Junior ESC-Update: Ein Blick auf das aktuelle Teilnehmerfeld

In etwas mehr als zwei Monaten ist es soweit und der Junior Eurovision Song Contest 2021 findet in Paris statt. Unter dem Motto „Imagine“ lädt der französische Sender France 2 18 weitere Nationen in die Hauptstadt ein. Inzwischen füllt sich das Teilnehmerfeld, und deshalb blicken wir heute auf den aktuellen Stand und die Beiträge, die bereits feststehen.

Aserbaidschan: Sona Azizova 

Quelle: eurovision.de

Die Rückkehr zum Junior ESC feiert Aserbaidschan in diesem Jahr mit der Sängerin Sona Azizova. Ihr Song ist bisher noch nicht erschienen, sie selbst würde sich einen Rock-Song wünschen.

Deutschland: Pauline – „Imagine Us“

Bereits Anfang September fand die deutsche Vorentscheidung statt, bei der sich Pauline mit „Imagine Us“ durchsetzen konnte. Pauline ist zwölf Jahre alt und stammt aus der Nähe von Koblenz in Rheinland-Pfalz. Sie drückt gern aufs Pedal – und zwar beim Schlagzeugspielen. Ihre weiteren Steckenpferde sind Klavier- und auch Theaterspielen. Sie hat bereits mehrere Preise bei „Jugend musiziert“ gewonnen.

Niederlande: Ayana – „Mata Sugu Aō Ne“

Auch bei unseren niederländischen Nachbarn ist die Entscheidung bereits gefallen, wer nach Paris fährt: Es ist Ayana, die die nationale Vorentscheidung mit „Mata Sugu Aō Ne“ gewinnen konnte. Besonders an dem Titel ist vor allem, dass zwei Zeilen auf Japanisch enthalten sind.

Polen: Sara James – „Somebody“

Wenn Polen seinen Junior ESC-Beitrag ausgewählt hat, kann man sich schon fast sicher sein, dass sie beim Wettbewerb zum Favoritenkreis gezählt werden. Und auch in diesem Jahr dürfte Sara James gute Chancen haben, in Paris viele Punkte für ihr Land mit dem Song „Somebody“ zu holen.

Portugal: Simão Oliveira

Quelle: eurovision.de

Der 14-jährige Fado-Sänger Simão Oliveira wird für Portugal antreten. Sein Song wurde von Fernando Daniel und Diogo Clemente geschrieben, ist bisher aber noch nicht veröffentlicht worden.

Serbien: Jovana und Dunja – „Children’s Eyes“

Quelle: junioreurovision.tv

In Serbien steht bereits fest, dass die beiden Mädchen Jovana und Dunja für ihr Land das Lied „Children’s Eyes“ singen werden. Dieses wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Spanien: Levi Diáz 

Quelle: junioreurovision.tv

Vor Kurzem meldeten wir bereits, dass Levi Diáz für Spanien beim JESC antreten wird. Der 13-jährige Katalane aus Cornellá el Prat bei Barcelona stieg erst vor kurzem ins Musikgeschäft ein, erlebte aber durch seinen Sieg in der sechsten Staffel von „The Voice Kids Spanien“ einen Karriereschub und wurde für den Junior ESC ausgewählt. Sein Song ist bisher noch nicht erschienen.

Aus folgenden Ländern stehen sowohl Interpret/-in und Song noch aus:

  • Albanien: Bisher keine Infos
  • Armenien: Bisher keine Infos
  • Bulgarien: Bisher keine Infos
  • Frankreich: Bisher keine Infos
  • Georgien: Interpret/-in soll am 6. November verkündet werden
  • Irland: Interpret/-in soll am 17. Oktober veröffentlicht werden
  • Italien: Beitrag soll im November veröffentlicht werden
  • Kasachstan: Beitrag soll am 6. November verkündet werden
  • Malta: Beitrag soll am 16. Oktober veröffentlicht werden
  • Nordmazedonien: Bisher keine Infos
  • Russland: Beitrag soll im Oktober veröffentlicht werden
  • Ukraine: Beitrag soll am 23. Oktober veröffentlicht werden

Wir haben außerdem bereits eine Spotify-Playlist zum JESC 2021 erstellt, wo wir nach und nach die veröffentlichten Beiträge hinzufügen werden – am besten also direkt die Playlist speichern und regelmäßig reinschauen!

