ESC-Songcheck kompakt 2020: So sähe Euer ESC-Endergebnis aus

Mit dem Start in die eigentliche ESC-Woche 2020, die durch die Absage des Eurovision Song Contest in Rotterdam natürlich nur ein Schatten ihrer selbst ist, blicken wir noch einmal auf Eure Prognosen für die einzelnen Beiträge in diesem Jahr. Wie hätten die Songs im Finale abgeschnitten? Wo hätten wir uns für den ESC 2021 wiedergesehen?

Kurz nach dem Ende der Vorentscheidsaison haben wir wieder unsere Songchecks gestartet. Dabei haben wir Euch nicht nur die Acts und Songs vorgestellt, sondern Euch auch um einen Tipp gebeten, wo die Beiträge wohl beim ESC landen werden. Eine erste Auswertung haben wir bereits vorgenommen und aufgezeigt, welche 20 Beiträge ins Finale eingezogen wären.

Nun haben wir die 20 Beiträge um die sechs gesetzten Acts des Gastgebers und der Big 5 ergänzt. Für die Berechnung haben wir im Folgenden die Wertungen „scheidet im Halbfinale aus“ herausgelassen. Für die Platzierungstipps haben wir jeweils einen Durchschnitt ermittelt und die Beiträge danach gerankt.

Sieger wären demnach THE ROOP aus Litauen (Aufmacherbild) geworden – knapp vor Daði Freyr und seiner Band Gagnamagnið aus Island, die bei unserer Bloggerwertung an der Spitze lagen. Bronze hätte es für VICTORIA aus Bulgarien gegeben. Für den Schweizer Gjon’s Tears hätte es für Platz 4 gereicht, und Ben Dolic wäre für Deutschland auf einen hervorragenden fünften Platz gekommen. Allerdings nur sehr knapp vor Destiny aus Malta.

Wenig überraschend gibt es eine große Übereinstimmung der Top 10 hier mit den zehn Songs, die am Samstagabend beim Halbfinale des „deutschen“ ESC im World Wide Wohnzimmer ins Finale gewählt wurden. Deutschland stand dabei nicht zur Wahl, so dass Aserbaidschan auf dem 10. Platz mit dabei gewesen wäre. Norwegen hat es (vermutlich knapp) nicht geschafft, stattdessen ist Überraschungskandidat Dänemark (bei uns Platz 17) mit dabei.

Das Ende bilden bei unserer Auswertung mal wieder ein paar Big-5-Kandidaten: James Newman aus Großbritannien, Tom Leeb aus Frankreich und Blas Cantó aus Spanien können sicher froh sein, dass der ESC in diesem Jahr nicht mit den von ihnen vorgelegten Beiträgen stattfindet.

Sicher ist schon jetzt, dass das Endergebnis unseres ESC kompakt ESC 2020 anders aussehen wird, denn dort sind Israel und Australien bereits ausgeschieden. Dabei geht es allerdings auch nicht um eine Prognose, sondern schlicht und einfach darum, welche Songs Euch gefallen. Für das zweite Halbfinale könnt Ihr noch bis morgen abstimmen.


18 Kommentare

  1. Ja, so +/-überall die gleichen top5. Im endeffekt wärs bei diesen favoriten auf die live performance angekommen. Und ich glaube echt, gjon muharremaj hätte alle unter den tisch gesungen.

  2. Tja, ich glaube auch, dass James Newman in den Bottom 5 gelandet wäre, obwohl ich das Lied eigentlich mag. Aber irgendwie fehlt das Besondere, schade.
    Ähnliches gilt wohl leider für Spanien, den Song mag ich sogar sehr, fällt aber wohl zu wenig auf.
    Aber Frankreich wird unterschätzt, meiner Meinung nach, okay, habe ich anfangs auch. 😉 Wäre zwar kein TOP-10-Kandidat, aber fürs Mittelfeld hätte es gereicht, meiner Meinung nach. Na ja, habe ich, als die Abstimmung lief, auch ziemlich weit unten angeordnet. Der Sinneswandel kommt wahrscheinlich auch daher, dass ich mittlerweile den Song liebe😍.
    Vieles steht und fällt ja auch mit der Liveperformance. Ach menno….😭.

