ESC kompakt Second Chance Contest 2020: Runde 1, Gruppe 14

Auf die Plätze! Fertig. Los! Für den ESC kompakt Second Chance Contest 2020 hat sich Aleksa Vučković (Aufmacherbild) in Form gebracht. Und wer will ihm verübeln, dass er bei diesen Temperaturen oben ohne ins Rennen geht?! Vielleicht macht er das aber auch mit Hintergedanken – und hofft auf den ein oder anderen Eye-Candy-Punkt. Bereits am Donnerstag wissen wir, ob er damit durchgekommen ist – dann nämlich liegt Euer Abstimmungsergebnis vor.

Für das Voting gibt es einen separaten Fragebogen, den Du hier findest oder am Ende des Artikels. Dort kannst Du die Wertung vornehmen. Um die Wertung „1 Punkt“ auf dem Abstimmungszettel zu sehen, musst Du ggf. nach rechts scrollen. Eine Abstimmung ist auch ohne Google-Account möglich. Falls Du nach Deinen Google-Nutzerdaten gefragt werden solltest und keine hast, versuche es bitte mit einem anderen Browser. Bitte prüfe vor dem Absenden, dass Du jede Punktzahl nur einmal vergeben hast. Fehlerhafte Wertungen können nicht berücksichtigt werden. Wenn Du gevotet hast, hast Du auch keine Möglichkeit mehr, Deine Wertung zu verändern.

Um doppelte Stimmenabgaben zu kontrollieren, bitten wir Dich, Deinen Leser-Namen und Deine E-Mail-Adresse anzugeben. Diese Daten werden nach dem Ende des Spiels gelöscht und für keine weiteren Aktivitäten genutzt. Die Abstimmung für diese Gruppe läuft bis Mittwoch, den 12. August 23:59 Uhr.

Das Abstimmungsergebnis wird einen oder zwei Tage später bekanntgegeben. Von den zehn Beiträgen qualifizieren sich die fünf mit den meisten Punkten direkt für die zweite Runde. Alle Acts, die auf den Plätzen 6 und 7 landen, treten in einer Zwischenrunde mit zwei Gruppen erneut an. Aus jeder Gruppe qualifizieren sich dann noch einmal sechs Beiträge. Die Plätze 8 bis 10 scheiden sofort aus dem Wettbewerb aus. Nur für sie werden die genauen Punktezahl und Platzierung angegeben.

Und hier kommen die zehn Beiträge in der ausgelosten Reihenfolge.

Wendi Mancaku – Ende (ALB) [Tobiz]

Pasha Parfeni – My Wine (MLD) [MiWi]

Era Rusi – Eja Mere (ALB) [Gaby]

Aleksa Vučković – Samo mi kaži (SRB) [Anmey]

Klara Hammarström – Nobody (SWE) [Ciel]

Kanita Suma – Ankth (ALB) [Nico]

Kristin Husøy – Pray for Me (NOR) [Cubarovision]

Aklea Neon – Zovi ju mama (CRO) [escvegi]

Pam Rabbit – Get Up (CZE) [JR]

Junior Cally – No grazie (ITA) [4porcelli – Be like a raccoon: Wear a mask wash your hands]

Viel Spaß beim Abstimmen!

Wie genau der ESC kompakt Second Chance Contest 2020 abläuft, könnt Ihr hier nachlesen. Alle Lieder, die zur Auswahl standen, findet Ihr hier. Und hier ist die Übersicht über die 18 Gruppen in Runde 1. Eine Spotify-Playlist mit allen (verfügbaren) Songs des ESC kompakt Second Chance Contest 2020 findet Ihr hier.

Die bisherigen Ergebnisse im Überblick

Runde 1, Gruppe 1: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 2: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 3: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 4: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 5: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 6: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 7: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 8: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 9: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 10: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 11: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 12: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 13: die Teilnehmer, das Ergebnis


79 Kommentare

  1. Ups, ich bin ja dran.😊😊
    Na, dann werde ich es so halten wie @togravus ceterum und mich enthalten.
    Harte Konkurrenz, muss ich schon sagen.🙂 Ich wünsche auf jeden Fall meinen Mitstreiter-/innen viel Glück (und mir auch). Würde mich echt freuen, wenn ihr an „Eja merre“ genauso Gefallen finden würdet wie ich.
    So, jetzt versuche ich nochmal zu schlafen, so warm heute Nacht.