Welcher der bisherigen Beiträge ist Euer Favorit für den Junior ESC am 19. Dezember in Paris? Auf welchen der noch ausstehenden Beiträge freut Ihr Euch am meisten? Schreibt uns Eure Meinungen in die Kommentare! 


27 Kommentare

  1. Sara aus Polen ist bisher meine absolute Favoritin.
    Sie hat eine tolle Stimme und der Song ist auch gut.
    Zudem finde ich es klasse, dass mal eine PoC aus Polen teilnimmt.

    • Momentan ist Sara Egwu-James auch bei mir auf Platz 1 – allerdings nicht wegen des Liedes (das ist nun wirklich nicht besonders stark). Sara allerdings ist (falls man das bei Kindern und Jugendlichen sagen darf) eine echte „Rampensau“ ….die hat es einfach live drauf.

  2. Hier mal eine Liste mit Wünschen/Vorhersagen zu ein paar der noch fehlenden Ländern:
    Armenien: Malena Fox
    Frankreich: Rébécca Sayaque
    Georgien: Nikoloz Kajaia (auf jeden Fall ein Junge)
    Irland: Sophie Lennon
    Malta: Yulan Law
    Mal sehen, ob ich am Ende irgendwo richtig lag
    Korrektur zum Datum von Irland: Am 17. Oktober erfahren wir nur den Interpreten oder die Interpretin. Den Song soll es später geben

    • @David Z
      Armenien: einer der klaren Favoriten dieses Jahr, wenn Malena Fox kommen sollte (was ich doch stark hoffe)

      Frankreich: ich gehe auch davon aus, dass es Rébécca Sayaque werden wird – und die ist sicher keine schlechte Wahl

      Georgien: denke es ist klar, dass es ein Junge werden wird – sind einfach dieses Jahr in der Show „Rania“ unschlagbar gut

      Irland: Sophie Lennon (Heat 3) oder Julie Cole (Heat 4) ….oder vielleicht doch eine der beiden Mädels aus dem Heat 1?

      Malta: – keine Ahnung ….habe noch nichts davon gesehen

      Aserbaidschan: auf Sona Azizova sollte man achten – wenn die wirklich einen Rocksong bekommt. Ist ein kleiner Geheimtip auf eine TOP5 Platzierung

      Ukraine: warum es die klare Favoritin Liza Kalinina nicht ins Finale geschafft hat bleibt in den Nebeln von Norwegen verborgen (vielleicht hat sie ja irgendwann man gesagt, dass die Krim russisch ist) …. mein Tip: es wird entweder der einzige Junge Arseniy oder Angelina MacFarlane werden.

      Polen: gute Auswahl mit Sara – allerdings ist das kein Siegerlied

      Niederlande: okay – Ayana singt gut ….aber ob das Lied es in die Top 10 schafft?

      Spanien: Levi Díaz – was für eine begnadete Stimme …..wenn das Lied auch gut ist, dann kommt TOP 3 in Frage.

      Portugal: Simão Oliveira ….ist leider überhaupt nicht mein Fall und leider kann ich mir auch nicht vorstellen, dass „fado“ bei den Kids gut ankommen wird. Ein Anwärter auf einen Platz 18 oder 19 dieses Jahr.

      Serbien: dazu kann ich mir noch so gar keine Meinung bilden.

