ESC kompakt Second Chance Contest 2020: Runde 1, Gruppe 9

Ja, die Abstimmungen in der ersten Runde des ESC kompakt Second Chance Contest 2020 können schon nervenaufreibend sein. Hat sich Vitalijus Špokaitis (Aufmacherbild) deshalb prophylaktisch für die entsprechende Sicherheitsverwahrung gekleidet – oder ist das … modern? Dann will ich nichts gesagt haben. Außer: zurück an die Arbeit und weiter die Treppe feudeln!  Ach, und das Abstimmen nicht vergessen.

Für das Voting gibt es einen separaten Fragebogen, den Du hier findest oder am Ende des Artikels. Dort kannst Du die Wertung vornehmen. Um die Wertung „1 Punkt“ auf dem Abstimmungszettel zu sehen, musst Du ggf. nach rechts scrollen. Eine Abstimmung ist auch ohne Google-Account möglich. Falls Du nach Deinen Google-Nutzerdaten gefragt werden solltest und keine hast, versuche es bitte mit einem anderen Browser. Bitte prüfe vor dem Absenden, dass Du jede Punktzahl nur einmal vergeben hast. Fehlerhafte Wertungen können nicht berücksichtigt werden. Wenn Du gevotet hast, hast Du auch keine Möglichkeit mehr, Deine Wertung zu verändern.

Um doppelte Stimmenabgaben zu kontrollieren, bitten wir Dich, Deinen Leser-Namen und Deine E-Mail-Adresse anzugeben. Diese Daten werden nach dem Ende des Spiels gelöscht und für keine weiteren Aktivitäten genutzt. Die Abstimmung für diese Gruppe läuft bis Sonnabend, den 25. Juli 23:59 Uhr.

Das Abstimmungsergebnis wird einen oder zwei Tage später bekanntgegeben. Von den zehn Beiträgen qualifizieren sich die fünf mit den meisten Punkten direkt für die zweite Runde. Alle Acts, die auf den Plätzen 6 und 7 landen, treten in einer Zwischenrunde mit zwei Gruppen erneut an. Aus jeder Gruppe qualifizieren sich dann noch einmal sechs Beiträge. Die Plätze 8 bis 10 scheiden sofort aus dem Wettbewerb aus. Nur für sie werden die genauen Punktezahl und Platzierung angegeben.

Und hier kommen die zehn Beiträge in der ausgelosten Reihenfolge.

Monika Marija – If I Leave (LTU) [Andi]

Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE) [Weltenbummler]

Riki – Lo sappiamo entrambi (ITA) [Eurovisionismus, der]

Merilin Mälk – Miljon sammu (EST) [Daan]

Anett & Fredi – Write About Me (EST) [James]

Vitalijus Špokaitis – Nemušk Savęs (LTU) [ANDi]

Elis Mraz & Čis T – Wanna Be Like (CZE) [Michi]

KaYra – Alligator (LTU) [Bastita]

Erika Vikman – Cicciolina (FIN) [Daniel]

ANNNA – Polyester (LAT) [Chrause]

Viel Spaß beim Abstimmen!

Wie genau der ESC kompakt Second Chance Contest 2020 abläuft, könnt Ihr hier nachlesen. Alle Lieder, die zur Auswahl standen, findet Ihr hier. Und hier ist die Übersicht über die 18 Gruppen in Runde 1. Eine Spotify-Playlist mit allen (verfügbaren) Songs des ESC kompakt Second Chance Contest 2020 findet Ihr hier.

Die bisherigen Ergebnisse im Überblick

Runde 1, Gruppe 1: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 2: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 3: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 4: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 5: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 6: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 7: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 8: die Teilnehmer, das Ergebnis


67 Kommentare

  1. oh weih die Killergruppe…………..hier sind gleich 3 meiner Favoriten von 2020 dabei….wobei mein absoluter Favorit von 2020 es ja nicht mal in die 18 Gruppen geschafft hat ….:(( Parade of Planets aus Weissrussland !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • „Pour Lui“ wurde als Nicht-Qualifikant des unterschätzten weißrussischen Vor-Vorentscheids bedauerlicher (um nicht zu sagen skandalöser!) Weise gar nicht erst für den SCC zugelassen.
      Eine günstige Gelegenheit, nochmal die vom gleichen Schicksal gebeutelten und doch so liebenswerten Beiträge von Absolem Cloud („It’s OK“) und Pavloni („Stones of my Soul“) zu feiern!