    • Gaby bitte überlege es dir nochmal. Wenn du meine Patentante wärest würde ich mir von dir wünschen das du mich mit allem unterstützt was du hast. Und das sind in dem Fall deine 12 Punkte
      Und Era hat die verdient.
      Ich werde es so halten und meinem Gabrielius 12 Punkte geben weil es für mich das mindeste ist was ich tun kann damit er soweit kommt beim SCC wie möglich. Wenn es nur um mich ginge würde ich mich auch enthalten

    • Ja, Du hast schon recht. Aber beim ESC bewertet man seinen eigenen Beitrag ja auch nicht. Irgendwie tut es mir dann auch leid, die Konkurrenten schlechter zu bewerten.
      Ach, ich weiss auch noch nicht, komische Situation, hab‘ ja noch ein bisschen Zeit.🙂

      • Ich kann dich verstehen. Und 12 Punkte, die man seinem Patensong dann nicht gibt, klingt zwar zunächst nach viel, aber man darf nicht vergessen, dass man allen anderen Songs auch Punkte gibt. Und schon schrumpft die Unterstützung im Einzelvergleich auf 11 (letzter Platz) bis lediglich 2 (Runner-Up) Punkte.

  2. Sehr starke Gruppe. 8 Lieder mindestens 8 Punkte Niveau. Nur zwei Lieder fand ich nicht so gut

    Bottom 3
    Aklea Neon. Tut mir Leid das ging komplett an mir vorbei
    Kristin Husoy. Schon wieder schwarzes Outfit mit dunkler Bühne. Ich steh nicht drauf und das Lied gefiel mir auch nicht. Der Rhythmus hatte aber was.
    Klara Hammarström. Leider der langweiligste unter den guten 8 Titeln

    Zwischenrunde
    Pasha Parfeny. Der Song total kultig und toll aber das Outfit der Herren Oh mein Gott
    Kanita Suma. Sehr schöner Song aber nicht die beste Stimme

    Top 5
    6 Punkte Pam Rabbit. Gefiel mir außerordentlich gut. Tschechien scheint eine sehr starke VE gehabt zu haben
    7 Punkte Aleksa Vuckovic. Sehr gute Rocknummer mit einer außergewöhnlichen Stimme. Genau meins
    8 Punkte. Junior Cally. Strophen: Si Si Si Grazie geiler Rap Punkt. Refrain: No Grazie deshalb nur 8 Punkte warum so ein blöder Refrain
    10 Punkte und 12 Punkte gehen nach Albanien 🇦🇱
    10 gehen an Gaby ich meine Era Rusi. Das war einfach ein geiler Auftritt Punkt. ( Gaby ich kenne dich nicht persönlich aber ist das möglich das du so ausschaust wie Era? Denn genauso stelle ich mir immer Gaby vor.
    12 Punkte an die bezaubernde Wendi. Allein für das traumhafte blaue Kleid müsste sie extra Punkte bekommen. Mich hat sie rundum überzeugt. Sogar mehr als Elvana Gjata. Was für eine wunderschöne ausdrucksstarke Volle warme Stimme mit einer wunderbaren Ballade
    Was ich einmal zu Albanien sagen muss das war die VE mit der eindrucksvollsten Bühne. Ich freue mich schon jetzt auf das FiK 59

  3. Schon mal danke an Deine Punkte für No grazie, Rap hat es ja öfter etwas schwer hier (wie beim ESC). Hat auch einen guten Text, der klar Stellung gegen Populismus bezieht.

    • Sorry ich muss gestehen das ich gar nicht so auf den Text geachtet habe obwohl das beim Rap eigentlich fast das wichtigste ist. Vllt hat das unharmonische gepoltere beim Refrain ja gerade wegen dem Text so seine Berechtigung. Wenn ich dadrüber so nachdenke hätte der Act sogar noch mehr Punkte verdient. Ich hoffe das Rap in Zukunft auch beim ESC seine Chance erhält

  4. Nach der Skandinavien- folgt die Balkangruppe und für mich gehört Pamela Hase definitiv in die nächste Runde. Mal sehen, ob dr schwedische Titel das gleiche Schicksal wie Amanda und Faith erleidet und Wendis Songtitel nicht Realität wird.

