Italien: Teilnehmer des Sanremo-Festivals 2020 vorzeitig veröffentlicht

Die italienische Wochenzeitschrift „Chi“, die heute veröffentlichte wurde, hat die Teilnehmer des Sanremo-Festivals 2020 im Voraus veröffentlicht. Eigentlich sollten die Namen erst am 6. Januar offiziell verkündet werden, entsprechend „not amused“ ist der italienische Sender RAI. Da die Bombe aber jetzt einmal geplatzt ist, nennen auch wir die Teilnehmer der 70. Ausgabe des renommierten Festivals.

In der Kategorie „Big“ treten folgende Künstler an:

  • Achille Lauro
  • Alberto Urso
  • Anastasio
  • Bugo und Morgan
  • Diodato
  • Elettra Lamborghini
  • Elodie
  • Enrico Nigiotti
  • Francesco Gabbani
  • Giordana Angi
  • Irene Grandi
  • Junior Cally
  • Le Vibrazioni
  • Levante
  • Marco Masini
  • Michele Zarrillo
  • Paolo Jannacci
  • Piero Pelù
  • Pinguini Tattici Nucleari
  • Rancore
  • Raphael Gualazzi
  • Riki

Die Teilnehmerliste, die Moderator und musikalischer Leiter Amadeus zusammen gestellt hat, ist wieder hochkarätig. Einige Sanremo-Wiederkehrer sind dabei, darunter unter anderem Marco Masini, der zum neunten Mal teilnimmt, Michele Zarrillo, der sogar schon zum 13. Mal dabei ist, und Irene Grandi mit ihrer vierten Teilnahme. Als Größe der italienischen Musikszene muss auf jeden Fall auch die Poprock-Gruppe Le Vibrazioni genannt werden.

Daneben tummeln sich einige Casting-Show-Sternchen in der Liste: Alberto Urso und Giordana Angi waren Erst- und Zweiplazierte der letzten Staffel von Amici, einer in Italien sehr erfolgreichen Casting-Show. Riki war vor zwei Jahren der Zweitplatzierte bei Amici und hat sich mittlerweile eine große Teenie-Fanbase aufgebaut. Anastasio hat die 12. Staffel von X-Faktor gewonnen und hat in der Folge u.a. auch ein Duett mit Fabrizio Moro veröffentlicht.

Elodie und Enrico Nigiotti waren ebenfalls Teilnehmer bei X-Faktor. Letzterer trat bereits im letzten Jahr mit der emotionalen Ode an den Großvater „Nonno Hollywood“ bei Sanremo an. Ein zweiter Rückkehrer aus dem letzten Jahr ist der Rapper Achille Lauro, der damals mit dem umstrittenen „Rolls Royce“ dabei war. Auch Rapper Rancore und Morgan konnte man bereits im letzten Jahr als Duettpartner auf der Sanremo-Bühne erleben. Überraschende Teilnehmer aus der Indieszene sind die „Pinguini tattici nucleari“.

Mit Raphael Gualazzi und Francesco Gabbani sind auch zwei ehemalige ESC-Teilnehmer dabei. Raphael Gualazzi erreichte bei der ESC-Rückkehr Italiens 2011 nach längerer Pause einen überraschenden zweiten Platz, vor allem Dank der Jurys. Francesco Gabbani wurde 2017 dagegen überraschenderweise nur Sechster, obwohl er lange Zeit als haushoher Favorit gehandelt wurde.

Über seinen neuen Beitrag im nächsten Festival sagt Francesco Gabbani Folgendes:

„Ich freue mich, zum Festival zurückzukehren, auch weil es sich um eine spezielle Rückkehr handelt. Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich die Einladung von Amadeus akzeptiere, aber ich werde dabei sein, ich habe das richtige Lied. Oder zumindest denke ich, dass es das richtige Lied ist, um auf die Bühne zurückzukehren, die mir so viel Freude und Befriedigung bereitet hat, sowohl als ich mit „Amen“ bei den „Nuove Proposte“ teilgenommen habe, als auch als ich bei den „Big“ mit „Occidentali’s Karma“ gewonnen habe. Mir ist bewusst, dass ich durch die beiden vorigen Erfolge im Visier der sozialen Medien stehen werde, aber meinen Fans wird es gefallen.“

Hoffentlich schickt er wirklich einen starken Titel ins Rennen, da er immer am Megaerfolg von „Occidentali’s Karma“ gemessen werden wird.

In der Nachwuchskategorie “Nuove Proposte” treten folgenden Künstler an:

  • Eugenio in Via Di Gioia
  • Fadi
  • Fasma
  • Gabriella Martinelli e Lula
  • Leo Gassmann
  • Marco Sentieri
  • Matteo Faustini
  • Tecla Insoli

Im Gegensatz zum vorigen Jahr werden beide Kategorien wieder unabhängig voneinander sein und die Nachwuchs-Sieger keine Wildcard bei den „Big“ bekommen. Einen Mahmood 2 wird es in diesem Jahr also nicht geben. Aber interessante Beiträge und viel Drama wird uns im Februar sicherlich trotzdem erwarten. Das Sanremo Festival 2020 beginnt am 4. und läuft bis zum 8. Februar.