    • Ui, das freut mich ja sehr, dass Euch „Pour lui“ auch positiv aufgefallen ist, das wäre mein Platz 1 in der Wunschliste gewesen, wenn es zugelassen worden wäre. Hier ein Link zu diesem tollen Beitrag (allerdings nicht der Auditions-Auftritt, der ist ebenso verschollen wie der von Absolem Cloud, deren Beitrag ich leider nicht kenne): https://www.youtube.com/watch?v=jN_BSpLvtuM

      „Stones of my soul“ gefällt mir ebenfalls. Übrigens gab’s auch in den ebenfalls nicht zugelassenen moldawischen Auditions ein paar ganz nette Titel.

      • Ich hab „Pour Lui“ gerade das erste Mal gehört und muss sagen, da ist mir bisher wirklich was entgangen. Danke an euch drei für den Tipp. 🙂
        Ich muss wohl nächstes Jahr auch hier und da mal in die Auditions reinschauen…

    • Das ist jetzt wirklich brutal im Vergleich zu anderen Gruppen – die 6. und 7. aus dieser Gruppe sollten gleich ein Freilos für die nächste Runde erhalten 🙂

  2. Diese Gruppe ist die beste bisher. Mir viel es schwer, auf Anhieb eine Reihenfolge zu bestimmen und ich habe die Songs deshalb jetzt nochmal öfter angespielt…eigentlich echt schade, dass drei Titel ausscheiden müssen. Gibt’s eine zweite Chance für die zweite Chance? 😉

  3. Ist natürlich Geschmackssache, aber auch für mich bisher die stärkste Gruppe! Das erste Mal, dass ich meinem achten Platz gerne mehr Punkte gegeben hätte.
    Ganz besonderes Lospech sehe ich hier für KaYra und meine heutige Neuentdeckung Vitalijus, die sich mit ihren sympathischen, quasi geschlechts-komplementären Inszenierungen mutmaßlich gegenseitig schwächen.

  4. Es war schwierig, eine Entscheidung zu treffen:

    12 P. Erika Vikman😍
    10 P. Elis Mraz & Čis T
    8 P. KayRa

    Knapp gefolgt von ANNNA und Riki

    Mein letzter Platz ist ganz eindeutig Felix Sandman, sorry.

    P. S. Was ist mit den Esten dieses Jahr los gewesen? Sie haben mich enttäuscht. In den vergangen Jahren hatten sie bessere Songs in ihrer VE, meiner Meinung nach.

  5. Ich hätte gern 2×12 vergeben an Erika und Kayra…finde beide gleoch gut also hat das Los entscheiden ..für mich bisher auch die stärkste Gruppe..aussser was die letzten Plätze bestrifft Sandman ,der Italiener und der Litauer haben die schwächsten Songs

    • Ich muss mich doch leider korrigieren.
      Eine auf dem Papier sehr starke Gruppe, die live dann doch nicht das hält, was sie verspricht. 😒

      Und da ich versuche, immer primär nach den live Videos zu gehen, habe ich dann doch nochmal alles über den Haufen geworfen und mich letztendlich für das gemischte Doppel aus Litauen an der Spitze meines Punktefeldes entschieden. 😅😅😅
      Da fand ich beide Auftritte einfach so grandios auffällig und dann vor allem gemeinsam in einer Gruppe, das muss bitte geschlossen weiter kommen. 😅

  6. Ich bin mir ziemlich sicher, daß Monika Marija mit ihrem Song wieder direkt weiterkommt. Letztes Jwar sie gleich mit zwei Titeln im Finale des SCC dabei, was dieses Jahr nicht eintritt und es wäre eine Überraschung, wenn sie entweder in die Ehrenrunde muß oder als Achte knapp daran vorbeischrammt! Es wäre auch kein Wunder, wenn sie nächstes Jahr wieder am litauischen Vorentscheid auftaucht, was ich übrigens auch bei Monique befürchte.

  7. Oh man das war ja langweiliger wie ich dachte. 12 Punkte an Riki das war versprochen. 10 Punkte an Ka Yra, das hat mir wirklich gut gefallen. 8 Punkte Elís Mraz das war okay, 7 Punkte an Erika Vikman weil der Refrain doch ein schöner Ohrwurm ist. Den Rest hätte ich Würfeln können.

