ESC kompakt Second Chance Contest 2022: Runde 1, Trielle 49 bis 54

Es steht ausgeglichen 2:2 – während Maël & Jonas und Felicia Lu ihre Lieder ins Viertelfinale brachten, verpassten Nico Suave & Team Liebe sowie Eros Atomus dieses. Nun liegt es an Emily Roberts, dass „Germany 12 Points“-Pendel ins Positive zu drehen. Und was haben wir mit Emily in diesem Jahr mitgelitten – gestattet mir einen kurzen Blick zurück:

Selten waren die Aggressionen bei Veröffentlichung von Namen und Liedern so groß wie dieses Jahr. Damit stieg natürlich auch der Druck auf die einzelnen Künstler*innen, die zumeist eher Newcomer waren. Auch über diese Erfahrung sprach Emily in unserem ESC kompakt Live im Vorfeld der Vorentscheidung so herzlich, emotional und mit viel Humor, dass dieser Livestream wohl für viele von uns zu den absoluten Highlights des Jahres gehört. An dieser Stelle nochmal ein großer Dank an alle Teilnehmer*innen die sich die Zeit für uns nahmen. Dann der in vielen Belangen skurrile Vorentscheid – und gerade für Emily zerplatzt im wahrsten Sinne des Wortes im ungünstigstem Moment zwischen erstem Refrain und zweiter Strophe der Traum ESC wie eine Seifenblase. Blackout, Text weg, während das Lied unbeirrt weiter dudelt. Ein Worst-Case-Szenario, welches man wohl niemandem wünscht. Doch sie fängt sich und reagiert im folgenden Interview mit Barbara Schöneberger so unglaublich sympathisch, dass man ihr eigentlich nur den allerhöchsten Respekt aussprechen kann. Schon jetzt ein Stück deutscher Vorentscheidsgeschichte, das gewürdigt werden sollte! Und das tun wir in dieser Woche – auch wenn Fanliebling John Lundvik und die Rumänin Eugenia Nicolae im Triell mit Emily versuchen dagegen zu halten. 

Doch bevor wir uns den spannenden Triellen dieser Woche widmen noch ein kurzer Blick zurück: Die Trielle 43 bis 48 liegen hinter uns, 113 gültige Wertungen wurden gezählt und sind ausgewertet. Herzlichen Glückwunsch an die Triell-Gewinner*innen in dieser Woche:

Triell 43: Klara Hammarström – Run To The Hills (SWE) (Julian17) (60 Stimmen)
Triell 44: Klara Jazbec – Vse kar imam (SLO) (Felix) (69 Stimmen)
Triell 45: Annabelle – Running‘ out of f* time (CZE) (dasistfabian) (49 Stimmen)
Triell 46: Rachel Goode – I’m Loving Me (IRE) (CPV4931) (54 Stimmen)
Triell 47: AKA 7even – Perfetta Così (ITA) (Martin della Berenike) (42 Stimmen)
Triell 48: Tananai – Sesso occasionale (ITA) (Zwelfbungt – Lucas) (46 Stimmen)

Ihr seid allesamt automatisch in der jetzt schon hochkarätig besetzten Runde der Viertelfinale, die Mitte September beginnen wird. Wer alle bisher feststehenden Beiträge hören möchte, kann dies in dieser wöchentlich aktualisierten Playlist ganz einfach tun:

Die Zweitplatzierten haben weiterhin die Chance, sich als prozentual Beste ebenfalls für die Viertelfinale zu qualifizieren. Diese werden Woche für Woche in unsere Blitztabelle integriert, so dass Ihr immer sehen könnt, welcher Beitrag noch weiter im Rennen ist. Diese Woche gibt es folgende Zweitplatzierte, von denen es drei auch in die Blitztabelle geschafft haben:

Triell 43: Victor Apostolovski – Superman (NMA) (Intamin) (27 Stimmen)
Triell 44: Tia – Voli me do neba (KRO) (Amion) (33 Stimmen)
Triell 45: Charley – I Suck at Being Lonely (AUS) (euroxelias) & Viktorija Faith – Walk Through The Water (LIT) (DerNani73) (beide 32 Stimmen)
Triell 46: Aminata – I’m letting you go (LAT) (byJannik) (42 Stimmen)
Triell 47: Marius – Les chansons d’amour (FRA) (togravus ceterum) (36 Stimmen)
Triell 48: SYRO – Ainda nos Temos (POR) (Pablo) (45 Stimmen)

