Live-Blog: #FreeESC – Free European Song Contest

Heute Abend ist es soweit: Um 20:15 Uhr steigt der erste Free European Song Contest bei ProSieben. Insgesamt 15 Länder werden an diesem neuen Wettbewerb teilnehmen, um am Ende den ersten Gewinner zu küren. Die von Conchita Wurst und Steven Gätjen moderierte Show wird live aus dem ProSieben-Studio in Köln gezeigt.

Folgende Künstler nehmen am heutigen Free European Song Contest teil:

  • Bulgarien: Oonagh – Du bist genug
  • Dänemark: Kate Hall – Reset
  • Deutschland: Der Astronaut – Back to the Moon (noch nicht bestätigt)
  • Großbritannien: Kelvin Jones – Friends
  • Irland: Sion Hill – Speak Up
  • Israel: Gil Ofarim – Alles auf Hoffnung
  • Italien: Sarah Lombardi – Te Amo Mi Amor
  • Kasachstan: Mike Singer – Paranoid
  • Kroatien: Vanessa Mai
  • Niederlande: Ilse DeLange
  • Österreich: Josh. – Wo bist du
  • Polen: Glasperlenspiel – Immer da
  • Schweiz: Stefanie Heinzmann
  • Spanien: Nico Santos
  • Türkei: Eko Fresh feat. Umut Timur – Günyadin

Die knapp vierstündige Sendung verspricht somit einen Mix aus Künstlern unterschiedlicher Stilrichtungen sowie verschiedenen Sprachen. Wer für Deutschland antritt ist zunächst nicht bekanntgegeben worden. Vermutlich wird es allerdings Max Mutzke als „Der Astronaut“ sein, den er als Rolle in der ersten Staffel von The Masked Singer spielte und damit die Show gewann.

Nach allen Auftritten der teilnehmenden Künstler kommt es zur Punktevergabe. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden die Zuschauer wie gewohnt per Telefon und SMS abstimmen können. In den anderen teilnehmenden Ländern wird es aber kein Televoting geben, stattdessen stimmt dort eine Jury aus „lokalen FreeESC-Sympathisanten“ ab. Die Stimmen in jedem Land werden in 1-8, 10 und 12 Punkte umgerechnet. Jedes Land wird seine Punkte live in der Show vergeben, dazu schalten Conchita und Steven in die unterschiedlichen europäischen Länder. Dort werden unter anderem Melanie C für Großbritannien, Lukas Podolski für Polen sowie Angelo Kelly für Irland die Jurypunkte verkünden.

Übertragen wird die Sendung heute Abend live ab 20:15 Uhr auf ProSieben sowie dem Online-Streamingdienst Joyn. Alle Informationen zur Show findet Ihr hier und hier. Alle Wettbewerbsbeiträge des FreeESC findet Ihr bereits ab sofort in unserer Spotify-Playlist. Vor, während und nach der Show könnt Ihr die Ereignisse unter diesem Beitrag kommentieren.


 

Euch allen einen wunderschönen Abend aus Osnabrück! Heute ist ein ganz besonderer Tag und das spüren wir auch an dem Showangebot, welches es heuer im deutschen Fernsehen gibt. Stefan Raab debütiert den „Free European Song Contest“ – mit einem Line-Up, welches sich sehen lassen kann.

15 Länder, 15 Acts, moderiert von Conchita und Steven Gätjen – das Konzept der Show ist schnell erklärt. Die Acts performen ihre Songs. Anschließend wird es eine Punktevergabe geben. Zuschauer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können per Televoting abstimmen. Aus den anderen Ländern werden „lokale FreeESC-Sympathisanten“ zugeschaltet. Sicherlich wird es die ein oder andere Überraschung in der Show geben – es steht noch immer nicht offiziell fest, wer für Deutschland antreten wird. Auch sind nicht alle Beiträge der Künstler bekannt, beispielsweise von Ilse DeLange, welche die Niederlande vertritt oder Nico Santos für Spanien.

Es erwartet uns ein spannender Abend und ich freue mich darauf, mit euch den Free ESC zu verfolgen (und nebenher auch die ARD, Digitalisierung sei dank ist das heutzutage ja kein Problem mehr!)