    • Bei James Newman bin ich ganz bei dir. Ich mag das Lied auch, aber es ist ähnlich wie bei Ann-Sophie vor 5 Jahren: ganz nett, aber am Ende gibt man seine Stimmen dann doch an andere.

  3. Sehr realistische Ergebnisprognose. Deckt sich ziemlich genau mit meiner Einschätzung. Georgien, Armenien und Lettland sehe ich jedoch nicht im Finale, Malta und Deutschland etwas tiefer, Frankreich höher.

  4. Es ist eigentlich überall das gleiche Bild:

    Bulgarien, Island, Litauen und die Schweiz streiten sich um das Podium. Einer geht leer aus.

    Dahinter dann die zweite Gruppe mit den immergleichen Liedern: Malta, Italien, Russland, Schweden, Norwegen, Rumänien und Ukraine. In den hinteren Bereich dieser ‚Verfolgergruppe‘ gehört auch der deutsche Beitrag. Dass dieser sich hier auf Platz 5 hochgemogelt hat, liegt wohl daran, dass es sich bei ESCKompakt um eine deutsche Seite handelt. Das gleiche gilt mMn für den österreichischen Beitrag, der, falls ich irgendwas vom ESC verstehe, niemals das Finale erreicht hätte.

  5. Litauen hat übrigens auch bei den wiwis gewonnen. Vor bulgarien und der schweiz. Island4.
    Warum hat eigentlich @florian nicht gevotet?

  6. Niemand kann sagen wie es heuer ausgegangen wäre weil es meiner Meinung nach sehr viel auf die livedarbietung ankommt
    Fast jeder haette dadurch gewinnen koennen und
    vermeintliche Favoriten stolpern
    So spiegeln alle Listen nur einen persönlichen Geschmack wieder
    Auf ein Neues vielleicht nächstes Jahr

  7. Ich denke auch, dass dieses Ergebnis ziemlich repräsentativ ist. So hätte ein ESC-Endergebnis aussehen können. Deutschland evtl. ein paar Plätze tiefer, aber sonst könnte das ein Endergebnis sein.

  8. Vielleicht solltet ihr nächstes Jahr noch genauer fragen. Wie stimmen die Juroren ab und wie die Zuschauer. Damit könnte man etwas den Bubble-Durchschnittsgeschmack herausfiltern und vielleicht auch mögliche Überraschungen finden, wie es sie letzte Jahre ja fast immer bei den Jury-Wertungen gab.

    • Ist bei Spaniens live-Auftritten meist nicht eher das Gegenteil der Fall ;-)?

  9. Dass es morgen kein Halbfinale gibt und schon zwei Wochen keine atemberaubenden Probenberichte, das fehlt mir für meinen inneren seelischen Haushalt schon sehr.

    Andererseits : wir verpassen einen extrem schwachen ESC, vielleicht den schwächsten, den es in der ESC-Geschichte je gegeben hat. Es muss sich dringend was ändern, vor allem mit den dieses Jahr grottigen und abgelutschten Beiträgen aus Skandinavien (bis auf Island) und vor allem müssen diese Wanderkomponisten weg.

    Vielleicht rettet Raab das alles wieder einmal

  10. Dänemark sucht auch den diesjährigen ESC-Gewinner und hier darf abgestimmt werden:

    https://www.dr.dk/musik/hoer-alle-eurovision-sangene-og-stem-hvem-skulle-have-haft-danmarks-12-point

    Dänemark ist zwar auch aufgeführt, aber mit folgendem Hinweis: „Sie können wahrscheinlich nicht für Dänemark in der Umfrage stimmen, aber Sie sollten nicht für den diesjährigen dänischen Grand-Prix-Beitrag „Ja“ mit dem Duo Ben & Tan schummeln.“

Schreibe eine Antwort zu Andi Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.