Hier seht Ihr die aktuelle Blitztabelle:

 

Die letzte Chance

Mal mehr und mal weniger knapp gibt es auch in den Triellen der letzten Woche wieder insgesamt sechs Beiträge, die in ihren Triellen am wenigsten Stimmen erhielten. Wie gut, dass es unsere letzte Chance gibt, bei der Ihr einem der drittplatzierten Beitrag weiterhin die Chance gebt, doch noch über Umwege ins Viertelfinale einziehen zu können!

In dieser Woche stehen dafür nun folgende drittplatzierte Beiträge zur Wahl (über die Verlinkung der Lieder könnt Ihr die Beiträge nochmal anhören):

Triell 43: Skywalker – Way Down (CZE) (Avantarion) (26 Stimmen)
Triell 44: Raquel Galdes Briffa – Over You (MAL) (Massel) (11 Stimmen)
Triell 46: Lancelot – Lyckligt Slut (SWE) (Martin O.) (17 Stimmen)
Triell 47: Gonzalo Hermida – Quién lo diría (ESP) (Blogger Max) (35 Stimmen)
Triell 48: Miks Dukurs – First Love (LAT) (Tortelini) (22 Stimmen)

Letzte Chance: Welcher Drittplatzierte aus den Triellen 43 - 48 soll noch eine letzte Chance erhalten?

  • Gonzalo Hermida – Quién lo diría (ESP) (Blogger Max) (36%, 52 Votes)
  • Skywalker – Way Down (CZE) (Avantarion) (20%, 29 Votes)
  • Lancelot – Lyckligt Slut (SWE) (Martin O.) (20%, 29 Votes)
  • Miks Dukurs – First Love (LAT) (Tortelini) (19%, 27 Votes)
  • Raquel Galdes Briffa – Over You (MAL) (Massel) (5%, 7 Votes)

Total Voters: 144

Loading ... Loading ...

Ihr könnt bis einschließlich Sonntag, den 14. August um 23:59 Uhr werten. Der Gewinnerbeitrag dieser Abstimmung erreicht das „Letzte Chance-Voting“, das ab dem 12. September durchgeführt wird und aus dem die besten vier Beiträge ebenfalls noch das Viertelfinale erreichen.

 

Trielle 49 – 54:

Nun genug zurückgeschaut – schauen wir uns die Trielle dieser Woche an. Wir stellen Euch jeden Donnerstag sechs neue Trielle vor, aus denen ihr jeweils euren Lieblingsbeitrag in den Kommentaren benennen könnt. Die Trielle in dieser Woche sind:

Triell 49

Joanna – Navigateur (FRA) (Raelfkes)

Gebrasy – Into Your Arms (LIT) (Phil)

Achille Lauro feat. Harlem Gospel Choir – Domenica (ITA) (Nika)

 

Triell 50

Zorja – Zorja (SER) (Tobiz)

Kuba Szmajkowski – Lovesick (POL) (Niklas G)

Queens of Roses – Washing Machine (LIT) (Bastita)

 

Triell 51

Elisa – O forse sei tu (ITA) (BalkanBalladFan)

Nicole Azzopardi – Into The Fire (MAL) (Ritmu)

Tone Sekelius – My Way (SWE) (laresc15)

 

Triell 52

Mari Bølla – Your Loss (NOR) (erdnucki)

Inbal Bibi – Marionette (ISR) (Trakol)

ELYSA – Fire (EST) (VisionaryDream)

 

Triell 53

E-an-na feat. Bogdan de la Vâlcea – Malere (ROM) (Kjetil)

Alina Pash – Тіні забутих предків (Shadows of forgotten ancestors) (UKR) (Gnampfer)

VILDE – Titans (NOR) (Don_Philipo)

 

Triell 54

John  Lundvik – Änglavakt (SWE) (Sharon57)

Eugenia Nicolae feat. Cazanoi Brothers – Doina (ROM) (Blogger Manu)

