Festival da Canção 2022: Alle Beiträge und weitere Infos in Portugal veröffentlicht

Während verschiedene Länder nach und nach Informationen und Beiträge zu ihren Vorentscheidungen veröffentlichen, fackelt der portugiesische Sender RTP nicht lange: Heute wurden sämtliche Künstler*innen und Beiträge für das kommende Festival da Canção in einer Pressekonferenz bekanntgegeben und veröffentlicht. Das seit 1964 stattfindenden Festival dient den Portugiesen als nationaler Vorentscheid für den Eurovision Song Contest – lediglich 2005 wurde der portugiesische Beitrag intern ausgewählt.

Bereits im November wurden die zwanzig Komponisten der diesjährigen Wettbewerbsbeiträge bekannt gegeben – sechzehn wurden von RTP direkt eingeladen, weitere vier wurden durch einen offenen Aufruf gefunden (Pedro Marques, Pepperoni Passion, The Mister Driver und Tiago Nogueira).

Wie schon in den vergangenen Jahren finden sich die, im positiven Sinne, oftmals sperrigen und künstlerischen Beiträge in zwei verschiedenen Halbfinale wieder. Die Startreihenfolge legt das Produktionsteam zu einem späteren Zeitpunkt fest, die besten fünf erreichen das begehrte Finale. Gewertet wird in einem 50% Jury / 50% Televoting Verfaren – bei Punktegleichstand erreicht der von der Jury bevorzugte Beitrag das Finale, während im Finale das Televoting den Ausschlag bei einem Gleichstand gibt. Auch in diesem Jahr werden die meisten Beiträge weiterhin in portugiesisch vorgetragen, auch wenn die Sprachregelung im letzten Jahr aufgehoben wurde.

Das 1. Halbfinale am 5. März bestreiten (in alphabetischer Reihenfolge):

Aurea “Why”

Diana Castro “Ginger Ale”

Fado Bicha “Povo pequenino”

FF “Como É Bom Esperar Alguém”

Kumpania Algazarra “A Minha Praia” 

Maro “saudade, saudade”

Norton “Hope”

The Mister Driver “Cali Sun”

Os Quatro e Meia “Amanhã”

Valas & Os Astronautas “Odisseias”

Das 2. Halbfinale am 7. März bestreiten (in alphabetischer Reihenfolge):

Blacci “Mar No Fim”

Cubita “Uma Mensagem Tua”

Inês Homem de Melo “Fome de Viagem”

Jonas “Pontas Soltas”

Milhanas “Corpo de Mulher”

O Vampiro Submarino “Ao Lado de Mim”

Os Azeitonas “Solta a Voz e Canta” 

Pepperoni Passion “Código 30” 

Pongo & Tristany “Dégra.Dê”

SYRO “Ainda nos Temos”

Das erste Halbfinale wird von Sónia Araújo und Jorge Gabriel moderiert, das zweite von Tânia Ribas de Oliveira und José Carlos Malato. Wie schon im letzten Jahr dürfen wir uns im großen Finale am 12. März auf die Eurovision-2018-Moderatorin Filomena Cautela sowie den The-Voice-Portugal-Moderator Vasco Palmeirim freuen. Inês Lopes Gonçalves, Gastgeberin des blauen Teppichs beim ESC 2018, wird für den Green Room verantwortlich sein. Alle Shows finden in der RTP-Zentrale in Lissabon statt.

Auch wenn die portugiesischen Lieder im Wettbewerb des Festival da Canção oft erstmal in Ruhe durchgehört werden wollen, wollen wir natürlich trotzdem wissen:

Welche beiden Beiträge des Festival da Canção sind Eure Favoriten? (Max. 2 Stimmen)