      Deutschland: Das Lied ist vom Aufbau wesentlich besser als das vom Vorjahr. Leider wiederholt es sich immer und immer wieder – es baut sich nicht zu einem Höhepunkt auf – es fehlt auch der nötige „punch“ im Chorus. Hoffentlich machen sie mit dem Revamp alles wieder gut. Pauline ist bislang unter den schon bekannten Sängern und Sängerinnen für mich die Schwächste – ABER – sie macht das mit einer gewaltigen Ausstrahlung und Bühnenpräsenz wieder wett. Bis Paris ist ja noch viel Zeit das zu verbessern.

  3. Mein vorläufiges Ranking:

    01 Polen – Sara James – Somebody
    Wer Polens schwachen Werdegang beim Erwachsenen-ESC sieht, dürfte kaum glauben, wie erfolgreich es beim Junior-ESC ist. Zum vierten Mal hintereinander schicken sie eine grandiose Sängerin mit einem ebenso grandiosen Song, welcher zwar ein kleines bisschen schwächer ist als seine drei Vorgänger, aber nur geringfügig. Natürlich gehört Polen ganz sicher auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten des JESC. Es wäre wirklich zu wünschen, das man sich auch beim Erwachsenen-ESC mit ebenso viel Geschick, Mühe und Klasse engagieren würde. Vorausgesetzt natürlich man legt Wert darauf das Ding wenigstens einmal nach Hause zu holen. Viele Teilnehmer sind ja mehr daran interessiert ihr angeknackstes Image beim ESC aufzubessern, als ernsthaft daran mitzuwirken. Aber wir werden sehen. Beim JESC ist Polen jedenfalls eine Bereicherung.

    02 Deutschland – Pauline – Imagine Us
    Am Anfang war ich sehr skeptisch, wegen des geklauten Songtitels, aber je öfter ich den Song höre, um so besser gefällt er mir. Solche Beiträge gibt es eben auch in Musikwettbewerben, welche man einfach öfter hören muss um sie zu schätzen. Diese gewinnen zwar dann meistens nicht, aber mögen manches mal doch noch eine gute Platzierung erreichen. Ich persönlich denke, das wir mit Pauline, die wirklich sehr schön singt, nicht wieder Letzter werden. Aber wo wir uns genau platzieren werden, steht wirklich in den Sternen. Ich traue Deutschland mit einer anständigen Show einen guten Platz zu, aber nur, wenn nicht wieder nur auf einer düsteren Bühne rumgestanden und zu hübschen Mustern/Bildern im Hintergrund geträllert wird. Mit dieser Art der Nicht-Performance ist Deutschland schon oft genug baden gegangen. Also liebe Delegation lasst Euch etwas Außergewöhnliches einfallen!

    03 Niederlande – Ayana – Mata Sugu Aō Ne
    Wenn ich den diesjährigen Beitrag aus den Niederlanden höre, dann werde ich immer etwas traurig. Aber nicht weil dieser leider nicht besonders einprägsame Song so berührend ist, sondern weil es einfach der falsche ist. Im Vorentscheid waren 3 von 4 Songs fröhlich und angenehm anzuhören und anzusehen. Und was gewinnt: Die einzige und auch nicht besonders starke Ballade. Klar Ayana hat an diesem Abend stimmlich die anderen Teilnehmer übertroffen, aber es kommt eben auch auf den Song an. Das internationale Publikum hat dass schon lange verstanden, im Gegensatz zu den Jurys. Diese voten in der Regel meistens für Balladen oder Gospel-Nummern, die von einer starken Stimme getragen werden und betiteln dies dann als Qualität. Aber Qualität hat eben viele Gesichter und zu einem Kinderwettbewerb überwiegend melodramatischer Balladen zu schicken, so wie im letzten Jahr, ist für das Publikum nicht besonders ansprechend. Naja, mal sehen was uns die anderen 15 Länder noch präsentieren werden.

