ESC-kompakt-Index 2020: Diese 10 Beiträge hätten sich im 2. Halbfinale qualifiziert

Die ESC-kompakt-Leser haben ihr Urteil über die 41 Titel des Eurovision Song Contest 2020 gesprochen. Im ESC-Barometer haben wir die Einschätzungen ausgewertet und gerankt. Immer mit dabei: unser EKI, der ESC-kompakt-Index. Er berücksichtigt sowohl die durchschnittliche Bewertung der Songs, also auch den Anteil derer, die ihn ganz ausgezeichnet oder zumindest gut finden und ob er polarisiert.

Während wir beim ESC-Barometer immer alle 41 Beiträge zusammen betrachtet haben, stellt sich nun die Frage, welche zehn Songs es denn aus den beiden Halbfinalen ins Finale in Rotterdam eingezogen wären. Für das erste Halbfinale haben wir das hier ausgewertet. Nachfolgend die Sortierung der Beiträge des zweiten Halbfinales auf Basis unseres EKI.

Demnach hätten wir die folgenden Künstler im Finale wiedergesehen: Daði und Gagnamagnið aus Island, Gjon’s Tears aus der Schweiz, VICTORIA aus Bulgarien, Samanta Tīna aus Lettland, Tornike Kipiani aus Georgien, Vincent Bueno aus Österreich, Ben & Tan aus Dänemark, Hurricane aus Serbien, Benny Cristo aus Tschechien und Arilena Ara aus Armeinen.

In Sicherheit hätte sich die Albanerin allerdings nicht wiegen dürfen. Denn der Kampf um Platz 10 war ein ganz enges Höschen: Die Armenien Athena Manoukian (Aufmacherbild) liegt nämlich nur 0,2-EKI-Punkte hinter Arilena Ara. Und wie wir die Armenier kennen, hätten sie ein ziemliches Spektakel auf die Bühne gebracht, um den Einzug ins Finale zu schaffen.

Während der zwölfte Platz für Aksel aus Finnland nicht ausgeschlossen gewesen wäre, überrascht doch der nur 13. Platz für die Griechin Stefania. Hätte es das Superg!rl nicht doch eher ins Finale geschafft? Für ihre Qualifikation hätte auch die Papierform gesprochen. Kein anderes Land im zweiten Halbfinale hat eine so hohe langjährige Qualifikationsquote (85%).

Auch sonst gibt es einige Abweichungen von der Papierform: Laut EKI wären neben Griechenland auch Armenien (sehr knapp), Moldau und Finnland nicht immer Finale.

Aufgrund der besonderen Umstände in diesem Jahr kennen weder die geplante Inszenierung der Titel für Rotterdam noch ihren Startplatz. Dennoch gibt es einige Indikatoren für den Erfolg auf Basis der Songs und ggf. der Vorentscheidauftritte. Was glaubt Ihr, wer hätte es aus dem 2. Halbfinale ins Finale schafft?

Welche 10 Beiträge hätten es aus dem 2. Halbfinale ins Finale geschafft? (10 Kreuze)

View Results

Loading ... Loading ...

36 Kommentare

  1. Auch hier wieder meine 10 Wunsch-Qualifikanten nach ihrer Platzierung in meinem Ranking: Schweiz (1), Polen (3), Bulgarien (8), Island (10), San Marino (15), Lettland (16), Griechenland (17), Dänemark (19), Albanien (20) und Finnland (22).

    Damit draußen: Portugal (23), Österreich (24), Estland (29), Serbien (34), Tschechien (35), Moldawien (37), Armenien (38) und Georgien (41).

    Polen absolut robbed! 😭😭😭

  2. Eindeutig das schwächere Halbfinale, meiner Meinung nach:

    Bulgarien
    Dänemark
    Estland
    Georgien
    Griechenland
    Island
    Lettland
    Österreich
    Schweiz
    Tschechien

    würden sich qualifizieren, glaube ich. Polen und Serbien, die ich eigentlich ganz gerne mag, würden wohl scheitern.

    • Armenien – unabhängig von meinen 10 SIM-Cards – auch; das Video und der Revamp sind top plus das wäre sicher der Show Closer gewesen. Und toxic boyfriend aus Georgien und Österreich wären sicher nicht durchgekommen.