Emily Roberts – Soap (DEU) (AndreasKrapp)

 

Alle Leser/innen von ESC kompakt dürfen mitvoten. Für jedes der sechs Trielle muss der/die persönliche Favorit/in in den Kommentaren unter diesem Artikel benannt werden. Dafür reicht es, entweder den Namen des Acts, den Titel oder das jeweilige Land bzw. Länderkürzel in den Kommentaren anzugeben. Es werden nur Stimmen berücksichtigt, die für alle Trielle abgegeben wurden. Auch diese Abstimmung läuft bis einschließlich Sonntag, den 14. August um 23:59 Uhr. Die Ergebnisse werden am kommenden Donnerstag bekanntgegeben, wenn die nächsten Trielle zur Wahl stehen.

Viel Spaß beim Abstimmen!


323 Kommentare

  1. Es ist immer wieder eine Freude zu lesen, als welch unterschiedliche Typen die Leute sich hier inszenieren. Man kann quasi im Schlaf vorhersagen, wer wie auf bestimmte Reize reagieren wird, und diese Bemerkung schließt togravus ceterum ausdrücklich ein.

    Ist ein bisschen wie in der Commedia dell’arte oder bei der Augsburger Puppenkiste. 🙂

  2. Alle Stimmen sind gezählt, also kann ich nun, ohne den Spielführer zu verwirren wieder meinen Senf zu den letzten Triellen hinzugeben.
    Triell 49: eins der beiden schwächeren Triellen. Dabei gehörte Gebrasy sogar zu meiner Reserveliste. Den Auftritt finde ich aber dan doch ein wenig zu bräsig. Sein Glück, die gesanglichen Nichtleistungem seiner französischen und italienischen Konkurrenz, daher auch eine klare Entscheidung.
    Triell 50: drei recht starke Songs. Kuba bringt solide Mello-Vibes ins Spiel, der Song wird aber gegen Ende ein wenig redundant. Die litauischen Waschmaschinen-Frauen machen Stimmung, der Song ist auch interessant, aber nicht so schön wie der, der singenden Freiheitsstatue aus Sebien, die mit einer zudem guten Gesangsleistung meine Stimme erhielt.
    Triell 51: hier habe ich mich am Schwersten getan. An der Maltesin lag das nicht, obschon ihr Song schon zu den besseren des MSC gehörte. Aber dann gab es ja zum Einen die schöne ergreifende Ballade der italienischen Elisa, die allerdings mit ihrem Auftritt mich nicht restlos überzeugen konnte und zum Anderen den billigen Schwedenschlager, der von Frau Skelius aber mir soviel Wärme und Überzeugung vorgetragen wurde, dass es einfach Spaß macht zu zu schauen. Letztendlich ging meine Stimme an den besseren Song aus Italien (und gut gesungen hat Elisa ja schon).
    Triell 52: das war dann wieder einfacher. Der Song der estnischen Elysa catcht mich gar nicht. „Marionette“ dagegen war einer der beiden interessanteren Beiträge im HaShir. Leider gefällt mir Innals Stimme überhaupt nicht. Daher ging meine Stimme an den überzeugenden Auftritt der Frau Bølla. Dafür, dass ich den MGP nicht gut fand, stimme ich dann gefühlt für jeden norwegischen Beitrag…..
    Triell 53:…. naja fast. Der Beitrag von Vilde ist für mich in vielerlei Hinsicht nur schwer zu ertragen. Eigentlich finde ich rumänische Folklore ganz gut und die zugfahrenden Moldauer haben auch zu recht gut abgeschnitten. Aber „Malere“ hat für mich einen sehr hohen Nervfaktor…nein Danke. Also geht meine Stimme an die große ukrainische Favoritin mit ihrem berührenden Klagelied über ihre Vorfahren.
    Triell 54: mit dem zweiten schwächeren Triell geht die Runde zu Ende. „Doina“ finde ich langweilig. Bei „Soap“ finde ich das einzig bemerkenswerte den niedlichen Texthänger der lieben Emily, wenn nur der Song nicht so egal wäre. Ein bisschen egal ist auch der Song von Herrn Lundvik, aber wenigstens ist sein Auftritt so routiniert und dazu noch in meinem geliebten Schwedisch, von daher….einfache Entscheidung.

