Live-Blog Finnland: Finale Uuden Musiikin Kilpailu 2020

ESC-Eurovision-2020-Finnland_UMK-Aufmacher

Nach den Rückschlägen der letzten Jahre, hat der ausführende Sender Yle nach einer Umfrage bei seinen Zuschauern die Notbremse gezogen und das vorherige finnische Vorentscheidkonzept gestoppt. Zuvor konnten die Zuschauer jeweils zwischen drei Beiträgen eines intern nominierten Musikers auswählen. Fanliebling Saara Aalto rutschte mit ihren „Monsters“ 2018 gerade so ins Finale und belegte dort trotz aufwendigen Auftrittes einen enttäuschenden vorletzten Platz. Das „Look away“ vom ehemaligen Star-DJ Darude nahmen Jury und Zuschauer im letzten Jahr anscheinend zu wörtlich und ließen den Beitrag fast unbeachtet auf dem letzten Platz verhungern.

Nun also zurück zum beliebten Uuden Musiikin Kilpailu (UMK), in diesem Jahr allerdings abgespeckt mit „nur“ sechs Beiträgen. Doch trotzdem ist dabei ein interessantes Finale mit verschiedenen Musikrichtungen entstanden. Über allen thront allerdings eine: Erika Vikman!

Während alle Beiträge zwischen 80 und 200 Tausend Aufrufe auf dem offiziellen Youtube-Kanal des Senders generieren konnten, erreichte Erika Vikmans „Cicciolina“ schon weit über eine Million Views und erfreut sich bei Fans, aber auch in den finnischen Charts, großer Beliebtheit.

Folgende Beiträge werden heute zu sehen sein (in Startreihenfolge):

1. Catharina Zühlke „Eternity“ (Lyricvideo)

2. Erika Vikman „Cicciolina“ (Lyricvideo)

3. Aksel Kankaanranta „Looking back“ (Lyricvideo)

4. F3M „Bananas“ (Lyricvideo)

5. Sansa „Lover View“ (Lyricvideo)

6. Tika „I Let My Heart Break“ (Lyricvideo)

Erika Vikman ist auch mit großen Abstand die Favoritin der ESC-kompakt-Leser.

UMK 2020 in Finnland: Welcher Song ist Euer Favorit?

  • Erika Vikman “Cicciolina” (57%, 190 Votes)
  • Catharina Zühlke “Eternity” (16%, 53 Votes)
  • Aksel Kankaanranta “Looking Back” (9%, 29 Votes)
  • Sansa “Lover View” (7%, 25 Votes)
  • TIKA "I let my heart break" (6%, 21 Votes)
  • F3M “Bananas” (5%, 18 Votes)

Total Voters: 336

Loading ... Loading ...

Das große Finale von Uuden Musiikin Kilpailu (UMK) wird erneut von Krista Sigfrieds und Mikko Silvennoinen moderiert, im Greenroom sollen die Comedians Ville „Viki“ Eerikkilä und Juuso „Köpi“ Kallio für gute Stimmung sorgen. Das Ergebnis des heutigen Abends wird gemeinsam durch das Televoting und eine internationale Jury bestimmt, in der neben Bulgarien, Schweden, Großbritannien, den Niederlanden, Estland, Russland und Spanien auch Deutschland vertreten sein wird. Zudem wird der finnische Megastar Mikael Gabriel auftreten.

Die Sendung heute Abend beginnt um 20 Uhr und wird online auf Areena übertragen. Wir bloggen die Ereignisse der Show an dieser Stelle live und Ihr könnt vor, während und nach der Sendung die Geschehnisse unter diesem Beitrag kommentieren. Ich freue mich auf Eure Kommentare!

 


 

Es ist soweit: Der letzte Supersamstag der diesjährigen ESC-Saison startet!

Einen wunderschönen „Guten Abend“ an alle in die Runde!
Während Max, Benny und Douze Points und einige unserer Leser in Schweden die Luftballons wedeln, werden Peter (Schweden), Florian (Dänemark) und ich (Finnland und später noch Portugal) mit Euch und hoffentlich vielen schönen Kommentaren hier den Abend verbringen. Ich freu mich drauf!

Seid ihr bereit? Denn schon geht es los, die heutigen Teilnehmer des UMK sind schon in einem schwarz-weißen Einspieler zu sehen. Und schwupp gehts direkt auf die Bühne. Krista singt einen Gute-Laune-Schlagerpop-Song, man hört Rotterdam Rotterdam, während Tänzer*innen als Matrosen gekleidet sie das ein oder andere mal in die Höhe heben. Das passt schonmal, schöner Einstieg! Tulpen, Fahrräder – hier wird so ziemlich jedes Klischee bedient!

