ESC-Songcheck kompakt (2021): Diese Beiträge tippt Ihr ins Finale

In den letzten fünfeinhalb Wochen haben wir Euch in unseren Songchecks kompakt alle 39 Beiträge vorgestellt, die beim Eurovision Song Contest in Rotterdam auftreten werden. Auf Basis Eurer Einschätzungen bezüglich ihrer jeweiligen Qualifikations- bzw. Finalplatzierungschancen haben wir ermittelt, wer ins Finale einziehen würde – wenn es denn nach Euch geht.

Für die Auswertung haben wir für einen Top-5-Tipp den Wert 1 vergeben, für einen Platz-6-10-Tipp den Wert 2 und so weiter. Habt Ihr auf ein Halfinal-Aus getippt, wurde das mit dem Wert 6 gleichgesetzt. Anschließend wurde für jeden Beitrag ein Durchschnittswert ermittelt und die Titel danach sortiert.

Um die Spannung etwas aufrecht zu erhalten, veröffentlichen wir heute nur die genauen Ergebnisse der Beiträge, die es nicht ins Finale geschafft haben. Das ist im ersten Halbfinale die Australierin Montaigne, die auf Platz 11 am knappsten den Einzug verpasst. Direkt dahinter liegt Lesley Roy aus Irland. Auch für Eden Alene aus Israel, Hooverphonic aus Belgien, Ana Soklič aus Slowenien und Vasil aus Nordmazedonien endet der Wettbewerb direkt mit dem ersten Halbfinale.

Für das Finale würden sich damit Aserbaidschan, Kroatien, Litauen, Malta  Norwegen, Rumänien, Russland, Schweden, die Ukraine und Zypern qualifizieren. Die genaue Reihenfolge veröffentlichen wir morgen.

Im zweiten Halbfinale ist die Sache viel enger als im ersten. Die Plätze 9 und 12 trennen nur 0,18 Punkte auf einer Skala von 1 bis 6. Im ersten Halbfinale liegen 0,36 Punkte zwischen Platz 10 und Montaign auf Platz 11. Leidtragende wären bei uns Fyr und Flamme (Aufmacherfoto) aus Dänemark auf Platz 11. Wirklich direkt dahinter folgt Vicent Bueno aus Österreich und mit etwas mehr Abstand beim Mittelwert auch Samanta Tina aus Lettland.

Die Koffer müssten The Black Mamba aus Portugal, Uku Suviste aus Estland, Rafał aus Polen und Tornike Kipiani aus Georgien gar nicht richtig auspacken. Geht es nach den ESC kompakt Leser*innen ist ihr Weiterkommen ins Finale sehr unwahrscheinlich. Im Finale stünden hingegen Albanien, Bulgarien, Finnland, Griechenland, Island, Moldau, San Marino, die Schweiz, Serbien und Tschechien.

Morgen erfahrt ihr die genauen Platzierungen der jeweiligen Top 10 im ersten und zweiten Halbfinale. Außerdem sortieren wir die Finalteilnahmer und erfahren auch, ob – wieder einmal – ein Big-Five-Land im Finale den letzten Platz belegen würde (und ob das evtl. Deutschland wäre).

Unsere Songchecks kompakt 2021:

Erste Hälfte des ersten Semis

(1) Australien: „Technicolour“ von Montaigne
(2) Irland: „Maps“ von Lesley Roy
(3) Litauen: „Discoteque“ von THE ROOP
(4) Nordmazedonien: „Here I Stand“ von Vasil
(5) Russland: „Russian Woman“ von Manizha
(6) Schweden: „Voices“ von Tusse
(7) Slowenien: „Amen“ von Ana Soklič

Zweite Hälfte des ersten Semis

(8) Aserbaidschan: „Mata Hari“ von Efendi
(9) Belgien: „The Wrong Place“ von Hooverphonic
(10) Israel: „Set Me Free“ von Eden Alene
(11) Kroatien: „Tick-Tock“ von Albina
(12) Malta: „Je Me Casse“ von Destiny
(13) Norwegen: „Fallen Angel“ von TIX
(14) Rumänien: „Amnesia“ von Roxen
(15) Ukraine: „SHUM“ von Go_A
(16) Zypern: „El Diablo“ von Elena Tsagrinou