Ich werde die Auftritte der Künstler natürlich kommentieren und bewerten – auf einer Skala von 0 bis 10 Punkten. Am Ende werde ich zudem meine Prognose des Ergebnisses abgeben. Und natürlich hoffe ich, dass ihr auch fleißig kommentiert. Auf welche Acts freut ihr euch schon besonders? Wer glaubt ihr, verbirgt sich hinter dem deutschen Act? Lasst mich gerne schon jetzt und während der Show eure Eindrücke in den Kommentaren wissen. Let’s do this!

20200516_175847008_iOS

Es ist 20:15 und auf Pro Sieben grüßt live aus Köln der Free ESC!

Direkt die Eröffnung mit großer Live-Band und Conchita! Sie singt den ESC-Klassiker „Waterloo“! Und jetzt geht es direkt weiter mit „Rise Like a Phoenix“, stimmlich genauso stark wie 2014! Und das im fabulösen Outfit…

Free ESC 1

Abstand halten: Das machen auch Conchita und Steven Gätjen vor!

Das ist sehr kurios: Stefan Raab singt Nicole!

Free ESC 2

Noch einmal von Conchita ein herzliches Willkommen an die Live-Band, die Heavytones!

So viel ist jetzt schon festzustellen: Conchita und Steven Gätjen harmonieren gut, gerne öfter zusammen!

Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kann übrigens abgestimmt werden – wer also seinen Lieblingsact supporten möchte, denkt dran: voten, voten, voten!

Jetzt ist eigentlich auch alles gesagt: los gehts!

1. Niederlande – Ilse DeLange – „Changes“

Es geht direkt los mit einer meiner Lieblingskünstlerinnen des heutigen Abends: Ilse DeLange!

Das Outfit ist locker und gefällt mir, auch die Inszenierung passt zu „Changes“. Die aktuelle Single von Ilse macht sich super als Aufmacher und macht Lust auf mehr. Ich habe mir den Song sowieso schon schöngehört, sodass ich sowieso nur viele Punkte geben kann. Zum Ende holt Ilse noch einmal selbst die Gitarre aus. Wenn ich mir einen Gewinner wünschen dürfte, ich würde es ihr sehr gönnen!

8,5/10 Punkten

Free ESC 3

2. Türkei: Eko Fresh feat. Umut Timur – Günyadin

Ein Song, wie er auch in jeder Shisha-Bar zulande laufen könnte. Und das ist gewiss nichts schlechtes, denn es ist ein Sound, der viele (junge) Menschen erreichen wird, die mit Musikshows normalerweise wenig anfangen können. Auch das Bühnenbild leicht orientalisch angehaucht, das passt gut zusammen. Der Song wird nicht jedem gefallen, aber für diesen modernen Sound von mir

6/10 Punkten

Free ESC 4

3. Irland: Sion Hill – Speak Up

Auch von Sion gibt es eine moderne Nummer. Er spielt eine Gitarre, im Refrain ist der typische folklorische Sound aus Irland – mit Live-Instrumenten. Eingängiger Song, der im Refrain Lust auf mehr macht.

6,5/10 Punkten

 

Free ESC 5

4. Kroatien: Vanessa Mai – „Highlight (ti si moja snaga)“

Töne, wie man sie von Schlager-Queen Vanessa Mai nicht unbedingt erwarten würde. Der Song geht direkt ins Ohr, auch die Moves sitzen bei Vanessa. Toll, dass sie auch Kroatisch mit in den Song einbaut – so entsteht die Brücke zu ihrer zweiten Heimat!

6/10 Punkten

Free ESC 6

Wer sich einen Mitsubishi sichern möchte, der möge beim Free ESC-Gewinnspiel mitmachen! Und wir sehen uns nach einer kurzen Werbeunterbrechung wieder mit Land Nummer 5.

Der Vorteil am Privatfernsehen: Man kann trotzdem Ben Dolic in der ARD erleben UND Free ESC gucken!

Meine bisheriges Ranking:

  1. Niederlande
  2. Irland
  3. Türkei und Kroatien

Und jetzt geht es auch in der Show weiter, welcome back Conchita und Steven!

5. Bulgarien: Oonagh – Du bist genug

Wer erinnert sich an „Gäa“? Das war meine erste Berührung mit Oonagh, eine Sängerin, die wie ich finde einen in Deutschland einzigartigen Sound fährt. In den Nebeln von Köln singt Oonagh ihre einfühlsame Nummer „Du bist genug“. Die Nummer gefällt mir gut und das Bühnenbild passt zur gesamten Stimmung.