  • SYRO “Ainda nos Temos” (19%, 51 Votes)
  • Fado Bicha “Povo pequenino” (12%, 32 Votes)
  • Pongo & Tristany “Dégra.Dê” (12%, 31 Votes)
  • Aurea “Why” (9%, 25 Votes)
  • Maro “saudade, saudade” (7%, 19 Votes)
  • Inês Homem de Melo “Fome de Viagem” (5%, 13 Votes)
  • The Mister Driver “Cali Sun” (4%, 10 Votes)
  • Jonas “Pontas Soltas” (4%, 10 Votes)
  • Diana Castro “Ginger Ale” (4%, 10 Votes)
  • Milhanas “Corpo de Mulher” (3%, 9 Votes)
  • Os Azeitonas “Solta a Voz e Canta” (3%, 9 Votes)
  • Cubita “Uma Mensagem Tua” (3%, 8 Votes)
  • Os Quatro e Meia “Amanhã” (3%, 7 Votes)
  • Norton “Hope” (2%, 6 Votes)
  • O Vampiro Submarino “Ao Lado de Mim” (2%, 6 Votes)
  • FF “Como É Bom Esperar Alguém” (2%, 6 Votes)
  • Pepperoni Passion “Código 30” (2%, 5 Votes)
  • Kumpania Algazarra “A Minha Praia” (2%, 5 Votes)
  • Blacci “Mar No Fim” (2%, 5 Votes)
  • Valas & Os Astronautas “Odisseias” (0%, 1 Votes)

Total Voters: 168

Loading ... Loading ...

Was sagt Ihr zur diesjährigen Songauswahl beim Festival da Canção? Hat eines (oder gar mehrere) der Lieder eine Chance in Turin? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


63 Kommentare

  1. Bitte diesmal keinen englischsprachigen Beitrag, querido Portugal ! Ein zweites Mal verzeihe ich es nicht. Aurea klingt natürlich wie Adele

    Bislang neben Finnland das beste VE-Angebot, parabens. Syro hat sofort mein Herz erreicht. Wunderschön (sowohl Mann als auch Lied)

    Erinnert zwar musikalisch ein wenig an NL 2019 und CH 2021, tut aber wirklich keinen Abbruch (wenngleich ich Gjon nicht sonderlich mag, lag vor allem an dem JU-mäßigen Outfit und der merkwürdigen Performance.

    Pongo & Tristany sind auch hochinteressant, in einem anderen Forum wurden auch schon ihre Livequalitäten gelobt. ich bin mir aber nicht sicher, ob Portugal mit einem experimentellen Beitrag gut fahren würde.

    • Mein Gott, ich bin total geflasht – Syro ist der Hammer. Diese Stimme und der Song, das ist für mich Gänsehaut pur☺️ Wenn es für Alban in Albanien schon nicht geklappt hat😢, dann bitte nun zumindest Syro ab nach Turin😉

  2. Syro und Cubita finde ich am besten. Milhanas und FF sind aber auch gut. Und Aurea fände ich in Portugiesisch sicherlich etwas schöner… Auf jeden Fall muss bitte eine Ballade nach Turin.

  3. Wow wow wow, so viele tolle Songs und so abwechslungsreich. Portugal wie üblich ein Highlight.

    Die Abstimmung muss noch etwas warten, ich kann mich gar nicht entscheiden.

  4. Da ist er, der von Manu aufwändig recherchierte Artikel! Obrigado Manu!

    Meine Faves sind:
    Fado Bicha, Pongo e Tristany, Cubita, Maró, Os Cuatro e Meia, Milhanas und Syro!

    Auch spannend: FF, Norton, Ines Homem de Melo, Blacci, Peperoni Passion.

    Hätte nie gedacht, jemals deutsche Lyrics beim FdC zu hören! Und was für welche „Autobahn“… 😀

    Insgesamt ist es eine unglaublich gute Auwahl und es gibt nicht einen einzigen Song, der mir nicht gefällt!

    Meine Top 3 nach reinem Hören ist Fado Bicha, Syro und Cubita.

    Ich denke dass Pongo und Tristany auch eine Wörtchen mitreden werden.

    Könnte jetzt Stunden weiterschreiben zu jedem Song, werde mich aber dem erneuten Hören widmen 🙂

    Schade, dass es noch so lange hin ist bis zum FdC!

  5. Also ich persönlich kann in der Regel den portugiesischen Beiträgen nicht besonders viel abgewinnen, aber gebe natürlich jedem Beitrag die Chance, gut gefunden werden zu können und habe mir brav alle angehört.

    Es ist auch dieses Jahr so, dass mir der Großteil nicht gefällt, aber vier Beiträge tun es doch:

    • Kumpania Algazzara – A minha praia
    Ich hab mir direkt ne bunte Bühnenshow vorgestellt.