Zwischenstand nach dem ersten Halbfinale

Erste Hälfte des zweiten Semis

(17) Estland: „The Lucky One“ von Uku Suviste
(18) Griechenland: „Last Dance“ von Stefania
(19) Island: „10 Years“ von Daði og Gagnamagnið
(20) Moldau: „Sugar“ von Natalia Gordienko
(21) Österreich: „Amen“ von Vincent Bueno
(22) Polen: „The Ride“ von RAFAŁ
(23) San Marino: „Adrenalina“ von Senhit
(24) Serbien: „Loco Loco“ von Hurricane
(25) Tschechien: „Omaga“ von Benny Cristo

Zweite Hälfte des zweiten Semis

(26) Albanien: „Karma“ von Anxhela Peristeri
(27) Bulgarien: „growing up is getting old“ von VICTORIA
(28) Dänemark: „Øve os på hinanden“ von Fyr & Flamme
(29) Finnland: „Dark Side“ von Blind Channel
(30) Georgien: „You“ von Tornike Kipiani
(31) Lettland: „The Moon Is Rising“ von Samanta Tīna
(32) Portugal: „Love Is On My Side“ von The Black Mamba
(33) Schweiz: „Tout l’univers“ von Gjon’s Tears

Zwischenstand nach dem zweiten Halbfinale

Finale

(34) Deutschland: „I Don’t Feel Hate“ von Jendrik
(35) Frankreich: „Voilà“ von Barbara Pravi
(36) Großbritannien: „Embers“ von James Newman
(37) Italien: „Zitti e buoni“ von Måneskin
(38) Niederlande: „Birth Of A New Age“ von Jeangu Macrooy
(39) Spanien: „Voy a quedarme“ von Blas Cantó

Unser Endstand


93 Kommentare

  1. Das Ergebnis für das 2.Semi halte ich für recht realistisch, was die Länder angeht, die rausfliegen. Beim 1.Semi glaube ich (und hoffe es inständig), dass Israel ins Finale kommt und es Norwegen oder Aserbaidschan erwischen wird.
    PS: Danke für den Link gestern, wo man den Simulator spielen kann! Macht sehr viel Spaß!

      • AZE sehe als „wahrscheinlich NQ“, das könnte auf der Bühne ziemlich gut funktionieren. Ich finde es auch recht unterhaltsam.

    • „…beim 1.Semi glaube ich (und hoffe es inständig), dass Israel ins Finale kommt…“
      Ach herrje, dass klingt nicht gesund: „inständig“ …hm …ok🤔

  2. Erstaunlich, dass es im zweiten Semi enger ist. Die Vorhersage fürs zweite Semi unterschreibe ich nach derzeitigem Stand so, wobei Dänemark dann doch noch der Schockqualifikant sein könnte. Ich denk da an Cesar 2013, den auch keiner auf dem Zettel hatte und der dann das Televoting in seinem Semi gewonnen hat.

    Im ersten Semi finde ich die Prognose viel schwieriger und ich bin mir dort zumindest sicher, dass Irland ins Finale kommt und dass Norwegen und Kroatien es nicht beide schaffen (Vorteil für die Kroatin). Slowenien, Nordmazedonien und Belgien sind m.E. raus, Australien vermutlich auch, und auch für Israel dürfte es leider sehr eng werden. Im wesentlichen sehe ich im ersten Semi aber nur zwei sichere Ausscheider, nämlich Slowenien und Nordmazedonien.

    Ach, härrlisch! Spekulationen, ich liiiebe es! Und das Tolle: Demnächst gibts dann die Proben, und da wird alles wieder durcheinandergewirbelt, und am Ende gewinnt doch Estland *duck und weg*.

  3. Im zweiten Sdemi werden weitaus mehr Beiträge als NQ als es tatsächlich sein werden (lediglich sieben). Vor allem die beiden Jungs auf dem Titelbild könnten für eine Überraschung sorgen…..

  4. Eigentlich schon ein realistisches Bild. Wäre echt schade um Irland, Belgien, Dänemark, Österreich, und ja, auch um Nordmazedonien, meiner Meinung nach.

    • Vor allem um Nordmazedonien wäre es sehr schade…aber die Hoffnung stirbt zuletzt….vor den Proben ist mE grds noch alles möglich. Ich bin aber Realist genug um zu wissen, dass das nur der berühmte Strohhalm ist. Vasil im Finale wäre ein tolles Geburtstagsgeschenk – hab dann zwei Tage nach Semi1.