Während Krista as Publikum willkommen heißt, noch ein paar Erklärungen meinerseits. Ich werde auch heute wieder jeden Beitrag kurz beschreiben und am Ende Punkte von 0 bis 10 verteilen. Diese entsprechen lediglich meinem persönlichen Geschmack und ich bin gespannt, wie ihr die einzelnen Auftritte bewertet.

Und schon geht es los – die Finnen schnacken nicht lange rum!

1. Catharina Zühlke „Eternity“

Bodennebel, langes weißes und geschlitztes Kleid im Hintergrund fliegen weiße Sterne herum. Sie wirkt als ob sie gesanglich alles gibt. Aber entweder es liegt am Lied, das zwar langsam beginnt, dann aber zu einem Stampfrhythmus wechselt – mich erreicht es nicht so ganz.
4/10 Punkte, ich bin ja nett.

 

2. Erika Vikman „Cicciolina“

Und schon kommen wir zur großen Favoritin heute Abend! Erika trägt ein pinkes Latexoutfit. Das muss man sich auch erstmal trauen. Mir fehlen die Worte, wie beschreibe ich das am besten? TRASH-Deluxe! Sie inszeniert sich als Königin, alles in rot und Flammen, auf ihrem Zepter ein pochendes Herz, begleitet wird sie von zwei Bären auf denen sie es sich während des Auftrittes auch kurz mal bequem macht. Am Ende stehen die Bären mit ihr auf und tanzen beim letzten Refrain mit Königin Erika. Auch gesanglich sehr gut, hätte ich nicht erwartet. Das heimische Publikum jubelt lautstark, auch ich bin noch immer am lachen. DAS WILL ICH – wenn schon Trash dann richtig!!!
9/10 Punkte

 

3. Aksel Kankaanranta „Looking back“

Aksel bringt das komplette Gegenprogramm. Gedankenversunken mit geschlossenen Augen steht er in einem dunkelblauen Anzug auf der dunklen Bühne. Nach dem ersten Refrain taucht im Hintergrund auf der Leinwand ein sehr schön gezeichnetes Paar auf. Das Lied steigert sich etwas, gezeichnete Personen laufen an Aksel vorbei. Das ist sehr schön gesungen, eine tolle Stimme hat er sowieso. Und das fand ich auch sehr schön inszeniert. Von mir gibts 6,5/10 Punkte

 

4. F3M „Bananas“

Kein Vergleich zu Rumänien – nach einem kleinen Plausch sind nun F3M „Femme“ mit ihrem Bananas-Song dran. „When me and my girls go out we go Bananas!“… Wenn das gewinnt mach ich mir ein T-Shirt davon… Die drei stehen in neongelb, orange und pink auf einer ebenso eingefärbten Erhöhung. Stimmlich ist das jetzt nicht ganz so auf dem Punkt. Das wirkt als wären sie bei „1,2 oder 3“ gelandet und müssten dort Karaoke singen. Ok, ich denke ich kann die T-Shirtbestellung abbrechen – die Hausfrauen-Pussycat Dolls werden sicher nicht gewinnen.
2/10 Punkte

 

5. Sansa „Lover View“

Hmm… Zugegeben, „Lover View“ ist ja aus dem UMK 2020 mein persönlicher Liebling. Sansa steht allein auf einer Erhöhung, alles ist in blau-pink getaucht. Sie trägt einen komischen weißen Anzug, das rechte Bein ist dabei komplett freigelegt. Sie bewegt sich, neben ihr wird ab und zu eine Art Schattentänzer eingeblendet, der ihre Bewegungen aufnimmt. Das ist eigentlich eine recht harmlose, aber auch schöne Idee um den schleppenden Elektrotitel interessant zu halten. Leider wirkt sie stimmlich sehr dünn und das ein oder andere mal singt sie neben den Ton. Schade, aber da kann ich nicht mehr geben als
4/10 Punkte

 

6. Tika „I Let My Heart Break“

Während Dotter in Schweden gerade ihre gespiegelten Brüste herumschwingt, steht TIKA nun als letzte Teilnehmerin auf der rot eingetauchten Bühne. Stimmlich ist das ok, ab und zu taucht ein Tänzer hinter ihr auf und wiegt sie ein bisschen hin und her. Zum letzten Refrain taucht die ganze Bühne in Goldregen. Solide, nett und auf Nummer sicher inszeniert, stimmlich in Ordnung. Kann man machen, Innovationspunkte erhält man aber nicht dafür. „I let my heart break“ erreicht mich auch leider nicht emotional, das mag für jemand der davon berührt natürlich ganz anders aussehen.
6/10 Punkte

 

So, wir sind schon durch mit den Auftritten, in ungefähr einer Stunde wissen wir wer für Finnland beim ESC teilnehmen wird. Wen würdet ihr jetzt schicken, damit Finnland wieder das Finale erreicht?

