ESC-Fan-Ticketpaket für 2020 kostet 799 Euro – Verteilung bis 8. Dezember

„Open Up“: So lautet der Slogan des Eurovision Song Contest 2020.

Wie wir bereits gemeldet haben, beginnt der Ticketverkauf für den Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam am 12. Dezember um 12 Uhr mittags. Alles, was es dabei zu berücksichtigen gibt, könnt hier hier nachlesen.

Kurze Zeit nach der Ankündigung des Vorverkauftermins kam auch die Information von den OGAE-Fanclubs, was die Fan-Ticketpakete betrifft. Die Pakete kosten in Rotterdam genau 799 € inkl. Gebühren. Sie beinhalten die beiden Halbfinale und das Finale sowie das jeweilige Jury-Finale am Vorabend. Insgesamt gelten sie also wie in den Vorjahren für sechs Shows.

90% der Tickets, die für die Fans zur Verfügung stehen, sind Stehplätze. Diese verteilen sich im gesamten Innenraum. Es gibt dieses Mal keine Unterscheidung in Golden Circle/Fanzone wie früher. Die Sitzplätze für die Fans befinden sich gegenüber der Bühne hinter dem Green-Room-Areal, das in diesem Jahr wieder in der Arena selbst platziert ist.

Voraussetzung für die Ticketvergabe ist laut Mitgliederinformation des EC Germany eine gültige Membership-App.

Die Auslosung unter den Interessenten durch die OGAE-Clubs muss bis zum 8. Dezember abgeschlossen sein. Auf dieser Basis ermittelt sich dann vermutlich auch die Anzahl der Karten, die am 12. Dezember in den freien Verkauf geht. Fanclub-Mitglieder sollten also schnell handeln und sich informieren, wie ihr jeweiliger Club die Verteilung der Ticketpakete handhabt.

Laut der niederländischen Website AD sind für die Fanclubs insgesamt 2.000 Fan-Ticketpakete reserviert, 400 davon sollen an holländische Fans gehen. Sietse Bakker begründete diese Regelung folgendermaßen: „Sie mussten vierzig Jahre auf ein Songfestival in den Niederlanden warten, deshalb möchten wir sie großzügig bedienen.“

Wie findet Ihr die Preisgestaltung in diesem Jahr – generell und für die Fans? Werdet Ihr auf die Fan-Ticketpakete zurückgreifen oder versuchen, Einzeltickets zu erwerben? Diskutiert gern unter diesen Beitrag. 



13 Kommentare

  1. Ich bin über den OGAE Austria im Los-Topf, leider hatte ich noch nie Glück bei der Verlosung. 799 Euro ist natürlich ein stolzer Preis, jedoch immer noch ein Schnäppchen, wenn man ohnehin in jede Show gehen möchte. Jetzt heißt’s nur noch Daumen drücken 🙂

    • Schnäppchen? Das sehe ich leider nicht mehr. Die Zeiten, zu denen man als Fanclubmitglied auch einen echten Rabatt gegenüber den Einzelkäufen bekam, sind leider schon länger vorbei. Man hat nur noch den Vorteil, dass man dann „garantiert“ Karten hat – die allerdings meist auch nur bei Losglück und fast immer nur noch als Stehplatzkarten (und die portugiesischen Verhältnisse haben ja gezeigt, dass diese auch ganz andere Probleme mit sich bringen können).

      Der Vorteil und der Reiz von Fanclubpaketen ist für mich mittlerweile fast vollständig verflogen.
      Man merkt, dass der ESC immer mehr über die Ticketpreise gesteuert wird und die treublinden Fans dafür zahlen sollen. Schade sowas…

      • Also ich denke mal, dass man schon 100-200 Euro günstiger kommt. Daher ist es für mich schon als echter Rabatt zu sehen. Allerdings nicht mehr so „groß“ wie früher. Das Paket ist daher eigentlich nur noch wirklich interessant, wenn man in alle Shows gehen möchte. Garantiert sind die Tickets beim OGAE auch nicht, denn es wird gelost. Alle Anfragen können in der Regel nie bedient werden. Es werden dann zwar nicht in Anspruch genommene Tickets aller OGAEs noch mal ausgewürfelt, aber garantiert ist es dennoch nicht.

    • Naja, Summe auf Basis der teuersten freiverkäuflichen Karten = 811 Euro vs. 799 Euro von Fanclub-Ticketpaket (wo fast alles Stehplätze sein werden)… den Mega-Rabatt sehe ich da nicht, auch nicht im 100-200 Euro-Bereich.

      und garantiert ist es ja in der Tat nicht – deshalb setzte ich es ja auch nur in Gänsefüßchen und schrieb das mit dem Losglück dazu…

      Also ein guter Deal sieht für mich leider anders aus, weshalb ich mir lediglich was im freien Verkauf rauspicken werde. Dem Affen will ich in diesen Preisregionen nicht mehr Zucker geben.

  2. Ich bin im OGAE Fanclub, aber ich werde das Package nicht in Anspruch nehmen, weil es mir zu teuer ist. Darüber hinaus habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich nicht mehr unbedingt die doppelte Dosis (also 3 x Live Show und 3 x Jury Finale) von den drei Shows brauche. Deswegen werde ich nur zu den beiden Family Shows der Halbfinals gehen, also am Dienstag und Donnerstag Nachmittag und zur Family Show fürs Final am Samstag Nachmittag. Das wird mich in allem dann rund 230 Euro für die Stehplatztickets kosten und ist dann okay für mich.

  3. Der Ticketpreiswahnsinn geht weiter.

    Lt. meiner rudimentären Erinnerung lagen die Fanpaketpreise bei nicht verifizierten:
    – 2011 in Düsseldorf ca. €270
    – dann in Malmö ca. €300
    – in Kopenhagen ca. €300
    – in Wien ca. €340
    – und jetzt in Holland bei €800 für alle sechs Shows. Billiger als in Tel Aviv, dennoch viel zu teuer.

    Selbst ein Ticket nur für das Jury Finale soll wohl €110 kosten, obwohl ich nicht ganz verstehe, warum die Stehplätze als N/A bezeichnet sind! Und kein Golden Circle, was das Ganze noch unerträglicher macht.
    Zumal gerade das Jury Finale die interessanteste der sechs Shows ist.

    Ein Wahnsinn. Viel Spaß dann noch!

  4. Diese Preise sind doch eine absolute Frechheit und die reinste Abzocke! Wer sich nur für die 3 TV Shows interessiert, zahlt pro Show mehr als 250 Euro. Und hat dann nicht mal nen Sitzplatz sicher! Da spende ich doch lieber 500 Euro an den WWF oder die SOS Kinderdörfer, bevor ich die Geldgier der niederländischen Organisatoren befriedige! Das ist wenigstens sinnvoll!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.