  5. Oh da habt ihr für Wendi gerade das Video erwischt, was asynchron ist. Egal, ich hoffe, dass viel an dem Ende gefallen finden 🙂

  6. 7 Wendi Mancaku – Ende (ALB)
    6 Aleksa Vučković – Samo mi kaži (SRB)
    8 Klara Hammarström – Nobody (SWE)
    12 Kristin Husøy – Pray for Me (NOR)
    10 Aklea Neon – Zovi ju mama (CRO)

  7. Ich kann mit dieser Gruppe nicht allzuviel anfangen ..im Endeffekt gefielen mir eigentlich nur 3 Songs…den Rest finde ich entweder langweilig oder schlecht … So gingen meine Höchstwertungen an Norwegen und 2x Albanien

  8. Mein Tipp Welche Länder Weiter Kommen:

    1. Italien Junior Cally

    2. Norwegen Kristin Husøy

    3. Schweden Klara Hammarström

    4. Albanien Kanita

    5. Tschechien Pam Rabbit

  9. Mein Tipp Welche Länder Nichtweiterkommen:

    6. Moldau Pasha Parfeni Zwischenrunde

    7. Serbien Aleksa Vučković Zwischenrunde

    8. Albanien Wendi

    9. Kroatien Aklea

    10. Albanien Era

  10. Also für mich war das die bisher beste Gruppe. Nicht unbedingt in der Spitze, aber in der Breite. Da ist kein Song bei, dem ich nicht zumindest die Trostrunde gönnen würde.

    Das hat jetzt mal wieder Spaß gemacht zu hören. 🙂

    (No) Grazie!

  11. Wie sagte Konrad Adenauer noch: „Was interessiert mich der Quatsch von gestern?“😀
    Ich habe mich jetzt doch entschlossen zu voten, nachdem Niklas den letzten Platz für Era vorhergesagt hat.
    Danke, dass Du mir ins Gewissen geschrieben hast, @Thilo🙂

    Aber es ist eine Hammer-Gruppe. Es wird nicht einfach werden. Ich hatte Mühe, überhaupt 1-4 Punkte zu vergeben. Am liebsten hätte ich nur 12 – 8 Punkte vergeben.
    12 P. Era😍😍
    10 P. Pasha Parfeni
    8 P. Aleksa Vučković
    7 P. Wendi

    • „Was interessiert mich der Quatsch, den ich heute Nacht gesagt habe?“ sollte es natürlich heissen, sorry. Bitte nicht missverstehen. Ist wieder mal ein blöder Spruch, hoffentlich bin ich nicht schon wieder ins Fettnäpfchen geplumpst. Sorry😡

  12. immer wenn man glaubt, schlimmer kanns nicht mehr kommen (Aklea Neon), kommt ganz am Ende doch mal wieder ein italienischer Beitrag, der noch unhörbarer ist… aber zum Glück gibts ja noch Albanien! Der Vorentscheid in dieser Saison war zwar nicht ganz so stark wie der letzte aber Era und Kanita haben dennoch zwei super Lieder, die es zusammen mit Kristin Husøy für mich an die Spitze dieser sonst sehr schwachen Gruppe schaffen 😊

    • Ich muss was gestehen. Als ich Sanremo verfolgt habe war no Grazie für mich das schlechteste Lied. Ich hätte dir jetzt beipflichten können mit unhörbar. Aber das hat sich geändert seit ich bei Sing meinen Song Motrip gesehen habe. Seitdem sehe ich Rapmusik mit anderen Augen

  13. Dieses No grazie ist einfach nur furchtbar. Das ist Lärmbelästigung . Von mir gabs 1p .Wie gesagt für mich eher eine schwache Gruppe. Pasha Parfeny auch einfach nur Sondermüll für dieses Gejaule 2p

  14. Meine 12 Punkte gingen an Kristin, 10 an Klara, 8 an Pam und 7 an Era. Eine rein weibliche Spitzengruppe dieses Mal und sehr stark, die 4! 😀

  15. Da hat sich DP doch nur für die zweitbeste Aufmacherfoto-Alternative entschieden. Schade 😉

    Meine Topwertungen gehen an 2 ambitionierte Statement-Stücke Junior Grazie-Cally und Pam Rabbit. Danke, dass @JR sie in das Game gebracht hat. Das tschechische VE-Sortiment gefiel mir ausnahmslos gut.