    • Norton – Hope

    • The Mister Driver – Cali Sun

    • Syro – Ainda nos temos
    Mein persönlicher Favorit, was für eine schöne und gefühlvolle Stimme! 🤩 Darf von mir aus gerne nach Turin.

  6. Wieder sehr schöne Songs dabei.

    Mein Favorit ist Fado Bicha, gefolgt von Inês Homem de Melo.
    Ich freue mich schon auf das FdC, versuche alles live zu verfolgen.😊

  7. Ohne einen Song bisher gehört zu haben, kann ich jetzt schon sagen: Nicht schon wieder Saudade!!! 😀🙃

    Ich konnte es schon letztes Jahr nicht ertragen und jetzt kommt mit dem nächsten Lied sogar das doppelte Saudade! 🤯😄

      • Oh ja und das klingt gar nicht mal gut…ich glaube mir würde der Song aber auch nicht gefallen, wenn er komplett in Portugiesisch wäre…zu langweilig.

  8. Ungewöhnlich viele englischsprachige Songs, die bis auf Aurea aber alle nichts taugen.
    Ihr Song hat einen guten Text, aber der Aufbau des Songs gefällt mir nicht, daher gehört sie nicht zu meinen Favoriten.
    Gut gefällt mir Syro der wohl die beste Stimme des Lineups hat, aber seine sehr klassische ESC-Ballade ist mir dann doch zu abgenutzt (darf trotzdem gewinnen und ich glaube das wird er auch).
    Ich bin ja ein totaler Fan von „O Julissi“ (Belgien 2008). Bei Ines „Fome de Viagem“ musste ich sofort daran denken. Süß verspielt und Lyrics in ungefähr allen Sprachen der EU. Da Deutschland, die Portugiesen singen deutsch und da Schweden, auf Schwedisch auch.
    Sehr cool auch Pepperoni Passion, ist zwar kein ESC-Material, aber der Sound reißt mich mit.
    Gestimmt habe ich aber letztlich für die beiden ungewöhnlichsten Beiträge:
    Meine Nummer 2 – Pongo e Tristany, zuerst ganz ruhig, dann wird einem schwindlig und dann wieder ruhig, sehr kurzweilig und so hatten wir das noch nicht.
    Mein absoluter Favorit – Fado Bicha. Was für ein herrlich verrückter Beitrag mit Folklore- und Zirkuselementen, sehr kurzweilig und macht tierisch gute Laune. Das wird sicher auch ein toller Auftritt, ich hoffe nur, dass die Stimme hält. Falls ja, dann ab nach Turin!

  9. Portugal enttäuscht mal wieder auf ganzer Linie! Von den 20 Titeln sind Ein Fünftel auf Englisch und der Rest in Landessprache! Ich würde gerne mal von den vier Teilnehmern wissen, warum sie ihren Song nicht auf Portugiesisch präsentieren? Einer der Titel ist Schleichwerbung für ein gleichnamiges Softgetränk und hoffentlich scheiden im Halbfinale die englischsprachigen Songs aus!

    • Hast du dir die Songs mal angehört? Ich glaube nicht. Denn bei Ginger Ale ist nur der Titel englisch. Ansonsten sind nur 2 Songs rein englisch. Es gibt aber genug Portugiesischer Songs die richtig gut sind. Enttäuschen auf ganzer Linie hat Portugal also auf keinen Fall. Im Gegenteil

  10. syro klingt m.e. verdammt stark danach es noch mal mit einer neevnummer also dem stil usw. zu probieren und weil weit und breit kein schwarzer hut in der nähe ist,um dieses zu verhindern,könnte das sogar klappen.
    ich finde ja,daß letztes jahr und auch das jahr davor viel stärker waren – von den 20 titeln gefällt mir nach dem ersten anskippen nur „pepperoni passion“ ein bißchen – abstimmen werde ich aber noch nicht – das meiste material ist doch sehr sperrig.

  11. Und schwuppdiwupp…Portugal hat in den Wettquoten die Führung übernommen.
    Deutschland immer noch auf einem guten achten Platz, was vermutlich auf den „Pump It“-Hype zurück zu führen ist.

