Live-Blog: Pressekonferenz der Qualifikanten aus dem 2. Halbfinale mit Ziehung der Starthälften

Auch das zweite Halbfinale des Eurovision Song Contest 2022 ist Geschichte und jetzt steht fest, welche weiteren zehn Acts weitergekommen sind und das Starterfeld im Finale komplettieren. Die zehn Qualifikanten beantworten in der Pressenkonferenz nach der Show jeweils eine Frage aus der versammelten Presse vor Ort und eine aus dem Online-Pressecenter. Außerdem werden die Starthälften im Finale ausgelost. Wir geben in diesem Liveblog genauso wie bei der Pressekonferenz nach dem ersten Halbfinale die Antworten der Teilnehmer:innen kurz wieder und verraten Euch, welche Starthälfte sie ziehen. Die Pressekonferenz beginnt um 23:30 Uhr.

Wenn Ihr die Pressekonferenz selbst verfolgen wollt, dann könnt Ihr diese im Live-Stream auf YouTube verfolgen.

Unser Host Mario Acampa kündigt die ersten fünf Qualifikanten an: Belgien, Tschechien, Aserbaidschan, Polen, Finnland.

Belgien

Amir hat seinen Song als „exzellent“ bezeichnet. Das hat ihm einen Boost und eine Motivation gegeben. Er will Liebe zeigen.

Weil er ein Fußballspieler ist, ist er ein Kämpfer.

Belgien startet in der zweiten Hälfte.

Tschechien

Von allen Nicht-Qualifikanten vermissen sie am meisten Andrea. Sie kennen sie von Anfang an, sie haben sie bei einer der ersten Pre-Shows kennen gelernt. Sie ist ein Star, sie wird trotzdem einen Eindruck auf der Welt hinterlassen, sie sind sehr stolz auf sie.

Es war eine Ehre die Show zu beenden.

„We are Domi“ treten in der ersten Hälfte an.

Aserbaidschan

Es fühlt sich an, als wäre der Song für ihn geschrieben worden. Er ist sehr froh, dass das Lied ausgewählt wurde. Er ist sich sicher, dass es im Finale noch besser sein wird.

Am Ende seines Auftritts fühlte es sich an, als wäre er in den Proben, ganz am Anfang in Dänemark, wo sie zuerst geprobt hatten.

Nadir zieht nach Schnipp-Schnapp-Schnupp mit seiner Übersetzerin eine Rolle mit der zweiten Hälfte.

Polen

Er hat viel gearbeitet. Seine Eltern und seine Familien haben ihn unterstützt und angestoßen den musikalischen Weg einzuschlagen. Sein Großvater war Opernsänger und hat auch in der Mailänder Scala gesungen.

Er wird alle Nicht-Qualifikanten vermissen, alle haben sich unterstützt, alle haben sich respektiert.

Er lernt die ganze Zeit dazu während des ESC. Er muss sich auf bestmögliche Weise präsentieren. Er ist dankbar diese Erfahrung zu haben.

Polen tritt in der zweiten Hälfte an.

Finnland

Sie fühlen sich phantastisch.

Ihre Gedanken, als sie sich qualifiziert haben? „Gott sei Dank ist eine Rockband im Finale“. Es war ein langer Weg, der vor 9 Monaten begann. Sie sind stolz hier zu sein und Finnland zu repräsentieren.

Werden sie heute noch feiern? Sie werden direkt von der Bar zum Make-Up-Termin um 6:30 Uhr gehen.

Lauri liebt, was er macht.

The Rasmus zieht die erste Hälfte.

Die nächsten fünf Qualifikanten werden aufgerufen: Estland, Australien, Schweden, Rumänien, Serbien.

Cornelia und Konstrakta tragen Sheldons Schleppe.

Estland

Stefan weiß, dass alle in seiner kleinen Heimatstadt gerade mit Cognac feiern. Sie freuen sich für ihn und er freut sich, dass sie sich für ihn freuen.