    Auf der Bottomhälfte war ich wieder als Voting-Korrektiv unterwegs: Die albanische Fake-Partymaus und das Plastiktimbre bekamen harte Konkurrenz von der Laienspieltruppe aus Kroatien und der schwedischen Stretchanzugmafia. Sorry an die Songpaten,aber meine Lautsprecher bleiben von dem Material verschont. So kam die „Welshly Arms – Legendary“-a-like Kristin aus Norwegen trotz Refrain-Klau noch gut weg, obwohl mir das Original natürlich viel besser gefällt.

  16. Ganz am Anfang steht bei mir klar Ende. Und dieses schwedische Nobody braucht wirklich nobody. Junior Cally bekommt „Si, Guapo“ Bonuspunkte.

  17. Die Runde war jetzt nicht so richtig meins, aber das klare Highlight war dann Junior Cally zum Schluss. Der natürlich rausfliegen wird, seufz… Meine Top 3:

    1. Junior Cally – No grazie (ITA)
    2. Kristin Husøy – Pray for Me (NOR)
    3. Pam Rabbit – Get Up (CZE)

  18. Das wird jetzt wieder arg lang, sorry! Ich werde versuchen, mich bei den noch ausstehenden 4 Gruppen zu bessern!

    1 Punkt: Pam Rabbit – Get Up (CZE)
    Sehr viel versprechende erste 15 Sekunden, umso enttäuschender das, was danach kommt. Mit dem Refrain könnte ich mich halbwegs anfreunden, zumal da das Anfangsmotiv wieder auftaucht. Die Strophe finde ich aber fürchterlich.

    2 Punkte: Kristin Husøy – Pray for Me (NOR)
    Eigentlich war dies der zuerst für den letzten Platz vorgesehene Beitrag gewesen, bis ich mich dabei ertappte, mich ein bisschen auf den eigentlich recht ärgerlichen Refrain zu freuen.

    3 Punkte: Aklea Neon – Zovi ju mama (CRO)
    Auch hier finde ich den Refrain etwas nervig. Er überdeckt schöne Elemente dieses Songs, die mich immerhin im Frühjahr dazu gebracht hatten, den Titel in den Kommentaren hier zu den damals kurz vor DORA veröffentlichten Schnipseln positiv zu erwähnen.

    4 Punkte: Kanita Suma – Ankth (ALB)
    Ich hatte “Ankth” nach meinen Studioversion-Hördurchgängen zuerst einen Platz weiter hinten, weil ich ihre Stimme in den Höhen anstrengend finde. Der zum Abschluss meiner Wertungsfindung gesehene Auftritt gefällt mir jedoch gut, und der Song hat einige schöne Passagen.

    Meine Top 6 sind sehr nah beieinander, ich habe die Reihenfolge mehrere Male völlig durcheinandergewirbelt. Irgendeinen dieser Titel muss ich leider auf Platz 6 setzen.

    5 Punkte: Pasha Parfeni – My Wine (MLD)
    Ich hatte diesen Titel nach den Studio-Hördurchgängen nach mehreren Aufs und Abs sicher auf Platz 6, allerdings war ich dann vom Auftritt höchst entzückt und meine Entschlossenheit war weg. Aber letztendlich bleibe ich dabei, hätte er doch nur dieses nervige “You are my uaiaiaiai…” (warum sollte jemand sein Y sein?) weggelassen, dann wäre er sicher in meinen Top 3. Leider taucht dieses Motiv viel zu oft auf, schließlich ist’s ja der Refrain.

    6 Punkte: Klara Hammarström – Nobody (SWE)
    Ein Titel, den ich bisher noch nicht kannte und eine sehr positive Überraschung! Manche mögen das als “Plastik-Pop” bezeichnen, aber ich habe überhaupt nichts gegen gut gemachten Plastik-Pop! Gar nicht so wenige mir bestens gefallende Titel aus den 80ern und 90ern wurden damals von Radiomoderatoren verächtlich so bezeichnet. Allerdings fällt die Live-Version im Vergleich zur Studio-Version etwas ab, sonst wären noch mehr Punkte drin gewesen.

