ESC kompakt Second Chance Contest 2020: Runde 1, Gruppe 3

Ja, die beiden Jungs von TVORCHI hätten durchaus das Zeug gehabt, die Top 10 der diesjährigen Best Looking Male Eurovision Artists aufzumischen. Aber, um Assi Azar zu zitieren: In the end, they didn’t. Denn sie holten bei der ukrainischen Vorentscheidung nicht den Sieg. Dafür haben sie jetzt bei uns ihre Second Chance. Ob sie es in die 2. Runde unseres Wettbewerbs schaffen, liegt in Eurer Hand.

Die Beiträge der Gruppe 3 und 4 sind vertauscht worden. Die Beiträge, die eigentlichen der Gruppe 3 zugelost wurden, werden ab Dienstag als Gruppe 4 ausgespielt. Wir bitten um Nachsicht. 

Für das Voting gibt es einen separaten Fragebogen, den Du hier findest oder am Ende des Artikels. Dort kannst Du die Wertung vornehmen. Um die Wertung „1 Punkt“ auf dem Abstimmungszettel zu sehen, musst Du ggf. nach rechts scrollen. Eine Abstimmung ist auch ohne Google-Account möglich. Falls Du nach Deinen Google-Nutzerdaten gefragt werden solltest und keine hast, versuche es bitte mit einem anderen Browser. Bitte prüfe vor dem Absenden, dass Du jede Punktzahl nur einmal vergeben hast. Fehlerhafte Wertungen können nicht berücksichtigt werden. Wenn Du gevotet hast, hast Du auch keine Möglichkeit mehr, Deine Wertung zu verändern.

Um doppelte Stimmenabgaben zu kontrollieren, bitten wir Dich, Deinen Leser-Namen und Deine E-Mail-Adresse anzugeben. Diese Daten werden nach dem Ende des Spiels gelöscht und für keine weiteren Aktivitäten genutzt. Die Abstimmung für diese Gruppe läuft bis Sonnabend, den 4. Juli 23:59 Uhr.

Das Abstimmungsergebnis wird einen oder zwei Tage später bekanntgegeben. Von den zehn Beiträgen qualifizieren sich die fünf mit den meisten Punkten direkt für die zweite Runde. Alle Acts, die auf den Plätzen 6 und 7 landen, treten in einer Zwischenrunde mit zwei Gruppen erneut an. Aus jeder Gruppe qualifizieren sich dann noch einmal sechs Beiträge. Die Plätze 8 bis 10 scheiden sofort aus dem Wettbewerb aus. Nur für sie werden die genauen Punktezahl und Platzierung angegeben.

Und hier kommen die zehn Beiträge in der ausgelosten Reihenfolge.

Roxen – Colors (ROM) [Till24]

Casey Donovan – Proud (AUS) [Marco86]

Sandu Catarina – Die For You (MLD) [escfever92]

Karelll – At Least We’ve Tried (CZE) [luij]

Tvorchi – Bonfire (UKR) [Kathrin]

Brynja Mary – Augun þín / In Your Eyes (ISL) [kaspar]

Francesco Gabbani – Viceversa (ITA) [Oliver]

Akuvi – Som du er (NOR) [Mellie]

Biljana Đurđević – Raj (SRB) [Max]

Madara – Māras zeme (LAT) [GrafKörnerfutter]

Viel Spaß beim Abstimmen!

Wie genau der ESC kompakt Second Chance Contest 2020 abläuft, könnt Ihr hier nachlesen. Alle Lieder, die zur Auswahl standen, findet Ihr hier. Und hier ist die Übersicht über die 18 Gruppen in Runde 1. Eine Spotify-Playlist mit allen (verfügbaren) Songs des ESC kompakt Second Chance Contest 2020 findet Ihr hier.

