Letzte Chance: Noch bis 24 Uhr abstimmen, wer an der deutschen Vorentscheidung zum Junior ESC teilnimmt

Wenn es nach den ESC-kompakt-Leserinnen und -Lesern geht, ist die Sache ganz klar: Ihr wollt die 10-jährige Marta (Aufmacherfoto) unbedingt in der deutschen JESC-Vorentscheidung „Junior ESC – Wer fährt nach Paris?“ sehen. Ob es das junge Talent aus Bad Salzuflen in Nordrhein-Westfalen tatsächlich schafft, liegt noch heute in Eurer Hand: Noch bis 24 Uhr kann man auf kika.de darüber abstimmen, welche drei Acts es in die Liveshow schaffen.

Neben Marta stehen noch Anjali, Emilie, Pauline und Yike zur Wahl. Diese fünf wurden von einer Jury unter allen Bewerbungen ausgewählt und sind damit alle schon jetzt Siegerinnen und Sieger. Über das genaue Prozedere haben wir bereits berichtet. Im nächsten Schritt kommen jetzt die drei Talente mit den meisten Stimmen in die deutsche JESC-Vorentscheidung „Junior ESC – Wer fährt nach Paris?“, die in Form einer Livesendung stattfindet.

Welche/r Bewerber/in für den „Junior ESC – Wer fährt nach Paris?“ gefällt Dir am besten? Du hast eine Stimme.

  • Marta (38%, 144 Votes)
  • Emilie (25%, 93 Votes)
  • Pauline (19%, 71 Votes)
  • Yike (14%, 52 Votes)
  • Anjali (5%, 17 Votes)

Total Voters: 377

Loading ... Loading ...

Der Vorentscheid läuft dann in etwa so ab wie die – damals allerdings nicht live ausgestrahlte – deutsche Auswahl für den Junior Eurovision Song Contest im vergangenen Jahr (oder auch die deutsche Vorentscheidung „Unser Song 2017“ vor vier Jahren): Die drei Kandidat*innen präsentieren jeweils dieselben zwei Songs, nämlich die potenziellen Beiträge für den Junior ESC. Anschließend dürfen die Zuschauerinnen und ZUschauer per Online-Abstimmung darüber entscheiden, welcher Act, also welche Kombination aus Künstler*in und Song, zum JESC 2021 nach Paris fahren darf.

Doch bevor es soweit ist, muss sich die entsprechende Person natürlich erstmal für das deutsche Live-Finale qualifizieren. Deshalb solltet Ihr jetzt keine weitere Zeit verlieren, es bleiben nur noch wenige Stunden Zeit, um Euren Favoriten oder Eure Favoritin in die Show zu voten. Hier könnt Ihr noch bis Mitternacht abstimmen. Die deutsche Vorentscheidung „Junior ESC – Wer fährt nach Paris?“ findet dann am 10. September statt und wird live aus Erfurt übertragen. Alle weiteren Neuigkeiten erfahrt Ihr bis dahin natürlich hier auf ESC kompakt.


13 Kommentare

  1. Dürfen eigentlich alle Blogger zum JESC fahren, um sicherzustellen, dass wir auch alle Détails dieses wichtigen Events mitbekommen?

  2. Ich habe mir nochmal alle 5 Videos in Ruhe angeschaut. Alle 5 haben ihr bestes gegeben und können zweifelsohne singen. Aber man merkt doch Unterschiede
    Mein Ranking

    Platz 5 Anjali. Ihre Stimme ist noch etwas zu unausgereift

    Platz 4 Marta. Sie hat eine gute Ausstrahlung und eine gute Stimme aber eine undeutliche Aussprache, da müsste sie noch dran arbeiten wenn sie ins Finale kommt

    Platz 3 Emilie. Interessante Stimme aber nicht für jedes Genre geeignet.

    Platz 2 Pauline. Gutes Gesamtpaket.