6,5/10 Punkten

Free ESC 7

6. Österreich: Josh. – Wo bist du

Den Song habe ich heute Vormittag auf unserer Free ESC-Playlist auf Spotify gehört und er ging irgendwie ganz nett nebenbei vorüber. Aber wirklich herausstechen tut es auch nicht – typischer Radiopop eben.

4,5/10 Punkten

 

Free ESC 8

7. Polen: Glasperlenspiel – „Immer da“

Auch Glasperlenspiel mag ich als Band sehr gerne. „Immer da“ ist zwar nicht deren stärkster Song, aber dennoch – der Auftritt gefällt mir. Bei der Performance kommt – zumindest bei mir in Osnabrück-Mitte – gute Laune auf. Da kann man mitwippen!

6/10 Punkten

Free ESC 9

8. Großbritannien: Kelvin Jones – „Friends“

Froher Uptempo-Pop mit Kelvin Jones für Großbritannien. Erinnert ein wenig an den Stil von Ben Dolic, wenn mir auch diese Nummer nicht ganz so gut gefällt. Das Bühnenbild passt aber und die Tänzer bringen die gute Laune mit im Gepäck.

5,5/10 Punkten

Free ESC 10

9. Kasachstan: Mike Singer – „Paranoid“

Nun kommen wir also zum Wuschel von The Masked Singer – Mike Singer! Eingäniger Pop-Sound mit „Paranoid“ mit einer eher lässigen Performance – vom Teenie-Schwarm ist doch recht wenig zu sehen, der Auftritt wirkt recht erwachsen. Für mich persönlich ein wenig zu gefällig ohne wirklichen Höhepunkt in dem Song. Und irgendwie saß nicht jeder Ton so ganz, oder lag das an meiner Akustik?

4/10 Punkten

Free ESC 11

10. Dänemark: Kate Hall – „Reset“

Jetzt kommt also die Wahldänin Kate Hall – vom DMGP 2013 zum Free ESC. „Reset“ gefällt mir zudem besser als „I’m Not Alone“ vom DMGP 2013. Auch die Inszenierung stimmt. Stimmlich überzeugt Kate, gerade im Refrain klingt „Reset“ sehr schön.

7,5/10 Punkten

Free ESC 12

11. Spanien: Nico Santos – „Like I Love You (feat. Topic)“

Jetzt mein Vorabfavorit Nico Santos. Ich freue mich ungemein, dass er beim FreeESC dabei ist – sein letzte Woche erschienenes Album ist super! So so, er singt also seinen aktuellen Top 30-Hit „Like I Love You“. Für den FreeESC sicher eine gute Wahl! Zum Gesang brauche ich nicht mehr viel sagen, Nico liefert eigentlich immer ab. Der Song läuft auf meiner Playlist und der Auftritt gefällt mir. Ich weiß somit, wofür ich abstimmen werde. Und dazu auch noch Startnummer 11! Am Ende auch noch in Spanisch, einfach toll!

9/10 Punkten

Free ESC 13

Wie im Eiltempo gehen wir direkt zu Nummer 12…

12. Italien: Sarah Lombari – „Te Amo Mi Amor“

Platz 1 auf iTunes hat Sarah bereits, ob sie nun den Free ESC gewinnt oder nicht. Sommerfeeling kommt mit Sarahs Auftritt auf jeden Fall sofort auf. Der Song ist eingängig und Sarah bringt diesen gut rüber. Die Performance sitzt definitiv auch. Allerdings ist „Te Amo Mi Amor“ auch etwas berechenbar und nicht wirklich originell. Somit landet es für mich irgendwo im Mittelfeld. Auch Sarah hat eine Strophe auf Italienisch, generell an dieser Stelle finde ich es toll, dass viele Künstler auch ihre teilweise bereits veröffentlichten Titel mit Teilen in Landessprache singen.

4,5/10 Punkten

Free ESC 14

Nur noch drei Acts übrig! Bevor wir nun bald erfahren, wer für Deutschland antritt, gibt es nochmal eine kurze Werbeunterbrechung.

Wen fandet Ihr bisher am Besten?

Meine Top 3:

  1. Spanien: Nico Santos
  2. Niederlande: Ilse DeLange
  3. Dänemark: Kate Hall

Nachdem ich vom Hebefiguren-Fail von Sarah Lombardi erfahren haben, geht es nun weiter. Pannen gehören auch zur Live-Show!