      • Fand das Revamp gelungen und mochte den Beitrag. Plus: Bei der Auswahl des Eye-Candy-Materials (aka Tänzer) sind kaukasische Länder oft stilsicher.

        Aber die 10 SIM (wenn es deutsche waren) sind eine Fehlinvestition, weil im falschen Semi.

      • Mein #Fave Song mit Abstand dieses Jahr (der einzige auf meiner Playlist no joke) – dafür hätte ich mir auch in ’nem Nachbarland ne SIM besorgt!

  3. Ewig schade um „répondez-moi“, ich werde im noch lange gjons tears nachweinen. Für mich, zusammen mit „io senza te“der beste schweizer beitrag aller zeiten und der wahrscheinliche sieger2020.😢😢😢😦😦😣😣

      • Ich weiss nicht, wie man répondez-moi als langweilig bezeichnen kann. Wohl nur dann, wenn man die lyrics nicht versteht.
        Ich hätte viel darauf gewettet, das gjon die jury-wertung gewinnt. Und das noch ziemlich klar! Da hätte auch ein 5oder 6 platz im televoting gereicht um zu gewinnen.

      • „Wohl nur dann, wenn man die Lyrics nicht versteht“ also wie alle abstimmenden Bevölkerungen außerhalb Frankreich mehrheitlich?

  4. Das wäre meine Startreihenfolge für das 2. Halbfinale gewesen:

    1.) Österreich
    2.) Estland
    3.) San Marino
    4.) Moldawien
    5.) Tschechien
    6.) Island
    7.) Serbien
    8.) Polen
    9.) Griechenland
    10.) Finnland
    11.) Lettland
    12.) Albanien
    13.) Bulgarien
    14.) Dänemark
    15.) Schweiz
    16.) Armenien
    17.) Portugal
    18.) Georgien

    • 1. San Marino
      2. Estland
      3. Griechenland
      4. Moldau
      5. Serbien
      6. Tschechien
      7. Polen
      8. Österreich
      9. Island
      10. Albanien
      11. Georgien
      12. Portugal
      13. Finnland
      14. Armenien
      15. Schweiz
      16. Lettland
      17. Bulgarien
      18. Dänemark

  5. Meine zehn Qualifikanten aus dem zweiten Halbfinale wären gewesen (in alphabetischer Reihenfolge):

    01. Armenien
    02. Bulgarien
    03. Dänemark
    04. Finnland
    05. Georgien
    06. Island
    07. San Marino
    08. Schweiz
    09. Serbien
    10. Tschechien

    Ausgeschieden wären also:

    11. Albanien
    12. Estland
    13. Griechenland
    14. Lettland
    15. Moldawien
    16. Österreich
    17. Polen
    18. Portugal

    Meine Top Drei wären gewesen: Island, Schweiz und Georgien
    Meine Flop Drei des Halbfinales: Albanien, Lettland und Portugal

  6. Ich schließe mich ESCFan2009 an und mache auch wieder ein Wunsch-Ranking:
    1 Lettland, 2 Moldawien, 3 Bulgarien, 4 Polen, 5 Estland, 6 San Marino, 7 Griechenland, 8 Portugal, 9 Schweiz, 10 Armenien

    Draußen wären: 11 Tschechien, 12 Dänemark, 13 Finnland, 14 Albanien, 15 Serbien, 16 Österreich, 17 Island, 18 Georgien

    Mein 2. Platz hier hat es nur ganz knapp in meine Gesamt-Top-10 geschafft! Die Plätze 4 bis 14 hier liegen alle in meinem Gesamtmittelfeld, da kann sich noch ein bisschen was ändern. Den schweizer Beitrag hätte ich ja, weil ganz auf französisch, gern weiter vorne, aber irgendwie habe ich mich bisher noch nicht so recht für diese Komposition erwärmen können, aber vielleicht kommt das ja noch.

