Halbfinal-Check: Die Qualifikations-Chancen nach Papierform

Nach der Auslosung der Halbfinale des Eurovision Song Contest in Tel Aviv waren sich viele einig: das zweite Semi ist deutlich stärker besetzt und ein Blutbad dort wahrscheinlich. Basis dafür sind die persönlich erinnerten Qualifikationshäufigkeiten in der Vergangenheit. Wir haben die tatsächliche Qualifikationsrate seit 2004 herangezogen, die Semis verglichen und die Vermutung überprüft.

Tatsächlich ist demnach das zweite Halbfinale stärker besetzt, zumindest etwas. Denn nachdem im letzten Jahr Rumänien, Aserbaidschan und Russland ihren Nimbus als Immer-Qualifizieren verloren haben, sind die beiden einzigen verbliebenden 100%-igen Australien und Ukraine im ersten Halbfinale. Auch mit Ungarn und Griechenland sind zwei klassischen Finalanwärter dort vertreten. Erst ab Platz 5 (Serbien mit einer Qualifikations-Quote von 73%) nimmt die Chance auf das Finale dort deutlich ab.

Im zweiten Halbfinale haben ab Platz 3 alle Länder eine höhere Qualifikationschance auf Basis der vergangenen Jahre als die Ländern auf denselben Plätzen im ersten Semi. Während Polen im 1. Semi also mit einer Qualifikationshäufigkeit von 42% auf Platz 10 den Sprung ins Finale schaffen würde, liegt im 2. Semi Österreich mit einer Quote von 56% auf Platz 10 – also 14 %-Punkte mehr. Mehr noch: Auf den Plätzen 11 bis 14 liegen im zweiten Semi Länder mit einer Qualifikationsquote von 46 bis 50%. Das wird – zumindest nach Papierform – eng.

Im 15. Jahr seit Einführung eines/der Halbfinale/s hat sich – ganz im Sinne der Gauß’schen Normalverteilung – ein erheblicher Klumpen um 50% Qualifikationswahrscheinlichkeit gebildet. Ganze 13 Länder haben eine Rate zwischen 40 und 60%. Die müssen irgendwohin und sind dabei schwerpunktmäßig im zweiten Semi gelandet. Auch das verschärft die dortige Wettbewerbssituation und deutet auf ein spannende(re)s Rennes am 16. Mai hin.

Hier die aktuellen Qualifikationsquoten im Überblick:

Grün = verbesserte Quote, rot = verschlechterte Quote, grau = gleichbleibende Quote
Erfolgsquoten (in Prozent): Halbfinale überstanden – im Halbfinale ausgeschieden:

100% (11 von 11) Ukraine
(2004, 06, 08, 09, 10, 11, 12, 13, 14, 16, 18)
100% (3 von 3) Australien
(2016, 17, 18)
91% (10 von 11) Rumänien
(2005, 08, 09, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 17 – out: 18)
90% (9 von 10) Schweden
(2006, 08, 09, 11, 12, 14, 15, 17, 18 – out: 10)
90% (9 von 10) Aserbaidschan
(2008, 09, 10, 11, 13, 14, 15, 16, 17 – out: 18)
90% (9 von 10) Russland
(2006, 08, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 – out: 18)

88% (7 von 8) Bosnien-Herzegowina
(2004, 06, 08, 09, 10, 11, 12 – out: 16)
86% (6 von 7) Türkei
(2006, 07, 08, 09, 10, 12 – out: 11)
83% (10 von 12) Ungarn
(2005, 07, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18 – out: 08, 09)
83% (10 von 12) Griechenland
(2004, 08, 09, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 17 – out: 16, 18)
82% (9 von 11) Armenien
(2006, 08, 09, 10, 13, 14, 15, 16, 17 – out: 11, 18)

75% (9 von 12) Norwegen
(2005, 08, 09, 12, 13, 14, 15, 17, 18 – out: 07, 11, 16)
73% (8 von 11) Serbien
(2004, 07, 10, 11, 12, 15, 16, 18 – out: 09, 13, 17)

69% (9 von 13) Moldawien
(2005, 07, 09, 10, 11, 12, 13, 17, 18 – out: 08, 14, 15, 16)
69% (9 von 13) Dänemark
(2005, 08, 09, 10, 11, 12, 13, 17, 18 – out: 04, 07, 15, 16)
64% (7 von 11) Georgien
(2007, 08, 10, 11, 13, 15, 16 – out: 12, 14, 17, 18)

57% (8 von 14) Israel
(2005, 08, 09, 10, 15, 16, 17, 18 – out: 04, 07, 11, 12, 13, 14)
57% (8 von 14) Litauen
(2006, 09, 11, 12, 13, 15, 16, 18 – out: 04, 05, 08, 10, 14, 17)
56% (5 von 9) Österreich
(2011, 14, 16, 17,18 – out: 05, 07, 12, 13)
54% (7 von 13) Zypern
(2004, 10, 12, 15, 16, 17, 18 – out: 06, 07, 08, 09, 11, 13)
50% (7 von 14) Albanien
(2004, 08, 09, 10, 12, 15, 18 – out: 06, 07, 11, 13, 14, 16, 17)
50% (7 von 14) Finnland
(2006, 08 , 09, 11, 13, 14, 18 – out: 04, 05, 10, 12, 15, 16, 17)
50% (7 von 14) Island
(2008, 09, 10, 11, 12, 13, 14 – out: 05, 06, 07, 15, 16, 17, 18)
50% (6 von 12) Kroatien
(2004, 05, 08, 09, 16, 17 – out: 07, 10, 11, 12, 13, 18)