  3. @ Branko
    Guten Morgen Branko,
    Ich glaube nicht das hier auf dich draufgehauen wird zumindest nicht um dir absichtlich schmerzen zuzufügen. Also das behaupte ich jetzt mal einfach. Vieles hier ist auch nicht immer allzu ernst zu nehmen und das ist auch gleichzeitig das große Problem. Viele Kommentare die gar nicht ernst gemeint sind werden viel zu ernst genommen und viele ernst gemeinte Kommentare werden nicht ernst genommen. Das liegt vor allem auch daran das wir mehr oder weniger alle anonym posten. Kaum einer kennt den anderen. Natürlich gibt es da auch Ausnahmen. Die meisten Infos über einen User kann man eben nur in den Kommentaren sehen. Je länger man hier im Forum dabei ist desto mehr erfährt man auch über andere. Trotzdem bleibt eine gewisse Anonymität und jeder kann genau so gut einfach Quatsch erzählen oder nur Halbwahrheiten. Das macht es eben schwierig Leute einzuschätzen.
    Du hast uns hier auch eine Geschichte erzählt um dich zu erklären. Das ist aller ehren wert weil das nicht jeder macht. Aber man fragt sich warum das ganze. Wenn du in Ruhe gelassen werden willst warum gibst du dein Voting nicht einfach zwei Minuten früher ab. Dann bist du einer von 122 und keinen interessiert es. Aber nein es muss immer 23.59 Uhr. Damit ziehst du eben eine gewisse Aufmerksamkeit auf dich und man fragt sich eben warum macht er das so penetrant. Das andere Phänonen ist Matty der das gleiche macht aber, so denke ich, mit einer anderen Motivation. Zumindest die letzen Jahre war das für mich deutlich das Matty das nur macht um die wichtigste Stimme abzugeben. Nämlich die letzte die möglicherweise darüber entscheiden kann ob einer weiter ist oder nicht. Und das hat er auch immer wieder im Kommentar verdeutlicht. Dieses Jahr mag das anders sein vllt auch deswegen weil er mit dir plötzlich einen Konkurrenten hat. (Am Anfang dieses Lesergames hat er dich noch wüst beschimpft weil du nach ihm gepostet hast)
    Lange Rede kurzer Sinn. Ich wünsche dir und deinen Eltern alles gute und viel Kraft. Versuche einfach nicht immer zuletzt abzustimmen dann wirst du deine Ruhe haben es sei denn brauchst die Aufmerksamkeit. Aber dann kannst du uns auch einfach so schreiben wie es dir geht. Hier sind auch Leute die gerne lesen und mitfühlend sind und vllt sogar ein ähnliches Schicksal haben. Wir „verkloppen“ uns hier nicht nur wir helfen uns auch gegenseitig😉😊 Lg Thilo

    • Schön geschrieben, lieber Thilo. Aber ich glaube, es gibt schon auch Leute, die sich, aus welchem Grund auch immer, an besonderer Sensibilität stören. Dafür braucht es nicht immer einen besonderen Grund (wie z. b. eine regelmäßig späte Abgabe des Votings).
      Erinnert mich ein bißchen an Schulzeiten, wo auch auf Schwächere herabgesehen wird.
      Aber wir sind doch (gehe ich mal davon aus) alle erwachsen. Insofern kann ich Branko schon verstehen, dass er gekränkt ist. Dass man mal ein bißchen lästert, okay, aber die Anonymität des Internets macht es (leider) auch schon mal möglich, dass man kräftig austeilt. Nun kenne ich Branko auch nicht persönlich, aber für mich wirkte sein Kommentar schon glaubwürdig. Und weil man das Gegenteil auch nicht beweisen kann, gibt es mMn auch keinen Grund, sich daran „hochzuziehen“. Man erreicht damit eigentlich im schlimmsten Fall, dass sich Leute komplett zurückziehen. Das wäre schade.

