JESC 2020: Valentina singt „J’imagine“ für Frankreich

Quelle: Ahmed Bahhdoh/junioreurovision.tv

Erst vor einer Woche wurde bekannt, dass die elfjährige Valentina Frankreich in diesem Jahr beim JESC vertreten wird. Am heutigen Freitag wurden jetzt das Lied und der dazugehörige Clip veröffentlicht. Der französische Beitrag stammt wieder aus der Feder von Igit und Barbara Pravi, die bereits  „Bim Bam Toi“ im vergangenen Jahr beigesteuert hatten. Igit könnte einigen noch von „Destination Eurovision 2018“ bekannt sein. Damals versuchte er mit dem Lied „Lisboa Jérusalem“ für Frankreich das Ticket nach Lissabon zu lösen. Kurioserweise prophezeite er damit, dass der ESC von Portugal aus nach Israel reisen würde… Aber zurück zu Valentina! So hört sich also „J’imagine“ an:

Im dritten Jahr in Folge schickt die „Grande Nation“ eine Fairy-Pop-Nummer mit einem niedlichen Mädchen ins Rennen. Im Jahr 2018 sprang Platz zwei dabei raus, ein Jahr später war es dann Platz fünf. Ob die aus Rennes stammende Valentina das Ergebnis von Gliwice verbessern kann, steht natürlich noch in den Sternen, ihre Konkurrenz steht jedenfalls zum Großteil schon fest. Allerdings lässt der Kaukasus noch auf sich warten – Armenien und Georgien haben als einzige Länder bislang weder Lied noch Interpret bekanntgegeben.

Und nun seid Ihr wieder an der Reihe! Wie gefällt Euch „J’imagine“? Hat Frankreich damit eine Chance beim JESC? Lasst es uns in den Kommentaren wissen! 


19 Kommentare

  1. Schon interessant, wie anders die beiden Junior-ESC-Titel klingen, die Igit komponiert hat – im Vergleich zur Stimmung seines eigenen Beitrags. Der beste Fairy-Pop-Song ist aber immer noch „Un monde parfait“ von Ilona.

  2. Der Song kommt etwas entspannter daher als die hörbar auf Sieg spielenden „Jamais Sans Toi“ und „Bim Bam Toi“; ein sehr rundes, locker-flockiges Gesamtpaket, dass mir gut gefällt. Ich vermute allerdings, dass sich der Refrain beim häufigen Hören schnell abnutzt. Für den erstan Platz wohl eine Spur zu harmlos, aber vorne mitspielen wird Frankreich trotzdem wieder.

    Ranking:
    1. Russland
    2. Ukraine
    3. Spanien
    4. Frankreich
    5. Deutschland
    6. Weißrussland
    7. Kasachstan
    8. Niederlande
    9. Serbien
    10. Malta
    11. Polen

  3. Wieder ein klasse Song beim JESC aus Frankreich. Genauso wie die letzten beiden Jahre bringt Frankreich wieder einen Song der Spaß und Freude macht. Frankreich bereichert mit diesen Songs den JESC. Und das freut mich sehr, denn ich höre mir die Songs gerne an. Weiter so Frankreich.

  4. Ich finde den Song deutlich besser als die Bim-Bam-Nummer des letzten Jahres und daher ergänzt sich mein Ranking wie folgt:

    1. Serbien
    2. Ukraine
    3. Spanien
    4. Frankreich
    5. Weißrußland
    6. Niederlande
    7. Polen
    8. Malta
    9. Rußland
    10. Kasachstan
    11. Deutschland

  5. In jedem französischen JESC Beitrag muss wohl der Satz comme ci comme ca vorkommen ;D Der Songs ist ganz ok, aber kommt meiner Meinung nach nicht an die beiden vorherigen Beiträge ran. Top 10 wird es – ist ja auch nicht schwer dieses Jahr ;D aber ob es unter die besten 5 kommt, wage ich noch arg zu bezweifeln

  6. Besser als Bim Bam Toi aber nicht so gut wie Angelinas Song 2018. Wird von der Platzierung auch irgendwas dazwischen.
    Etwas offtopic aber der Zwischenstand von Ranina nach Runde 3/4:
    1. Sandra Gadelia 356 (116+120+120) (glaube sie gewinnt das)
    2. Rati Gelovani 355 (116+120+119)
    3. Gio Gogiashvili 354 (115+119+120)
    4. Shio Kavsadze 351 (114+119+118)
    5. Marita Khvedelidze 351 (115+116+120)
    6. Nia Khinchikashvili 350 (114+120+116)
    7. Veronika Shamugia 345 (114+113+118)
    8. Sesili Turmanidze 344 (114+115+115)
    9. Nikoloz Maghradze 343 (114+113+116)
    10. Lela Kveniashvili 337 (114+111+112)
    Der Sieger steht aber wahrscheinlich schon fest, da das ja alles vorab aufgezeichnet wurde. Außerdem sollen die Auftritte für den JESC bis zum 30.10. aufgezeichnet werden.
    Aus Armenien kam bislang noch keine Info. Ehrlich gesagt kein gutes Zeichen. Aus Italien hat man (leider) auch nichts mehr gehört

