Lesergame Niederlande: Runde 2 – Duelle 11 bis 15

Goedenavond! Douwe Bobs Devise „Slow down“ ist nicht das Motto im Lesergame Niederlande, heute geht es schon mit den Duellen 11 bis 15 weiter. Ein schweres Los hat Anneke Grönloh gezogen: sie muss gegen Maggie MacNeals Klassiker „Amsterdam“ den Kampf aufnehmen.

In dieser Woche treten folgende Beiträge gegeneinander an:

  • Duell 11: Anouk – Birds (2013) vs. Edsilia – On Top of the World (2007)
  • Duell 12: Maggie MacNeal – Amsterdam (1980) vs. Anneke Grönloh – Jij bent mijn leven (1964)
  • Duell 13: Ruth Jacott – Vrede (1993) vs. Harmony – ’t is OK (1978)
  • Duell 14: Sandra Reemer – The Party’s Over (1976) vs. Saskia & Serge – Tijd (1971)
  • Duell 15: Douwe Bob – Slow Down (2016) vs. Linda Williams – Het is een wonder (1981)

In der vorigen Abstimmung gab es zwei enge Kisten und zwei Erdrutschsiege: Willeke Alberi und Maywood sowie Macha und Maxin & Franklin Brown lagen immer nah beieinander, die Gegner von Teach-In und Duncan Laurence dagegen waren chancenlos. So wurde im Detail abgestimmt:

Duell 6:

Willeke Alberti – Waar is de zon? (1994): 33 Stimmen

Maywood – Ik wil alles met je delen (1990): 39 Stimmen

Duell 7

Joan Franka – You and Me (2012): 49 Stimmen

Trijntje Oosterhuis – Walk Along (2015): 23 Stimmen

Duell 8:

Teach-In – Ding-a-dong (1975): 54 Stimmen

Conny Vandenbos – ’t is genoeg (1965): 18 Stimmen

Duell 9:

Duncan Laurence – Arcade (2019):  61 Stimmen

Humphrey Campbell – Wijs me de weg (1992): 11 Stimmen

Duell 10:

Marcha – Rechtop in de wind (1987): 30 Stimmen

Maxine & Franklin Brown – De eerste keer (1996): 42 Stimmen

Damit sind die nächsten fünf Halbfinalisten Maywood, Joan Franka, Teach-In, Duncan Laurence und Maxine & Franklin Brown.

Über die nächsten fünf Duellen könnt Ihr abstimmen, indem Ihr Euer Voting als Kommentar schreibt. Es reicht aus, wenn Ihr nur den Künstler, nur den Songtitel oder nur das Jahr nennt. Aber natürlich könnt Ihr auch alles zusammen angeben. Wichtig ist nur, dass Euer Voting eindeutig ist, und dass Ihr alle Duelle bewertet (unvollständige Votes können leider nicht gezählt werden).

Die Abstimmung läuft bis zum Sonntag, den 12.1. um 18:59 Uhr. Das Abstimmungsergebnis wird am 12.1. um 20:30 Uhr bekanntgegeben.

Und hier sind die Duelle 11 bis 15:

Duell 11

Anouk – Birds (2013)

Edsilia – On Top of the World (2007)

Duell 12

Maggie MacNeal – Amsterdam (1980)

Anneke Grönloh – Jij bent mijn leven (1964)

Duell 13

Ruth Jacott – Vrede (1993)

Harmony – ’t is OK (1978)

Duell 14

Sandra Reemer – The Party’s Over (1976)

Saskia & Serge – Tijd (1971)

Duell 15

Douwe Bob – Slow Down (2016)

Linda Williams – Het is een wonder (1981)

Viel Spaß beim Abstimmen!

Zurückliegende Abstimmungen und Ergebnisse findet Ihr hier:

 


72 Kommentare

  1. #11 Anouk – Birds (2013): Ich mag Top of the World ebenfalls, aber Birds ist halt eine andere Klasse.

    #12 Anneke Grönloh – Jij bent mijn leven (1964): Joar, Amsterdam war noch nie mein Favorit.