  4. Polen:
    Wie letztes Jahr habe ich schon wieder „Perfect Life“-Vibes; ich denke mal, das liegt am etwas lahmen Arrangement der Live-Band. Der Song ist zwar eine ganze Ecke stärker als im letzten Jahr, kommt aber bei weitem nicht an „AIWTB“ und vor allem „Superhero“ ran; und der Refrain ist ja mal volle Kanne „Atemlos durch die Nacht“, nur eine Oktave tiefer 😀
    Sara ist eine super Sängerin und hätte mit einem stärkeren Song wahrscheinlich wieder um den Sieg mitgespielt, für die Top 10 wird es aber noch reichen.

    Niederlande:
    Über Ayanas Sieg habe ich mich sehr gefreut, Ich hätte wetten können, dass Shine gewinnen wird (gerade weil die Holländer mit ihren Balladen ’15 und ’18 eher auf die Nase gefallen sind), aber deren Live-Auftritt war gesanglich ja nicht so stark.
    Das Staging gefällt mir soweit eingentlich ganz gut, nur die Choreographie finde ich noch ein bisschen überladen, da wäre weniger vielleicht mehr.

    Bzgl. Deutschland bin ich inzwischen ein bisschen milder gestimmt und warte gespannt die Studio-Version ab. Wenn man eine überzeugende Inszenierung (mit Tänzern (!!!)) hinbekommt, halte ich einen soliden Mittelfeldplatz für möglicher als vor einem Monat, die TOP 10 allerdings immer noch für nahezu ausgeschlossen.
    Das viel gescholtene Staging aus dem Vorjahr fand ich übrigends gar nicht so übel, es war das Gesamtpaket einfach nicht stark genug.

  5. Der Song „Somebody“ von Polen wurde übrigens vom selben Songwriter-Team geschrieben wie der JESC-Siegersong 2019 „Superheo“ von Viki Gabor. Bei der polnischen Vorentscheidung „Szansa na sukces“ standen noch zwei weitere Songs zur Auswahl, welche von Gromee geschrieben wurden. Gromee hat auch den polnischen JESC-Song im letzten Jahr geschrieben. Außerdem hat er im letzten Jahr und im Jahr 2019 -wo der JESC in Polen stattfand- den sogenannten Common-Song (wo alle Teilnehmer zusammen singen) geschrieben. Im letzten Jahr stammten auch alle Vorentscheid-Songs von ihm. Im Jahre 2019 entstammten dagegen alle Vorentscheidsongs vom „Superhero“/“Somebody“-Songwriter-Team.
    Es scheint so, als ob Polen bzw. TVP bei den Songs nur entweder auf Gromee oder dem „Superhero“/“Somebody“-Songwriter-Team setzen. Aber gut, sie haben ja recht, denn beide machen großartige Songs. Auch wenn es im letzten Jahr für Polen nur einen hinteren Platz gab, fand ich die Common-Songs von Gromee in den Jahren 2019 (Share the Joy) und 2020 (Move the World) ganz gut.

    Übrigens Common-Song: Nachdem Barbara Pravi in den Jahren 2019 und 2020 für den französischen JESC-Song verantwortlich war, würde es mich nicht wundern, wenn sie in diesem Jahr für den Common-Song zuständig ist und vielleicht macht sie es so wie Gromee im letzten Jahr und ist darüber hinaus auch noch für den diesjährigen französischen JESC-Song verantwortlich.

    Kommen wir zu meinen aktuellen Ranking, was bei drei veröffentlichten Songs allerdings noch keine Aussagekraft besitzt:
    1. Polen
    2. Deutschland
    3. Niederlande
    Mein Favorit bei der niederländischen Vorentscheidung war die Gruppe „Sh!ne“. Ich fand ihren Song (A Million Little Things) am besten. Den Song gibt es auf YouTube zu sehen, falls sich jemand dafür interessiert. In Deutschland war „Hausboot“ mein Favorit bei der Vorentscheidung.

