ESC kompakt Best Looking Female Artists 2020: Das Voting

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Und natürlich geht es beim Eurovision Song Contest in erster Linie um die Komposition, in zweiter Linie um Stimme und Gesang und frühestens danach ums Aussehen. Zumindest wird uns das in schöner Regelmäßigkeit immer wieder gesagt.

Nun, wir wissen, dass Schönheit nicht alles ist, aber sicher auch nicht schadet, wenn man beim ESC auftritt. Und insofern stellt sich natürlich auch in diesem Jahr die Frage, wer denn nun die Schönste der Schönen ist. Das wollen wir mit Eurer Hilfe ermitteln.

In der Kategorie Best Looking Female Artist stehen 24 Künstlerinnen zur Wahl. Diese sollten entweder als Solo-Sängerinnen beim ESC antreten, als Frontfrau einer Band oder als gleichberechtigtes Gesangsmitglied. Künstler, die vorrangig ein Instrument spielen, stehen hier nicht zur Wahl.

Da die Wahl bei all der Schönheit wirklich schwer fällt, funktioniert die Abstimmung dieses Mal anders. Für jede Künstlerin könnt Ihr einzeln voten. Die Skala geht dabei von 5 Punkten (attraktiv) bis 12 Punkte (schönste Frau aller Zeiten). Die Abstimmung läuft bis Pfingstmontag, 1. Juni (23:59 Uhr). Danach werten wir das Ergebnis aus und präsentieren Euch Eure Top 10.

Hier geht es zum Stimmzettel. Alternativ findet Ihr ihn am Ende des Artikels.

Alicja Szemplińska (Polen)

Ana Soklič (Slowenien)

Arilena Ara (Albanien)

Ashley Haynes (The Mamas, Schweden)

Athena Manoukian (Armenien)

Destiny (Malta)

Dinah Yonas Manna (The Mamas, Schweden)

Eden Alene (Israel)

Samira Efendi (Aserbaidschan)

Elisa Silva (Portugal)

Ivana Nikolić (Hurricane, Serbien)

Kateryna Pawlenko (Go_A, Ukraine)

Ksenija Knežević (Hurricane, Serbien)

Lesley Roy (Irland)

Loulou Lamotte (The Mamas, Schweden)

Luka Cruysberghs (Hooverphonic, Belgien)

Jessica Alyssa Cerro (Montaigne, Australien)

Natalia Gordienko (Moldau)

Larisa Roxana Giurgiu (ROXEN, Rumänien)

Samanta Poļakova (Samanta Tīna, Lettland)

Sanja Vučić (Hurricane, Serbien)

Senhit Zadik Zadik (San Marino)

Sonya Tayurskaya (Little Big, Russland)

Stefania Liberakakis (Griechenland)

Tanne Balcells (Ben & Tan, Dänemark)

Ulrikke Brandstorp (Norwegen)

Valeria Gribusova (VAL, Weißrussland)

Wiktorija Georgiewa (VICTORIA, Bulgarien)

Das Ergebnis veröffentlichen wir kurz nach dem Ende des Votings. Und dann kommt natürlich auch noch die Abstimmung für die Männer.

PS: Welche ESC-Schönheit ist wohl das auf dem Aufmacherbild? Schreibt Eure Tipps gern in die Kommentare!


73 Kommentare

      • Wenn ihr ein „faires“ Voting wollt, dann bitte neu starten oder die Votings bis zur Ergänzung löschen. Ok, ist nicht das Wichtigste in der Welt, hätte aber auch nicht viel Mühe gemacht, es richtig zu machen.

      • Bewerte die Künstlerinnen doch gerne einfach noch in einem zweiten Voting. Wenn das Ergebnis über den Durchschnitt berechnet wird, haben die drei später hinzugefügten doch keinen Nachteil, weil sie zwar weniger Punkte haben, die dann aber auch durch eine geringere Anzahl an Abstimmenden geteilt wird.

      • Benny, wenn man das wirklich wissenschaftlich sehen will, dann haben natürlcih die Drei im Prinzip selbst keinen Nachteil,weil es – wie du sagst – nach dem Durchschnitt geht, dafür aber alle anderen einen Vorteil, weil sie zum Teil vielleicht besser bewertet wurden, weil ja diese Drei fehlten.

