Litauen: Das sind die sechs Halbfinalisten aus der 3. Vorrunde

D568CFA5-FDEC-4593-83F1-4973E9D096E0

The Roop (Aufmacherfoto) haben den Sieg in der 3. Vorrunde der litauischen ESC-Vorentscheidung „Pabandom iš naujo!“ davongetragen. Nachdem die ersten beiden Vorrunden von Monika Marija bzw. Monique gewonnen worden waren, gesellen sich nun also auch drei Männer in den Favoritenkreis für das litauische Ticket zum Eurovision Song Contest 2020 nach Rotterdam.

Insgesamt sind heute sechs Acts eine Runde weitergekommen:

  1. The Roop – On Fire (24 Punkte)
  2. Aistė Pilvelytė – Unbreakable (18 Punkte)
  3. KaYra – Alligator (15 Punkte)
  4. Evgenya Redko – What About Us (14 Punkte)
  5. Rokas Povilius – Vilnius Calling (11 Punkte)
  6. The Backs – Fully (9 Punkte)

Folgende Beiträge sind damit also nicht länger im Rennen:

  1. Nombeko Augustė – Reikia Man (8 Punkte)
  2. Ruslanas Kirilkinas – Soldiers Heart (7 Punkte)
  3. Bernardas – Dad, don’t be mad at me (6 Punkte)
  4. Vitalijus Špokaitis – Nemušk Savęs (3 Punkte)
  5. Justina Žukauskaitė – Breath In (1 Punkt)
  6. Lukas Bartaška – Where Is That Change? (0 Punkte)

Aus den ersten beiden Vorrunden haben sich bereits diese zwölf Beiträge für die Halbfinalrunde qualifiziert:

  1. Alen Chicco – Somewhere Out There
  2. Andy Vaic – Why Why Why
  3. Baltos Varnos – Namų dvasia
  4. Gabrielius Vagelis – Tave čia randu
  5. Germantas Skoris – Chemistry
  6. Kristina Jure – My Sound Of Silence
  7. Meandi – DRIP
  8. Monika Marija – If I Leave
  9. Monique – Make Me Human
  10. Petunija – Show Ya
  11. Rūta Loop – We Came From The Sun
  12. Viktorija Miškūnaitė – The Ocean

Die Vorentscheidung in Litauen besteht in diesem Jahr „nur“ aus sechs Shows, nämlich drei Vorrunden, den so genannten „Heats“, zwei Halbfinals und einem Finale. Insgesamt haben 36 Acts an „Pabandom iš naujo!“ teilgenommen, also in jeder Vorrunde 12. Aus jeder Vorrunde kommen sechs Beiträge in die Halbfinals. Das genaue Verfahren und alle Beiträge haben wir hier schon vorgestellt.

Das erste Halbfinale von „Pabandom iš naujo!“ findet dann am nächsten Samstag, den 1. Februar statt, das zweite folgt eine Woche später am 8. Februar. Auch für diese beiden Shows bieten wir hier auf ESC kompakt jeweils einen Live-Chat an, in dem wir alle wichtigen Informationen zur Verfügung stellen und unter dem Ihr die Ereignisse der Sendungen kommentieren könnt. Den Live-Chat zur heutigen dritten Vorrunde könnt Ihr hier nachlesen. Für das große Finale am 15. Februar bloggen wir den Verlauf der Show dann auch live.

Wie fandet Ihr die dritte Vorrunde der litauischen Vorentscheidung „Pabandom iš naujo!“ 2020 und welcher Song war Euer Favorit?


21 Kommentare

  1. Dieses Mal haben Jury und Zuschauer fast richtig entschieden, wer ins Halbfinale kommt! The Roop, Aiste und Kayra sind dabei und das ist super. Einzige Fehlentscheidung ist der anbiedernde Hauptstadtsong, der hätte gerne rausfliegen dürfen!

  2. „Unbreakable“ hört sich im Refrain aber sehr nach „In a Moment like this (DK 2010)“ an. Aber besser gut geklaut als schlecht selbst komponiert. Ansonsten sind The Roop meine Favoriten.

  3. Das war eine fast perfekte show. Gute songs und ein perfektes resultat.
    „Unbreakable“ist genau meins und hätte schon vor 15 jahren von carola gesungen werden können.(gesungen werden können??)
    Noch besser….the roop. Da hat mir der live-auftritt sogar noch besser gefallen als das video. Der typ hat was, der song ist cool und modern. Fabelhaft!

    • Ich nicht !

      Für Schweden könnte ich es noch zähneknirschend und unter Schmerzen tolerieren – in anderen Ländern möge man mich damit verschonen.

  4. The Roop wären die beste Wahl für den ESC. Nur sie können Monique und Monika Marija schlagen bzw. als mögliche Teilnehmerinnen verhindern! Sollte das nicht klappen, wandert der Song in meine persönliche Top Ten beim nächsten Lesergame.

  5. The Roop gefallen mir wirklich ausgesprochen gut. Würden sie sich für Rotterdam qualifizieren, könnte ich endlich einmal wieder Litauen die Daumen drücken.

  6. Die gesamte Vorrunde in Litauen war sehr abwechslungsreich und es gibt durchaus einige aussichtsreiche Kandidaten für Rotterdam. In der letzten Runde sind mir die Damen-Combo The Backs und Evgena mit ihremnTitel, der übrigens „Far“ heißt , aufgefallen.
    Das Abstimmungsverhalten in Litauen ist allerdings nicht immer so nachvollziehbar, so dass man mit allem rechnen kann. Auch mit der Carola 2.0 ☺️

  7. Jedes Mal wenn ich in den Litauischen Vorentscheid reinschaue habe ich das Gefühl die haben wirklich JEDEN genommen, der sich beworben hat.

  8. Nein nein nein nein nein, ich weigere mich zu behaupten, dass das eine tolle Auswahl ist. Aistė ging 2017 mit einem richtig geilen Song (von Aminata!) ins Rennen. Und was hat sie uns am Samstag präsentiert? Einen Schlager, der nach der Anleitung „Wie schreibe ich einen Eurovisions-Song“ aus dem Jahre 2008 komponiert wurde. Und dann noch auf Platz 3! Es erinnert mich daran, wie letztes Jahr richtiger Mist ins Finale kam und das sogar gut bewertet wurde (siehe Mažule, Sing!). Ich hätte im Strahl erbrechen können und hätte es auch Samstag Abend. Mir wäre es ganz recht, wenn man The Roop direkt durchwinken würde, danke.

  9. Schließ mich euch an, The Roop – On Fire ist super. Modern, unterhaltsam und vorallem bleibt es im Gedächtnis. Der erst richtig gute Titel in der noch jungen ESC-Vorentscheid-Saison. Also wenn das in Litauen nicht gewinnt, sind sie selber schuld. Hat für mich großes Potential für die Top 10 in Rotterdam.

    • Der erste richtig gute? Ich bedaure deinen Geschmack. 😛

      Ich habe außerdem schon Cicciolina in Finnland, All the blood in Tschechien, Rebellion in Portugal, How about Mars in Norwegen (leider schon raus), BLCK SQR in der Ukraine …

  10. the roop/on fire ist ein richtig guter qualitätssong,der auch auf der bühne funktioniert.
    wäre schon wenn das lied gewinnt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.