    7 Punkte: Era Rusi – Eja Mere (ALB)
    Ein wirklich schöner Titel, den ich sehr gerne höre, allerdings fehlt mir irgendwie noch etwas Herausstechendes, um ihn vor die noch folgenden Titel zu setzen. Gaby, es ist toll, dass Du doch gewertet hast! Die Spielregeln erlauben es, dem eigenen Song viele Punkte zu geben, warum sollte man das also nicht tun? Es wäre schade, wenn das eigene Patenkind dadurch Nachteile bekäme, denn geschätzt 95% aller anderen Beiträge erhalten eben diese vielen Punkte von ihren Pat(inn)en.

    8 Punkte: Junior Cally – No grazie (ITA)
    Es gibt an diesem Lied durchaus Manches, was mich stört, und ich habe mich beim mehrmaligen Hören der Studio-Version gefragt, ob nicht das “Official Video”, das ich vom Frühjahr schon kannte, mein Urteilsvermögen etwas benebelt hatte (ich hatte hier ja schon mal geschrieben, dass ich den Song mag), eine Benebelung, die nun womöglich durch den für mich neuen Auftritt des charmanten Sängers in San Remo verstärkt wurde. Aber ich mag hier tatsächlich auch das Wechselspiel zwischen Strophe und toll abgehendem Refrain, und ebenso die Stimme von Junior Cally. Ich weise jedoch ausdrücklich daraufhin, dass ich diese 8 Punkte nur unter energischster Mißbilligung der rockigen Elemente dieses Songs verteile 😉

    10 Punkte: LIFT – Samo mi kaži (SRB)
    Auch hier ein Titel, der in meinen Ohren ein wenig zu sehr in Richtung Rock geht, aber trotzdem hat “Samo mi kaži” so viel Tolles zu bieten, dass in diesem recht ausgeglichenen Spitzenfeld 10 Punkte hochverdient sind!

    12 Punkte: Wendi Mancaku – Ende (ALB)
    Ein sehr schöner, mir am Anfang unauffällig erscheinender Titel, der sich immer tiefer in meine Gehörgange eingegraben hat!

    • Machst du da deinen Geschmack eventuell selbst enger als er in Wahrheit ist mit dieser „Rock-Phobie“? Immerhin verteilst du hohe Punktzahlen dafür!

      • Da hast Du sicher recht. Auf einer meiner ersten selbst aufgenommenen Musik-Kassetten finden sich Iron Maiden’s „Run to the hills“ und Journeys „Separate ways“ ziwschen „Chariots of fire“ von Vangelis und „Genetic Engineering“ von OMD, aber da war ich halt noch nicht „ideologisch gefestigt“ genug und „wusste“ nicht, dass Rock schlecht ist 😉 Mein Geschmack hat sich halt dann einfach von Rock wegentwickelt, und zusätzlich haben eben auch die Rockfans in meiner Klasse nicht nur über den von mir heißgeliebten Synthie-Pop die Nase gerümpft, sondern erst recht über den Grand Prix, was diesen in meinem Verständnis zum „Anti-Rock-Festival“ schlechthin werden ließ. Aber ich denke, an meinen Punktzahlen merkt man in der Tat, dass meine Anti-Rock-Verbiesterung, die ich hier gerne zur Schau stelle, nicht immer 100%ig ernst zu nehmen ist 🙂

      • Huch, der Apostroph zwischen „Iron Maiden“ und „s“ gehört weg, und „ziwschen“ sollte durch das vierte Wort dieses Satzes hier ersetzt werden.

    • Ach, ich finde Deine (und natürlich auch von anderen Kollegen) ellenlangen Kommentare zum Lesergame immer sehr interessant, gerade weil sie so ausführlich sind. 🙂
      Ich kann ja mal an der Stelle erwähnen, dass ich es auch endlich geschafft habe, meine PiN-Top in meiner Gravatar-Beschreibung reinzustellen. Also, wer sich dafür interessiert, kann sie sich gerne ansehen. Bin auch sehr dankbar über Feedback. 😉 (diese Anwerbung werde ich vermutlich noch öfter an der einen oder anderen Stelle machen)