    • Echt schwer zu bewerten.
      Manche Damen erfüllen Modelkriterien, die finde ich aber wegen dem falschen Stil nicht sexy.
      Etwa die Hurricanes (zu nuttig), Natalia Gordienko (Großmutterhaarschnitt) Tanne (was sollte das Kleid beim deutschen ESC?) oder Samanta Tina (hätte nicht gedacht, dass sie so heiß wie auf dem Aufmacherbild sein kann)
      Dann gewinnen bei mir die normal gestylten Mädels aus Aserbaidschan und Armenien

  1. Eigentlich wollte ich mich hier enthalten, weil mir das Aussehen nicht so wichtig ist. Habe mich habe mich aber dann entschieden, die etwas korpulenteren Damen zu unterstützen (Destiny und The Mamas). Einfach, weil ich es gut finde, dass mittlerweile nicht nur das superschlanke Schönheitsideal beim ESC (und generell im TV) stattfindet.
    „Celebrate Diversity“🙂
    Sorry für die Ansprache.

  2. Skala von 5 bis 12 mit ESC-Punktabständen… Hier scheint man sich ja wirklich als ESC-Meinungsforschunginstitut zu betrachten… Auf diese „Analyse“ bin ich ja mal auch methodisch „gespannt“…

    Von mir keine Abstimmung… hängt zum einen sehr von der Bildauswahl ab, zum anderen schon allein aufgrund serbischer Wettbewerbsverzerrungsversuche

  3. Wenn man so was provokantes veranstaltet muss man damit rechnen dass auch etwas merkwürdige Kommentare kommen

  4. Böörti01 hat im Grunde alles gesagt und außerdem auch viel schöner als ich es könnte. Und auch schöner, als ich es wollte.

    Von mir gibt’s hier auch keine Abstimmung. Meiner Meinung nach isses sexistische, oberflächliche Kackscheiße. Und ich hab mich jetzt echt bemüht, das sehr sehr freundlich und gewählt auszudrücken.

    Ich finde es ja okay, wenn man sagt „Oh, die sieht toll aus“ oder „Oh, die sieht nicht toll aus“. Mach ich auch. Aber man erstellt bei sowas doch kein Ranking. Geht gar nicht.

    Und jetzt komme mir bitte niemand mit dem Argument, dass sowas auf anderen Seiten doch auch durchgeführt wird. Ja, wird es. Aber man muss nicht jeden Mist mitmachen. Und bitte, auch keine Argumente von wegen „Ist doch nur Spaß.“ Nein, es ist kein Spaß, Leute nach ihrem Aussehen zu beurteilen. Auch dann nicht, wenn sie in der Öffentlichkeit stehen.

    • Also sexistisch ist dieses Voting schon mal nicht, weil ja in Kürze auch die Männer drankommen. Oberflächlich ist es in der Tat, da stimme ich dir zu, allerdings sehe ich nicht so recht, wem dadurch jetzt ein Schaden entsteht.
      Außerdem gehört doch zumindest die Bewertung der ESC-Künstlerinnen und Künstlern nach „Hotness“ irgendiwe auch zur jährlichen ESC-Experience (und auch generell zum Showbiz) dazu; aus bekannten Gründen beschränkt sich das allerdings hauptsächlich auf die Herren. Da ist es doch mal eine nette Abwechslung, ein „Girls Only“ zu veranstalten.
      Wer das doof findet, macht eben nicht mit.

      • Na, ein Schaden entsteht hoffentlich niemandem. Aber ich find es einfach lustig, wenn Benny hier schreibt, man solle respektvoll mit den Künstlerinnen umgehen, gleichzeitig erstellt man aber ein Ranking und sagt damit aus, dass es eine Künstlerin gibt, die am unattraktivsten ist. Besonders respektvoll find ich das ja nicht, nä.

        Ja, „wer das doof findet, macht eben nicht mit“. In diesem Sinne wünsche ich jedem viel Spaß dabei. Ich muss ja nicht alles verstehen.
        Und wie gesagt: nur weil es angeblich zur ESC-Experience oder generell zum Showbiz dazu gehört, muss ich es noch lange nicht toll finden. Zu meiner ESC-Experience gehört das jedenfalls nicht. Man mag mich deswegen spießig,borniert oder moralinsauer nennen. Vielleicht bin ich auch kein richtiger ESC-Fan, dass ich nicht verstehe, wo so ein Voting hinführen soll oder woran da der Spaß liegt. Ist mir so unglaublich egal.