  7. Weiter wären gewesen

    Schweiz❤
    Albanien❤
    Island👍
    Georgien👍
    Bulgarien
    Tschechien
    Lettland👍
    Moldawien
    Estland
    Finnland👍

    Raus wären gewesen

    Portugal
    Österreich
    Polen
    San Marino
    Griechenland
    Dänemark
    Serbien
    Armenien

  8. Moldau wäre zu fast 100% ins Finale gekommen. Moldawien wird im Fandom immer unterschätzt. Dies ist nur die nationale Endaufführung, die mit geringem Budget erstellt wurde. Wenn es um Eurovision-Shows geht, bringt Moldawien immer hochwertige Bühnenperformance. Übrigens wurden Doredos und SunStroke Project ebenfalls unterschätzt und endeten in den Top 10. Selbst letztes Jahr mit Anna Odobescu und 2015 haben sie sich fast qualifiziert, obwohl sie billige Songs hatten, aber sie haben in der Eurovision-Show großartig aufgeführt.
    „Prison“ hätte eine verspricht eine fantastische Leistung versprochen und dann würde es nicht so billig aussehen, wie es jetzt aussieht.

  9. Bei dieser Auswahl ist es ja nahezu unmöglich, eine Top 10 zusammenzuklauben. Ich sehe und höre nur 4 sichere Finalisten: BGR, CHE, DNK (*würg*) und ISL. Dann kann ich noch ARM und FIN als wahrscheinlich nachschieben. Gute Güte, es fehlen ja noch immer 4 … GRC, POL, SRB und SMR oder CZE???

  10. Keine Ahnung, aber meine Tops sind:

    – Island
    – Georgien
    – Schweiz
    – Litthauen (ja, erst jetzt)
    – und.. Tschechien!
    Das klingt für mich so dermaßen nach Urlaub (und ich liebe Afrika), ich kann nicht anders.
    Ich find’s toll.

    Zum Zwischenfeld möcht ich mich nicht äußern..

    Ganz furchtbar:
    – Denmark
    – Finnland
    – Portugal (auch optisch unschön, erinnert mich an eine Gruseligkeit des letzten Jahres)
    – irgendwas mit ‚S‘ am Anfang, das ich energisch auf meinem Zettel durchgestrichelt habe, so dass ich es jetzt nicht mehr lesen kann. dahinter steht: fuego für ..

  11. Sichere Finalisten…1. Schweiz 🇨🇭 bester Song im zweiten Semi . 2. Island 🇮🇸 einfach Lustig. 3. Bulgarien 🇧🇬 emotional und gut. 4. Österreich 🇦🇹 guter Song super live Performance. 5. Georgien 🇬🇪 geiler Song. 6. Griechenland 🇬🇷 nett und modern. 7. Serbien 🇷🇸 nicht mein Fall aber polarisiert.8. Dänemark 🇩🇰 passt schon.9. Tschechien 🇨🇿 gute Live Performance. 10. Finnland 🇫🇮 ich mag die Finnen einfach.

  12. Ich bin mir gar nicht sicher, ob das wirklich das schwächere HF ist, immerhin führten Bulgarien, Schweiz, Island die Wettquoten an.
    Es ist jedenfalls das spannendere HF, die Lieder liegen enger beieinander, eigentlich könnte jeder Song ins Finale kommen.

    Und schön, daß alle 3 DACH-Länder am 16. Mai zu hören gewesen wären….

  13. Ich finde es auch nicht so schlecht. Georgien und Schweiz finde ich richtig gut. Aber auch Island, Bulgarien und Tschechien habe ich in den Top10, auch wenn der tschechische Revamp nicht so gut war. Einen Guilty Pleasure habe ich zudem mit San Marino, weil das doch nett nostalgisch ist.

  14. Hallo ,ihr habt die niederlande vergessen. Woran liegt das? Im ersten Halbfinale gab es 17 Teilnehmer,im zweiten 18. 18 plus 17 ist ja 35, das mit den Big Five ergibt 40 .aber da fehlt noch eins ,denn es sind 41 Teilnehmer!

  15. Meine Top Drei : Polen, Schweiz, Bulgarien.Obwohl ich muss sagen, diese Rankings ist einfach bullshit. Wir sollten alle Länder live sehen und erst dann entscheiiden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.