ESC kompakt Second Chance Contest 2020: Runde 1, Gruppe 8

Kein Bett im Kornfeld, sondern eine Sängerin mit Banjo (?) im Maisfeld – auch das ist Lettin Katrīna Dimanta (Aufmacherfoto). Und wir finden, dass sie dort genauso eine gute Figur macht, wie auf der Bühne bei der lettischen Vorentscheidung. Die Frage ist hier aber nicht, was wir denken, sondern was Ihr denkt. Wer soll sich aus der Gruppe 8 für die zweite Runde qualifizieren?

Für das Voting gibt es einen separaten Fragebogen, den Du hier findest oder am Ende des Artikels. Dort kannst Du die Wertung vornehmen. Um die Wertung „1 Punkt“ auf dem Abstimmungszettel zu sehen, musst Du ggf. nach rechts scrollen. Eine Abstimmung ist auch ohne Google-Account möglich. Falls Du nach Deinen Google-Nutzerdaten gefragt werden solltest und keine hast, versuche es bitte mit einem anderen Browser. Bitte prüfe vor dem Absenden, dass Du jede Punktzahl nur einmal vergeben hast. Fehlerhafte Wertungen können nicht berücksichtigt werden. Wenn Du gevotet hast, hast Du auch keine Möglichkeit mehr, Deine Wertung zu verändern.

Um doppelte Stimmenabgaben zu kontrollieren, bitten wir Dich, Deinen Leser-Namen und Deine E-Mail-Adresse anzugeben. Diese Daten werden nach dem Ende des Spiels gelöscht und für keine weiteren Aktivitäten genutzt. Die Abstimmung für diese Gruppe läuft bis Mittwoch, den 22. Juli 23:59 Uhr.

Das Abstimmungsergebnis wird einen oder zwei Tage später bekanntgegeben. Von den zehn Beiträgen qualifizieren sich die fünf mit den meisten Punkten direkt für die zweite Runde. Alle Acts, die auf den Plätzen 6 und 7 landen, treten in einer Zwischenrunde mit zwei Gruppen erneut an. Aus jeder Gruppe qualifizieren sich dann noch einmal sechs Beiträge. Die Plätze 8 bis 10 scheiden sofort aus dem Wettbewerb aus. Nur für sie werden die genauen Punktezahl und Platzierung angegeben.

Und hier kommen die zehn Beiträge in der ausgelosten Reihenfolge.

SHIRA – Out In Space (EST) [Julian17]

Sie Gubba – Kjære du (NOR) [mil etter mil (Bernhard)]

Pushnova Angelika Dmitrievna – True Love (BLR) [Erdnucki]

INGA – Right Time (EST) [inga]

Sonja Aldén – Sluta aldrig gå (SWE) [mellofanberlin]

Katrīna Dimanta – Heart Beats (LAT) [Butterblume]

Roxen – Cherry Red (ROM) [Fabsfab]

Piero Pelù – Gigante (ITA) [Matty]

Jimmy P. – Abensonhado (POR) [Celo]

Didirri – Raw Stuff (AUS) [AndreasBay]

Viel Spaß beim Abstimmen!

Wie genau der ESC kompakt Second Chance Contest 2020 abläuft, könnt Ihr hier nachlesen. Alle Lieder, die zur Auswahl standen, findet Ihr hier. Und hier ist die Übersicht über die 18 Gruppen in Runde 1. Eine Spotify-Playlist mit allen (verfügbaren) Songs des ESC kompakt Second Chance Contest 2020 findet Ihr hier.

Die bisherigen Ergebnisse im Überblick

Runde 1, Gruppe 1: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 2: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 3: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 4: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 5: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 6: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 7: die Teilnehmer, das Ergebnis


39 Kommentare

  1. Right Time – ein Song ohne Ecken und Kanten, jeder Ton sitzt. Gelingt SCC Neuling Inga der direkte Einzug in die 2. Runde? Mich würde es sehr freuen. Die Spannung ist kaum auszuhalten.

    Meine 12 Punkte gehen zwar nach Estland, fairerweise allerdings an Mitkonkurrentin Shira. Sie hat einfach den besten Song der Gruppe 8.