        Aber wenn es erlaubt ist, dass hier Leute sagen, dass sie das voll dufte und spaßig finden, muss auch das Äußern einer gegenteiligen Meinung erlaubt sein, find ich, ohne dass man den Überbringer dieser Meinung gleich persönlich angeht.

      • Ich finde schon, dass es einen Unterschied macht, ob jemand mit Schimpfworten beleidigt wird oder ob man ein Ranking erstellt. Du hast ja den Kommentar nicht gesehen…

      • Natürlich darfst du deine Meinung haben und äußern; es liegt mir fern, dir da irgendwas absprechen zu wollen. Allerdings ist es eben auch anderen Leuten genau so erlaubt, sich dazu zu äußern.
        Wo du es gerade ansprichst: Ich finde, dass es überhaupt nichts mit mangelndem Respekt zu tun hat, jemanden unattraktiv zu finden, weil das Attraktivitäts-Empfinden eines jeden doch sowohl subjektiv als auch intuitiv ist. Du hast dazu eben eine andere Meinung. So What. Agree to Disagree!

      • @Benny:
        Ja, das ist natürlich ein Unterschied. Aber es ist beides respektlos in meinen Augen. Eben auf eine andere Art. Ein SChrank ist auch was anderes als ein Tisch. Dennoch sind beides Möbelstücke, die man unterschiedlich nutzt.

        @floppy:
        Es gibt auch noch einen Unterschied zwischen „jemanden unattraktiv finden“ oder „jemandem sagen, dass er unattraktiv ist“. Und ja, die Damen werden die Kommentare hier vermutlich kaum lesen. Aber das kann ja kein Argument sein, trotzdem ein Ranking zu erstellen, mit dem man eben doch sagt „Frau X ist unattraktiver als Frau Y und Frau Z ist am Ende die unattraktivste Sängerin 2020“. Weiß nicht. Find ich halt nicht so geil. Aber vielleicht sehe ich das auch zu eng, kann ja sein. Kann man ja vernünftig drüber diskutieren, ohne dass man mich persönlich angreift. Und damit meinte ich jetzt nicht dich. Du hast ja auch sachlich argumentiert.

      • Andy, natürlich hast du Recht, solche Schönheitswettbewerbe haben meist den sexistischen Unterton, Frauen auf ihr Äußeres zu reduzieren und damit einen bestimmten Platz in der Gesellschaft zuzuweisen. Und floppy1992, es macht es nicht besser, wenn man das auch bei den Männern macht, weil hier genau dieser Unterton fehlt, ein Mann darf beruflich erfolgreich sein und nebenbei auch gut aussehen.

        Beim ESC sehe ich das nicht ganz so kritisch, da wir ja schon ausgiebig über die Lieder, den Gesang und auch die Bühnenpräsenz diskutiert haben und natürlich gehört da das Aussehen (wenn wir ehrlich sind) auch dazu.

  5. Die sehen ja alle toll aus, unter 8 Punkte geht gar nicht! Netter Spaß, mal sehen obs die gleiche Gewinnerin wie bei den Wiwis wird 😀

  6. Ja, in diesem Jahr wären viele schöne Frauen am Start gewesen. Kann man die 12 Punkte öfters vergeben? Dieser Umstand würde eigentlich „schönste Frau aller Zeiten“ widersprechen. Zwei schönste Frauen gibts eigentlich nicht.

  7. Ich tue mich auch schwer das Aussehen der Künstler nach Punkten zu bewerten. Allein nach den obigen Bildern wäre es ungerecht zu bewerten. Ich wüsste auch gar nicht richtig wie ich bewerten soll. Die eine hat einen schönen Mund die andere tolle Augen. Bei der nächsten sind die Haare schön. Ich hätte es besser gefunden man bewertet die beste Stimme oder das beste Outfit im Video.

  8. Interessent ist, dass keine Frau einer der Big5 und den Gastgeber vertritt. Ich glaube, dass hat es noch nie in der ESC-Historie gegeben.

  9. Sorry, dass ich meinen Senf zum Thema Optik dazugebe. Ich finde die Diskussion sehr interessant. : Ich gebe dem Andi insofern recht, als dass es wichtigere Dinge gibt als das Aussehen. Zumal man ja für viele optische Merkmale noch nicht einmal etwas kann. Und Outfits sind ja auch irgendwie Geschmackssache. Kann man eine Meinung zu haben, klar.
    Aber jo, muss man alles nicht so eng sehen, so lang man nicht die Menschen persönlich beleidigt. Ich finde es auf jeden Fall gut, dass in dem Ranking die Plätze 0-4 fehlen, weil, richtig unattraktive Menschen gibt es eh nicht, meiner Meinung nach🙂.