  5. Belgien und Österreich könnten dank der Juries weiterkommen und Dänemark als Publikumsliebling.

    Nordmazedonien ist dagegen klar chancenlos (das riecht nach Slowenien 2017 und Island 2018)

      • Och Matty. Im Thema nebenan hast du selbst Off Topic gepostet, wer in einer random Talkshow sitzt und was Ilse tanzt. Warum darfst du Off Topic posten, aber gehst dann andere dafür an? Das muss doch echt nicht sein.

      • Ich hätte gar nicht bemerkt, dass das Conchita Wurst ist. Ich finde Tom Neuwirth/Conchita in diesem Video nicht „billig“ (was auch immer das sein soll), sondern recht attraktiv.

      • Thomas, weniger tom als person. Mehr die machart vom video und seine mittlerweile doch sehr sexualisierte zurschaustellung. Als conchitta hatte er deutlich mehr klasse

      • Mir hat Conchita in der Version von 2014 auch besser gefallen – schade dass sie sich davon schon beinahe distanziert. Sicher – die Kunstfigur (ist NICHT böse gemeint) ist wandelbar – aber was Tom da jetzt draus macht gefällt mir leider so gar nicht mehr. Gleichwohl ist und bleibt er aber ein toller Sänger den ich gerne höre.

  6. Semi 1

    Sicher Q Litauen, Malta, Schweden

    Wahrscheinlich Q Aserbaidschan, Rumänien, Russland, Ukraine, Zypern

    Vielleicht Q Belgien, Irland, Kroatien

    Wahrscheinlich NQ Israel, Norwegen, Australien

    Sicher NQ Nordmazedonien, Slowenien

    Semi 2

    Sicher Q Bulgarien, Finnland, Griechenland, San Marino, Schweiz

    Wahrscheinlich Q Albanien, Island

    Vielleicht Q Dänemark, Moldau, Österreich, Serbien

    Wahrscheinlich NQ Lettland, Portugal, Tschechien

    Sicher NQ Estland, Georgien, Polen

    • Das hast gut geschrieben damit komm ich klar. Aber wir müssen abwarten was die Proben bringen. Da kann noch mal alles neu gemischt werden

  7. Also die Tipps der ESC-Kompakt Leser können sich sehen lassen. Diese Ergebnisse sind reell und werden auch wahrscheinlich, bis auf vielleicht 1-2 Ausnahmen, tatsächlich eintreffen.
    Alle meine Favoriten (bis auf Israel & Irland) sind abgedeckt und können gerne so das Finale bestreiten.

    Das sind meine pers. Top 10 des Jahrgangs 2021:
    01 San Marino – Senhit feat. Flo Rider – Adrenalina
    02 Griechenland – Stefania – Last Dance
    03 Serbien – Hurricane – Loco Loco
    04 Israel – Eden Alene – Set Me Free
    05 Aserbaidschan – Efendi – Mata Hari
    06 Malta – Destiny – Je Me Cass
    07 Kroatien – Albina – Tick Tock
    08 Irland – Lesley Roy – Maps
    09 Rumänien – Roxen – Amnesia
    10 Schweiz – Gjon’s Tears – Tout l’univers

  8. Bei den Bookies geht Dadi übrigens, wie hier schon jemand geschrieben hat, nach oben. Litauen jetzt auf 8. Wie gesagt, gnadenlos unterschätzt, ich überlege noch, ob ich nicht doch mal auf einen litauischen Sieg wetten soll. Für Jendrik gehts auch leicht nach oben. Blas und Jeangu sind beide hinter ihm. Letzter ist jetzt Uku (gni-hi-hi).
    Quelle: https://eurovisionworld.com/odds/eurovision, ich beziehe mich auf die Wette auf Sieg.

    • Vorsicht bei den Platzierungen bei den Bookies! Die sind etwas random. Entscheidend ist die Entwicklung bei den Quoten. Die haben sich bei Jendrik seit März nicht mehr verändert, obwohl er in den Platzierungen immer wieder rumspringt. Ähnlich ist es bei Litauen und Dadi auch. Die Quoten selber haben sich da seit Anfang April nur geringfügig geändert. Teilweise nach oben, teilweise nach unten.