Ich hab gerade mal die Chance genutzt und eure Kommentare überflogen. Da liegen wir ja alle teilweise weit auseinander… 😉 … Spannend auch das Erika bei euch anscheinend durchgefallen ist, während ich doch das ein oder andere mal lachen musste…
Aber festhalten lässt sich wohl, dass egal wer gewinnt, noch einiges passieren muss. Bei dem einen beim Gesang, bei anderen am Auftritt.

 

Nun der erste Intervall-Act. Behm heißt die gute Frau. Ruhiges aber dynamisches Lied. Schöne Stimme, auch der reduzierte Auftritt gefällt mir. Vielleicht sollt besser das nach Rotterdam geschickt werden?

Und schon die ersten Stimmen von den Jurys.

Als erstes ist William für die UK dran: Erika erhält 12 Punkte, Aksel 10
Estland: Aksel 12 Punkte
Deutschland: Erika 8 Punkte, 10 an Catharina und 12 an Aksel
Bulgarien: 8 für F3M, 10 für Sansa und 12 für Aksel
Spanien: 8 für F3M, 10 für Catharina, 12 für Erika
Russland: 8 für F3M, 10 für TIKA und 12 für Aksel
Schweden: 8 für Aksel, 10 für TIKA und 12 für F3M
Niederlande: 8 für F3M, 10 für Erika und 12 für TIKA

Damit führt Aksel mit 76 Punkten vor F3M mit 64 und Erika mit 58 Punkten.

ESC-Eurovision-2020-Finnland-UMK-Jurywertung

Das Publikum kann allerdings noch anrufen uns alles durcheinander würfeln.

 

Nun also der finnische Superstar und ehemalige Rapper Michael Gabriel, der nicht mehr Rapper genannt werden will sondern musikalisch ernst genommen werden möchte. Schaut ein bisschen wie eine Kreuzung zwischen Justin Bieber und Felix Sandmann aus… Aber auch das Lied gefällt mir. Sehr geiler Anfang mit dem Bett.

Ville „Viki“ Eerikkilä und Juuso „Köpi“ Kallio singen nun noch mit Chorund veränderten Text „Arcade“ von Duncan Laurence, was natürlich nicht wirklich witzig ist wenn man den Text nicht versteht.

Jetzt wird’s spannend!
Das Televoting:
Sansa: 6 Punkte (36)
Catharina Zühlke: 24 Punkte (66)
TIKA: 77 Punkte (127)
Erika Vikman: 99 Punkte (157)
F3M: 20 Punkte (84)
Aksel Kankaanranta: 94 Punkte (170)

ESC-Eurovision-2020-Finnland-UMK-Endergebnis

Aksel Kankaanranta gewinnt vor Fanliebling Erika Vikmann in Finnland das diesjährige UMK und geht damit nach Rotterdam. Aksel scheint ganz überwältigt zu sein, wird sicher spannend wie jemand wie er sich im ESC-Zirkus so zurechtfinden wird. Aber meinen Glückwunsch, Aksel!

Was glaubt ihr, schafft er es mit seiner schönen Ballade ins Finale?

Und schön das ihr mit dabei wart – gleich gehts weiter in Portugal!


125 Kommentare

  1. Aksel hat gewonnen!Was läuft denn bitte an diesem Abend alles schief????
    Erstsind Jasmin Rose feat. RoxorLoops nicht im Superfinale in DÄnemark und nun das wohl schnarchigste Lied für Finnland…
    Der ESC 2020 mutiert langsam zur Schnarchunterhaltung.
    So wie es früher war eine klassische Show, wo das Publikum noch in richtiger Abendgarderobe erschien

  2. Damit hoffe ich mal stark, dass Finnland noch schlechter als letztes Jahr abschneiden werden. Verdient wäre es für dem Müll.

  3. Schade… Cicciolina wäre nach Island erst der zweite Beitrag dieses Jahr gewesen, der mir gefallen hätte. 🙁
    Aksel ist schon ok, aber nichts weltbewegendes. Trotzdem viel Glück Finnland!

  4. Schecht ist das Lied nicht, aber dem Typ nimmt man es nicht wirklihc ab, klar ist gemein, aber das ist eben Showbiz.

  5. Ich habe nun wirklich nichts gegen Balladen, aber dieser Schnarchsong ? Zudem hat der brave junge Mann so gar keine Ausstrahlung. Dafür ist Finnland auch diesmal nicht im Finale. „Cicciolina“ wäre sehr unterhaltsam gewesen.

