Live-Blog: Halbfinal-Auslosung Lesergame Best of Junior Eurovision Song Contest

Jetzt heißt es wieder: Ran an die Lostöpfe! Wir losen für unser aktuelles JESC-Lesergame die beiden Halbfinals aus und das – wie mittlerweile schon gewohnt – per Livestream und Live-Blog. Das heißt: Über das unten verlinkte Video könnt Ihr die Auslosung live verfolgen, wir werden die Startreihenfolge der beiden Semis aber auch nach und nach hier veröffentlichen. Los geht es am heutigen Samstagabend um 19 Uhr.

Und so funktioniert die Auslosung: Wir haben vier Lostöpfe. Im ersten gibt es 36 Lose mit den Nummer 1 bis 36. Dieses erste Los entscheidet darüber, für welchen Land wir den Startplatz zulosen. Im zweiten Lostopf gibt es achtzehn Lose für das erste und achtzehn Lose für das zweite Halbfinale. Es wird also immer zuerst gezogen, um welches Land es nun geht und dann, in welchem Semi dieses Land startet. Dann kommen die beiden Lostöpfe mit den Startnummern 1 bis 18 für jedes Semi ins Spiel, denn zum Schluss losen wir dann auch noch die Startposition des Beitrags im jeweiligen Semi aus.

Das hier sind die Länder und Beiträge, die heute auf die Halbfinals verteilt werden:

  1. Albanien: Isea Çili – Mikja ime fëmijëria (2019)
  2. Armenien: Karina Ignatyan – Colours Of Your Dream (2019)
  3. Aserbaidschan: Fidan Huseynova – I Wanna Be Like You (2018)
  4. Australien: Jael – Champion (2018)
  5. Belarus: Nadezhda Misyakova – Sokal (Falcon) (2014)
  6. Belgien: Laura Omloop – Zo Verliefd (Yodelo) (2009)
  7. Bulgarien: Krisia, Hasan & Ibrahim – Planet Of The Children (2014)
  8. Dänemark: Anne Gadegaard – Arabiens Drøm (2003)
  9. Frankreich: Carla – Bim Bam Toi (2019)
  10. Georgien: Tamar Edilashvili – Your Voice (2018)
  11. Griechenland: Alexandros & Kalli – Tora Einai I Seira Mas (2005)
  12. Großbritannien: Cory Spedding – The Best Is Yet To Come (2004)
  13. Irland: Anna Kearney – Banshee (2019)
  14. Israel: Shir & Tim – Follow My Heart (2016)
  15. Italien: Fiamma Boccia – Cara Mamma (Dear Mom) (2016)
  16. Kasachstan: Daneliya Tuleshova – Òzińe Sen (2018)
  17. Kroatien: Dino Jelusić – Ti si moja prva ljubav (2003)
  18. Lettland: Sarlote & Sea Stones – Viva La Dance (2010)
  19. Litauen: Eglė Jurgaitytė – Laiminga Diena (2008)
  20. Malta: Destiny Chukunyere – Not My Soul (2015)
  21. Moldau: Stefan Roscovan – Ali Baba (2010)
  22. Niederlande: Ralf Mackenbach – Click Clack (2009)
  23. Nordmazedonien: Mila Moskov – Fire (2019)
  24. Norwegen: Malin – Sommer Og Skolefri (2005)
  25. Polen: Roksana Węgiel – Anyone I Want To Be (2018)
  26. Portugal: Rita Laranjeira – Gosto De Tudo (Já Nāo Gosto De Nada) (2018)
  27. Rumänien: Mădălina & Andrada – Salvați planeta! (2008)
  28. Russland: Katya Ryabova – Malenky Prints (2009)
  29. San Marino: Kamilla Ismailova – Mirror (2015)
  30. Schweden: Molly Sandén – Det Finaste Någon Kan Få (2006)
  31. Serbien: Sonja Škorić – Čarobna Noć (2010)
  32. Slowenien: Lina Kuduzović – Prva ljubezen (2015)
  33. Spanien: María Isabel – Antes muerta que sencilla (2004)
  34. Ukraine: Darina Krasnovetska – Say Love (2018)
  35. Wales: Manw – Perta (2018)
  36. Zypern: Sophia Patsalides – I pio omorfi mera (2014)

In unserem aktuellen Lesergame „Best of Junior Eurovision Song Contest“ suchen wir den bislang besten Beitrag der JESC-Geschichte. Dafür konntet Ihr in der Vorrunde den besten Beitrag aus jedem Teilnehmerland wählen, bevor die so ausgewählten Songs jetzt in zwei Halbfinals und dann einem Finale direkt gegeneinander antreten. Den genauen Spielmodus haben wir hier erklärt.

Unser Live-Blog und unser Livestream starten heute um 19 Uhr. Wir freuen uns auf Eure Kommentare entweder direkt auf YouTube oder unter diesem Beitrag. Stay tuned!

