es berührt mich einfach, egal wie, einfach nicht.

      • Ich werde in diesem Leben auch kein The-Roop-Fan mehr. Wenn ich Lust auf „bopping along“ habe, dann zu Albina & Benny Christo von den 7 ^^

  2. LTU und FRA an erster bzw. zweiter Stelle sehe ich genauso. UKR gleich danach geht auch in Ordnung – an manchen Tagen. ALB ist für mich keinesfalls Schlusslicht, eher Eden und/oder der Tscheche. Ich hoffe mal, da kommt noch Besseres.

  3. Hätte The Roop, aber auch viele andere verdient. Somit freut es mich, auch wenn in meiner eigenen Reihenfolge Go_A an der Spitze steht. 😀

  4. Können wir mal einen Moment schätzen, dass das Team vom ESC-Kompakt hier einfach eine empirische Analyse über ESC-Songs abgeliefert hat..
    Echt krasse Leistung – gut durchdacht und illustriert

  5. „On Fire“ hat mir besser gefallen, um ehrlich zu sein. „Discoteque“ nervt mich etwas, einfach wegen dem teilweise Abgehackten. Aber bis jetzt sind The Roop mein dritter Platz, ich finde, die Litauer haben vollkommen richtig entschieden. The Roop könnten ihnen die beste Platzierung überhaupt bescheren.🙂

  6. Ich gehe ziemlich konform mit der Mehrheit

    Frankreich 10/10
    Litauen 9/10
    Ukraine 7/10
    Albanien 5/10
    Israel 3/10
    Tschechien 2/10
    Kroatien 1/10

  7. Puh… da bisher vom „Maß aller Dinge“ zu sprechen ist aber schon arg gewagt.

    Ich denke alle 7 Titel bisher werden mit den Top 5 nichts zu tun haben. So gut letztes Jahr „On Fire“ auch war…. „Discoteque“ wirkt einfach nur wie ne billige 80er-Jahre Persiflage, die nicht mal lustig ist.

    • Klar, da wird sich noch was tun. Dafür sinds bislang zu wenig Titel.
      Aber ich denke, die extrem hohe Zahl an ausgezeichneten Bewertungen für The Roop spricht für sich. Da habens die weiteren Beiträge sehr schwer noch dran zu kommen.
      Offenbar stehen viele Menschen auf eine billige 80er-Jahre-Persiflage. 🤷🏼‍♂️😅

      • Wir haben ja auch den Vergleich zu den letzten Jahren. Und an den Werten aus diesen Barometern kann man schon erkennen, dass es nicht so einfach sein wird, dass sich noch viele Songs an „Discoteque“ vorbeischieben – nicht unmöglich natürlich, aber sehr schwierig.

  8. 1.Lithuania 🇱🇹(12/12)
    2.France 🇨🇵(12/12)
    3.Ukraine 🇺🇦(10/12)
    4.Croatia🇭🇷(7/12)
    5.Czech Republic 🇨🇿(6/12)
    6.Albania 🇦🇱(5/12)
    7.Israel 🇮🇱(3/12)

    Bis jetzt ein starkes Jahr! 😊

  9. 1. Litauen. Zwar kein vergleich mit „on fire“ aber kommt nach paarmal hören immer besser. Seltsamerweise gefällts den meisten esc-fremden, denen ichs vorgespielt habe, gar nicht.
    2. Frankreich. Zeitlos ist glaub der richtige ausdruck. Material so für platz8-15
    .
    .
    .
    Albanien, Kroatien (finalquali möglich, wackelkandidat)
    .
    .
    Tschechien, Israel( nicht meins, kein final)
    .
    .
    Ukraine(keiffende frauen waren noch nie meines)

  10. Hier meine vorläufige Rangliste:

    1. Frankreich 🇫🇷
    2. Ukraine 🇺🇦
    3. Litauen 🇱🇹
    4. Albanien 🇦🇱
    5. Israel 🇮🇱
    6. Kroatien🇭🇷
    7. Tschechien 🇨🇿

  11. Völlig überschätzter Act. Mark my words: die hardcore-ESC-Gemeinde wird sich noch die Augen reiben, wie schwach „Discoteque“ in Rotterdam abschneiden wird.

    • Es hat ja auch keiner behauptet, dass „Discoteque“ der haushohe Favorit auf den Sieg ist.
      Die Kommentare zeigen doch, dass „On Fire“ deutlich bessere Chancen eingeräumt wurden/werden.

      Also wird die Hardcore- ESC- Gemeinde mit einem Abschneiden irgendwo um Platz 5 rechnen.

      Wenn du von „Augen reiben“ sprichst, gehst du also von Platz 20 aus?

    • na klar doch – die werden in ihrem semi letzter. 😀
      du hast sicher vorschläge,wer rotterdam stattdessen rocken wird.

  12. Diskothek ist richtig gut und wird um den Sieg mitkämpfen, Es kommen natürlich noch viele Songs und deshalb ist das nur Spekulation. Es kann gut sein das das ähnlich wird wie bei Occidentalis Karma. Also mal abwarten was kommt. Für Litauen würde ich mich für ein Top Five Ergebnis sehr freuen

  13. Finde Litauen ganz interessant, aber Discotheque auch schlechter als On fire. So recht glaube ich nich nicht, dass das funktioniert.

Schreibe eine Antwort zu lasse braun Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.