      • Die Punkte sind ja eigentlich nur relevant für die Qualifikation fürs Halbfinale. Die letzten 5 scheiden ja aus nach der nächsten Runde. Die Top 3 sollten sicher durch sein. Platz 4 bis 6 machen die beiden übrigen Halbfinaltickets unter sich aus. Rati wäre OK, hat mir in den ersten beiden Runden extrem gut gefallen. Gio brauche ich nicht, dann doch lieber Shio (übrigens auch ein Junge).
        Eigentlich wäre in Georgien wieder ein Mädchen dran. 2016 Mariam, 2017 Grigol, 2018 Tamar, 2019 Giorgi, 2020 Sandra???

  7. Also ich sehe das ganz anders. Bei mir ist der fröhliche Song sofort ins Herz gegangen. Genau sowas braucht es. Ein fröhlich lala ein fröhliches Kind das gut singt fertig.

    Mein Ranking:
    Frankreich
    Deutschland
    Serbien
    Spanien
    Niederlande
    Russland
    Belarus
    Kasachstan
    Polen
    Malta
    Ukraine

  8. Ein super Song mal wieder aus Frankreich und von Igit. Catchy, beschwingt, elegant, typisch französisch. So möchte ich das 😀 Zwar nicht ganz so toll wie „Bim Bam Toi“, aber das wird für mich auch unerreicht der beste JESC-Beitrag ever bleiben. Frankreich ist ein Powerhouse! Hätte eigentlich schon der dritte Sieg in Folge sein müssen bei dieser hohen, aber kindgerechten Qualität; so wird es vielleicht der erste 🙂

  9. Ich finde, dass der französische Beitrag sowie der spanische Beitrag, von der Stimmung her, irgendwie parallelen Aufweisen! Ist für mich daher besonders spannend ist, wer von den beiden Ländern dann letztendlich die Nase vorn haben wird. Das der französische Song vom selben Songwriting-Team wie im letzten Jahr geschrieben wurde, überrascht mich nicht! War ja bei Polen so ähnlich, da gehörte, sowohl 2018 als auch 2019 Małgorzata Uściłowska zum Songwriting-Team.

    Das Online-Voting wird es in diesem Jahr (leider) wieder geben -hat Matty ja bereits in einem Kommentar unter einem anderen Artikel erwähnt- und es wird fast genauso ablaufen wie die letzten Jahre. Nur zwei Änderungen sind mir aufgefallen. Das Voting beginnt zwei Tage vor der Show (Freitag, 27. November) und wird dann eine Minute bevor die Show am Sonntag, den 29. November um 17:00 Uhr startet, also um 16:59 Uhr, geschlossen. Im letzten Jahr war es außerdem noch so, dass das Voting dann erneut noch kurz geöffnet wurde, nachdem alle Teilnehmer ihren Song performt haben. Ich weiß nicht, ob die das jetzt vergessen haben zu erwähnen, dass dies dieses Jahr wieder so sein wird oder ob es diese zweite Votingphase in diesem Jahr wirklich nicht mehr geben wird?
    Welche Regeländerung ab sicher ist, ist folgende: Bisehr musste man bei seinem Voting mindestens für 3 Länder abstimmen und maximal für 5! Dieses Jahr ist es so, dass man nur für maximal 3 Länder abstimmen darf! Ob man trotzdem weiterhin auch 3 Länder auswählen muss, oder es in diesem Jahr auch reicht mal nur für 1 Land abzustimmen, wird aber leider ebenfalls nicht genau erwähnt.

    Zum Thema, dass nur noch die Songs bei Georgien und Armenien fehlen, muss ich sagen, dass Georgien ja mitten in der Vorentscheidungsphase mit ihrer Vorentscheidungsshow „Ranina“ sind! Aber von Armenien hat man, wie ich in den letzten Tagen schon mal erwähnt habe, seit der Bekanntgabe Anfang September, dass sie beim diesejährigen JESC mitmachen, nichts mehr gehört. Ich hoffe die haben es sich nicht noch anders überlegt. Außerdem hoffe ich auch noch, dass die EBU Armenien damit nicht überrascht hat, dass die Videoaufnahmen fürs Finale bis zum 30. Oktober produziert sein müssen!

  10. Mein Ranking:

    1. Polen
    2. Belarus
    3. Frankreich
    4. Ukraine
    5. Deutschland
    6. Malta
    7. Niederlande ( Live ganz ganz schwach)
    8. Kazachstan
    8. Russland
    9. Serbien
    10.Spanien( ich warte immernoch auf Live Version. Bin fast sicher :live wird das runtergehen)

Schreibe eine Antwort zu Matty Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.