13. Schweiz: Stefanie Heinzmann – „All We Need Is Love“

Weiter geht es mit der Schweiz und Stefanie Heinzmann, die eine lange Vergangenheit mit Stefan Raab hat und somit ist es umso verständlicher, dass sie heute für die Schweiz startet. Die Message von „All We Need Is Love“ könnte in die aktuelle Zeit nicht besser passen. Schönes Bühnenbild! Auch Stefanie baut eine Passage auf Schweizerdeutsch ein, super! Toller Radiopop, live gut gesungen von Stefanie Heinzmann.

8/10 Punkten

Free ESC 15

14. Gastland: Der Mond: Der Astronaut (Max Mutzke) – „Back to the Moon“

Nun ein besonderer Act, der nicht aus Europa stammt… was passiert wohl jetzt? Ist das der Moment von Max Mutzke als Der Astronaut?

Vor der Enthüllung läuft der Netflix-Trailer zu Eurovision – was sagt Ihr?

Ja, es ist tatsächlich Max! Er hat schon ein Publikumsvoting in Deutschland bei The Masked Singer gewonnen, gelingt ihm das heute auch?

Der Song ist nicht schlecht, wobei der Effekt des Auftritts schon ein wenig das Ganze überbietet…

7/10 Punkten

Free ESC 16

Also läuft der Astronaut wohl außer Konkurrenz, dennoch ein schöner Moment! 

Er läuft doch in der Abstimmung!

15. Israel: Gil Ofarim – „Alles auf Hoffnung“

Netter Pop-Rock Song von Gil Ofarim. Das ist auch entsprechend inszeniert worden. „Alles auf Hoffnung“ plätschert ein wenig vor sich hin, ist aber dennoch gefällig. Die Kamerführung ist etwas wackelig, passt in diesem Fall aber zur Atmosphäre des Songs.

5,5/10 Punkten

Free ESC 17

DEUTSCHLAND

Endlich wird das Geheimnis gelüftet… wer tritt für Deutschland an? Stefan Raab? Guildo Horn? Bühne frei!

Es ist HELGE SCHNEIDER! Sein Song heißt „Forever At Home“ und geht auf die aktuelle Corona-Situation ein. Der Song ist erst vor drei Wochen entstanden, so Conchita. Eine wahre Legende also für Deutschland – mit ergreifenden Zeilen.

6,5/10 Punkten

Free ESC 18

Und das waren sie, die 15 Performances (+ Gastland) des Abends. Wer ist euer Favorit? Wer hat euch am meisten überrascht, positiv wie negativ?

Das Voting aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist nun offen! Also ab ans Telefon und abstimmen!

Hier die Nummern für alle, die aus Deutschland abstimmen:

Free ESC 19

Und jetzt ein erster Schnelldurchlauf. Happy voting!

Mit Mans „Heroes“ von den Heavytones geht es in die Werbepause.

Während der Werbepause kann man übrigens oben rechts in der Kamera das aktuelle Geschehen beim Free ESC sehen. Conchita wird wohl gerade instruiert, die Bühne mal eben gesäubert – was eben so in einer Pause passiert.

Gleich wird also Conchita auftreten – ich freue mich schon drauf! So, meine Stimmen sind mittlerweile vergeben. Und so ist mein Ranking:

  1. Spanien – Nico Santos
  2. Niederlande – Ilse DeLange
  3. Schweiz – Stefanie Heinzmann
  4. Dänemark – Kate Hall
  5. Bulgarien – Oonagh
  6. Polen – Glasperlenspiel
  7. Irland – Sion Hill
  8. Mond – Astronaut
  9. Israel – Gil Ofarim
  10. Vereinigtes Königreich – Kelvin Jones
  11. Kroatien – Vanessa Mai
  12. Türkei – Eko Fresh x Umut Timur
  13. Österreich – Josh.
  14. Italien – Sarah Lombardi
  15. Kasachstan – Mike Singer

Und jetzt singt Conchita! Ist das ein neuer Song oder vom aktuellen Album? Bitte um Aufklärung! Go, go, go, Conchita mit diesem schmissigem Elektropop-Titel! Danke Matty, es war „Under the gun“

Free ESC 20

Dieses Outfit wird Conchita also den Rest des Abends tragen. Und das Voting ist nur noch eine Minute offen.