  4. Ich danke Thilo mit Bobby und Gaby für die freundlichen Nachrichten auf meinen Kommentar. Vielen Dank! 😊😇🙂 Man merkt bei euch einfach schnell, was für tolle Menschen ihr seid. Ich entschuldige mich, falls mein letzter Kommentar etwas zu emotional war. Bin sehr gerne auf ESC kompakt unterwegs, weil das hier wie so eine Art Familie geworden ist. In Deutschland gibt es nicht so viele deutschsprachige ESC-Fan-Seiten, zumindest kenne ich nicht so viele. Alle Blogger leisten einen sehr guten Job und geben sich richtig viel Mühe, um uns zu informieren oder zu unterhalten. Hier gibt es außerdem wirklich tolle Menschen und ich würde euch alle sehr gerne persönlich kennenlernen. Ich bin ein Mensch, der andere lieber zum Lachen als zum Weinen bringt. Natürlich mache ich aber auch Fehler. Bin nicht fehlerfrei oder perfekt, das ist menschlich. Sollte es wirklich so sein, dass meine späte Abstimmung der alleinige Grund für negative Reaktionen war, tut es mir leid und ich entschuldige mich bei allen, die dadurch verärgert wurden. Zukünftig werde ich versuchen, alles nur noch mit viel Humor (vielleicht auch Ironie/Satire) zu betrachten und weniger emotional/sensibel zu reagieren.

    Wer nämlich denkt, ich kann nur traurig und emotional, den überrasche ich jetzt noch schnell. Um den so oft gewünschten Drama-Faktor hier noch zu erhöhen und mich hier noch einmal so richtig schön inszenieren zu können, möchte ich hier zum Finale ein ausführliches (an manchen Stellen vielleicht nicht ganz ernst gemeintes) Geständnis ablegen:

    So, ihr habt mich alle erwischt. Die Maske ist gefallen. Ja, ich arbeite heimlich für die kroatische Wett-Mafia. Ich versuche durch meine letztmögliche Abstimmung das Ergebnis zu Gunsten der Wettquoten noch geschickt zu ändern. Und um ordentlich Kohle mit den Wetten machen zu können, stelle ich mir jede Woche mehrere Wecker und Timer, um möglichst immer als Letzter in der allerletzten Millisekunde noch abstimmen zu können. Durch meine letztmögliche Abstimmung und durch geschickten, professionellen Zeitdiebstahl sorge ich dafür, dass unliebsame Songpaten rausfallen, dass das Ergebnis so ausgeht, wie es die Wettmafia mir vorgibt, und am Ende nur die Lieder weiterkommen, mit denen man beim Wetten noch einmal so richtig fett absahnen kann.

    Wie die meisten vielleicht noch nicht wissen, bekommt nämlich die Person, die stets zuletzt abgestimmt hat, einen richtig tollen Gewinn. Man bekommt ein Jahr lang eine Katjes-Box gratis, man darf die Blogger 2023 beim NDR ESC-Songcheck vertreten und man darf sogar im ESC-Finale 2023 die 12 Punkte der deutschen Jury verkünden. Weil ich finde, dass Matty am Ende nicht gewinnen sollte, versuchte ich immer dafür zu sorgen, dass ich zuletzt abstimmte. Daher stahl ich auch allen die Zeit und sorgte so dafür, dass ich jede Woche zuletzt kommentieren konnte, um am Ende der Gewinner zu sein. Übrigens diejenigen, die jede Woche zuerst gleich jeden Donnerstag als Erste abstimmen, gewinnen am Ende eine Eurovisions-DVD, eine Autogrammkarte mit Widmung von Barbara Schöneberger und ein privates Treffen mit einem der Blogger nach Wahl. Also, immer schön früh abstimmen! 😉

    Da dies auch wirklich (versprochen!) mein allerletzter Kommentar zu diesem ganzen Thema sein wird, bitte ich alle um Entschuldigung dafür, dass es wieder ein längerer Kommentar geworden ist. Aber für jeden Buchstaben in meinen Kommentaren erhalte ich zusätzlich Geld. So, es ist endlich raus! Aber jetzt wirklich genug von meiner Selbstinszenierung! Ich werde erstmal nichts mehr hier lesen und kommentieren, weil ich zeitlich andere Prioritäten setze. Wegen der nächsten Abstimmung überlege ich noch, was ich mache. Mal schauen, was passiert, denn nun muss ich mir ja erstmal wieder einen neuen, gutbezahlten Nebenjob suchen. Meinetwegen darf auch Matty oder jemand anderes dann halt gewinnen. Hauptsache, ich habe endlich mein Gewissen erleichtern können! 😁