  8. Um Himmels Willen! Eine Todesgruppe! Hoffentlich übersteht KaYra das, sie ist meine Gewinnerin aus Litauen 💝 „Alligator“ hat einen genialen Text! Und KaYra ist sehr wandlungsfähig in ihren Auftritten. Ich mag sie! 😊

  9. Mega gruppe außer anett und fredi würde ich gerne alle in der nächsten runde sehen, Das war diesmal nicht einfach die punkte zu vergeben.

  10. Jetzt halte ich mal ein Fähnlein hoch für meinen Patensong „Lo sappiamo entrambi“ („Wir wissen es beide“).
    Seine Elektroballade hat Riki in Sanremo engagiert, aber mitunter etwas atonal vorgebracht. Auch war der Vocoder im Refrain sehr harsch eingestellt, was dem Lied eine Härte gibt, die ihm gar nicht innewohnt.
    Deshalb zur Studiofassung, in welcher der Chorus – wie produktionstechnisch vorgesehen – frustriert im Vocoder-Effekt zerfließt. Ein stimmiger Ausdruck für die Entfremdung in einer Paarbeziehung, die der Text beschreibt: „Ich starre in die Leere [zwischen uns], die [um mich herum] in Scherben liegt, und du schläfst [derweil] beim Fernsehen ein.“ In dieser bilateralen Sprachlosigkeit gibt es nicht mehr viel zu sagen, auch nicht das Offensichtliche. „Ich schreib‘ dir, breche dann aber ab. Schreibe dir nicht, dass alles nichts bringt. (…) Wir wissen es beide.“

    Die Lyrics – stilistisch ein Raptext, gesungen in Balladenform – sind wortverspielt, teils provokant. Sie kommen jedoch ohne die Unart aus, das besungene Gegenüber für alles verantwortlich zu machen.
    Ein auch musikalisch durchwegs schlüssiges Elektrolied. Und: Endlich wieder einmal ein passend gesetzter Vocoder (zumindest im Audio).
    Was für ein ausdrucksstarker Effekt, wenn er richtig eingestellt ist und nicht blechern neben – sagen wir mal – Andrea Berg her scheppert. Eine Erfindung von 1936 (!) aus der militärischen Nachrichtentechnik übrigens. Daher auch der Name, ein Kofferwort aus „Voice“ und „Encoder“.

    Aber was rede ich – stimmt doch bitte einfach für Rikis Lied ab, es sollte nicht nochmal Letzter werden wie in Sanremo, das wissen wir doch beidseits 😊

    https://youtu.be/cIhCuwuToos

    • In einer anderen Gruppe wäre Riki bei mir höher platziert gewesen. So konnte ich ihm nur sechs Punkte geben, tut mir leid. Die Punkte 8 bis 6 waren aber sehr dicht zusammen🙂

    • Ist noch knapp in meiner Top5, der Song. Leider ist Riki live wirklich nicht gut und besitzt so gar keine Ausstrahlung, die ruft „JA WÄHLT MICH ICH BIN DER GEILSTE TYP HIER“. Aber der Song ist ohne Frage gut.

      • Ja, Riki ist leider kein großer Sänger. Er tritt normalerweise nur mit Live-Autotune auf. Ich frage mich manchmal, ob ihm (und vielen anderen „Sänger*innen“ seiner Generation) das überhaupt gänzlich bewusst ist. 🤔

  11. Mein Tipp Welche Länder Weiterkommen.

    1. Litauen Monika Marija

    2. Finnland Erika Vikman

    3. Italien Riki

    4. Schweden Felix Sandman

    5. Tschechien Elis Mraz & Čis T

  12. Mein Tipp Welche Länder Nichtweiterkommen.

    6. Litauen KaYra Zwischenrunde

    7. Estland Anett & Fredi Zwischenrunde

    8. Estland Merlin Mälk

    9. Litauen Vitalijus Špokaitis

    10. Lettland ANNNA

  13. Hier ist es wirklich schwierig eine Prognose abzugeben, besonders weil in dieser Gruppe mal kein Vollschrott dabei ist. Mir gefällt ja sehr der Song von Merilin aus Estland, obwohl sie hier auf der Bühne ziemlich ungeschickt hin- und herstakst…

  14. 12 Elis Mraz & Čis T
    10 Riki
    8 Anett & Fredi (wobei ich gar nicht weiß, wer Fredi ist)
    7 Vitalijus Špokaitis (nach dem ersten Schrecken find ich’s lustig)

    letzter Platz: ‚Erika und ihre tanzenden Bären‘
    sorry. grottig oder einfach nicht mein Humor..