Jetzt gibt gute Laune im Intervall-Act. Tedros „Teddy“ Teclebrhan heizt das virtuelle Publikum sicherlich noch einmal ein.

An dieser Stelle ein Zwischenfazit: Gelungene Show, gute Acts und Songs. Die Show wirkt kurzweilig, es sind entgegen mancher Befürchtungen nicht übertrieben viele Werbepausen – ich ziehe somit ein bisher durchaus positives Fazit.

Unsere Spotify-Playlist wurde übrigens aktualisiert und kann hier angehört werden: https://open.spotify.com/playlist/3yWXoJ7eNN2DHdW92WCfRW

Jetzt schon ins Voting! Ab zu den polnischen Punkten und Lukas Podolski.

Alle Wertungen werden einzeln verkündet, das kann dauern! 8 Italien. Zehn Punkte Nico Santos, 12 für die Türkei!

Free ESC 21

Hallo Duncan Laurence aus der Niederlande! Was für eine tolle Überraschung, ihn als Spokesperson zu haben!

12 aus dem Ilse-Land an Spanien – Nico Santos! Jetzt liegt er mit 22 Punkten vorne.

Nun die Stimmen aus Kroatien. 5 Spanien. 8 an die Schweiz, 10 Niederlande, 12 an den Mond, der sich auf Platz 7 vorschiebt.

Jetzt kommt der Mond aka Traumschiff Surprise – Mister Spuck! Das ist wirklich sehr amüsant und mit der nötigen Portion Witz gemacht!

Nun hat Mister Spuck uns vor Abgabe der Wertung kurz verlassen, nun ist er zum Glück wieder da!

Immer noch liegt Nico Santos für Spanien vorne. 8 Irland, 10 UK und 12… Deutschland!

  1. Spanien 34
  2. Irland 22
  3. Türkei 21

Oonagh kriegt 12 Punkte aus der Schweiz!

Für Irland verkündet Angelo Kelly die Punkte. Guiness in Ehren, aber Rotkäppchen ist die bevorzugte Wahl!

7 für Spanien, 8 Bulgarien, 10 Israel, 12 für… Deutschland! Helge rückt auf Platz 3 vor.

Jetzt für UK Melanie C! 3 für Deutschland, 6 Niederlande, 7 Israel, 8 Türkei, 10 an den Mond und 12 für Spanien! Großartige 12 Punkte für Nico Santos.

Aus Plovdiv gibt es die bulgarischen Punkte. Oonagh ist sehr emotional ergriffen von den heimischen Worten und da kommt auch die ein oder andere Träne zum Vorscheinen. 7 Israel, 8 Niederlande, 10 an Spanien und 12 für Kroatien und Vanessa Mai!

Zwischenstand:

  1. Spanien 68
  2. Israel 50
  3. Mond 36
  4. Niederlande 36

Nun die Punkte aus Spanien. Lob für alle Teilnehmer und vor allem natürlich Nico Santos. 7 Deutschland, 8 Schweiz, 10 Großbritannien und 12 für die Niederlande! Da tauschen die zwei „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ Künstler aus ihren Ländern die Punkte, wie schön!

Jetzt wird nach Israel geschaltet. 7 Spanien, 8 UK, 10 Schweiz und 12 für… NIEDERLANDE!

Da zieht Ilse aber ordentlich an.

Free ESC 22

Fußball-Star Hakan Çalhanoğlu vergibt die türkischen Punkte. 8 Irland, 10 Bulgarien und 12 Punkte an Deutschland! Keine Punkte hier für Nico Santos und Spanien.

Nach einer kurzen Verschnaufspause geht es dann auch schon weiter mit dem Voting.

Zwischenstand:

  1. Spanien 75
  2. Niederland 66

Zurück und weiter geht es mit dem Voting. Es folgen die Punkte aus Kasachstan. 4 für Spanien, kann Ilse aufholen? 8 Kroatien, 10 Niederlande! Es wird eng.. 12 für Bulgarien!

Weiter gehts mit Dänemark. 3 für Nico Santos, 6 an die Schweiz, 8 Bulgarien, 10 UK und 12 gehen an… die Niederlande! Jetzt liegt Ilse DeLange vorn!

Free ESC 23

Jetzt fehlen noch die Stimmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, wo per Televoting abgestimmt wurde.