    #13 Ruth Jacott – Vrede (1993): Auch das andere nicht schlecht.

    #14 Sandra Reemer – The Party’s Over (1976): Tijd ist auch ein toller Song, aber Sandra hat bei mir einen festen Platz im Herzen. Großartige Sängerin!

    #15 Linda Williams – Het is een wonder (1981): In dubio pro underdogo.

  2. #11 Anouk
    Ich mag auch ‚On top of the world‘ gerne, aber die Bühnenshow mit den Go-go Dancers war übel
    #12 Maggie MacNeal
    #13 Harmony
    #14 Sandra Reemer
    Der Song erinnert mich an ‚Those were the days my friends‘
    #15 Bob Douwe
    Das Lied ist dabei nur zweitrangig

  3. Duell 11: 2013
    Edsilias Stimmfarbe und / oder Gesangstechnik stört mich sehr bei diesem Lied, während es bei Hemmel & Aarde (Mein Niederländisch ist ausbaufähig) sehr gut gepasst hat. Es wäre gegen Anouk aber in jedem Fall eng geworden
    Duell 12: 1980
    Für mich schlichtweg der bessere Beitrag, wäre aber mit beiden als Halbfinalst zufrieden
    Duell 13: 1993
    Vrede ist der interessanter Komponierte Beitrag, ansonsten gilt selbiges wie oben
    Duell 14: 1971
    Da hätte ich lieber aus Duell 12&13 einen Titel mehr weiter
    Duell 15: 2016
    Als großer Fan von Slow Down empfinde ich Het is een wonder auch nur maximal als „nett“, was wiederum ergibt, dass dieses das schwächste Duell der Runde ist.

  4. Duell 11: Edsilia – On Top of the World (2007)
    Duell 12: Maggie MacNeal – Amsterdam (1980)
    Duell 13: Ruth Jacott – Vrede (1993)
    Duell 14: Saskia & Serge – Tijd (1971)
    Duell 15: Linda Williams – Het is een wonder (1981)

  5. Duell 11: Anouk – Birds (2013)
    Duell 12: Maggie MacNeal – Amsterdam (1980)
    Duell 13: Ruth Jacott – Vrede (1993)
    Duell 14: Saskia & Serge – Tijd (1971)
    Duell 15: Linda Williams – Het is een wonder (1981)

  6. Anouk – Birds (2013)
    Maggie MacNeal – Amsterdam (1980)
    Ruth Jacott – Vrede (1993)
    Saskia & Serge – Tijd (1971)
    Douwe Bob – Slow Down (2016)

  7. Anouk – Birds (2013) (schade, ciao Edsilia, erneut unglücklich draußen.)
    Maggie MacNeal – Amsterdam (1980)
    Ruth Jacott – Vrede (1993)
    Saskia & Serge – Tijd (1971)
    Douwe Bob – Slow Down (2016)

  8. Anouk – Birds (2013)
    Maggie MacNeal – Amsterdam (1980)
    Ruth Jacott – Vrede (1993)
    Saskia & Serge – Tijd (1971)
    Douwe Bob – Slow Down (2016)

  9. Duell 11: Edsilia – On Top of the World (2007)
    Duell 12: Maggie MacNeal – Amsterdam (1980)
    Duell 13: Ruth Jacott – Vrede (1993)
    Duell 14: Sandra Reemer – The Party’s Over (1976)
    Duell 15: Linda Williams – Het is een wonder (1981)

  10. 11) Anouk – Birds (2013)
    12) Anneke Grönloh – Jij bent mijn leven (1964)
    13) Ruth Jacott -Vrede (1993)
    14) Saskia & Serge – Tijd (1971)
    15) Douwe Bob – Slow down (2016)

  11. Anouk – Birds (2013)
    Maggie MacNeal – Amsterdam (1980)
    Ruth Jacott – Vrede (1993)
    Sandra Reemer – The Party’s Over (1976)
    Douwe Bob – Slow Down (2016)

Schreibe eine Antwort zu Chris Bock Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.