33 Kommentare

      • Ich hab auf ET an Dich gedacht, als auf ESCRadio Luca gespielt wurde. 🙂
        Ich mag keine Silvesterfeiern und bin seit vielen Jahren immer alleine zu Hause.

      • Oooh danke! Hoffe Du hattest einen guten Start in die roaring Twenties – when we go low we go so low!

      • Das war kein Spaß, weil ich mir heute den 2005er Contest angeschaut und alle Beiträge bewertet und in Reihenfolge gebracht habe. 2005 ist für mich die schwierigste Ausgabe in der Geschichte des ESC, weil damals alles durcheinander ging: Lieder, die ich mochte, wurden stimmlich gegen die Wand gefahren, Lieder, die ich nicht mochte, wurden perfekt vorgetragen. LOL Meine Sorgen möchte ich haben … 🙂
        Wie war’s bei Dir. 🙂

      • Danke der Nachfrage; war besser als gedacht, ich bin allgemein auch kein großer Fan von Sylvester-Tamtam.

      • Du wirst es nicht glauben, aber ich habe gerade im Litauen-Artikel einen lucahänniesken Beitrag für Deutschland gefordert …

      • Ich habe gleich mal in Deinem Profil geschaut, ob Du was zu 2005 geschrieben hast, und ja, Du hast! Und Du hast dazu auch meinen absoluten Favoriten dieses Jahrgangs auf die 1 gesetzt 🙂

        Und dann gibt’s ja noch viel spannendes Neues zu anderen Jahrgängen (Dein Text zum tollen „Per Lucia“ hat mir sehr gefallen!), allerdings fehlen jetzt Deine Kommentare zu den letzten beiden Jahren!

      • Die Zeichen im Profil sind begrenzt, und so endet 2005 mit der ersten Zeile zum kroatischen Beitrag. Alles, was danach kommt, ist nicht mehr einzusehen (2007, 2010, 2018 und 2019). Wenn Du meinen ganzen Kommentar zu HRV05 lesen willst, findest Du ihn im neuesten Artikel auf ET (über den georgischen Sieger). Ich werde wohl nur kommentarlose Rankings in mein Profil setzen können, damit der Platz für alle Jahre ausreicht. 🙁

      • Das mit der begrenzten Zeichenzahl im Profil ist sehr ärgerlich. Es wäre allerdings schade, wenn Du die Texte weglassen würdest. Rotiere doch einfach, also stelle z.B. jeden Monat eine andere Auswahl ein.

        Jetzt habe ich den Rest von 2005 gefunden (Frau Agurbash hätte ich allerdings ein bisschen höher), nachdem ich zuerst im falschen Georgien-Thread war, da ging es gerade um die ESC-Radio Jahreswertung ging. Interessant, was Du zu Youtube-Reaction-Videos von „mostly young fans“ geschrieben hast, die oft alles ohne Show-Elemente „boooring“ finden. Solche Reaktionen finde ich zutiefst frustrierend.

        Allerdings merke ich, dass ich nicht auch noch mit ET anfangen kann, sonst komme ich überhaupt nicht mehr vom Computer weg! Nun ja, ab und zu mal reinschauen geht vielleicht …

      • An Silvester ESCRadio zu hören und wahllos zu kommentieren, ist eine ET-Tradition, die viele Jahre zurückgeht. Einige von uns sind richtige Silvestermuffel. 🙂

        Und ja, ich finde das auch sehr frustrierend. Der ESC ist doch ein Liederwettstreit und kein Gloss ’n Glitter-Contest.

        Wie hoch hast Du denn Frau Agurbazh? *zittert*

      • Oh, muss ich das wirklich verraten nach dieser schönen Übereinstimmung? Ich kann Dir aber aus tiefstem Herzen versichern, dass es zu Platz zwei nicht gereicht hat, denn da habe ich Nox, was bei Dir ja auch ganz weit oben ist 🙂 Und Slowenien und Serbien sind ja schließlich auch in meinen Top 10! [Auf Nachsicht hoffend, aber sich doch schon mal zum Wegrennen bereitmachend …]

      • Und wer tummelt sich sonst noch so in Deinen Top 10?
        Ich habe jetzt die Leerzeilen rausgenommen, um Zeichen zu gewinnen. Das bring aber auch nichts. Dafür sieht mein Profil jetzt unaufgeräumt aus…

      • Dein Profil bricht alledings noch an derselben Stelle wie vorher ab.