  6. tja,da haben sich die buchmacher schon wieder groß verschätzt.
    die jury hat sehr konservativ gestimmt – das hat wahrscheinlich den unterschied ausgemacht.
    bullshit! – ganz großer! – bin jetzt echt sauer – wahrscheinlich kriege ich gleich noch die mamas obendrauf oder diesen möchtegernrapper?

  7. Egal was man von Cicciolina hält, der Song hätte diesem Jahrgang definitiv mehr Vielfalt, Spaß und Unterhaltung gegeben als das gewählte Stück. Schade dass die Juries so entschlossen sind, ihren Ruf bei den Fans weiter zu besudeln.

  8. monsters war absolut annehmbar – die hatten etwas pech mit der auftrittsnummer im finale,außerdem wirkten die tänzer total deplaziert aber die nummer war schon ganz ok.

  9. What the fuck?!?
    OK, stört mich inzwischen ehrlich gesagt nicht mehr, wenn das ganze Ding abgesagt wird dieses Jahr – sorry ESC, only boring shit.

  10. Tja bei den Ergebnissen aus Finnland und Schweden können wir ja im Nachhinein wirklich froh sein, dass es bei uns KEINEN Vorentscheid gab…..

    • Ich stimme dir zu, auch wenn ich mit Schweden sehr zufrieden bin.
      Fast überall sind die Fan Favorites gescheitert….

      Ben hätte bei uns auch keinen VE gewonnen. Da wäre wieder irgend so ein „Black Smoke“ oder Sister Lied um die Ecke gekommen und hätte den Fan Favorite geschlagen

  11. Nachdem ich die Inszenierung von „Cicciolina“ gesehen hatte, war mir klar, dass es nicht leicht werden würde. Trotzdem kommt ist es ein Schock für mich, dass dieses tolle Lied nicht in Rotterdam dabei sein wird 🙁

  12. So langsam hab ich gar keine Lust mehr auf den ESC dieses Jahr. Sehr viele Beiträge die „dahin plätschern“. Da hätte Cicciolina dazu gemusst. Es lag aber gar nicht mal so sehr an der Jury, die Zuschauer haben Cicciolina auch nicht so weit vorne gesehen (grad mal 5p). Da können die sich selbst auch nicht beschweren.
    Und das klappt scheinbar nicht mit den Favoriten dieses Jahr. In Schweden genauso. Ich bin so sauer und traurig, dass wir jetzt eine x-beliebige Ballade bekommen, die wir dieses Jahr schon paar Mal haben, bekommen haben statt einer erfrischenden Euro-Pop-Nummer in Landessprache.
    Sorry Finnland, für’s Finale reicht das net!

    • jurys werden ja auch von irgendjemanden bestimmt und da liegt m.e. der hase im pfeffer begraben.
      der trend,aktuell auch sichtbar bei sanremo,ist ja der,daß oldschool und gutes (castingshow) singen oft belohnt wird – bei oldschool musik wird dann aber stark differenziert.
      siehe schweden – anna oldschool befriedigend – die mamas dafür ein sehr gut.
      besondere musikstile wie metal,elektro oder auch countrypop usw. werden von den jurys nicht gerade zuvorkommend behandelt und haben daher auch ganz schlechte karten,überhaupt mal aufschlagen zu dürfen in vielen ländern.
      der geneigte ESCfan wird hier nur noch verarscht!
      wenn ich die letzten 3 ESC und den gestrigen samstag in einen topf werfe,würde ich die jurys ersatzlos abschaffen!
      dann hätten wir hier zwar vielleicht nicht mehr soviel zu motzen aber es wäre wenigstens volkes wille und wenn es dann die xte 0815 einschlafballade es sein soll – bitte schön!
      mein respekt vor der litauischen entscheidung,keine der schnarchballaden zu schicken wächst jedenfalls.

  13. Ja, ich kann mich da dem Katzenjammer nur anschließen. Das ist auch wieder ein ganz netter Song – ja, wie so viele, da ist lauter Zeug dabei, das kann man sich anhören, da drückt man aber auch definitiv nicht auf die Wiederholungstaste. Da hätte ich wie so viele andere hier in der Runde lieber eine High-Class-Trash-Nummer aus Finnland gehabt. Laaaaaangweilig!

  14. Aksel hat natürlich die Ausstrahlung von Bernd das Brot, aber der Song ist wohl kaum so chancenlos wie hier orakelt wird.

  15. damit hat finnland null chancen auf das finale…
    “cicciolina” wäre meine nr1 im jahrgang 2020 gewesen und hat alles um in rotterdam positiv aufzufallen. sehr schade…

Schreibe eine Antwort zu Mathieu95 Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.