Bulgarien: Intelligent Music Project veröffentlichen ihren ESC-Beitrag „Intention“ schon diesen Sonntag

Foto: BNT

Nun geht es sehr schnell: Schon an diesem Sonntag (5. Dezember) wird das Intelligent Music Projekt seinen ESC-Song „Intention“ veröffentlichen. Bulgarien wird damit voraussichtlich das erste Land sein, welches seinen Beitrag für den ESC 2022 in Turin veröffentlicht. Vor knapp einer Woche erst gab der bulgarische Sender BNT bekannt, dass die Gruppe das Land vertreten wird.

Um 9 Uhr mitteleuropäischer Zeit, also am frühen Sonntagmorgen, wird Bulgarien den Fans ein kleines Geschenk zum zweiten Adventswochenende bescheren. Erstausgestrahlt wird der Song dann in der Morgensendung mit Georgi Lyubenov auf dem Sender BNT 1.

Das Intelligent Music Project wurde von Milen Vrabevski gegründet, der auch als Produzent und Texter fungiert. Es besteht aus acht festen Mitgliedern und wird jeweils um internationale Gaststars ergänzt. Mit dabei ist Schlagzeuger Stoyan Yankulov-Stundzhi, der bereits 2007 und 2013 für das Land beim ESC antrat.

Da die Rock-Band in wechselnder Zusammensetzung auftritt, war eine besonders spannende Frage, wer als Sänger mit auf der ESC-Bühne stehen wird. Die Wahl ist auf den chilenischen Sänger Ronnie Romero gefallen, der Leadsänger der Band Rainbow sowie der Michael Schenker Group (MSG) ist und bereits in der Vergangenheit mit dem Intelligent Music Project zusammengearbeitet hat. Neben den beiden bereits genannten Mitgliedern werden außerdem Bisser Ivanov, Slavin Slavchev (Gewinner von X Factor Bulgarien 2014), Ivo Stefanov und Dimiter Sirakov mit zum ESC fahren.

Nach Circus Mircus für Georgien und Jeremie Makiese für Belgien ist das Intelligent Music Project bereits der dritte Act, der für den Eurovision Song Contest 2022 gesetzt ist. „Intention“ wird zugleich der erste ESC-Beitrag sein, der für den Wettbewerb im Mai nächsten Jahres in Turin veröffentlicht wird. Somit fällt diese Ehre in diesem Jahr nicht dem Siegerbeitrag des albanischen Festivali i Këngës zu, welches meistens den ersten Beitrag des Jahrgangs beisteuert.

Passend dazu gibt es bereits unsere Spotify-Playlist zum ESC 2022, die derzeit natürlich noch leer ist – speichern lohnt sich trotzdem, denn in den kommenden Wochen und Monaten werden dort sukzessive alle Beiträge hinzugefügt werden.

Seid Ihr gespannt auf die Veröffentlichung des Songs vom Intelligent Music Project? Was erhofft Ihr Euch vom Song „Intention“? Schreibt uns Eure Meinung gerne in die Kommentare!


8 Kommentare

  1. Ich bin gespannt, wie der Titel sich anhört. Es wäre der Hammer, wenn vor Weihnachten Georgien das Veröffentlichten seines Wettbewerbstitels auch auf die Teihe bekommt.

  2. Letzten Samstag fand ja das 2. Viertelfinale von Eesti Laul 2022 statt. Und da fehlt immer noch der Song ,,Vaikus“ von Kaia-Liisa Kesler eingefügt, denn der Song ist schon seit Montag verfügbar. Ich hatte es auch in dem besagten Artikel in den Kommentaren erwähnt. Aber in dem Artikel selber fehlt der Song noch.

    https://esc-kompakt.de/eesti-laul-2022-das-sind-die-fuenf-halbfinalisten-aus-dem-zweiten-viertelfinale-in-estland/

  3. In Italien mehren sich die Indizien, wonach die Teilnehmer des Sanremo-Festivals 2022 früher als üblich ans Tageslicht kommen. Von heute an sollen in den Folgetagen häppchenweise die Wettbewerbsteilnehmer von Amadeus präsentiert werden:

    https://eurovoix.com/2021/12/02/sanremo-2022-participants-revealed-from-today/

    Ursprünglich sollten die 22 Kandidaten während des Finals von Sanremo Giovani am 15. Dezember 2021 verkündet werden.

  4. Es machen wieder viele Länder den Fehler jetzt Rockmusik zu schicken, weil letztes Jahr Rockmusik funktioniert hat. Ersetze Rockmusik durch andere Genres (Cascada nach Loreen). Sich am Vorjahressieger zu orientieren geht nie gut.

Schreibe eine Antwort zu Winter Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.