    Platz 1 Yike. Als einziger hat er das gewisse etwas in der Stimme das Gänsehaut erzeugen kann. Alles andere bringt er auch mit

    Fazit
    Ich würde Emilie und Yike mit Balladen ins Rennen schicken und Pauline mit einem Uptemposong

    • Na hoffentlich hat der KiKA dann auch verschiedene Songs schreiben lassen bzw. vielleicht werden sie ja erst noch geschrieben! Nicht, dass es da dann am Ende nur einen Song gibt welcher dann auf alle „passen“ soll.
      Ich habe es schon mal geschrieben: Ich bin sehr gespannt wer den deutschen Song für den JESC dann letztendlich schreibt bzw. geschrieben hat. In der „Tanzalarm“-Reihe, wo es eigene Songs gibt, hat der KiKA hauptsächlich immer mit Andreas Bärtels zusammen gearbeitet. In den 90ern gehörte er zum Songwriter-Team des Songs „Wir zwei allein“ bzw. auf englisch „A Star looks down tonight“ von David Hasselhoff und Gwen Obertuck.

  3. Nein, ich sag das nicht gern und bitte, liebe Bewerberkinder, nicht beim ‚böhsen Onkel‘ hier jetzt weiterlesen:
    da sind doch schon wieder die Weichen für einen Platz ganz hinten gestellt. Aber Gratulation zu dieser omnipräsenten Unfähigkeit auf allen Kanälen und Auswahlarealen bei gleichzeitiger Visionslosigkeit und kaum zu potenzierender Selbstüberschätzung in Sachen ESC bei gleichzeitiger Demontage der Marke, dass ist wirklich ’ne reife Leistung…

    • Ich frage mich, warum Deutschland bei diesem fragwürdigen Wettbewerb überhaupt teilnimmt. Zumal sie es ja auch im letzten Jahr total in den Sand gesetzt haben. Ich hoffe nur sie geben den Kindern, wenigstens Lieder, die für Kinder geschrieben worden sind, wo sie ihre kindliche Freude ausdrücken können und nicht so ein lahmes Deprilied wie letztes Jahr. Ich glaube kaum, das man in diesem Jahr viel besser abschneiden wird.

    • Zum Glück engagieren sich andere Länder noch für den ESC mit klasse Beiträgen und lassen zum Glück vom JESC die Finger weg. Die Veranstaltung wäre evtl. für mich zu akzeptieren, wenn man auf das degradierendeVoting verzichtet und als Ersatz z.B. eine mündliche Bewertung von einer Jury, die nur das Positive hervorhebt, und mehrere Gewinner kürt oder so.

      • Da stimme ich dir zu. Nix dagegen, wenn Kinder in einer Sendung, die europaweit ausgestrahlt wird, zusammen musizieren, aber dann ohne Votingstress. Einfach nur aus Spass an der Freud. Da werden die Kinder einem Stress ausgesetzt, den selbst so manch erwachsener Künstler nicht stand hält. Und wenn ich bei manchen Mädchen sehe, wie die geschminkt worden sind, da wird mir ganz flau im Magen.

      • Von mir aus kann der JESC auch ohne Voting stattfinden bzw. nur die ersten drei Plätze bekannt gegeben werden. Auf eine mündliche Bewertung von einer Jury würde ich dann aber auch verzichten, da dies etwas von einer „Castingshow“ sonst hat!

  4. Mittlerweile gibt es auch einige Details zur Vorentscheidung: https://www.eurovision.de/news/Junior-ESC-2021-Alle-Infos-zum-deutschen-Vorentscheid,jesc268.html

    Die Show soll demnach am 10. September aus Erfurt kommen und von 19:30 bis 21:00 dauern. Überziehen sollte sie aber nicht, denn um 9 ist Sendeschluss im Kika, danach kommt Bernd das Brot, dem die Show sicher egal sein wird und deswegen nicht warten möchte, weil man für die Entscheidung länger braucht…

    Und was die Siegeschancen betrifft: Da warte ich erst einmal ab, wie die Lieder sind und wer antreten darf. Der Kika will dies „in Kürze“ verkünden, also irgendwann zwischen morgen und dem 10. September. Wahrscheinlich aber schon sehr bald, denn man will die Kids ja nicht hängen lassen…

    • Sehr interessant was du da gefunden hast Sanomi! Danach sieht wirklich so aus, dass am Donnerstag im Rahmen von „KiKA Live“ die drei Finalisten verkündet werden.

      Aber wenn es doch länger gedauert hätte mit der Bekanntgabe der Finalisten, dann hätte der KiKA die Kids trotzdem nicht „hängen“ lassen, da diese es ja sowieso schon (viel) früher erfahren bevor es der Öffentlichkeit preis gegeben wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.