    Ich glaube, dass beim deutschen Song die häufige Wiederholung von „Imagine us“ kein Problem ist. Ich glaube sogar, dass es beim JuniorESC vom Vorteil ist, wenn sich Wörter häufig wiederholen. Da braucht man sich nur die Siegersongs der letzten Jahre anschauen. Vor allem der polnischen Siegersong von 2019 „Superhero“ hatte im Refrain fast ausschließlich ein „na na na na na na…“.
    Mein Problem mit dem deutschen Song ist lediglich, dass es das selbe Thema hat wie der Siegersong vom letzten Jahr. Naja, aber ist ja auch mal interessant dann zu sehen, wie das Publikum so etwas aufnehmen wird.

    Zum deutschen Profil auf der JESC-Seite noch was:
    Ich weiß nicht wer dieses pflegt. Ob das die einzelnen Länder über ein CMS-System (ähnlich wie WordPress) selbst erledigen, oder ob dies doch die EBU macht, aber auf der deutschen Seite ist das offizielle Video noch überhaupt nicht verlinkt, so wie dies bei den anderen der Fall ist:
    https://junioreurovision.tv/participant/pauline-2021
    Polen dagegen hat bei ihrem Profil bereits den Songtext, sowie den Songwriter-Infos drin:
    https://junioreurovision.tv/participant/sara-james-2021

    • Noch was zu Polen:
      Was meint ihr steckt hinter der hohen Aufrufzahl des polnischen JESC-Songs auf YouTube? Ich glaube, dass dies noch keine Aussagekraft hat, sondern es hauptsächlich polnischen Zuschauer sind welche die Aufrufzahlen in die Höhe treiben.
      Dafür gibt es, aus meiner Sicht, mehrere Gründe:
      Die Vorentscheid-Show „Szansa na sukces“ gibt es bereits seit den 90ern und hat sich dadurch natürlich einen Namen in der polnischen Bevölkerung gemacht. „Szansa na sukces“ wird nämlich nicht nur für die JESC-Vorentscheidung verwendet, sondern auch bzw. ursprünglich um einen Sänger auszuwählen welcher beim Landesfestival des Polnischen Liedes (Krajowy Festiwal Piosenki Polskiej) in Opole auftreten darf.
      Außerdem wird „Szansa na sukces“ auf TVP2 und somit auf einem der Hauptsender -in Deutschland vergleichbar mit ARD (Das Erste) oder ZDF- ausgestrahlt und nicht auf einem Kinderkanal. Auch der JuniorESC selbst wird auf TVP2 ausgestrahlt. In Deutschland dagegen ledier nur beim KiKA.

      • @Alex – die polnischen Zuschauer drehen doch regelmäßig durch, wenn es darum geht ihren Song zu hypen. Sara Egwu-James is momentan omni-präsent auf TVP2 und der Sender pushed das natürlich auch. Frag mal jemanden in Deutschland, ob sie Pauline kennen und den JESC….da bekommst Du nur ratlose Gesichter zu sehen. In Polen ist das ganz anders – da kennt fast jedes Kind Sara und die Erwachsenen sie durch The Voice Kids. Hat aber wohl auch damit zu tun, dass sie bereits 2x gewonnen haben. Die Jahre vor Roksana Wegiel war es auch nicht so mit dem Hype. Jetzt wird jeder noch so gewöhnliche Beitrag enorm bejubelt. Das Lied von Sara ist auch keinen Fall schlecht – aber für mich ist es einfach kein Siegersong mit Wiedererkennungswert.

    • Alex, das mit dem Link zu Paulines Video liegt vermutlich daran, dass es noch nicht die Endversion von Imagine Us ist. Es ist ja bekannt, dass das deutsche Lied gerade einen „Revamp“ bekommt. Ich glaube, die warten nur noch auf die Finale Version und das Musikvideo dazu – dann erscheint auch der Link entsprechend.

      • Da habe ich mich wohl ein wenig unklar ausgedrückt. Ich meinte natürlich das Video von Pauline’s Vorentscheidauftritt (nicht das offizielle Video), welches es ja auf dem offiziellen JESC-YouTube-Kanal bereits gibt. Bei dem Profil von Ayana (Niederlande) sind zum Beispiel sowohl ihr Vorentscheidauftritt als auch das offizielle Video verlinkt.