    • Jede Frau, die du bei deiner Punktevergabe nicht berücksichtigt hast, hat von dir Null Punkte erhalten.
      Im Endergebnis kann es also theoretisch mehrere Frauen mit Null Punkten geben.
      Warten wir mal ab.

      • Es würde bei so einem Wettebwerb reichen, wenn die Top10 genannt werden.

      • Ui, so war das natürlich nicht gemeint. Ich habe nur zwei Frauen bepunktet, das heißt natürlich nicht, dass ich die anderen Frauen unattraktiv finde. Das ist natürlich schon eine recht riskante Geschichte. Nächstes Mal enthalte ich mich doch lieber, bin wohl nicht in der Position, dieses beurteilen zu können. Alle anderen Damen würde ich im Nachhinein mit 8 Punkten bewerten, zu spät, sorry.

  10. Ich fänd es auch spannend mal zu ermitteln, was die Korrelation zwischen ESC-Fan und Have-no-life-must-klugscheiß-over-everything so wäre 😛

    Hab euch lieb, lese euch trotzdem alle gerne 🙂

  11. Also ist es deiner Meinung nach in Ordnung, Männer nach ihrem Aussehen zu bewerten, Frauen aber nicht (wegen des Nebensinns)? Misst du dann nicht mit zweierlei Maß?

  12. Ich sitze mal wieder zwischen den Stühlen, weiss auch nicht, ob ich noch mitmache.

    kontra:
    – Wie schon mehrfach bemerkt, ist die Bildwahl ein verzerrender Faktor, zumal einige Fotos nicht so recht zum aktuell ESC-bezogenen Erscheinungsbild des Künstlers passen (z.B. Irland, Australien)
    – Bei so einer Wahl (egal für welches Geschlecht) werden diverse, völlig subjektive Meinungen zu einer scheinbar objektiven Meinung zusammen gefasst und das bei einem sehr persönlichen Thema

    pro:
    – die Gefahr des Bodyshamings wurde beim Modus einigermaßen eingegrenzt …

    dazwischen:
    – ich persönlich finde einige Vertreterinnen wirklich extrem anziehend (Efendi und Dinah Yonas Manna), bin aber unsicher, ob ich hier als Hete überhaupt etwas verloren habe oder eben gerade nur hier (obwohl ich auch attraktive Männer durchaus gerne bemerke)

    Randgedanke: noch extra zu betonen, dass man für die „Korpulenten“ votet, empfinde ich nicht unbedingt so, wie es vermutlich gemeint ist.