      • Da hast Du wohl recht. Ist halt eine nette Spielerei. Und man muss sich auch immer vor Augen halten, dass die Bookies immer mehr verrückt spielen, je näher es aufs Finale zugeht. Ich bin einen Tag vorm Finale 2018 fast tot umgefallen, als Ryan O’Shaughnessy bei der Wette auf Sieg plötzlich auf Platz 3 zu finden war! (und bevor Ihr in Versuchung kommt: KEIN böses Wort gegen diesen Beitrag! KEINS! Der irische Finaleinzug 2018 war einer der schönsten Momente, den ich beim ESC je erlebt hab!)

      • Der irische Beitrag damals war ein super Beispiel wie man ein Lied durch den Beitrag richtig aufwerten kann. Also von mir kein böses Wort über den Beitrag. Bester irischer Beitrag seit langem. 🙂

      • @Tamara:
        Ich schließe mir dir vollumfänglich an.
        Irland 2018 ist eines der schönsten Lieder aller Zeiten. Nicht nur vom ESC, sondern generell.

    • Ich weiß es auch nicht. Aber vielleicht liegt es daran, daß das Land seit 2012 mit einer Ausnahme immer im Finale gelandet ist

      • Ich kann auch den Hype um Zypern nicht nachvollziehen. Sorry, das ist doch dermaßen platt….

      • Da stimm ich Dir zu. Aber leider funktioniert sowas immer. Problem hier: Die Dame hat leider absolut null Ausstrahlung. Vielleicht arbeitet sie bis in zweieinhalb Wochen noch dran.

        KREIIISCHNURNOCHZWEIEINHALBWOCHENBISZUMERSTENSEMIKREIIIIISCH!!!

    • Mein Erklärungsversuch:
      Tix -> Szpak
      Eleni -> Elena
      Also die Leute, die wetten, versuchen auf Grund von vorherigen Ergebnissen auf das aktuelle Ergebnis zu wetten und ich denke, dass ähnliche Überraschungen erwartet werden (halt nur besser als der jeweilige alte Beitrag).

      • Eleni -> Elena da hab ich mich jetzt gerade verschluckt. Ich weiß, Du bist nur der Überbringer, aber da liegen in Sachen Können und Ausstrahlung doch Welten zwischen. Die Fourreira ist mit Sicherheit nicht die beste Sängerin unter der Sonne, aber der Auftritt war für die Ewigkeit. Das trau ich Elena beim besten Willen nicht zu. Aber wahrscheinlich stimmt Deine Theorie.

        Und Tix -> Szpak möcht schon sein, aber habt Ihr mal gesehen, wie hüüüüübsch der Szpak ist? Da können die Engelsflügel aber nicht mithalten.

      • Eleni->Elena sehe ich ganz genauso. Es gab bereits ein Probenvideo davon und ich muss sagen, da bewegt sich Eleni nur ein bisschen mit den Armen.
        Zu Szpak sage ich da besser nichts. Den Beitrag habe ich absolut gefressen. Ich sehe da nur Jack Sparrow singt La Boume, die Fete… sorry.

      • Kein Problem, ich find den Song auch nicht besonders und weiß bis heute nicht, warum er überall so abgeräumt hat. Aber der Typ ist ECHT hübsch.

  9. Ich denke, dass im ersten Halbfinale Belgien und Israel Chancen auf das Finale haben, und im zweiten Halbfinale könnte ich mir Dänemark, Österreich und Portugal vorstellen (aber nur Österreich oder Portugal, nicht beide). Allerdings benötigt Dänemark massive Televoting-Unterstützung und Belgien, Österreich und vor allem Portugal brauchen den vollen Support der Jurys.

  10. @ togravus

    Nun gut, Israel wird gegen Aserbaidschan und vor allem Malta keine Chancen haben. Alle drei kommen nicht durch.

    Für Belgien drücke ich die Daumen und ist neben Litauen und Ukraine einer meiner Anrufkandidaten.

    Österreich rechne ich mittlerweile Chancen aus, aber eben nur mit den Juries. Du hast es korrekterweise erwähnt.

    • Ich könnte mir vorstellen, dass Israel Aserbaidschan schlägt, aber letztendlich ist mir das vollkommen egal. Aus dem ersten Halbfinale will ich eh nur 4 Lieder im Finale sehen und hören: LTU, RUS, UKR und BEL. Danach würde ich mit IRL, NOR, HRV und MLT auffüllen. Der Rest kann von mir aus dorthin gehen, wo der Pfeffer wächst.

    • Absolut gesehen auf jeden Fall, relativ gesehen bleibt es schwierig. Es ist ja leider auch immer dieser Vergleich dabei, und der Jahrgang ist meiner Meinung nach durchaus stark.

