Kehrt Bosnien und Herzegowina wieder zum ESC zurück?

Quelle: Instagram – eurovision.tv

„A big big hello from Sarajevo“ – so begrüßte die bosnische Punktesprecherin Ana Vilenica ganz Europa, als sie im Jahr 2003 zur Punktevergabe zugeschaltet wurde. Bekannt wurde der Satz vor allem, weil sich Ana einen Fehler bei der Verkündung der Punkte erlaubt und die gesamte Wertung noch einmal wiederholt werden musste. Beim zweiten Anlauf begrüßte sie das Publikum nochmals mit „A big big hello from Sarajevo“. Niedlich, die Ana.

Vor einigen Tagen postete der offizielle Instagram-Kanal des ESC einen Clip dieser Punktevergabe und wünschte seinen Followern damit eine schöne Woche. Doch ESC-Fans witterten sofort einen Wink – bedeutet das etwa die Rückkehr von Bosnien und Herzegowina zum Contest? Der Balkan-Staat trat das letzte Mal im Jahr 2016 an und kam mit Dalal & Deen (Istanbul 2004) feat. Ana Rucner & Jala nicht über das Halbfinale hinaus. Danach zog sich die zuständige bosnische Rundfunkanstalt BHRT vom Contest zurück und ist bislang nicht wiedergekehrt – laut eigenen Aussagen aus finanziellen Gründen. Der bosnische Head of Delegation Lejla Babović gab zudem bereits im Jahr 2018 an, dass auch eine Teilnahme im Jahr 2020 aufgrund der Schulden, die der Sender bei der EBU hat, unmöglich sei. Bisher hat sich der Sender nicht zu einer möglichen Teilnahme beim nächsten Wettbewerb 2021 in Rotterdam geäußert.

Bosnien und Herzegowina nahm als eigenständiger Staat zum ersten Mal im Jahr 1993 am Contest in Millstreet teil. Mit Ausnahme von 1998 und 2000 war das Land bis 2014 ununterbrochen am Start. Im Jahr 2006 holte Hari Mata Hari mit „Lejla“ in Athen Bronze und erzielte damit die bislang beste Platzierung für den Balkanstaat.

Was meint Ihr dazu, winkt die EBU hier mit dem Zaunpfahl? Vermisst Ihr Bosnien und Herzegowina beim ESC? Welches Land vermisst Ihr noch? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


41 Kommentare

  1. Das würde mich sehr freuen😊. Die meisten Beiträge aus Bosnien-Herzegowina höre ich noch immer sehr gerne. Unvergessen auch das Debüt 1993. Es hat mich sehr berührt.

    • War der Teilnehmer 1993 nicht Fazla? Mit großer Tränendrüsendrückerei versuchen die bosn.-herzegow. Delegation Punkte zu erhaschen. „Wir die armen Kriegsgeschädigten“, so damals die Worte. Hat ja nicht viel gebracht.
      Ich fand es abartig mitten im Jugoslawienkrieg 1992-1996 durften die beteiligten Länder (Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Slowenien) am ESC teilnehmen, wo die Landesleute um ihr Leben bangen mussten.

      • Du musst dich schon entscheiden: herrschte da nun ein abartiger Krieg oder waren die Auftritte Tränendrüsendrückerei, was impliziert, dass der Krieg ja dann doch nicht so schlimm war, weil man erst auf Tränendrüsen drücken muss?

  2. a) nein
    b) früher mehr als heute, Licht & Schatten, sowohl als auch, mal so – mal so
    c) St.Lucia
    (Antworten auf die Fragen)

  3. Ja, darüber würde ich mich auch sehr freuen. 🙂 Mich verbindet ja kleine eine Hassliebe mit Bosnien & Herzegowina. Innerhalb von nicht mal 10 Jahren waren sie viermal (!) mein Gewinner (’93, ’94, ’99, ’01) (und die beiden ersten Beiträge zählen für mich zu den besten Songs ever ever ever), aber gerade seit 2008 ging es dann irgendwie abwärts. 🙁 Ich würde mir sehr wünschen, dass sie, wenn sie zurückkehren, an die Erfolge bis einschließlich 2007 wiederanknüpfen könnten. Möglich ist es definitiv, wie 2016 zumindest ansatzweise schon gezeigt hat.

  4. Wer keine Teilnehmergebühren zahlt oder jahrelang nichts bezahlt, darf sich nicht wundern, wenn er gesperrt wird, so wie bei Rumänien und jetzt Bosnien-Herzegowina.
    Wir wissen leider nicht, was die Zahlungsmoral mancher Länder angeht.

  5. Ich glaube, da wollte nur irgendwer was Witziges posten und es hat rein gar nichts damit zu tun, ob Bosnien zurückkommt oder nicht.
    Erstmal warte ich eh auf Liechtenstein mit Danny Geske.

    • Liechtenstein beim ESC, das wäre echt toll.
      Aber leider entwickelt sich da irgendwie nichts.

      Das kleine souveräne Fürstentum hat keinen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, wie in Monaco, Andorra und San Marino. Mich wundert das schon, aber nun gut.