Zunächst Österreich und Tamara. 6 für Spanien. 8 für Deutschland, 10 an die Türkei und 12 für… den Mond! Keine Punkte für Ilse, nun also Gleichstand zwischen der Niederlande und Spanien.

Weiter in die Schweiz und Beatrice Egli. 6 Israel, 7 Kroatien, 8 Spanien. 10 für Deutschland… und 12 für…. den Mond! Wieder keine Punkte für Ilse DeLange, schade. Somit liegt jetzt wieder Nico Santos vorne. Nun fehlen nur noch die Publikumsstimmen aus Deutschland!

Alles entscheidet sich also zwischen Spanien und der Niederlande. Nach Los Angeles geht es nicht zu Aly Ryan, sondern Heidi Klum und Tom Kaulitz.

Heidi und Tom hätten sich den Mond auf Platz eins gewünscht, Heidi gefiel auch Kevin Jones. Nun aber dann die Stimmen der deutschen Zuschauer.

Ich ahne Platz zwei für Ilse… den sie ja schon bestens aus Kopenhagen kennt. 8 für Spanien, 10 Türkei und 12 an den Mond, der auf Platz drei schnellt.

Es gewinnt Nico Santos für Spanien! Gratulation!

Free ESC 24

Es ist sein erster Preis, den er jemals gewonnen hat, so Nico Santos.

Free ESC 25

Und jetzt performt Nico Santos seinen Gewinnersong „Like I Love You“. Nochmals Gratulation an Nico als ersten Gewinner beim Free ESC!

Und damit geht der erste Free ESC zu Ende. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, die Show zu verfolgen und hoffe, dass ihr ebenfalls einen tollen Abend hattet. Wer jetzt noch das ESC Finale 2010 in der ARD schaut an dieser Stelle schon einmal ganz viel Spaß. Ansonsten kommt gut durch den Abend und wir sehen und hören uns dann schon ganz bald, vielleicht ja schon am Sonntag Nachmittag im ESC Kompakt LIVE! Bis dahin noch viel Spaß mit dem Gewinnersong „Like I Love You“ von Nico Santos.


308 Kommentare

    • Wenn Nico gewinnt (wovon ich jetzt mal ausgehe), bin ich mal gespannt, ob ihm das nicht vielleicht auch Mut für einen ESC-/VE-Auftritt geben wird. Auch wenn ich ihn jetzt nicht so toll finde.

  1. Man muss sagen: Der musikalische Teil war super, der Abstimmungsteil hat aber (wie beim BuViSoCo) deutliche Schwächen. Leider merkt man die persönlichen Verbindungen der „ausländischen“ Juryteilnehmer zu Künstlern, die „eng“ mit anderen Teilnehmern sind, und zum eigenen Land bzw. zu Deutschland.

    Aber von vielen ESC-Jurys ist man ja auch so eines an (un-)durchsichtigem Stimmverhalten gewohnt…

    Und im nächsten Jahr könnte man den FreeESC ja auch tatsächlich internationaler mit ausländischen Partnern von ProSieben aufstellen…

    • Die Jury ist halt wohl der Zeit geschuldet. Mit mehr als 6 Wochen kann man da denke ich das ganze besser Aufstellen und Internationaler Gestalten wie es auch in der Pressekonferenz als Plan klang

  2. Wie setzen sich die jury Wertungen eigentlich zusammen? Stimmt nur derjenige ab der die Punkte durchgibt? Sind die schon vorher festgelegt, kommt einem fast so vor

    • Die zu denen Geschaltet wird vergeben selbst die Punkte. Zumindest sieht es so für mich aus. Da war wohl nicht mehr in der Schnelle der Zeit möglich.

    • ProSieben hat sich da immer ziemlich ungenau ausgedrückt. Ganz einfach, weil’s wohl auch nicht einheitlich gehandhabt wird und man das nicht zugeben möchte. Man wird wohl dem Verkünder jeweils die Verantwortung gegeben haben – in den meisten Fällen wird es dessen eigene Wertung gewesen sein, mal aber auch ein kleines Wohnzimmer-Voting wie bei der „kroatischen Friends’n’Family-Jury“… mehr aber auch leider nicht… Das Voting hat leider gegenüber dem musikalischen und showtechnischen Teil deutliche Schwächen

  3. Die Punktevergabe von Spanien erinnert mich an den ESC 2003 in Riga, als die Türkei gewann. Da unterlief bei der Verkündung der Punkte Bosnien-Herzegowina auch ein Patzer und die damalige Sprecherin mußte noch einmal von vorne anfangen.