      • @Cali: Ich hab zwar selbst (noch) nicht alle 36 Songs durch, aber wenn du so fragst, lass mich dir zumindest sagen, dass mir „Electric Boy“ schon im Frühjahr positiv aufgefallen ist und ich bei deiner Erklärung des Songthemas mit den Augen gerollt habe 😀 Echt jetzt? Das ist kein Witz? Doch, oder? xD In jedem Fall sehr kreativ, wobei mir genauso ihr „QR-Code-Outfit“ in Erinnerung geblieben ist 😀

      • Lustig auch, dass er „Made of Wax“ und „Electric Boy“ direkt nacheinander hat. Wer weiß, wenn wir dem Wachsmann einen Stromstoß verpassen, wird er vielleicht sogar real…

      • Danke für Deine Top 36, es hat viel Spaß gemacht, die Kommentare zu lesen, auch wenn meine Lieblinge insgesamt eher unterdurchschnittlich abgeschnitten haben: 35, 34, 30, 25, 21, 17, 16, 12 und immerhin dann noch die 2. Ich meine mich noch zu erinnern, dass ich die 11 und die 10 auch ganz gut fand, die 4 und die 5 dagegen weniger. Viele andere Titel sind leider aus meinem Gedächtnis entschwunden, da müsste ich mir nochmal einen Schnelldurchlauf ansehen. Aber nicht vor Runde 18, in der Deine Nummer 1 dran ist, auf die ich sehr gespannt bin.

        Deine bisherigen Kommentare zu den Qualifikanten fürs diesjährige internationale Finale sind leider verschwunden. Togravus ceterum hatte da zuerst auch Schwierigkeiten, aber er hat wohl eine Methode gefunden, wie er mehrere Wettbewerbe gleichzeitig in seiner Gravatar-Beschreibung lassen kann.

        Übrigens, 2017 habe ich mich zum ersten Mal genauer mit den internationalen VEs befasst (viel zu spät!), und da bin ich in Litauen auf dieses Meisterwerk von Ieva Zasimauskaite & Vidas Bareikis gestoßen, kennst Du das (https://www.youtube.com/watch?v=2HmDx1MCohA, leider haben sie in der nächste Runde eine schwächere Version dargeboten und sind ausgeschieden)?

      • Hihi, vielen Dank fürs Feedback. 🙂
        @ESCFan2009 Naja, wie auch immer man „Hit me with your positivity, my electric boy“ interpretieren mag. 😉 Aber ja, gerade der Refrain macht einfach Spaß, weil er aufs Ganze geht.
        @Thomas M. (mit Punkt)
        Hehe, vielen Dank. Das tut mir etwas leid, dass sie so schlecht abgeschnitten haben, aber gerade mit Gabrielius Vagelis und Vitaljius kann ich leider recht wenig anfangen. Zum Glück hat jeder seine eigene Meinung.
        Ja, ich habe die Liste dann einfach rausgenommen, damit es auch etwas übersichtlicher ist. Zudem ich weiß nicht, wo da bei der Zeichenanzahl die Grenzen sind.

      • Hallo Cali als ich was von Gabrielius Vagelis im Kommentar gelesen habe hat mich die Neugier auf deine Top 36 gemacht. Hast du toll geschrieben. Das Gabrielius Platz 35 bei dir ist geht in Ordnung jedem das Seine. Aber danke das du geschrieben hast das viele ihn mögen das gibt mir dann doch Hoffnung das er nicht untergeht. Seine Liveauftritte waren wirklich nicht so toll aber nichts desto trotz hat er mit Tave cia Randu einen großartigen Titel geschrieben den er in anderen Version richtig toll gesungen hat. Ich bin mal gespannt auf meine letzte Gruppe und freue mich einfach drauf😊

    • Ach bitte, wenn es Deine Zeit erlaubt und Du Lust hast, gebe weiterhin so ausführliche Bewertungen ab.

      Finde ich klasse, habe ich ja bei der letzten Runde schon geschrieben, und wie ich erfreut lesen kann, bin ich da nicht allein😊

      • Ich mag diese ausführlichen Kommentare auch sehr gerne.
        Finde das schön, wenn man kurz darlegt, warum man vllt auch den einen oder anderen song gerne mag.
        Für mich musst du nichts kürzen. ☺

      • Gerne, Gaby. Ich drücke Dir die Daumen, dass sie weiter kommt! Und danke Dir und allen anderen hier drüber (und Thilo mit Bobby hier drunter) für die netten Reaktionen. Trotzdem muss ich aufpassen, dass das nicht immer weiter ausufert, nicht nur platzmäßig, auch zeitmäßig …

  19. Nette Gruppe , einiges war doch echt nicht mein fall .
    Meine Top 3

    Wendi Mancaku – Ende (ALB)
    Aleksa Vučković – Samo mi kaži (SRB)
    Pam Rabbit – Get Up (CZE)

    Viel Glück allen aus dieser Gruppe .