      Drücken wir die Daumen, dass es möglichst bald klappt 😉

  6. So langsam verstehe ich, warum solche Beiträge so oft als Sommerloch-News beschimpft werden, denn die tatsächliche Erfüllungsquote solcher Gerüchte ist ja doch recht dünn …

    • Unsinn; Luxemburg, Monaco, Slowakei, Andorra und die DDR stehen doch auch kurz vor der Rückkehr. Steht sicher irgendwo auf Instagram.

    • Mein erster Impuls war, den Clickbait-Alarmknopf zu drücken, habe mich dann doch dazu entschieden, den Fragenkatalog kompetent zu beantworten und andere Quellenlage & Basisinfos checken zu lassen.

      • Mein Gewinner war Bosnien nie.
        1993 wars die Schweiz, 2006 Finnland, 2009 Island und 2011 Slowenien.
        Aber sie warn immer in meine Top 8!

      • @RichardESC13
        Um ehrlich zu sein, 2009 war BIH nur einer meiner Favoriten, neben EST, NOR, AZE, POR…
        War ( musikalisch) ein sehr starker Jahrgang.🙂
        Das andere war natürlich schei…. aber dafür können die Songs ja nichts.

    • Es gibt Länder, die gerne wegbleiben dürfen bzw. Länder, die am besten gar nicht wieder sollen. BiH ist so ein Ländle.

  7. Ein englischsprachiger Pop-Banger aus Andorra und ein französischsprachiger Chanson aus Luxemburg wären meinem Musikgeschmack in der Tat lieber als eine Landessprachen-Balkanballade aus BIH, aber grundsätzlich habe ich natürlich nichts gegen so viele Teilnehmer wie möglich 😀

    • Nee, bitte nicht. Ich plädiere ganz klar für eine musikalische Abrüstung. Ich hab keine Idee, wie das gehen soll, muss ich auch nicht haben, ich bin ja nicht Mister EBU. Aber ich will weder Kosovo noch Kasachstan noch sonst irgendwen. Mir isses jetzt schon zu viel und zu unübersichtlich es würde mir reichen, wenns auch nur einen Finalabend gibt mit 20 Ländern oder 24 meinetwegen. Schön in dreieinhalb Stunden durch sein, keine nervigen Interval-Acts, die über ne Stunde dauern und endlich wieder die kompletten Punkte von 1-12 durchgeben.
      Nein, ich will kein Orchester zurück. Ich will auch nicht die Landessprachen-Regel zurück. Aber wenns noch mehr wird, bin ich da echt raus, weil das Rad überdreht wird und man ESC-Pferd tot reitet.

  8. Ich freue mich über jeden Rückkehrer. Waren ja einige die dieses Jahr gefehlt haben wie Ungarn, Slowakei, Türkei, Montenegro usw. es bleibt spannend was passiert. Mögliche Debütanten wären außer Liechtenstein auch der Kosovo und Kasachstan und glaubt man dem Internet ist sogar die USA im Gespräch. Auch bei den arabischen Staaten könnte es zu Überraschungen kommen. Da es nur 44 Teilnehmer sein dürfen kann es sogar passieren das der NDR sich zu spät anmeldet wenn man weiter Unentschieden in den Nebeln von Norwegen verweilt

  9. Glaube eher, die EBU macht indirekt einen leicht satirischen ironischen Post, in Bezug auf Power und Anas Fehler bei der Punktevergabe 2003. Wir alle erinnern uns doch an diesen zwangsläufig lustigen, aber auch sehr peinlichen Moment für Ana, der ihr später noch einigen Ärger beim bosnischen Sender einhandelte. Die EBU nimmt ja indirekt auf ihre Power nach dem Fehler („Power through the week…“) Bezug. Wer hineininterpretiert, dass Bosnien wieder 2021 beim ESC dabei ist, soll meiner Meinung nach aber auch hoffentlich Recht behalten, denn ich vermisse das Land beim ESC, so wie ich alle anderen Länder auch vermisse. Aber in dem Fall denke ich, dass die EBU lustig sein will und an den Moment bei der Punktevergabe 2003 und dass man auch wieder Power haben soll und quasi nach dem Scheitern aufstehen soll und in die neue Woche trotzdem gut reinkommen soll.

  10. Wenn Bosnien zurückkommen sollte, warum würde man dann Ana posten. Dann würde man doch einen beim ESC erfolgreich Artist nehmen, evtl. Dino oder Deen?

  11. Vielleicht ist dies ja der Beginn einer Serie und morgen postet der offizielle Instagram-Kanal des ESC Lenas Versprecher von 2013 … 😉

    Wobei ich mich über eine Rückkehr von Bosna i Hercegovina wirklich freuen würde …

    • Nena als Punkteansagerin hatte 1998 auch einen hammermäßig peinlichen Versprecher. Man sah ihr auch an, dass sie auf einem anderen „Stern“ war.

      • So kleine Versprecher sind doch sympathisch. Daran erinnert man sich doch auch immer zurück😀.
        Wobei Nena schon arg überdreht war, gebe ich Dir recht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.