  12. Fado Bicha habe ich meine Stimme gegeben. Bleibt den schrägen und verrückten Beiträgen der letzten Jahre treu. Insgesamt ist das Angebot in diesem Jahr aber schwächer als in den Vorjahren.

  13. Nice Pongo. Das ist ja mal eine Überraschung. Das zweite Semi ist klar das Stärkere von beiden. Da gefielen mir spontan 4-5 Lieder. Auch schön, dass ein Lied einen deutschen Satz dabei hat – trotz Grammatikfehler.
    Ansonsten ist Syra mit Abstand mein Favorit.
    Aurea klingt auch schön. Toll, dass Portugal sich mehr traut abseits vom portugisischsprachigen Fado. Jona fiel auch noch gut auf.

  14. Starkes Line up wieder mal aus Portugal
    Mir gefallen 9 Songs richtig gut
    (DP können wir die Wunschliste für den SCC nicht erhöhen ich verzweifele langsam wie ich die tollen Lieder bisher und die noch unbekannten auf 10 reduzieren soll😅)
    Fado Bicha – sehr interessant und aufregend
    The Master Driver – Rap ist auf englisch nie ein Fehler
    Os Quatros e Meia – ich liebe sowas ja
    Cubita – erfrischend und wunderschön
    Ines Homem – wunderbar, fröhlich und verrückt
    Syro – sexy Schmusenummer

    Meine Favoriten sind aber
    Pongo & Tristany – endlich mal was aus dem portugiesisch sprachigen Afrika. Einfach der Hammer
    Milhanas – was für eine grandiose Stimme die ich bei der jungen Dame nie erwartet hätte. Gänsehaut pur. Ich hoffe ich liege nicht falsch wenn ich sage das ist richtig guter Fado

    • Sie sind auch meine Favoriten!!!
      Wobei….ehrlich gesagt, ich bin eher fuer Milhanas. Muss aber anerkennen, dass Pongo / Trinstay sehr stark sind.

      Vor allem mag ich beim Cancao 2022, dass es wenige „Mainstream“-Song dabei sind. Ich habe im Prinzip nichts gegen einen gut gemachten Mainstream-Song, wenn ich aber bei einem VE (wie z.B. Irland) NUR mittelmaessigen Mainstream-Songs horen muss…..
      Dann fuehle ich beim Cancao wie zu Hause.

  15. So, ich bin jetzt auch durch. 🙂

    Während letztes Jahr beinahe das gesamte FdC Line-up in meine Playlist gerutscht ist, gibt es dieses Jahr Beiträge, die ich wie verrückt liebe, Beiträge, die mich kalt lassen, und Beiträge die ich schwach finde:

    Meine Lieblinge: Fado Bicha, Cubita, Jonas, Milhanas, Pongo e Tristany
    Meine Schueßlinge: Os Quatro e Meia, O Vampiro Submarino … cooler Name), Os Azeitonas – Anfangsbuchstabe des Grauens ist O … 😉

      • Bei Jonas liebe ich die schwermütige Melodie (das klingt so aufrecht), die Stimme und vor allem den effektiven Einsatz meines Lieblingsinstruments, der portugiesischen Gitarre, in einem musikalischen Kontext jenseits des Fado … auch menn die Melodie an zwei drei Stellen ein leiches Fadogschmäckle hat. 😍

      • Und „Amanha“ ist wie „Grande amore“ … da kommen wir einfach nicht zusammen. 🙂

      • Ist mir ein wenig zu niedlich, aber ich finde das Lied bei weitem nicht so schlimm wie viele andere auf ET.

  16. Habe mich jetzt auch durchgekämpft.

    Wie immer viele Beiträge, die mich in den Schlaf bringen. Diese Peperoni ist da eine wohltuende Ausnahme, guter Beat, wenn auch ein eingängiger Refrain fehlt.

    Saudade mal Zwei war gar nicht so schlimm.

    Und ein Song hat mir sogar total gut gefallen: Cubita!