  20. Ich bin heute sehr sachlich an die Materie herangegangen. Es war mir wichtig, meine 12 Punkte an ein Lied mit gesellschaftskritischem Text zu geben; der Interpret sollte ausserdem gerne in Milk baden – und besonders wichtig: Der Pate des Liedes sollte am Südpol zu Hause sein. Mission accomplished!
    Auf dem zweiten Platz ist eines der albanischen Lieder (ich verrate nur so viel – es wird gesungen von einer Frau).
    Bei den restlichen Songs bin ich noch etwas unschlüssig. Die nächsten 28 Stunden werden nicht einfach.

  21. 12P – Pam Rabbit
    10P – Wendi Mancaku
    8P – Kanita Suma
    7P – Kristin Husøy

    4 absolut starke Lieder und Sängerinnen!!! (honorable mention an Aklea Neon – lässt einen doch echt schmunzeln)

  22. Meine Güte, das war ja wieder ne Shitshow vom Feinsten hier. Die Qualität der Gruppen ist im Sinkflug.
    Außer Pasha und Kristin war das ja wirklich für die Tonne.

    • Ich glaube eher du hast einen schrägen Geschmack @ Kontrapunkt ist aber völlig okay. @MATTY ach du meine Güte wenn keiner abstimmen dürfte der kaum ein Lied gut findet hätte ich auch ein oder zweimal aussetzen müssen. Aber was soll das bitte das ist doch ein freies Spiel wo jeder mitmachen darf egal welchen Geschmack er hat. Wo kämen wir da hin wenn wir anfangen würden zu diskutieren wer abstimmen darf und wer nicht.

  23. Also diese Gruppe war nach meinem Empfinden auch wieder sehr schwach.
    Bis auf ein Lied hat mir eigtl nicht viel gefallen.

    12 Punkte gegen an Era Rusi. Das Lied hatte ich auch auf meiner langen Shortlist. 🤣
    Allerdings muss ich sagen, dass mir die Studioversion doch deutlich besser gefällt. 🙈

    Dahinter wird es dann schon schwierig, weil naja, siehe einleitende Worte.

    Überm Strich landen bei mir dann letztendlich doch noch
    Kanita Suma: Ich mag albanisch und das Lied ist eigtl auch ganz schön. 🇦🇱
    Aklea Neon: es sind Bäume auf der Bühne und der Song entwickelt doch einen gewissen Sog. 🌳🌱
    Lift (Aleksa Vuckovic): ich mochte Freestyler von den Bomfunk MCs damals sehr gerne und die Anleihen daran in der Mitte des Songs waren einfach nicht zu überhören. 😅
    Kristin Husoy: fand ich im norwegischen Vorentscheid furchtbar, landet aber bei der schwachen Konkurrenz dieser Gruppe doch recht weit vorne sogar noch. 🤷‍♂️

  24. Eigentlich hätte ich nicht gedacht, dass mein Patensong irgendeine Chance haben würde. Allerdings ist diese Gruppe wirklich nicht besonders stark und nach Lesen der Kommentare bin ich jetzt doch ganz zuversichtlich (auch wenn das ja hier nichts heißen muss). Ich hab LIFT allerdings auch nur auf Platz zwei, hinter Kristin Husøy. Ansonsten gefällt mir eigentlich nur noch Pam Rabbit.