  15. 12 Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE)
    7 Riki – Lo sappiamo entrambi ITA
    8 Vitalijus Špokaitis – Nemušk Savęs (LTU)
    6 KaYra – Alligator (LTU)
    10 Erika Vikman – Cicciolina (FIN)

  16. Ich setze mir jetzt mal eine Erinnerung dafür, dass ich meine Stimme abgegeben habe. 😀
    Obwohl mir der Ohrwurm, den ich jetzt mit Elis Mraz für dieses Wochenende habe, eigentlich reichen sollte.

    und @James: nach den letzten Stimmabgaben sieht’s doch gar nicht mal so schlecht aus.

  17. OMG, ich bin diese Woche ja schon dabei. Mal gucken ob ich es ausnahmsweise auch mal in die nächste Runde schaffe. An sich finde ich die Runde ziemlich stark. KaYra war ja Nummer 3 meiner Wunschliste und Monika Marija gehörte ebenfalls zu meiner engeren Auswahl.

  18. Ui, da bin ich wohl in meiner Liste eine Zeile verrutscht und habe ANDi mit James verwechselt..
    Sorry James, Glückwunsch ANDi.

    Obwohl, man weiß ja nie.

  19. Für meinen Geschmack ist die Gruppe hier sehr sauber in zwei Qualitätshälften eingeteilt: Erste Hälfte kann weg, zweite Hälfte bitte weiter. (Wird natürlich eh nicht so kommen, naja. :D)

    1. KaYra – Alligator
    2. Erika Vikman – Cicciolina
    3. ANNNA – Polyester

  20. Wirklich eine starke Runde!

    1 Punkt: Anett & Fredi – Write About Me (EST) [James]
    Ein besonderes Lied, und es ist wichtig, dass es solche Lieder auch beim ESC gibt. Es trifft leider nicht meinen Musikgeschmack, aber dafür werden viele andere eine besondere Freude daran haben.

    2 Punkte: Monika Marija – If I Leave (LTU) [Andi]
    Wir haben ja drei Andis/ANDis, zwei sind heute mit dabei! Ist das von Dir, Andi mit Bild? Es tut mir leid, dass es nur zwei Punkte für Dich geworden sind, aber ich finde dieses Lied leider ein wenig eintönig. Allerdings gefällt es mir besser als der Beitrag einer Sängerin mit demselben Anfangsbuchstaben aus demselben Land, der vor kurzem hier direkt in die zweite Runde kam.

    3 Punkte: Elis Mraz & Čis T – Wanna Be Like (CZE) [Michi]
    Der Titel hat schon Pep, er hat aber auch irgendetwas, was mich nervt (vielleicht ja das Ausgerichtetsein am aktuellen Chart-Mainstream?).

    4 Punkte: Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE) [Weltenbummler]
    Hier nette elektronische Passagen zu hören.

    Hier beginnt nun schon meine Spitzengruppe:

    5 Punkte: Merilin Mälk – Miljon sammu (EST) [Daan]
    Dies war einer der wenigen Titel, die mir in Estland dieses Jahr positiv aufgefallen waren, zu mehr als Platz 6 reicht’s in diesem starken Feld aber leider nicht.

    6 Punkte: Riki – Lo sappiamo entrambi (ITA) [Eurovisionismus, der]
    Ich wüsste nicht, was ich der spannenden Beschreibung des Eurovisionismus noch hinzufügen sollte 🙂

    7 Punkte: KaYra – Alligator (LTU) [Bastita]
    Ich hatte die Melodie als eingängig, aber auch als ein klein wenig simpel in meinem Gedächtnis abgehakt gehabt, daher war hier zuerst der sechste Platz vorgesehen gewesen. Nun war ich aber doch wieder recht positiv angetan. Dass die Auftritte toll waren, versteht sich von selbst.

    8 Punkte: ANNNA – Polyester (LAT) [Chrause]
    Auch hier hatte ich mir schon überlegt, ob ein sechster Platz in Frage kommen könnte, schließlich war doch auch diese Melodie nicht soo besonders aufregend gewesen. Nach mehrmaligen Wiederhören wurde aber bald klar: Das ist die Nummer 3 hier!

    10 Punkte: Erika Vikman – Cicciolina (FIN) [Daniel]
    Eine geniale Komposition, auch wenn mich die Inszenierung und der Gesang beim Auftritt nicht 100% überzeugt haben. Ich denke jedoch nicht, dass sie fürs Weiterkommen auf meine 12 Punkte angewiesen ist, die eigentlich für sie vorgesehen waren.