        Zu deinem oberen Kommentar, dass die polnischen Zuschauer regelmäßig durchdrehen zum ihren Song zu hypen:
        Ich bin froh, dass es Digame geschafft hat für den JuniorESC im letzten Jahr eine angemessene Votingplattform zu schaffen. Diese Votingplattform wurde übrigens auch beim deutschen JESC-Vorentscheid verwendet.
        Die Votingplattform welche bis 2019 verwendet wurde war sehr leicht zu manipulieren. Zum Beispiel brauchte man damals nur einen Ad-Blocker um zu verhindern, dass man vor der Votingabgabe sich das Schnelldurchlaufvideo komplett ansehen musste. Ich meine auch, dass diese Votingplattform ihren Anteil an den hohen Votingpunkten für Polen bei den JESCs 2018 und 2019 hatte.
        Mit der im letzten Jahr eingeführten neuen Votingplattform werden wir, davon gehe ich aus, so etwas nicht mehr erleben.

  6. Mich würde mal interessieren, wie es unserem lieben „MATTY“ hier so geht – bei den ganzen Jungs ….Portugal, Spanien, bei Irland ist einer im Halbfinale, Ukraine hat einen guten im Finale, Georgien wird wohl zu 100 % ein Junge gewinnen ……also Matty, bist Du zufrieden dieses Jahr oder gibt es etwas zu meckern?

    • Uninteressant! Polen präsentiert dieses Jahr Stangenwarenpop und die Vertreterin hätte besser auf ihre Teilnahme am Vorentscheid verzichten sollen, dann wäre zum ersten Mal ein Junge für das Land angetreten!

  7. Ich habe es ja schon oft geschrieben, dass es besser gewesen wäre, wenn Polen bzw. TVP die „The Voice Kids“-Gewinnern direkt nominieren würde, anstatt „Szansa na sukces“ abzuhalten, da sie eben durch „The Voice Kids“ einen großen Bekanntheitsgrad beim Publikum und damit einen ebenfalls so großen Vorteil hatte.
    Ob dann aber der Junge gewonnen hat, kann man jetzt nicht so genau sagen Matty…

    Kurz noch Off-Topic zur neuen „The Masked Singer“-Staffel welche nächste Woche startet:
    Dort sind bereits schon 4 der 10 Masken veröffentlicht worden.Bei weiteren 4 Masken weiß man zumindest, was die Masken darstellen sollen und bei 2 Masken gibt es noch ein Fragezeichen.
    Interessant ist, dass in der neuen Staffel ein „Stinktier“ dabei ist. Auch in der, vor 2 Wochen gestarteten, neuen Staffel in den USA ist ein „Stinktier“ dabei. Außerdem ist in den USA ein Dalmatiner dabei, welcher aber bereits letzte Woche ausgeschieden ist. Darunter verbarg sich der US-Rapper Tyga. In Deutschland gab es ja in der 2. Staffel ebenfalls den Dalmatiner worunter sich Stefanie Heinzmann.verbarg.
    Hier findet ihr die Übersicher der deutschen Masken für die kommende Staffel:
    https://www.prosieben.de/tv/the-masked-singer/die-masken
    Hier die Übersicht der Masken der aktuellen Staffel in den USA:
    https://www.fox.com/the-masked-singer/credits/

  8. So und ein weiteres mal noch kurz ein Off-Topic:
    Vielleicht interessiert es jemanden was Thomas Schreiber im Moment als Degeto-Geschäftsführer dort so vor hat, dann gibt es hier einen kurzen Artikel darüber:
    https://www.dwdl.de/nachrichten/84820/degeto_weniger_filme_fuer_sendeplaetze_im_ersten/
    Eigentlich nichts besonderes, nur dass die Degeto wird nächsten Jahr für „Das Erste“ weniger Filme für die Donnerstag- und Freitagsendeplätze produzieren wird und stattdessen für die Mediathek.