    P.S. Ich finds immer noch schade, dass Aleksas Bandkollegen hier unterschlagen werden, die hätten fürs Aufmacherbild durchaus auch was hergegeben 😉

  25. Wow, das war mal eine bunte Mischung. Für mich die wohl stärkste Gruppe. Und obwohl es eher die „Balkangruppe“ war, gehen meine 12 Punkte an Klara Hammarström aus Schweden. Sie war schon damals beim Melodifestivalen mein Favorit und, äh, ist es immer noch. Allgemein war das aber ein recht knappes Feld, da mit fast allen Songs etwas anfangen kann. Hohe Punkte haben noch Aklea Neon und Eja Rusi sowie Kristin Husoy bekommen. Ganz hinten ist bei mir „Ankth“, womit ich leider nie etwas anfangen konnte. Ich bin aber sehr gespannt, wer in dieser Gruppe alles weiterkommt…

  26. Beim Abspielen der Videos ist mir aufgefallen, daß der Auftritt bei Kristin Husøy aus der Vorrunde und dem Finale zusammengeschnitten wurde. Wahrscheinlich sollte das Video eingebettet werden:

    https://www.youtube.com/watch?v=EUHoPTQoBOw

    Die Balkangruppe ist gar nicht so schlimm, wie einige wieder hier angeben und deshalb ist mir mein Votum auch leichtgefallen:

    12 Punkte = Junior Cally – No grazie (ITA)
    10 Punkte = Pam Rabbit – Get Up (CZE)
    8 Punkte = Kristin Husøy – Pray for Me (NOR)
    7 Punkte = Era Rusi – Eja Mere (ALB)
    6 Punkte = Aleksa Vučković – Samo mi kaži (SRB)
    5 Punkte = Aklea Neon – Zovi ju mama (CRO)
    4 Punkte = Wendi Mancaku – Ende (ALB)
    3 Punkte = Klara Hammarström – Nobody (SWE)
    2 Punkte = Kanita Suma – Ankth (ALB)
    1 Punkt = Pasha Parfeni – My Wine (MLD)

    Weiterkommen dürften Junior, Pam, Kristin,Aleksa und Wendi und Nachsitzen werden wohl Era und Aklea, alledings befürchte ich eher, daß statt Era es Klara ganz knapp schafft.

    • Danke für die 7 P. an Era, lieber Matty.😊
      Ja, ich befürchte auch, dass sie es nicht schafft, wäre schade. Aber die Gruppe ist extrem stark.

      • Warum sollte es Era nicht schaffen.Sie hat zumindest meine zwölf Punkte.Sehe sie eher drin .Sicher bin ich mir aber nicht.

      • @elkracho

        Dann bedanke ich mich herzlich im Namen von Era.😊
        Wünschen würde ich mir es schon. Vielleicht ist auch ein bisschen Zweckpessimismus.
        Damit ich nicht allzu enttäuscht bin, wenn sie es doch nicht schaffen sollte. Denn eigentlich gönne ich es jedem Titel aus der Gruppe. Sogar dem Song aus Schweden, obwohl ich normalerweise kein grosser Fan vom typischen Mello-Pop bin. Das beweist doch, dass die Gruppe verdammt stark ist.🙂

  27. Habe bereits gestern Abend abgestimmt, finde jetzt aber auch die Zeit mein Votum noch in einem Kommentar darzulegen:
    Die Top 3:
    Ich praye für Kristin, Pashas Wahahahahahein und für unser Häschen.
    Die Bottom 3:
    Wer hätte es gedacht, zweimal Albanien, einmal Italien (der vierte Beitrag aus einem Bottom-3-Dauerreservierungsland hat übrigens nicht wie zu erwarten 4 sondern ganze 7 Punkte erhalten)

  28. @elkracho

    Das seltsame Abstimmungsverhalten einiger Mitspieler muß immer in Kauf genommen werden. Daraus resultiert nämlich auch das unverdiente Weiterkommen des dänischen Vejle-Songs der Vorgängergruppe.

    • Das Weiterkommen von Songs die DU nicht gut findest ist NUR das Resultat davon das viele diese Songs mögen oder zumindestens genug Punkte gegeben haben. Das man von den Kommentaren her manchmal ein anderes Ergebnis erwartet als das was dann vorliegt mag sich seltsam anfühlen aber es kommentieren eben hier nur die wenigsten der Mitspieler, was kein Vorwurf sein soll, und deswegen sollte man vorsichtig sein von seltsamen Abstimmungen zu reden

    • Korrigiere mich, wenn ich falsch liege: Aber soweit ich weiss, ist der dänische Song nicht direkt weitergekommen, sondern muss sich erst noch in der Zwischenrunde beweisen.🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.