  2. Die Gruppe finde ich jetzt nicht ganz so stark.

    12 P. Katrina Dimanta
    10 P. Sie Cubbe
    8 P. Sonja Aldén

    Dahinter folgt mit etwas Abstand Piero Pelú. Ich mag zwar ganz gerne Rockmusik, aber diese ist mir irgendwie ein bißchen kraftlos. Sorry, Matty.🙂

  3. Hier kann es natürlich nur eine Siegerin geben: Die Mello-Balladenkönigin Sonja Alden! Ansonsten gefällt mir noch der Raw Stuff aus Australien ganz gut.

    • Ich mag Balladen und ich mag es wenn in Landessprache gesungen wird. Und Sonja hat auch gut gesungen. Aber ich fand das Lied ist nur so dahingeplätschert und kam nicht aus dem Quark. Deshalb hab ich nicht viele Punkte geben können

      • So geht es mir mit Piero Pelú. Ich mag zwar Rockmusik, und ich finde es echt gut, dass dieses Genre mittlerweile auch beim ESC stattfindet. Aber mir persönlich fehlt in seinem Song etwas der „Wumms“. Er fetzt nicht genug, meiner Meinung nach. Schade.

  4. Ich mausere mich hier noch zum Rap Fan. 12 Punkte an Jimmy P aus Portugal. Ich fand den Gospelbackgroundchor als Gegensatz sehr interessant. Ich bin selber im Gospelchor daher mag ich das gerne und ich mag portugiesich. Aber Rancore im Vergleich war besser.
    10 Punkte ging an die ruhige Ballade aus Australien die mich zum Schluß dann doch irgendwie abgeholt hat.
    8 Punkte gingen an Italien. Ich mag ja sehr gerne Rockmusik.
    7 Punkte Inga
    6 Punkte Sie Gubba
    In die Trostrunde kommen bei mir noch Sonja Alden und Pushnova
    Insgesamt eher eine mittelmäßige Gruppe finde ich

  5. Mein Tipp Welche Länder Weiterkommen.

    1. Rumänien Roxen

    2. Norwegen Sie Gubba

    3. Schweden Sonja Alden

    4. Australien Didirri

    5. Italien Piero Pelu

  6. Mein Tipp Welche Länder Nichtweiterkommen.

    6. Lettland Katrina Dimanta Zwischenrunde

    7. Estland SHIRA Zwischenrunde

    8. Weißrussland

    9. Estland

    10. Portugal

  7. Sonja und Didirri hatte ich beide in meiner Top10, glaub ich. Jedenfalls sind das beides Songs, die ich immer wieder gerne höre. Da weiß ich noch nicht, wem ich die 12 und wem die 10 gebe. Da muss ich nochmal in mich gehen.

  8. Hab mich jetzt für die Paarung Didirri und 12 entschieden.

    Sonja dann dahinter und Piero Pelu vervollständigt miene Top3.

    Shira würde ich mögen, wenn sie zwischendurch wenigstens einen Ton treffen würde. Von daher relativ weit unten. Genervt hat mich eigentlich nur Roxen. Wie immer.

    • Da bin ich ganz Deiner Meinung: Mir gefällt auch kein Lied von Roxen. Ich finde auch, dass sie keine wirklich gute Stimme hat.

  9. Was für eine Gruppe ist das denn…. ich würde am Liebsten allen Songs 6-8 Punkte geben. Alle gut, aber keins so richtig gut.

  10. Meine Top 3 Sind die verrückte Braut, die Santiano-Cover-Band und – keine Ahnung wie der da hinkommt – der blumige Backdrop in gefühlten 180p. Untenrum sitzen der unmotivierte Swarovski-Mannequin, die doppelte Inga und die reife Schwedin.
    Erwähnenswert ist auch, dass der portugiesische halb-Rap-Song es in meine Top 5 geschafft hat, obwohl mir auch die Lieder, die ich ins Nachsitzen schicken würde, sehr gut gefallen

  11. Was ist denn das für eine Gruppe? 😀 Die norwegischen Santiano, mein letzter Platz im lettischen VE (Finale), mein letzter Platz im portugiesischen VE (Finale) und Roxen mit einem absoluten Banger, der aber nicht richtig zu ihr passte und den sie dann offensichtlich auch entsprechend aufgeführt hat…
    Der einzige Lichtblick für mich ist mein persönlichen Sieger des weißrussischen VEs (knapp vor „La-Ley-La“). 12 Punkte an Angelika und 10 an Didirri!