  9. Neuigkeiten in Sachen JESC-Vorentscheid gibt es aus Kasachstan. Dort haben sich dieses Jahr sage und schreibe 819 Kinder um die Teilnahme am JESC beworben und daraus wurden 30 ausgewählt, die sich nun dem Onlinevoting stellen müssen:

    https://eurovoix.com/2021/10/07/%f0%9f%87%b0%f0%9f%87%bf-kazakhstan-30-online-finalists-revealed-voting-commences/

    Bis einschließlich 12. Oktober 2021 darf abgestimmt werden und die zehn Bewerber und Bewerberinnen mit den meisten Stimmen qualifizieren sich für den JESC-Vorentscheid, der am 6. November 2021 stattfinden wird.

    • Wow 819 Kinder ist schon der Hammer! Und dann muss man auch noch erwähnen, dass das Bewerbungsfenster NUR eine Woche geöffnet hatte (29. September – 06. Oktober).

      Zum Vergleich: Für „Szansa na sukces“ in Polen sollen sich nur rund 60 Kinder beworben haben. Hier muss man allerdings erwähnen, dass TVP keine schriftliche Bewerbungsphase.hat, sondern direkt ein öffentliches Casting an einem Wochenende wo man gleich persönlich erscheinen kann/muss. Ausnahme war letztes Jahr wegen Corona. Dort gab es dann ebenfalls eine schriftliche Bewerbungsphase.

      Weitere Länder wo es beim JESC keine schriftliche Bewerbungsphase gibt sind Georgien und Albanien (wo das Bewerbungsfenster aktuell noch bis nächste Woche geöffnet ist). In Georgien gibt es wie in Polen ein Castingwochenende. In Albanien muss der Songwriter seinen Songvorschlag mit passenden Künstler*in innerhalb der Bewerbungsphase persönlich abgeben.

  10. Was ich klasse finde ist, dass Kasachstan dieses Jahr auch ein Kind mit starken körperlichen Einschränkungen in den 30 Bewerbern hat. Es ist Beknur Zhanibekuli. Finde ich echt gut, dass man Kinder mit Handicap dort eben nicht aussortiert ….denn die Stimme zählt und nicht, ob jemand Arme und Beine hat. https://jevision.khabar.kz/ru/vote-2

    Ich kann mich noch daran erinnern, dass 2007 oder so beim JESC ein Beitrag war (frag mich aber nicht, welches Land), wo der junge Sänger mit Behinderung auf einem Anhänger mit Stroh auf die Bühne geschoben wurde …mit Tänzern und Backgroundsängerinnen und er war der Star dort. Es wurde so geschickt mit den Kameraeinstellungen gearbeitet, dass es einfach wundervoll aussah und dass seine Behinderung gar nicht aufgefallen ist.
    So muss das sein – genau so macht man das ! – nicht so wie Russland 2018 mit Julia Samoylova, die in deinem Berg versteckt wurde und fast nur mit Widescreenshots gezeigt wurde. Das war an Peinlichkeit kaum zu überbieten.

  11. Seit heute stehen alle 12 Wettbewerbsbeiträge des diesjährigen maltesischen JESC-Vorentscheides Malta Junior Eurovision Song Contest 2021 fest und dürfen probegehört werden:

    https://eurovoix.com/2021/10/08/%f0%9f%87%b2%f0%9f%87%b9-malta-mjesc-2021-songs-released/

    https://www.tvm.com.mt/mt/junior-eurovision/participants/

    Einziger Wehmutstropfen bei der Sache: kein maltesischsprachiger Titel dabei, alle sind in Englisch, einer der offiziellen Landessprache der Mittelmeerinsel.

  12. Der 6. November für Georgien könnte knapp werden, nachdem Ranina heute schon zum zweiten Mal hintereinander nicht ausgestrahlt wurde.Normalerweise sollte die Show wöchentlich jeweils Samstags laufen und es stehen noch 6 Shows aus

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.