Die bisherigen Ergebnisse im Überblick

Runde 1, Gruppe 1: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 2: die Teilnehmer, das Ergebnis


53 Kommentare

      • Wahrscheinlich hat Jimmy Jump die Bude von @DP gestürmt. Hätte in der Gruppe auch problemlos 4 sympathische Kandidaten gefunden. Aber dein Coming Out als Victor Crone Fan könntest du ruhig etwas prominenter platzieren. 😉

  1. Wir wollten nur mal testen, wie flexibel ihr seid 🙂 Also, wir spielen jetzt diese Gruppe und die andere einfach am Dienstag. Aber sehr gut aufgepasst alle, mir wäre es ja im Leben nicht aufgefallen…

    • Gar nicht. 😛

      Ich hatte mich schon seelisch darauf vorbereitet, an diesem Wochenende rauszufliegen. Jetzt muss ich doch länger warten. Und nein, das zählt nicht als Vorfreude. 😉

      • Kurzer Hinweis noch dazu: Es sind bei den ganzen Listen sehr viele Wünsche abgegeben worden, welches Video in ggf. welcher Sprache genommen werden soll. Da wir das nicht alles im Überblick haben, hatten wir gesagt, dass wir zunächst als Default den Finalauftritt in Landessprache nehmen und dann Videos austauschen. Wir sollten das dann für die nächsten Runde richtig haben.

      • Oh nein! Was ist das denn das jetzige Video ist ja um Welten besser und ich hab schon abgestimmt. Oh man Kathrin das tut mir so Leid ich hoffe das andere noch viele viele Punkte geben denn so ist die Nummer sehr sehr stark

      • @Thilo
        Alles gut, konntest du ja nicht wissen 😉. Es wird schon nicht ausgerechnet von einer einzelnen Wertung abhängen (hoffe ich zumindest 😅).

  2. So alles angehört und abgestimmt. Ich muss sagen diesmal waren es 5 ganz starke Titel wo ich sogar gedacht habe warum haben die den Vorentscheid nicht gewonnen und 5 weniger gute.
    Von den Guten haben mich sogar 2 total überrascht. Auf Platz 5 hab ich Francesco Gabbani. Starken Nummer mit vllt etwas viel Text. Platz 4 Casey Donovan, was für eine starke Soulstimne wow für 3 mal besser als Montaigne. Platz 3 Karelll, ich bin dahin geschmolzen, für mich das beste aus Tschechien ever. Platz 2 hat mich geflasht und das hätte ich nicht gedacht, 10 Punkte für Serbien.
    Und die 12 Punkte hat sich Lettland abgeholt, ich liebe Instrumente auf der Bühne die man selten sieht und so toll zusammen harmonieren und wenn dann noch jemand mit klarer schöner Stimme ein schönes Lied singt voila dann bin ich hin und weg.

    • Das sind wir mal sehr dicht bei einander, quasi die gleiche top4 – wobei ich natürlich gerne deinen Fehler bei Tvorchi ausbügle. 😉

  3. Mein Tipp Welche Länder Weiterkommen

    1.Rumänien Roxen

    2.Australien Casey Donovan

    3.Norwegen Akuvi

    4.Island Brynja Mary

    5.Italien Francesco Gabbani

      • Cali, ich muss allerdings gestehen, dass ich in dieser Runde, was die Bewertung der beiden von Dir weiter unter erwähnten Titel aus Rumänien und Serbien angeht, etwas näher an Niklas bin als bei Dir. Mehr dazu unten.

  4. Mein Tipp Welche Länder Nicht Weiterkommen

    6.Tschechien Karelll Zwischenrunde

    7.Lettland Madara Zwischenrunde

    8.Moldau

    9.Ukraine

    10.Serbien

  5. @Benny/ Douze Points:
    Song 9 performen doch das „Amvon Duo i Bilja“ und nicht (nur) Biljana D., oder? Könnt ihr das ändern? Danke! 😀 (Wenn mein 12er schon ausscheidet, dann bitte mit dem richtigen Namen xD)

    • Kleiner Nachtrag, nachdem ich auf Tina Amvons Instagram-Profil recherchiert habe xD:
      Tina Amvon singt und komponiert (ist auf der Seite des Senders als Komponistin eingetragen).
      Filip ist der Mann, der Geige spielt (Insta).
      Bilja (= Biljana) ist die Lead-Sängerin (Insta).
      Dann müssen Tina und Filip das Duo sein; durch den #sisterbrother (Insta) wird dann auch die Beziehung deutlich.
      Und ich sollte eine Detektei eröffnen 😀 😀

  6. Meine Top 3 (Tvorchi natürlich und dahinter Karell und Akuvi), sowie mein letzter Platz (Australien) waren einfach, beim Rest hab ich mich doch schwer getan. Naja, ich vermute stark, ich werde die erste Runde ohnehin nicht überstehen, ich weiß ja mittlerweile, was hier in aller Regel gut ankommt und was nicht 😃.