    12 Punkte: Vitalijus Špokaitis – Nemušk Savęs (LTU) [ANDi]
    Es mag schon sein, dass ich diese Höchstpunktzahl aus einer recht spontanen Begeisterung heraus vergebe, denn diesen Titel hatte ich im Frühjahr völlig übersehen. Gestern bin ich hängen geblieben, als auf Youtube nach „Nemušk Savęs“ noch weitere Titel von Vitalijus Špokaitis liefen, und das hat mir alles wirklich gut gefallen, sehr schöne elektronische Musik! Und dann noch diese tolle und einfallsreiche Inszenierung! Ich versuche normalerweise ja, mich durch den Auftritt nicht allzu sehr vom „Eigentlichen“ des Songs ablenken zu lassen, aber hier gab die Darbietung den Ausschlag für die 12 Punkte!

      • Dann bin ich in dieser Hinsicht sehr beruhigt und freu‘ mich auf Deinen Übersong 🙂 . Aber für den Andi ohne Bild tut’s mir natürlich schon auch ein bisschen leid!

    • Wow! Ich freue mich riesig über die 12 Punkte für meinen Patensong! Schön, dass der für viele bisher noch unbekannte Beitrag gut ankommt! 😄

  21. 12 Punkte gehen raus an einen der talentiertesten jungen Männer, die ich die letzten paar Jahre gesehen habe: Felix Sandman. Das Lied ist nicht der Burner, aber gut und modern und das hätte ich richtig gerne beim ESC gesehen. Er ist nicht der beste Sänger der Welt, aber er hat Charisma, kann sich bewegen, lächelt nett. Er verkauft die Nummer so unfassbar gut. Und das kann er, weil er eben, wie man in „Quicksand“ auf Netflix sieht, dass er auch ein famoser Schauspieler ist.

    10, 8 und 7 Punkten gehen nach Litauen.

    Ganz hinten Merilin Mälk und Erika Vikman. Ich liebe „Cicciolina“, das ist ein toller Song, aber ich kann ihr nicht verzeihen, was sie da bei der Performance gemacht hat. Das killt das ganze Lied. Ja, man kann es trashig inszenieren, vielleicht muss man es sogar. Aber dann bitte so, dass es nachwievor eine Huldigung ist. Das isses nun nicht mehr. Es ist billiger Trash und Klamauk. Gewinnt hier natürlich trotzdem.

      • Ja, hab ich. Obwohl ich eigentlich auch nur rein nach dem Lied gehen möchte. Aber wenn es da so eine Diskrepanz gibt, kann ich das nicht unberücksichtigt lassen. Gilt natürich in beide Richtungen.

        Übrigens glaube ich, dass dir mein Patensong nicht gefallen wird. 🙂

  22. Eine sehr interessante Gruppe mit vielen kreativen Beiträgen und spannenden Neuentdeckungen!
    Dominiert wird die Gruppe natürlich von der Bärenzähmerin in pink, Queen Erika 🙂

    Dann völlig überraschend für mich mal Italien auf 2, normalerweise füllen die Sanremo Beiträge fast ausschließlich meine letzten Plätze und ich kann die Begeisterung für die Songs von so schlechter Qualität echt nicht verstehen, hier ist es mal anders!

    Ein Kompliment auch mal an Litauen, der Vorentscheid hat sich richtig gemausert in den letzten Jahren mit vielen sehr modernen aber auch kreativen Auftritten. Freue mich, dass es davon nächstes Jahr eine Neuauflage gibt.

    Das Gegenteil davon ist dann der baltische Nachbar aus Estland – einst noch einer meiner liebsten Vorentscheide aber mit jedem Jahr wird die Qualität des Eesti Laul schlechter, schade! Auch in dieser Gruppe bleiben daher nur meine letzten beiden Plätze für die estnischen Beiträge…

  23. Ich bin erledigt, diese Gruppe fand ich wirklich schwierig zu voten. 😅 Da waren aus meiner Sicht die meisten Beiträge sehr eng beisammen.
    Meine 10 Punkte hat „Alligator“ gekriegt. Bin schon gespannt, ob Litauen 2021 noch einmal so einen starken VE hinkriegt.

  24. Also irgendwie wusste ich schon vor dem Absenden der Wertungstafel nicht mal mehr, wer eigentlich mein Spitzenreiter in der Gruppe war. Ein sehr sicherer Indikator dafür, dass da wirklich gar nichts dabei war, was ich nun wirklich überzeugend gefunden hätte. Eine der schwächsten Gruppen bis jetzt.