  11. Meine persönlichen Top 10 sehen derzeit folgendermaßen aus:

    1. Litauen
    2. Frankreich
    3. Niederlande
    4. Ukraine
    5. Finnland
    6. Belgien
    7. Schweiz
    8. Albanien
    9. San Marino
    10. Bulgarien

    Die Aufsteiger sind Russland, Italien, Aserbaidschan und Rumänien

    Hinunter ging es mit GB, Rumänien und Serbien.

    Grundlage dafür sind die CD-Versionen. Übrigens ist das Layout des Tonträgers extrem billig gestaltet.
    Sehr kleine Schrift, bei Österreich werden falsche Autoren genannt und Frau Soklic steht fast auf dem Kopf.

    • Ein Ranking könnte ich jetzt direkt nicht erstellen.

      Frankreich und Finnland habe ich auf jeden Fall vorne, außerdem noch die Schweiz Belgien, Albanien, Dänemark, die Ukraine, Österreich, Malta, Irland und Nordmazedonien. Auch Deutschland gefällt mir dieses Jahr mal wieder gut, (nach längerer Zeit).🙂

      Ich finde, das ist ein guter Jahrgang insgesamt. Nur mit Lettland, Kroatien, Tschechien, Serbien und Zypern kann ich so gar nichts anfangen.

      • Mit Malta kann ich leider wenig anfangen, ist mir auf Dauer zu nervig. Nordmazedonien finde ich langweilig.

        Zum ersten Mal seit 2012 gefällt mir aber der deutsche Beitrag (2018 mit Abstrichen ausgenommen). derzeit etwa auf Platz 13.

      • Zypern und Kroatien bei mir auch ganz unten. Über „El diablo“ habe ich mich ja schon ausgelassen….

      • Tschechien und Kroatien sind bei mir im Mittelfeld. Andererseits wäre das blechern und leer vor sich hin scheppernde Zypern mein letzter Platz, wenn da nich Ana S. abstoßender Liedtext wäre.

      • Slowenien ist bei mir auch auf dem absteigenden Ast, eben auch wegen dem Text. Im ersten Moment achte ich halt erst auf die Melodie und die Stimme (oberflächlich, ich weiß, sorry😃)
        Macht es mir aber im ersten Moment leichter, sich ganz auf die Musik einzulassen. Und Ana ist ja auch eine tolle Sängerin.🙂

      • Ich habe ja Georgien auch total liebgewonnen, fürchte aber, dass Tornike chancenlos sein wird.

  12. Sorry für den Schock…

    Rumänien ist mir zwar bei mir nicht ganz hinten, aber kurz vor dem Abgrund. Vollkommen substanzloses und kaum verständliches Gelalle. Wieder mal ein klassisches Argument gegen die freie Sprachwahl…. Der Songtitel ist echt Programm.

    • Rumänien ist definitiv einer der schlimmsten Songs dieses Jahr. Wie du sagst musikalisch substanzlos, verquere Botschaft. Da kommt nix rüber. Und das macht es so ärgerlich.

  13. Ich verstehe es zumindest nicht, modern hin oder her. Bei Dänemark beispielsweise ist das komplett anders. Ich spreche zwar die Sprache nicht, aber sie klingt mir vertraut (aus früheren ESC-Zeiten und zudem habe ich mal in SH gelebt…) und ich kann zumindest eine Melodie erkennen. Da kann es gerne ein wenig „dated“ sein.

    • Dänemarks Song hat daneben eine Seele, da spürt man sowohl dass die beiden Freude haben und sich nicht zu ernst nehmen (alleine die Klamotten) als auch dass die beiden leidenschaftlich hinter ihrer Musik stehen. Daneben habe ich bei Dänemark auch das Gefühl, dass das eine echte Komposition ist mit Melodie, Akzentuierungen, Dynamik im Gegensatz zu vielen vor sich hin dösenden Songs. Ähnliches zumindest bezüglich der Seele gilt für Norwegen, aber das Lied finde ich ganz schlimm. Schweden hingegen versucht uns weiszumachen einen Song mit Seele zu haben…

    • Rumänien ist toll: Die Melodie ist wunderschön, Roxens Gesang gefällt mir sehr gut und dazu noch ihr attraktives RE (Roxen Englisch, ich mag es wirklich, ohne Ironie).