  7. Merkwürdige Gruppe. Mindestens 3-4 Songs klingen für mich ziemlich identisch… meine Höchstwertung geht nach Italien. Für die weitere Punktevergabe warte ich noch auf Bestechungsangebote… 😉

  8. Puh, da hätte ich gerne dreimal null Punkte gegeben, bei aller Liebe … Hoffentlich war das dann die Runde mit den schlimmsten Tönen und Texten. Bemerkenswert. Überraschenderweise kamen CZE und NOR in meine Top 3, verstehe ich selbst nicht 🙂

  9. Omg wie toll sind denn bitte Karelll und Francesco? Da gingen meine Höchstwertungen hin.

    Brynja hatte ich ja selber auf dem Zettel, ohne den Live-Auftritt zu kennen. Der war schon sehr dünn.

    Die Serbin nett, die Australierin ganz schlimm (ich mag es nicht, wenn mich Frauen anschreien), die Kelly Family aus Litauen so grad noch okay, mit Tvorchi und Roxen kann ich auch nix anfangen.

    2 Hammer-Songs. Der Rest… nunja.

  10. Trivialer Fun-Fact: Mein über alles geliebter 15-jähriger Kater heisst auch Casey. Wenn er morgens Hunger hat, klingt er sogar ein bisschen wie sie.

  11. Schlimme Runde, mir gefällt nur Karelll (war auf meiner Wunschliste auf Platz 8) und Torchi (in der Studioversion viel besser) richtig gut

  12. ich hab da wohl einen anderen Geschmack ausser Akuvi und Catarina Sandu war in dieser Runde eher Sondermüll vorhanden …auf dem letzen Platz Tvorchi ..einfach nur gruselig egal in welcher Version

  13. Das war einfach: Ich mag 3 Lieder und finde 4 weitere freiwillig oder unfreiwillig unterhaltsam. Die übrigen 3 schienen nicht enden zu wollen, aber es ist ja schön, dass hier auf ESC Kompakt so viele unterschiedliche Geschmäcker friedlich zusammenleben. 🙂

  14. Ich würde gerne die von Kontrapunkt besagte „signifikante Qualitätssteigerung“ sehen wollen. 😉

    Schwächste Runde bislang. Meine 12 Punkte gehen an….Biljana Đurđević! Ist bei mir komplett in Vergessen geraten; klang jetzt viel besser als ich es in Erinnerung hatte. Ansonsten ein paar nette Lieder und viel Füllmaterial. Und das wird nicht Roxens letzte schlechte Platzierung bei mir gewesen sein…

  15. Eine sehr schwierige Runde, viele Titel, die eng beieinander sind. Ich habe, wie immer beim SCC, zuerst alle Studioversionen im Hintergrund in Dauerschleife laufen lassen, erst dann schaue ich mir die Auftritte an.

    Meine Studio-Audio-Top 5 sehen so aus: 1 Francesco Gabbani und Roxen („Colors“ war mein Favorit unter ihren 5 Songs gewesen, bevor ich merkte, wie toll „Alcohol you“ ist), 3 Karelll, 4 Caterina Sandu, 5 Madara, knapp dahinter Tvorchi und Akuvi.

    Meine Auftrittsbewertung dieser 5 Titel sieht so aus: 1 Madara, 2 Francesco Gabbani, 3 Caterina Sandu, 4 Karelll (Video ist schön, aber dieser Nicht-Live-Auftritt muss strenger bewertet werden), 5 Roxen (leider ein verhunzter Auftritt)

    Da die Platzierungen hier so weit auseinander gehen, bin ich gerade ratlos, wie ich werten soll, ich werde noch ein bisschen Zeit brauchen.

    Tvorchi hätte eigentlich auch eine Top-5-Platzierung verdient, bei Akuvi möchte ich den Pre-Chorus positiv hervorheben, beim Amvon Duo sind mir erst durch das Video die schönen Geigenpassagen aufgefallen (die sich sehr positiv vom anstrengenden „Bobby, Bobby“-Refrain abheben), den isländischen Beitrag finde ich angesichts der Tatsache, dass ich die isländische VE 2020 für sehr schwach hielt, eigentlich ganz in Ordnung und Casey Donovan hat eine beeindruckende Stimme, ich bin angesichts der Komposition aber etwas überrascht, dass das bei der australischen VE knapp hinter dem ersten Platz landete.

