ESC kompakt Second Chance Contest: Runde 1, Duelle 43-45

Nach zehn Jahren ist Andrea Demirović wieder aus der Montevizija-Gruft gekrochen und hat zum Vorentscheid gleich ihre Monster mitgebracht. Gereicht hat es für den ESC dennoch nicht (wobei eine Niederlage gegen D-Mol schon schwer wiegt). Aber für solche Fälle gibt es ja den ESC kompakt Second Chance Contest. Hier gibt es die Chance auf Revanche. Ob dabei aber „Todo bien“ wird, wie Andreas Duellantin Marilia behauptet, entscheidet wieder einmal Ihr.

Zunächst aber die Ergebnisse der letzten drei Duelle. Insgesamt wurden 65 gültige Stimmen abgegeben. Und ich kann mich mal schön selbst in den Hintern treten, aufgrund von ausgeprägter Reisetätigkeit das Voting für den eigenen Beitrag verpennt zu haben. Nun gut, ich hätte noch zwei weitere Voter aktivieren müssen, aber dann hätte es Maxim Zavidia ohne weitere Manipulationen gegen Linus Bruhn zumindest über ein Patt in die nächste Runde geschafft. Ich wiederhole: Gegen den deutschen VE-Teilnehmer Linus Bruhn. Heimspiel und so. Maxim, Du darfst jetzt nicht aufgeben! Moldawien braucht Dich. Und im Zweifel nominiere ich Dich nächstes Jahr wieder beim ESC kompakt Second Chance Contest.

Und das haben unsere Leser jetzt davon: Moldawien ist komplett raus aus dem diesjährigen Wettbewerb. Denn auch Che-MD feat. Elizaveta Ivasiuk haben es nicht in die nächste Runde geschafft. Sorry an der Stelle an Jorge, dass nicht von Anfang an das richtige Video eingebunden war.

Hier sind die Gewinner der Duelle:

Duell 40: 49 Stimmen (75,4%) Lorena Bućan – Tower Of Babylon (CRO) [Bandido]

Duell 41: 44 Stimmen (67,7%) KAZKA – Apart (UKR) [GrafKörnerfutter]

Duell 42: 34 Stimmen (52,3%) Linus Bruhn – Our City (GER) [Marvin L]

Damit verabschieden wir uns von den Paten Jorge, J.D.L. und Douze Points.

Jetzt auf in die nächsten Duelle. Alle Leser von ESC kompakt dürfen mitvoten. Für jedes der drei Duelle muss der persönliche Favorit benannt werden. Dafür reicht es, entweder den Namen des Künstlers, den Titel oder – wenn die Duellanten aus zwei verschiedenen Ländern kommen – das jeweilige Land bzw. Länderkürzel anzugeben. Es werden nur Stimmen berücksichtigt, die für alle drei Duelle abgegeben wurden. Die Abstimmung für diese drei Duelle läuft bis zum 4. August 23:59 Uhr.

Duell 43

Marilia – Todo bien (ESP) [eurovision.germany.esc]

Andrea Demirović – Ja sam ti san (MTN) [ESC-Taste]

Duell 44

Noelia – Hoy vuelvo a reír otra vez (ESP) [Julian Kreß]

Soni Malaj – Më e fortë (ALB) [escvegi]

Duell 45

Friðrik Ómar – Hvað ef ég get ekki elskað? (engl. What If I Can’t Have Love?) (ISL) [Louvre Cologne]

Seemone – Tous les deux (FRA) [kaspar]

Viel Spaß beim Abstimmen!



82 Kommentare

  1. Andrea Demirović – Ja sam ti san (MTN)

    Soni Malaj – Më e fortë (ALB)

    Friðrik Ómar – Hvað ef ég get ekki elskað? (engl. What If I Can’t Have Love?) (ISL)

  2. Duell 43:
    🇲🇪 Andrea Demirović – Ja sam ti san [ESC-Taste]

    Duell 44:
    🇦🇱 Soni Malaj – Më e fortë [escvegi]

    Duell 45:
    🇫🇷 Seemone – Tous les deux [kaspar]

  3. Andrea Demirović – Ja sam ti san (MTN) [ESC-Taste]
    Noelia – Hoy vuelvo a reír otra vez (ESP) [Julian Kreß]
    Seemone – Tous les deux (FRA) [kaspar]

  4. 🇪🇸 ESP
    🇪🇸 ESP
    🇮🇸 ISL (ungerechte Duell – Logo das einer der Hauptfavoriten Seemone das Rennen macht) Dieser Isländische Song war aber auch ein Highlight der Vorentscheide.

  5. Tag der guten Songs:
    Montenegro (mein Favorit aus Montenegro)
    Spanien (mein Favorit aus Spanien)
    Frankreich (mein Favorit aus Frankreich)

  6. 43: Marilia – Todo bien (ESP) [eurovision.germany.esc]
    44: Soni Malaj – Më e fortë (ALB) [escvegi]
    45: Seemone – Tous les deux (FRA) [kaspar]

  7. Andrea (gefällt mir leider beides nicht wirklich)

    Soni (ziemlich eindeutig, auch wenn Noelia im vorherigen Duell auf jeden Fall meine Stimme bekommen hätte. Egal gegen wen. Schade mal wieder)

    Fridrik (auch hier beide nicht so richtig was für mich und somit meine Stimme für den chancenlosen Außenseiter)

  8. Ich bin froh, daß Linus es in die nächste Runde geschafft hat und auch Kazka haben es verdient, nur die kroatische Ohrenpestnummer ist hier fehl am Platz. Hätten genausoviele wie schon bei den ersten drei Duellen abgestimmt, hätte es der Turm von Babylon mit Sicherheit nicht in die zweite Runde geschafft.

    Hier nun für diese Woche:

    Andrea Demirović – Ja sam ti san (MTN)

    Eine rockige Nummer, die Montenegro in Tel Aviv-Jaffa mit Sicherheit den Einzug ins Finale beschert hätte, aber leider hat man sich für eine biedere Nummer von D-Mol entschieden. Andrea ist gesanglich auch eine andere Hausnummer als Marilia, bei der nicht alles „Todo bien“ gewesen ist.

    Soni Malaj – Më e fortë (ALB)

    Eine schwierige Wahl, denn gesanglich sind beide Damen auf gleicher Höhe, Dennoch bekommt Albanien von mir den Vorzug, da zum einen der Song kraftvoller und die Inszenierung besser als die spanische ist. Hinzu kommt, daß Noelias Auftritt durch nervigen Zwischenapplaus beeinträchtigt wird, was bei Soni nicht der Fall ist.

    Seemone – Tous les deux (FRA)

    Seemone hat im Balladenduell bei mir die Nase vorn, denn „Tous les deux“ berührt mich deutlich mehr als der Titel von Friðrik. Gesanglich sind die beiden jedenfalls top und hätte ihnen auch die Teilnahme am ESC in Tel Aviv-Jaffa gegönnt. Friðrik und Seemone haben noch etwas gemeinsam: sie treten dieses Jahr beim SCC der OGAE an und wünsche beiden viel Erfolg.

  9. Andrea Demirović – Ja sam ti san (MTN) [ESC-Taste]
    Soni Malaj – Më e fortë (ALB) [escvegi]
    Seemone – Tous les deux (FRA) [kaspar]

Schreibe eine Antwort zu Melli Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.