  25. Weiß auch nicht, warum das alle als Todesgruppe bezeichnen, zwei Favoriten, zwei ganz gute Lieder und der Rest ist halt da.
    Meine Spitzengruppe beinhaltet insgesamt drei Wilde Tiere, Schulmädchen-Outfits und einen Hosenanzug, der schon Samira damals in etwas schönerer Farbe nicht stand.
    Unten hat sich ein Baltikumsland komplett versammelt – Ehrengast ist der Sandmann.

  26. Omg, was für eine gr… Gruppe.
    .
    12. Der Sandmann
    10. Monika (für Stimme und Melodie)
    08. Riki (mangels Konkurrenz)
    07. Merilin (hätte andere Schuhe empfohlen)
    .
    Bei dem Rest keine Ahnung 😕😕😕😕

  27. Auch ich würde sagen, dass das bisher die stärkste Gruppe ist. Mein Herz schlägt auf jeden Fall für ANNNA und KaYra, zwei der besten Songs in diesem Jahr wenn es nach mir geht. <3 Überrascht bin ich von Anett & Fredi und Vitalijus Špokaitis, die ich irgendwie gar nicht auf dem Schirm hatte. Auch Cicciolina hat mich irgendwie mit den zwei Bären abgeholt, auch wenn ich den Song eigentlich zu trashig finde um ihn wirklich mögen zu können. Na da bin ich mal auf das Endergebnis gespannt!

  28. So, kurz vor Ende noch schnell gevotet. Die Höchstpunktzahl ging nach Lettland zur Polyester-Annna! Genialer Song! 😀 Dahinter noch meine Favoritin aus CZ, die Bärin-Finnin (mit Finnischbonus) und zwei der drei guten Songs aus Litauen. Ganz unten leider „Boys With Emotions“. Ich werde mit Felix S. wohl nie warm….

    • Hyvää iltaa! 😀 Deine 12 gingen nicht an „unsere“ Erika? Welch Überraschung! Aber „hey, next season, time to buy“… 😉

    • Geht mir auch so; ich kann mit der vom Algorithmus geschriebenen Sandman(n)-Nummer auch nix anfangen…

  29. Die Gruppe 9 war wirklich nicht einfach zu bepunkten, zumal Zwei Drittel aller Titel aus dem Baltikum sind (dreimal Litauen, zweimal Estland und einmal Lettland). Die anderen vier Songs kommen einem da wie Farbtupfer vor und hier verteilen sich meine Punkte wie folgt:

    12 Punkte = Elis Mraz & Čis T – Wanna Be Like (CZE)
    10 Punkte = Erika Vikman – Cicciolina (FIN)
    8 Punkte = KaYra – Alligator (LTU)
    7 Punkte = ANNNA – Polyester (LAT)
    6 Punkte = Felix Sandman – Boys With Emotions (SWE)
    5 Punkte = Riki – Lo sappiamo entrambi (ITA)
    4 Punkte = Vitalijus Špokaitis – Nemušk Savęs (LTU)
    3 Punkte = Anett & Fredi – Write About Me (EST)
    2 Punkte = Merilin Mälk – Miljon sammu (EST)
    1 Punkt = Monika Marija – If I Leave (LTU)

    Die besten Choreographien haben für mich eindeutig KaYra, Felix und Vitalijus sowie Elis Mraz, die mich vom Aussehen her an die US-Amerikanerin Meghan Trainor erinnert:

    https://www.youtube.com/watch?v=7PCkvCPvDXk

    Bei mir auf dem letzten Platz ist ganz klar das schnarchige Machwerk einer Frau Paulauskaitė und ich kann es bis heute nicht verstehen, daß die Jury sie ins Finale damit gepusht hat!

    Mein Tipp, welche Künstler direkt weiterkommen werden: Elis Mraz, Erika Vikman, KaYra, ANNNA und – leider – Monika Marija. Die Ehrenrunde dürften Riki und Felix Sandman erreichen. Vielleicht gibt es doch eine Überraschung und Vitalijus kommt weiter und Monika scheidet aus!

  30. Eli Mraz kommt sicher weiter – wie alle, die bisher von mir 10 Punkte bekamen. Felix Sandmann ist die einzige schwedische Nummer, der ich in diesem Game 12 Punkte gebe, biedert sich nicht an 1999 an, kommt mal ohne 50 Harmonie-Tonspuren aus, und quält mich nicht rhythmusstampfend und rumrödelnd durch 3 Minuten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.