    • Ich wollte noch kurz anmerken, dass die Betonung meines letzten Satzes NICHT auf dem Wort „hinter“ liegt, sondern auf „knapp“ (denn „Don’t break me“ spielt für mich kompositorisch in einer anderen Liga, auch wenn Montaignes Gesang natürlich bei der VE weniger beeindruckend war als Casey Donovans).

  16. 7 Casey Donovan – Proud (AUS)
    8 Karelll – At Least We’ve Tried (CZE)
    6 Brynja Mary – Augun þín / In Your Eyes (ISL)
    10 Francesco Gabbani – Viceversa (ITA)
    12 Biljana Đurđević – Raj (SRB) 

  17. Für mich jedenfalls auch eine einigermaßen ausgewogene Runde, die in der Tat nicht ganz einfach zu werten war. Spezielle Proud hat mich allem Musical-Gehabe zum Trotz positiv überrascht. Generell konnte einige Songs über die Performance durchaus bei mir punkten, obwohl ich eigentlich sehr Song-orientiert werte. In der Hinsicht haben die skandinavischen Beiträge bei mir überhaupt nicht gezündet, obwohl zumindest Som du er in Norwegen zu meinem Favoritenkreis gehörte.

  18. Casey Donovan – 12 Punkte.

    Ja okay, sie presst mitunter ein bisschen viel, wodurch es diesen Schrei Charakter kriegt, aber was für eine grandiose Stimme. Wahnsinn! 😍😍
    Mein absolutes Highlight in dieser Gruppe!

    • Das Lied ist Geschmacksache. Sie trifft aber in dieser Gruppe als einzige verlässlich die Töne und hat ’ne tolle Stimme.

  19. So, noch einmal sämtliche Songs der ursprünglichen Gruppe 4, die nun zur Gruppe 3 umgefunzt wurde, angehört. Die Bewertung ist mir nicht leicht gefallen und ich habe mich dann so entschieden:

    12 Punkte = Karelll – At Least We’ve Tried (CZE)
    10 Punkte = Francesco Gabbani – Viceversa (ITA)
    8 Punkte = Biljana Đurđević – Raj (SRB)
    7 Punkte = Roxen – Colors (ROM)
    6 Punkte = Tvorchi – Bonfire (UKR)
    5 Punkte = Sandu Catarina – Die For You (MLD)
    4 Punkte = Casey Donovan – Proud (AUS)
    3 Punkte = Madara – Māras zeme (LAT)
    2 Punkte = Akuvi – Som du er (NOR)
    1 Punkt = Brynja Mary – Augun þín (ISL)

    Die Jungs von Tvorchi hätten bei mir etwas besser abgeschnitten, wenn der Livegesang besser wäre. Die Studioversion ist besser.

    Leider ist Biljana beim nationalen Vorentscheid nicht ins Finale eingezogen, der Song hätte es verdient gehabt.

    Mein Tipp, welche Fünf direkt weiterkommen sind: Karelll, Francesco Gabbani, Roxen, Tvorchi und Casey Donovan. In die Ehrenrunde werden Akuvi und Biliana Đurđević kommen.

  20. Eineinhalb Stunden bevor die Votinglinien (gibt es das Wort im Deutschen? 😂) geschlossen werden, würze ich die Ergebnisse noch mit meinem Geschmack.
    Meine Top 3 besteht aus einem Song, für den ich in der Nachnominierungsphase viel Werbung gemacht habe, einem Song aus meinem Lieblingsvorentscheid dieses Jahr und überraschenderweise ist die Atmosphäre aus dem Baltikum auch noch reingerutscht, hat mich sehr positiv beeindruckt!
    Die Bottom 3 beginnt – wieder überraschenderweise – mit einem Lied, von dem ich mehr erwartet habe. Norwegens komischer Mix aus R’n’B, Sprechgesang und Pop ist noch in meine Bottom 3 gerutscht. Außerdem was wäre eine Bottom 3 ohne ein Lied vom Balkan? Komplettiert wird das Ganze mit einem Nichts von einem Lied. 😇

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.