      • Roxen ist einfach klasse.
        Dieser Text, ihre Livegesang!
        Versteh auch nicht was so viele gegen den Song haben. Bei mir ist sie auf Platz 4!

    • Für mich liefert Roxen nach wie vor die zeitgemäßeste Botschaft 2021. Und sie kann live richtig abliefern, wie wir beim „Concert in the dark“ gesehen haben ^^ Hoffentlich geht das durch die Decke 😍

      • Ich empfinde Roxens Stimme als sehr angenehm, unprätentiös und ehrlich. Auch das Video (welches übrigens in nur 8 Stunden gedreht wurde) ist sehr ausdrucksstark und passt ausgesprochen gut zum Songtext. Alles in allem also ein gut gelungenes Gesamtpaket. Noch besser gefallen mir sonst nur Blind Channel und Maneskin.
        Ich kann die Abneigung gegen den Song zwar nicht nachvollziehen, aber wie heißt es doch so schön: de gustibus non est disputandum.

    • Glaube ich auch, Rumänien mein dritter Platz.
      .
      Bei der Abstimmung des youtube Kanals Say Eurovision! Ist Rumänien Platz 4, nach Malta, San Marino, Zypern, dann die Schweiz auf Platz 5. BRD, UK, NLD Schlusslicht, FRA und ITA Mittelfeld.
      .
      OMG, nach anfänglichen Schwierigkeiten dieses Jahr bin ich wieder voll ESC !

  14. Ich werde dieses Gefühl immer noch nicht los das Norwegen beim Televoting nicht so gut ankommt und bei der Jury schon. Und ich hoffe das meine 2 Favoriten vom 1. Semi ins Finale schaffen.

  15. übrigens, die eurojury von andorra hat jendrik in den top 3..
    mein (wunsch)top wäre

    1. finnland
    2. italien
    3. rumänien
    4. san marino
    5. island
    6. norwegen
    7. malta
    8. israel
    9. russland
    10. australien

  16. Mein Tipp 🙂
    Semi 1
    Malta, Litauen, Russland, Ukraine, Azerbaidschan, Zypern, Rumänien, Kroatien, Irland und Belgien
    Semi 2
    Schweiz, Island, Finnland, San Marion, Bulgarien, Griechenland, Serbien, Moldawien, Albanien und Tschechien

    Dänemark wird glaube Verona 2.0, von Televoting geliebt, von Jurys zerstört!
    Lettland ist leider chancenlos… :/
    Big 5
    1.Frankreich (Top5)
    2.Italien(Top5)
    3.Deutschland (Top 10-15) (hab so ein „Friend of a Friend“ gefühl!)
    4.Großbritannien (Top15-20)
    5.Spanien & Niederlande (Top20-26)

  17. Nun gut, hier ist mein Tipp (kann sich natürlich noch ändern)

    Jeweils in alphabetischer Reihenfolge

    Semi 1

    -Aserbaidschan
    -Belgien
    -Irland
    -Litauen
    -Malta
    -Rumänien
    -Russland
    -Schweden
    -Ukraine
    -Zypern

    Semi 2

    -Albanien
    -Bulgarien
    -Dänemark
    -Finnland
    -Griechenland
    -Island
    -Österreich
    -San Marino
    -Schweiz
    -Serbien

  18. Heute wurden wieder Umfrageergebnisse veröffentlicht. Bei „The Euro Jury“ waren es Lettland, Schweiz, Albanien und Deutschland, welche ihre Top Ten veröffentlichten:

    https://eurovoix.com/2021/04/30/the-euro-jury-2021-latvia-germany/

    https://eurovoix.com/2021/04/30/the-euro-jury-2021-switzerland-albania/

    Bei der Schweiz überrascht, daß es keine Punkte für Nachbarland Frankreich gab. Bei den Mitgliedern der Schweizer Jury sind mit Gunvor und Timebelle zwei ehemalige ESC-Teilnehmer dabei.

    Bei der OGAE-Umfrage veröffentlichte heute Tschechien sein Voting und Deutschland bleibt weiterhin ohne einen einzigen Punkt:

    https://eurovoix.com/2021/04/30/czech-republic-ogae-poll-2021/

    Bei der INFE-Umfrage gab es heute die Votings aus Deutschland und der Slowakei und bei dieser ging der deutsche Beitrag auch leer aus:

    https://eurovoix.com/2021/04/30/infe-poll-2021-slovakia-germany/

    Das wird noch sehr spannend!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.