    Das Lied ist wirklich richtig schön. Wer weiß…vielleicht werde ich ja noch Portugalfan 😉

  17. Hach, was für ein wunderbarer Abend – heute hat für mich die Saison so richtig begonnen. Da gibt es natürlich sehr viel Auswahl für jeden Geschmack und so ein paar Perlen des Liedguts, aber ein Beitrag finde ich, ist heute Abend noch überhaupt nicht angemessen gewürdigt worden:
    Wenn Sie als portugiesische Endzwanzigerin mal so richtig die Schnauze vollhaben vom Büroalltag und es Sie langsam total anödet, wie jeden Freitagabend mit den drögen Kolleginnen in der abgeranzten Fado-Bar um die Ecke abzuhängen, dann machen Sie doch einfach mal was total VER-RÜCK-TES: Setzen Sie sich das Prinzessinnenkrönchen von der Tochter Ihrer Nachbarin auf, und nehmen Sie sich einfach mal vor, heute endlich mal ein Ginger Ale zu trinken 🙂

  18. Ich habe mich in Pongo & Tristany “Dégra.Dê” tatsächlich schock-verliebt.
    Diesen Song wünsche ich mir beim ESC. ❤️

  19. Was für ein starkes Feld, das wird wohl eine der besten Vorentscheide in diesem Jahr. Ich habe mich noch nicht festlegen können, wer nach Turin fahren soll (am ehesten Inês, Aurea oder Fado Bicha), aber ein persönliches Highlight habe ich schon: „Solta a Voz e Canta“ <3

    Hat einen 80er-Schlager-Vibe (fühle mich leicht an PT 1980 erinnert..) und würde beim Wettbewerb wohl ähnlich abschneiden wie Dänemark letztes Jahr, aber ich liebe es! 😀

  20. Wirklich eine starke Auswahl! Pongo & Tristany liegen bei mir ganz vorne, aber auch Milhanas, Blacci, Jonas und Aurea gefallen mir gut.

  21. Ich muss gestehen, dass ich mir bisher nur Schnelldurchläufe der portugiesischen Titel angeschaut habe, ich komme nämlich gerade einfach nicht hinterher. Am besten gefallen mir spontan Fado Bicha und Jonas, gefolgt von Inês Homem de Melo, Pongo & Tristany und Milhanas. Blacci will ich mir auch noch genauer anhören, ebenso wie die hier oft positiv erwähnten Cubita, Syro und Aurea. Dazu erscheint mir noch einer von togravus‘ drei „O“-Scheußlingen gar nicht so wenig versprechend, nämlich Os Quatro e Meia.

  22. Ich mache ja keinen Hehl draus, dass ich portugiesische Musik dieser Tage einfach nicht leiden kann. Ich habe keine Ahnung, warum Beats oder wenigstens ein guter Takt so verpönt sind in Portugal…
    Tut mir leid, toggie, aber FdC 2021 war einfach ein einziger Graus‘ für mich. Mit Deutschland 2017 und Irland 2015 vielleicht der schlimmste Vorentscheid ever. Dieses Jahr stechen manche Songs aus dem Einheitsbrei aber heraus, da wären Inês Homem de Melo (süßes Lied!), O Vampiro Submarino (geht ins Ohr) und Aurea (klingt sehr persönlich und spricht mich mehr an als viele andere ähnliche Balladen in anderen Ländern). Favorit Syro ist nett, hätte eventuell auch einige Chancen in Turin. Pongo & Tristany ist zumindest mal etwas Mutiges, finde ich jetzt auch nicht schlecht, bin jetzt aber auch nicht „schockverliebt“. Joar. Gibt interessantere Vorentscheide. Trotzdem viel Glück, Portugal!

    • Irland 2015 hatte zumindest einen richtig guten Sieger zum ESC geschickt – und die Lyrics von „Anybody Got a Shoulder?“ waren so einfach und schlicht, dass man sie für Grundschüler zum Englischlernen nutzen kann 😀

  23. Endlich mal geschafft,mir die Beiträge anzuhören.
    Festival da Canção 2022 ist für mich wie ein Craftbier-Regal.
    Da sind viele gute und feine Sachen dabei.
    Aber ich denke,die große Menge(im Mai) wird es verschmähen.
    Von einer guten Platzierung Portugals bin ich noch nicht überzeugt.
    Außer es wird Syro.
    Denke,er würde gut ankommen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.