  13. Was für viele großartige Frauen! Arilena sieht einfach fantastisch aus. Breathtaking!
    .
    Kinder, wie die Zeit vergeht. Als wir diese „Wahl“ auf dem PRINZ Blog erfanden (was viele Nachahmer erzeugte), gab es solche Diskussionen wie hier (noch) nicht. Die Bloggerclique ist vor dem Aufbruch zu den Proben immer einmal in Hamburg in ein Restaurant mit der Küche des Gastgeberlandes gegangen (genial z.B. unser Abend im „Baku“ in den Grindelhochhäusern) und zu fortgeschrittenem Abend, als die Themen weniger wurden, haben wir immer die Best-Looking-Wahl durchgeführt. Ich glaube, in den ersten Jahren haben wir nur den „Mr. ESC“ gewählt, mit den Frauen haben wir uns in den frühen Jahren „contra-chauvinistisch“ noch nicht befasst.
    .
    Das Ergebnis wurde dann den geschätzten Leserinnen und Lesern zusammen mit Fotos der kulinarischen Highlights des Bloggerabends mitgeteilt, abgestimmt wurde jenseits der Blogger nicht, wir waren weniger demokratisch und haben nur unsere Entscheidungen durchgegeben. Damals reichte auch (dem georgischen Weißwein im „Baku“ geschuldet) der Konkretisierungsgrad „der linke Tänzer von Eleftheria Eleftheriou“ für eine Top Ten Platzierung. Gemeckert hat damals aber trotzdem keiner, obwohl wir längst nicht so tolle Bilder hatten wie heute, Insta gab´s halt noch nicht.
    .
    Die Zeiten, als Peter Urban nach einem Auftritt von Chiara ungestraft sagen durfte, das sei „eine runde Sache“ gewesen, sind endgültig vorbei. Ein sensiblerer respektvoller Umgang mit Optik-Themen ist sicher erstrebenswert und richtig, aber ich finde, man sollte „die Kirche im Dorf lassen“ wie meine Generation so schön sagt, auch wenn das jetzt nach Stammtisch klingt. Ich bin mir sicher (besser: ich weiß), dass sich Frauen sehr über Komplimente freuen (und Männer auch) und von alleine entstehen die aufregenden Bilder, mit denen sie sich hier und anderswo selbst inszenieren, auch nicht. Wer auf der Bühne erfolgreich sein will (also alle), weiß dass dabei auch äußerliche Kriterien zum Erfolg beitragen können. Und das ist gut so, wieso sollte man sich nicht freuen, wenn jemand prachtvoll anzusehen ist. Beauty never lies.
    .
    Das alles vorausgeschickt, traue ich mich, unverstellt zu sagen, dass der Jahrgang 2020 einfach atemberaubend gut aussieht, vor allem die Mädels. Der erste Jahrgang, den ich intensiv wahrnehme, wo die Mädels auch aus Community-Perspektive viel besser, cooler, erotischer, smarter als die Männer rüberkommen. Der Anzug von Samanta, der dunklen Augen von Dinah, der eindringliche Blick von Ana, die Lippen von Alicja, der lässige Sonnenbrillen-Look von Arilena (zu bewundern in meinem Songcheck), die entspannte Eleganz von Destiny, die Art und Weise, wie Samira mit der Kamera spielt…

    Und dann singen die auch noch alle so mitreissend, allen voran Anja und Alicja (die beiden Home Concert Überraschungen) Am Ende habe ich einfach die besten Stimmen gewählt. Douze Points hat schließlich auch nach den inneren Werten gefragt. Es ist so schade, dass es dieses Jahr keinen „Red Carpet“ gibt, das wäre ein Beauty-Feuerwerk geworden.

    • Natürlich freut sich jeder Mensch über Komplimente. Aber jeder Mensch ärgert sich auch darüber, wenn er für sein Aussehen kritisiert wird oder es macht ihn traurig oder zweifelnd. Und das sind ja wohl keine Gefühle, die man bei anderen hervorrufen möchte. Die man aber nunmal hervorruft, wenn man so ein Ranking erstellt. Das ist das Ding: ein Ranking. Nicht, dass man sagt „Der/die gefällt mir“ oder „gefällt mir nicht so“. So schwer ist das auch nicht zu verstehen.

      • Ach Andi, lies einfach den Blogg nicht, wenn das so schlimm für dich ist über Äußeres zu sprechen.

        Und bitte, bitte: schalte endlich den Modus des Dauer-Aufgeregten ab.

    • Ist mir auch markant aufgefallen @Peter – die Frauen sind insgesamt deutlich attraktiver als die Männer. Eine Tragödie – können Griechenland und Israel sich bitte mal wieder etwas Mühe in der Kategorie geben?

  14. @Thomas2000: Andi ist hier nicht im „Modus des Dauer-Aufgeregten“, sondern er führt lediglich eine interessante Diskussion weiter, indem er auf Argumente eingeht, die im Bezug auf seine früheren Diskussionspunkte gemacht wurden.

    Man muss Andis Meinung nicht teilen, um anzuerkennen, dass man auch mal grundsätzliche Kritik, wenn sie sachlich formuliert ist, zum Ausdruck bringen darf. Er macht das ja nicht, weil er Spaß dran findet, aufgeregt zu sein, sondern weil ihm dieses Ranking Unbehagen bereitet und ihm ESC-Kompakt zu wichtig ist, um dies einfach zu ignorieren.