  4. Man merkt: Televoting ist was ganz anderes als persönliche-Verbindungs-Jurypunkte

    Ah wie schön, die liebe Beatrice Egli…

  5. Okay, Spanien…
    Na dann, Nico, überleg mal, ob du auch mal eurovisionär was draus machen möchtest.
    (Auch wenn du mich dann echt mit ’nem ganz anderen Titel und nem ganz anderen Style überraschen müsstest. Aber manch andere würde es freuen…)

    Wobei, man muss eindeutig sagen: Der Mond war Publikumsfavorit.

  6. Spanien ist ein toller sieger. Mit dem Abstimmungsergebnis kann man leben :). Das nächste mal ein wenig anders Handhaben mit den Jurys und das Voting ist auch perfekt, Ein toller Abend der wirklich spaß gemacht hat.

  7. Verdienter Sieg für Nico Santos, mit tut nur Ilse etwas leid, da haben sie DACH-Staaten auf den letzten Metern verhungern lassen. 🙁

  8. Ich hätte nicht gedacht, daß Ilse beim Televoting aus Österreich, Schweiz und Deutschland leer ausgeht, da hätte sie den einen und anderen Punkt verdient gehabt.

  9. Also die Punktevergabe war doch bescheuert. Die Zuschauerstimmen machen noch nicht mal ein Viertel der Punkte aus?!?
    Findet das noch jemand doof oder geht es nur mir so?

      • Ich dachte eigtl, dass die Zuschauerstimmen die Hälfte der Punkte ausmachen. 🙁

      • Bei 3 Ländern in denen nur per Telefon Abgestimmt wird wären die Unfair rufe bei so einer Aktion extrem laut….

      • Ich glaube, dass die Zuschauer vor allem aus diesen drei Ländern kamen.
        Ich freue mich schon auf das Televoting vom Mond. 😀

        Ne Spaß beiseite.
        Ich hätte einfach gerne 16 Juries gehabt.
        Und dann eben Zuschauer = Hälfte der Stimmen.
        Wie beim ESC eben.
        Hälfte Juries, Hälfte Zuschauer

        Aber naja. Gute Show, kurze Vorbereitung. Aber Voting hat mir nicht gefallen.
        Luft nach oben also noch. 🙂

  10. Glückwunsch an Nico!
    Das war alles in allem eine richtig tolle Show mit guter Musik und Liveatmosphäre. Hat mich echt toll unterhalten 😃

  11. Ich sage nichts zu dieser Show. Die Show hat mit dem ESC so viel zu tun, wie Angela Merkel mit dem Mond. Zudem war das Voting einfach komplett lächerlich, da immer nur von einer Person gevotet worden ist, die meist noch Verwandtschaft von dem jeweiligen Teilnehmer war. Das wirkte so 0815. Mehr sage ich dazu nicht. Hoffentlich war das ganze ein einmaliges Gastspiel.

    • Ich wette die Quoten waren recht gut wenn nicht sogar besser als die ARD und man wird das ganze auch 2021 machen. Aber abgesehen davon vergisst jeder das die Sendung in 6 Wochen auf die Beine gestellt wurde. Am Votingsystem kann man mit einem Jahr vorlauf verbessern und Optimieren. Es war dafür eine tolle Show mit toller Bühne und tollen Acts. Den Internationalen Bezug will man ja auch noch laut Prosieben Senderchef ausbauen.

  12. Heidi und Tom sahen grauenvoll aus. Und dann dieser oberflächliche Ta-ta-ta-Spruch von der Wurst „…ihr schaut sooo fantastisch aus, by the way…“ F…of, Concita.

  13. Wäre Sion Hill beim richtigen ESC angetreten, wär es (für mich) der beste irische Beitrag seit Jahren gewesen. Das Lied ist jetzt auch nicht überragend und bei weitem kein Meisterwerk, aber Immerhin mal wieder etwas ernstzunehmendes aus Irland. Keine Ulk/Verweigerungs Nummer (mit der es auch UK seit längerem probiert), stattdessen immerhin etwas mit leichten irischen Bezügen im Folklore Teil.

Schreibe eine Antwort zu Max Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.