46% (6 von 13) Irland
(2006, 10, 11, 12, 13, 18 – out: 05, 08, 09, 14, 15, 16, 17)
46% (6 von 13) Malta
(2004, 09, 12, 13, 14, 16 – out: 07, 08, 10, 11, 15, 17, 18)
42% (5 von 12) Polen
(2008, 14, 15, 16, 17 – out: 05, 06, 07, 09, 10, 11, 18)
40% (6 von 15) Estland
(2009, 11, 12, 13, 15, 18 – out: 04, 05, 06, 07, 08, 10, 14, 16, 17)
40% (6 von 15) Niederlande
(2004, 13, 14, 16, 17, 18 – out: 05, 06, 07, 08, 09, 10, 11, 12, 15)

36% (5 von 14) Belgien
(2010, 13, 15, 16, 17 – out: 05, 06, 07, 08, 09, 11, 12, 14, 18)
36% (5 von 14) Lettland
(2008, 07, 05, 15, 16 – out: 04, 09, 10, 11, 12, 13, 14, 17, 18)
33% (5 von 15) Slowenien
(2007, 11, 14, 15, 18 – out: 04, 05, 06, 08, 09, 10, 12, 13, 16, 17)
33% (4 von 12) Bulgarien
(2007, 16, 17, 18 – out: 05, 06, 08, 09, 10, 11, 12, 13)
33% (4 von 12) Portugal
(2008, 09, 10, 17 – out: 04, 05, 06, 07, 11, 12, 14, 15)
33% (5 von 15) Mazedonien
(2004, 05, 06, 07, 12 – out: 08, 09, 10, 11, 13, 14, 15, 16, 17, 18)
33% (5 von 15) Weißrussland
(2007, 10, 13, 14, 17 – out: 04, 05, 06, 08, 09, 11, 12, 15, 16, 18)

21% (3 von 14) Schweiz
(2005, 11, 14 – out: 04, 07, 08, 09, 10, 12, 13, 15, 16, 17, 18)
20% (2 von 7) Tschechien
(2016, 18 – out: 07, 08, 09, 15, 17)
20% (2 von 10) Montenegro
(2014, 15 – out: 2007, 08, 09, 12, 13, 16, 17, 18)

11% (1 von 9) San Marino
(2014 – out: 08, 11, 12, 13, 15, 16, 17, 18)

0% (0 von 3) Monaco
(out: 2004, 05, 06)
0% (0 von 4) Slowakei
(out: 2009, 10, 11, 12)
0% (0 von 6) Andorra
(out: 2004, 05, 06, 07, 08, 09)



11 Kommentare

  1. Schweden ist einmal gescheitert mit Anna Bergendahl und wer hat laut den Buchmachern gute Chancen wieder für Schweden anzutreten? Ich bin mal gespannt ob es wirklich so kommt. Wäre zumindest lustig wenn sie nochmal scheitern sollte. Hera Björk singt dann wieder für Island und wer gewinnt…? 😀

  2. Schön, dass diese Rubrik übernommen wurde. Gerade auch spannend, da 2018 drei Länder ihre 100% verloren. Ich schätze, ohne die Titel zu kennen, dass Australien und Ukraine ihre weiße Weste behalten 🙂

  3. Wenn ich mir die Quoten der Buchmacher für Schweden anschaue, dann sind die Prognosen, wer dieses Jahr gewinnt, für die Tonne und das nicht zum ersten Mal!

    Vor zwei Jahren ging Loreen mit „Statements“ als haushohe Favoritin ins Rennen und schied am Ende aus, weil sie in der Nachsitzshow dem Milchbubi Anton Hagman, der dieses Jahr auch antritt, unterlag. Es sind lediglich die Songtitel der 28 Teilnehmer bekannt, aber es gibt noch keine Hörproben, so daß man sich ja noch kein eindeutiges Urteil bilden kann.

    In der ersten Vorrundenshow am Samstag tritt Anna Bergendahl zusammen mit zwei Künstlern an, die wir noch aus dem Jahr 2017 kennen: Wiktoria und Nano. Es wird also für die ESC-Teilnehmerin von 2010 kein Spaziergang ins Finale, es könnte auch dazu kommen, daß Wiktoria und Nano am Ende sicher im Finale sind und Anna erst einmal ins Nachsitzen muß. Es wird auch in diesem Jahr sicher mit Überraschungen zu rechnen sein und theoretisch könnte Anna auch am Ende in der ersten Vorrundenshow das Nachsehen haben.

    Schaut man sich die zweite Vorrundenshow an, könnte man eigentlich jetzt schon sagen, daß Margaret und das Duo Hanna Ferm feat. Liam Cacatian Thomassen ins Finale kommen, allerdings könnte Oscar Enestad von FO&O und Andreas Johnson (sechste Teilnahme am Melodifestivalen) den beiden einen Strich durch die Rechnung machen.

    insofern kann man also noch keine festen Aussagen sichtlich der beiden ESC-Halbfinals treffen.

  4. Schöne Statistik!

    Interessant finde ich auch immer zu sehen, wer gerade einen Lauf (Österreich, Bulgarien, Ungarn) oder einen Negativ-Lauf (Schweiz, Island, Mazedonien) hat.

  5. Gem. Stastik müssten dieses jahr italien platz 10, frankreich platz 16, deutschland 19, spanien 20 und u.k.platz 21 erreichen. Realistisch?

  6. Im Vorjahr sah das zweite Semi nach der Auslosung wie das stärkere Semi aus. Danach wurden die Songs nach und nach veröffentlicht und das erste Semi stellte sich als klares Blutbad heraus. Aber diesmal scheint das zweite Semi wirklich mit Ländern vertreten zu sein, die oft das Finale erreichen. Da muss man für die Schweiz und Österreich zittern. Ich hoffe dass die Schweiz endlich wieder das Finale erreicht.

Schreibe eine Antwort zu NZL Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.