    • Ich bin mir 100%ig sicher, dass ich bei Andi (00:14) auf „Antworten“ gedrückt hatte. Weil ich meine Antwort mit einer zeitlichen Unterbrechung geschrieben hatte, habe ich sie kopiert, auf Aktualisieren gedrückt (um zu sehen, ob nicht zwischendurch noch ein weiterer Kommentar hierzu reingekommen war) und dann die kopierte Antwort neu eingefügt und zwar ganz, ganz sicher, wieder als Antwort auf Andi, ich habe genau aufgepasst. Es passiert mir immer wieder, dass die Antwort, wenn ich zwischendurch aktualisiere, dann als eigener Kommentar rauskommt 🙁

      • @Thomas M. Mir ist das auch schon öfter passiert, wahrscheinlich jetzt gerade schon wieder🤢

      • Danke, Karin, es freut mich, dass ich nicht der einzige bin 🙂 Hin und wieder klappt’s bei mir ja auch, grundsätzlich scheine ich also die Kulturtechnik des Antwortens auf einen Kommentar bei ESC-Kompakt zu beherrschen (bitte, bitte, lass es in diesem Moment auch klappen) 😉

      • Ich kann nur empfehlen, einen weiteren Tab aufzumachen, also einen zum Lesen/Aktualisieren und einen weiteren zum Schreiben. Dann sollte dir das nicht mehr passieren.

    • Persönlich finde ich das Dauergenörgel hier wegen des „Wettbewerbs“ sehr nervig und PC; wer nicht will, braucht es ja nicht zu lesen oder zu kommentieren. Genauso gehts mir mit den „die Charts sind doof, weil da nur Asi-Rap ist“ Kommentaren. Wir haben schon genug Negativität gerade.

      • Dann freue ich mich darauf, in Zukunft nicht mehr ganz so häufig eine bestimmte Art von „SisTääh!Z“ (oder so ähnlich)-Kommentaren hier vorzufinden, die sind trotz der lustigen Verpackung doch schon auch ein bisschen negativ, oder?

      • Post-modern, sie sind post-modern.

      • Schon, und oft auch nicht ganz un-geistreich; sie sind sicher kein „Genörgel“, zumal ja vermutlich auch einige zustimmend mit Dir schmunzeln. Diese Kommentare mögen also bei manchen hier durchaus zu guter Stimmung beitragen, aber eben auf Kosten von Leuten, die eigentlich schon genug abbekommen haben.

      • Ich bezweifle mal, dass die beiden den Blog lesen; ihr ESC.Interesse schien ja nicht besonders ausgeprägt. Wie so manche Esc-Teilnehmerinnen der letzten Jahre waren sie ja primär von der „superspannenden Erfahrung“ begeistert. Wäre bei Dolic ev. auch so gewesen, aber ich fürchte, er war zu verängstigt, Begeisterung zu zeigen.

      • Das sind Deine persönlichen Eindrücke, die Dir niemand absprechen will, aber sie sind halt negativ und durchaus öfters zu lesen (das gilt auch für Dolic), und wenn ich Dich oben richtig verstanden habe, hast Du Dich gegen zuviel Negativität ausgesprochen.

  15. EInfach nur ein weiterer Diskussionsbeitrag – ich schliesse mich Pablo an, es geht hier um ein bisschen Spass, es gibt dieses Jahr sehr viele attraktive junge Sängerinnen, andere nicht so attraktive, nicht junge Sängerinnen haben dafür die Super Stimmen. So gleicht sich dass schon aus und das Jugend vergänglich ist, stellen wir alle sehr schnell fest.
    .
    Beim Barbara Dex Award geht es ja auch um den Spass und nicht ernsthaft darum jemanden auszubuhen.
    .
    Wird dieses Jahr mit der männlichen Auswahl schwer, letztes Jahr war mehr Lametta, seufz😗

    • Wobei ich nicht weiß, ob jeder/jede Ausgezeichnete beim Barbara-Dex-Award (mit dem ich deutlich mehr Probleme habe als mit diesem Ranking hier, bei dem es immerhin um eine positive Auszeichnung geht) auch so viel Spaß an der Sache hat.

    • Zwar erscheint mir der Barbara-Dex-Award heute zum Teil auch hämischer – im Gegensatz zu einer in meiner Wahrnehmung ursprünglich stärker mitschwingenden Bewunderung für das Kleidungs-Wagnis. Wobei sich bei Conan letztes Jahr Spott und Begeisterung auch einigermaßen die Waage hielten. Kann es sein, dass Frauen hier benachteiligt sind?

  16. So.
    Hab nun doch gevotet – zweimal 10 für „umwerfend schön“ und einige male 8 für „toller Blick-Fang“. Über den Rest lege ich frei von jeglicher Boshaftigkeit den Mantel des Schweigens.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.