Guten Abend alle zusammen! Schon beginnt unsere Auslosung, die Ihr live über den Stream oben verfolgen könnt. Wir werden das Starterfeld für die beiden Halbfinals nach und nach auch hier im Live-Blog auffüllen.

Das ist die Startreihenfolge für das erste Halbfinale:

  1. Irland: Anna Kearney – Banshee (2019)
  2. Albanien: Isea Çili – Mikja ime fëmijëria (2019)
  3. Dänemark: Anne Gadegaard – Arabiens Drøm (2003)
  4. Polen: Roksana Węgiel – Anyone I Want To Be (2018)
  5. Russland: Katya Ryabova – Malenky Prints (2009)
  6. Norwegen: Malin – Sommer Og Skolefri (2005)
  7. Belgien: Laura Omloop – Zo Verliefd (Yodelo) (2009)
  8. San Marino: Kamilla Ismailova – Mirror (2015)
  9. Nordmazedonien: Mila Moskov – Fire (2019)
  10. Israel: Shir & Tim – Follow My Heart (2016)
  11. Spanien: María Isabel – Antes muerta que sencilla (2004)
  12. Slowenien: Lina Kuduzović – Prva ljubezen (2015)
  13. Niederlande: Ralf Mackenbach – Click Clack (2009)
  14. Zypern: Sophia Patsalides – I pio omorfi mera (2014)
  15. Ukraine: Darina Krasnovetska – Say Love (2018)
  16. Wales: Manw – Perta (2018)
  17. Lettland: Sarlote & Sea Stones – Viva La Dance (2010)
  18. Portugal: Rita Laranjeira – Gosto De Tudo (Já Nāo Gosto De Nada) (2018)

Das ist die Startreihenfolge für das zweite Halbfinale:

  1. Bulgarien: Krisia, Hasan & Ibrahim – Planet Of The Children (2014)
  2. Australien: Jael – Champion (2018)
  3. Griechenland: Alexandros & Kalli – Tora Einai I Seira Mas (2005)
  4. Kroatien: Dino Jelusić – Ti si moja prva ljubav (2003)
  5. Belarus: Nadezhda Misyakova – Sokal (Falcon) (2014)
  6. Italien: Fiamma Boccia – Cara Mamma (Dear Mom) (2016)
  7. Rumänien: Mădălina & Andrada – Salvați planeta! (2008)
  8. Schweden: Molly Sandén – Det Finaste Någon Kan Få (2006)
  9. Kasachstan: Daneliya Tuleshova – Òzińe Sen (2018)
  10. Serbien: Sonja Škorić – Čarobna Noć (2010)
  11. Moldau: Stefan Roscovan – Ali Baba (2010)
  12. Aserbaidschan: Fidan Huseynova – I Wanna Be Like You (2018)
  13. Großbritannien: Cory Spedding – The Best Is Yet To Come (2004)
  14. Malta: Destiny Chukunyere – Not My Soul (2015)
  15. Armenien: Karina Ignatyan – Colours Of Your Dream (2019)
  16. Frankreich: Carla – Bim Bam Toi (2019)
  17. Litauen: Eglė Jurgaitytė – Laiminga Diena (2008)
  18. Georgien: Tamar Edilashvili – Your Voice (2018)

Das Voting für das erste Halbfinale startet am Sonntag, den 18. Oktober, und läuft dann vier Tage. Stay tuned!


13 Kommentare

    • Ich bin echt gespannt, wie sich die Lage entwickelt und wie der ESC letztendlich durchgeführt wird.
      Selbstverständlich steht Gesundheit an erster Stelle, aber ich bin mir relativ sicher, dass sich die Verantwortlichen ein adäquates Konzept einfallen lassen, das Sicherheit und Unterhaltung vereinen kann.

  1. Danke für die Info, dass Levina noch existiert. Jetzt weiß ich auch, warum ihre alte Facebookseite mittlerweile gelöscht wurde: Weil sie einen neuen Namen trägt. Da bin ich auch schon gespannt.

    Genauso wie auf die nächste Runde im Lesergame – ich persönlich finde, dass das erste Semifinale das Stärkere ist. Im zweiten sind zwar auch einige der stärkeren Titel, aber im ersten, finde ich, sind es mehr.

  2. Der französische Beitrag zum JESC in diesem Jahr heißt „J’imagine“ (Ich stelle mir vor) und das passende Video wurde bereits in Orléans gedreht:

    https://eurovoix.com/2020/10/11/france-jimagine-music-video-filmed-in-orleans/

    Das Ganze passierte bereits am 29. September 2020

    Aleksandr Bratkovsky wird den Beitrag der Ukraine, der von Oleksandr Balabanov präsentiert wird, beim JESC 2020 inszenieren:

    https://eurovoix.com/2020/10/11/ukraine-aleksandr-bratkovsky-to-stage-oleksandr-balabanovs-junior-eurovision-performance/

    Bratkovsky war schon für die ESC-Beiträge 2016, 2018 (beides Ukraine) und 2019 (Aserbaidschan) verantwortlich.

Schreibe eine Antwort zu Niklas Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.