  12. Mal wieder eine tolle Runde , mit einigen Songs die man irgendwie vorher nie so auf den Schirm hatte 😉

    Meine TOP 3 :
    SHIRA – Out In Space (EST)
    Pushnova Angelika Dmitrievna – True Love (BLR)
    Katrīna Dimanta – Heart Beats (LAT)

    Viel Erfolg allen in dieser Gruppe .

  13. Die Gruppe ist deutlich stärker, als ich am Anfang dachte. Auch meine „Bottom 3“, die ich hier nicht einzeln aufzähle, finde ich ganz akzeptabel und eigentlich einer höheren Punktzahl würdig.

    Um Platz 5 streiten sich bei mir Sonja Aldén, Didirri und Sie Gubba (sympathischer Auftritt), sie hätten alle die 6 Punkte verdient.

    7 Punkte für SHIRA, für mich eine positive Entdeckung in dieser Runde, vorher war mir der Titel nicht aufgefallen.

    8 Punkte gibt’s für Piero Pelù. Ich wunderte mich doch sehr, warum dieser schöne Popsong von so vielen in die Kategorie Rock eingestuft wird, aber als ich mir jetzt zum ersten Mal das Video anschaute, musste ich zugeben, dass er und seine Mitmusiker aus mir unklaren Beweggründen wirklich sehr viel dafür tun, um als Rockgruppe rüberzukommen, angefangen mit ihrer Verkleidung, und dann noch diese Instrumente, die sie mit auf die Bühne gebracht haben und sogar bedienen. Ich fall aber nicht drauf rein, der Song gefällt mir nämlich immer noch 😉

    10 Punkte für Angelika Pushnova. Obwohl ich Liedteile, in denen „aiaiai“ oder Ähnliches gesungen wird, normalerweise nicht zu schätzen weiß, hat dieser Song doch etwas sehr Erfrischendes und Eingängiges.

    12 Punkte für Roxen: Das Grundgerüst des Songs ist so überzeugend, dass mich auch der stellenweise sehr schräge Gesang bei diesem Auftritt nicht von den 12 Punkten abbringen kann (sorry, Cali).

  14. 8 Pushnova Angelika Dmitrievna – True Love (BLR)
    6 Sonja Aldén – Sluta aldrig gå (SWE)
    10 Katrīna Dimanta – Heart Beats (LAT)
    12 Roxen – Cherry Red (ROM)
    7 Didirri – Raw Stuff (AUS) 

  15. Das wird für mich wohl in diesem Jahr wieder nichts mit dem Überstehen der Gruppenphase. Letztes Jahr mit Klint aus Albanien auch bei diesem Format ausgeschieden. Mein Ziel war es, mindestens Siebter zu werden, doch anhand der bisherigen Bepunktung, die einige veröffentlichten, sieht es eher nach Platz Acht bis Zehn aus.

  16. Schwache Runde. 12 Punkte gehen klar an SHIRA, anonsten waren noch Katrina Dimanta (geile Stimme!) und Piero Pelu anhörbar, beim Rest wurde es schwieriger. Oder anders formuliert: Es sagt viel über eine Gruppe aus, wenn Roxen mit einer Bühnenpräsenz von einer schrumpligen Seegurke noch ganze 6 Punkte holt. 😉

  17. Diese Gruppe ist wie ein umgekehrter OGAE Second Chance Contest. Man nimmt aus jedem Land nicht den besten sondern grässlichsten Song und lässt sie gegeneinander antreten. Bis auf Sonja und Shira ist jeder Beitrag hier eine Zumutung für meine Ohren, sorry an alle denen die Lieder gefallen 😀 war echt eine schwierige Entscheidung wer hier die 0 Punkte bekommt, verdient hätte es die halbe Gruppe!