        Ok, hier die übrigen Top-Ten-Titel: Polen,Belgien, Island, Niederlande [wegen der letzten beiden bin ich schon am Wegrennen, ich wünsche eine gute Nacht …]

      • Mit Island kann ich ja noch leben, aber diese grausig schmalzige Self Empowerment-Musicalnummer von GG? Tststs …
        Dir auch eine gute Nacht. 🙂

      • @ Thomas M. (mit Punkt)
        Ich habe mich jetzt für die von Dir vorgeschlagene Eincontestlösung in meinem Profil entschieden. Danke. 🙂
        Ich habe mich heute noch mal richtig in 2005 reingekniet, Texte und Auftritte analyisert etc. Jetzt gibt es meine Gedanken zu allen 39 Beiträgen, und es gab auch noch einige Veränderungen auf meiner Liste. Schweren Herzens musste ich z.B. Andorra aus meinen Top 10 nehmen, und Frau Agurbash hat einen Platz gut gemacht, Russland ist wegen des Textes abgestürzt etc.

      • Hui, jetzt war ich neugierig und wollte auch mal einen Blick darauf werfen. Wir sind uns ja recht selten einig, was Musikgeschmack angeht, deswegen habe ich schon das Schlimmste befürchtet.
        Schön, dass meine All-Time-Favourites Polen und Italien (und eigentlich auch Portugal) aus 1997 so gut wegkommen.
        2005 ist einer meiner Lieblingsjahre der Nullerjahre (zusammen mit 2003 und 2007…und 2009 – zugegeben, ich fand die Nuller großartig). Mein Favorit ist und bleibt das großartige „Lorraine“ von Kaffe aus Bulgarien. Da verdrücke ich auch heute noch gern eine Träne, wenn ich den Song höre. Albanien und Schweiz komplettieren meine Top 3. Ganz weit oben ist bei mir auch der zusammen mit „Popular“ einzige richtig gute schwedische Song seit dem Millenniumsbeginn.
        Die größte Differenz zwischen uns dürfte „Talking to You“ sein – ganz ganz furchtbarer Song, für mich der Inbegriff der dänischen Schmalzlieder, bei denen ich sofort das Radio abstellen möchte.
        Ansonsten schöne Sache mit den Bewertungen der Songs, auch wenn es nicht ganz einfach zu lesen ist. Ich plädiere für Thomas M.s Idee mit der Rotation der Jahre. 🙂

  1. Bisschen enttäuschendes Line up, finde ich. Wie letztes Jahr viel zu viele Männer, zu wenige Frauen. Und auch nur wenige, verdiente Dinosaurier dabei…

  2. Ich bin sehr überrascht, daß Francesco nach drei Jahren wieder antritt. Achille Lauro und vor allem Raphael Gualazzi ebenfalls mit dabei. Wird mit Sicherheit spannend!

      • Anspruchsvoll würde ich vielleicht nicht sagen, aber Pelù war immer sehr unangepasst, ein Revoluzzer eben. Aber in den letzten Jahren haben viele alternative Künstler an Sanremo teilgenommen, also werde ich mich schon an den Gedanken gewöhnen, dass ein Rocker wie er dabei ist. 🙂

  3. Ich hatte Gerüchte über Nina Zilli gehört und bin enttäuscht, sie nicht in der Liste zu finden 🙈 „L’amore e femmina“ ist mein absoluter Lieblingsbeitrag aus Italien.

    Trotzdem ein schönes neues Jahr 2020!

  4. Wenn man sich einmal die Teilnehmerliste anschaut, so sind viele Rückkehrer dieses Jahr dabei. Wie kommt aber jemand auf die Idee, eine Gruppe „Pinguini Tattici Nucleari“ zu nennen?

  5. @Togravus ceterum

    Zuhause ist es doch am schönsten. Oder wie man in der Pfalz zu sagen pflegt: „Dahäm is Dahäm“.
    In diesem Sinne: Ein frohes neues Jahr, allerseits.

  6. Elodie war meine persönliche #1 beim Sanremo ’17. Insofern bin ich froh, dass sie’s noch einmal wissen möchte.

    Elettra Lamborghini schießt nun wirklich den Vogel ab, wenn sie sich so präsentiert wie in ihren bisher veröffentlichtem Material. Das wär so, als ob Katja Krasavice versucht für Deutschland zum ESC zu fahren.

    Ansonsten eine sehr dürftige Liste. Ich war noch nie Gabbani- oder Gualazzi-Fan.

    Allen auf dem Blog wünsch ich ein frohes 2020!

  7. Das Teilnehmerfeld des Sanremo-Festivals wurde um zwei Teilnehmer erweitert, so daß nun 24 Künstler um das ESC-Ticket wetteifern werden:

    https://eurovoix.com/2020/01/06/italy-two-more-artists-join-the-line-up-for-festival-di-sanremo-2020/

    Rita Pavone ist der prominenteste Name, denn vor zwei Jahren wurde sie beim Festival mit dem Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Ihr bekanntester Song in Deutschland hieß „Arrivederci Hans“ aus dem Jahr 1968.

    Die zweite Künstlerin heißt so wie ein in Deutschland erhältliches Parfüm und eine Oper von Giacomo Puccini: Tosca

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tosca_(S%C3%A4ngerin)#/media/Datei:Tosca-cantante.jpg

    Und in Deutschland hält man sich mit Namen weiterhin bedeckt.

Schreibe eine Antwort zu togravus ceterum Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.