  5. @Branko: Ich versuche es konkret zu machen. a) Vote doch einfach, wann und wie du willst, haben andere auch schon geschrieben, das ist nicht meine Diskussion – fühl dich frei! b) Du formulierst einwandfrei, durchstrukturiert lange Kommentare. Dass du den Eindruck erweckst, hier trete jemand in intellektueller Überlegenheit auf dir herum, fühlt sich für mich komisch an! c) Wenn deine Lebensumstände so sind – wer bin ich, das zu bezweifeln? Ich weiß selbst, wie hart sowas sein kann. Wenn du dich so ausführlich erklärst, ist das dein Ding – ich mache da keine Vorschriften, habe aber eine generelle Meinung zu dem Thema.

    Der eigentliche Punkt ist, wenn man schon Erklärungen abgibt, hätte ich eine glaubwürdige erwartet, denn das Ganze korreliert nicht mit deiner Votingattitüde Obwohl du so eingespannt bist, gibt es nie umständehalber unvorhergesehene Zeitkrisen (gerade in der familiären Betreuung) und damit ein zufälliges Verpassen der Deadline. Im Gegenteil, für dich gibt es vorgeblich NUR schwer entscheidbare Trielle und Runden mit vielen kurzen Videos sind für dich offenbar auch keine Zeitersparnis. Dein permanent sekundengenaues Timing (ich will das hier nicht spezifizieren oder verlängern, aber es sind wirklich nur Sekunden) ist ein sicheres Indiz, dass der Zeitpunkt – und weniger die überkorrekte Songauswahl part of the game für dich ist. Hauptsächlich lädst du selbst das mit dieser ersntahften Bedeutung auf. Wie du das in Übereinstimmung bringst, ist mir nicht wichtig, aber aus dem Grund passt dein Opfergestus für mich nicht (meine Meinung).

    Kurzfassung: Ich hätte keine Erklärung erwartet oder gefordert. Doch wenn das derart ausgebreitet wird und einen skurrilen Unterton enthält, aber trotzdem den Kernpunkt nur leicht touchiert, kitzelt es mich, die Geschichte – nicht die persönlichen Lebensumstände – durch den Kakao zu ziehen. Grundsätzlich sehe ich das auch als Abschwächung von Kritik gegenüber bissigen Kommentaren oder formellen Protestnoten.

    @all: So, nun bitte das nächste Drama.

      • Bald kann man durch die Flüsse spazieren, schon beängstigend. Bei Euch ist der Neckar, oder? Wird wohl auch nicht viel besser aussehen wie am Rhein. Am Montag hat es bei uns ein bißchen geregnet. Aber das ist ja der berühmte „Tropfen auf dem heißen Stein“. Trotzdem habe ich mich gefreut, man glaubt es kaum.
        Na ja, schau’n wir mal, ab morgen haben sie zumindest bei uns wieder Regen angesagt, aber um das Defizit auszugleichen, müßte es mindestens zwei Wochen durchregnen, allerdings langsam, damit das Wasser abfließen kann und es nicht gleich zu Überschwemmungen kommt. Tja, die Natur rächt sich irgendwann…

      • Ach so, keine Ahnung ob Du das noch liest, da ja mittlerweile der Blog schon weiter fortgeschritten ist, aber habe zu dem Thema eine interessante Dokumentation zu dem Thema gefunden, und zwar auf YouTube von Arte „Mit der Erfindung der Dampfmaschine fing es…, die sei Dir empfohlen, wenn Du sie noch nicht kennst.
        Dort wird berichtet, dass der Klimawandel schon im 19. Jahrhundert bekannt war (und ignoriert wurde). Wurde natürlich immer schlimmer.

        Sorry für OT, aber aus gegebenen Anlass wollte ich das mal loswerden.

Schreibe eine Antwort zu Gaby Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.