  18. Ich mochte die Runde ziemlich gerne, viele sympathische Auftritte dabei und mit „Gigante“ und „Raw Stuff“ auch zwei sehr gute Songs. Sie Gubba wollte ich ja wegen der herrlich käsigen Gesten des Gitarristen und des finalen Euphorie-Ausrasters des Klavierspielers eigentlich in die Top 3 lassen, aber dann sind sie doch noch knapp rausgeflogen.

    1. Piero Pelù – Gigante
    2. Didirri – Raw Stuff
    3. Pushnova Angelika Dmitrievna – True Love

  19. In dieser Gruselgruppe (natürlich nur mMn) gehen meine 12 Punkte tatsächlich mal nach Schweden, weil Sonja wenigstens singen kann. Dahinter folgen Portugal, weil das Lied wenigstens etwas interessant klingt, Lettland, weil der Beitrag wenigstens etwas Lebensfreude versprüht, und Australien, weil das Lied wenigstens nicht nervt. In Gruppe 4 (ehemals 3) oder Gruppe 6 hätte es für Sonja allerdings höchstens für 3 oder 4 Pünktchen gereicht.

  20. Schwierige Gruppe finde ich auch.

    Also meine 12 Punkte gehen ganz eindeutig an Katrina Dimanta. Die Frau fetzt einfach. 🤩
    Tolle Stimme und der ganze Auftritt ist liebenswert verrückt und macht Spaß.

    Und da ich Balladen Fan bin gehen meine anderen beiden Podestplätze an Didirri und Sonja Alden.

    Die doppelte Inga finde ich eine dufte Nummer, das muss auch einfach weiter kommen und die gute Pushnova Angelika trifft zwar nicht wirklich viele Töne, macht mir aber einfach richtig gute Laune! 🥳

  21. Vorne ist bei mir Jimmy P. – den meine Votes aber wenig helfen werden. Für die Reihenfolge dahinter gebe ich keine Gewähr. Der Backdrop von Belarus war offensichtlich ein Plädoyer für bewusstseinserweiternde Drogen und der sensible australian ‚Gil-Ofarim-Lennon‘ Didi war haarscharf vorm Powernapping (kam bei mir ins Mittelfeld). Piero löst einmalig den Matty-Nachnominierungsbonus ein.

  22. So, nun habe ich auch mein Voting für diese Gruppe abgegeben und ich hoffe, es wird mindestens der siebte Platz. Wenn nicht, dann bin ich dazu verflucht, beim Lesergame in der Gruppenphase meinen Abschied hinnehmen zu müssen:

    12 Punkte = Piero Pelù – Gigante (ITA)
    10 Punkte = Roxen – Cherry Red (ROM)
    8 Punkte = Jimmy P. – Abensonhado (POR)
    7 Punkte = Didirri – Raw Stuff (AUS)
    6 Punkte = Pushnova Angelika Dmitrievna – True Love (BLR)
    5 Punkte = Sie Gubba – Kjære du (NOR)
    4 Punkte = Katrīna Dimanta – Heart Beats (LAT)
    3 Punkte = INGA – Right Time (EST)
    2 Punkte = SHIRA – Out In Space (EST)
    1 Punkt = Sonja Aldén – Sluta aldrig gå (SWE)

    Den beiden estnischen Songs und dem schwedischen Song hätte ich am liebsten nur jeweils einen Punkt gegeben, ging aber nicht. Wenn man die Balladen von Australien und Schweden miteinander vergleicht, bleibt Erstere eher im Gedächtnis haften als Letztere.

    Mein Tipp, welche Künstler direkt die nächste Runde erreichen, ist Roxen, Didirri, Katrina Dimanta und Pushnova Angelika Dmitrevna. In die Ehrenrunde werden Piero und Sonja kommen.

    • Ich hoffe, Du hast recht damit, dass Katrina Dimanta sich direkt qualifizieren kann. Ich finde sie genial😊.
      Und, obwohl ich Piero nur sieben Punkte gegeben habe, hoffe ich, dass er wenigstens in die Trostrunde kommt. Der Song zählt für mich zu den besseren der Gruppe, auch wenn mir da etwas fehlt.
      Viel Glück🙂

Schreibe eine Antwort zu Amion Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.