Ob er verrückt ist ,auf der Bühne den Sprung auf der Bühne zu machen? Es sieht verrückter und gefährlicher aus, als es ist. Am Anfang hatte er auch etwas Angst, jetzt gibt es ihm Adrenalin. Er ist ein tolles Gefühl auf der Bühne

Er denkt, dass Estland stolz auf ihn ist und er ist stolz Estland zu vertreten.

Stefan zieht die zweite Hälfte.

Australien

Es bedeutet ihm die Welt, dass er in einem Wettbewerb auftreten kann, der LGBT-Personen akzeptiert und feiert. Schwule Geschichten sind noch nicht auserzählt. Es gibt noch viele Länder, wo er nicht sicher wäre.

Er ist in seiner religiösen Familien aufgewachsen, das war für ihn als Kind und Jugendlicher schwer. Als er 2014 Conchita gesehen hat, hat er sich in sie „verliebt“. Sie hat ihn geholfen, sein Anderssein zu akzeptieren. Während er das sagt, kommen ihm die Tränen. Und Cornelia auch.

Australien wird in der zweiten Hälfte antreten.

Schweden

Sie hat zuerst ihre beste Freundin umarmt, die näher stand, dann ihren Boyfriend. Sie werden im Hotel feiern. Sie wird sich aber zurückhalten, um ihre Stimme zu schonen. Schlaf kennt sie nicht mehr.

Sie ist voller Gefühle, sie fühlt sich als würde sie gleich explodieren. Sie ist so überwältigt von all der Unterstützung, die sie erhält. Vor einigen Monaten war sie auch in Schweden noch unbekannt, sie war eine Independent Künstlerin. Deshalb bedeutet ihr die Unterstützung extrem viel.

Das war jetzt die unterhaltsamste Auslosung überhaupt: Cornelia springt auf den Moderator, der trägt sie zur Losschüssel. Dann zwingt sie ihn sich auf den Boden zu legen – und offenbart die zweite Hälfte.

Rumänien

WRS bedankt sich bei allen Rumänien. In so vielen Ländern der Welt leben Rumänen. Er hat ihre Unterstützung gefühlt. Es ging nicht nur um ihn, er hat all diese Personen vereinigt. Er hat vor ein paar Tagen einige wegen der Arbeit ausgewanderte Rumänen getroffen, die ihre Heimat vermissen, das hat ihn tief berührt.

Die Choreographie wurde von einer seiner Tänzerinnen entwickelt, sie ist seine Choreographin und gleichzeitig eine der Tänzerinnen auf der Bühne.

Ihm bedeutet Tanzen sehr viel, das hat ihmgeholfen schwere Zeiten zu überstehen. Als er 15 war und keiner ihn verstehen konnte, hat sich die Seele aus dem Leib getanzt in seinem Zimmer.

WRS zieht die erste Hälfte. Und der Pressesaal singt mit ihm den Refrain seines Songs.

Serbien

Und noch lauter singt der Pressezahl „Biti zdrava“ als Konstrakta angekündigt wird.

Was ihr durch den Kopf ging, als nur noch ein Platz offen war? „Es ist schönes Wetter in Turin“. Und falls es nicht klappt, dann kann sie Turin noch ein paar Tage genießen.

Ob sie etwas ändern würde am ESC? Es sollte länger essen geben, denn für die Delegationen gibt es nur Essen bis um 2 Uhr.

Ihre Fragen beantwortet sie auf wunderbar ironische Art.

Die letzte Rolle ist die zweite Hälfte.


39 Kommentare

  1. Ich bin gespannt, wer die drei noch übrigen Plätze der oberen Hälfte ziehen wird. Sollte Rumänien einer der drei sein, dann wäre das ein passender Anwärter auf die Startnummer Zwei. Am besten wäre es natürlich, wenn Tschechien in der oberen Hälfte antritt, dann wäre „Lights Off“ ein guter Opener des Finals.

  2. Tschechien startet also in der ersten Hälfte und wäre damit auch ein guter Opener für das Finale, wäre aber auch mit Frankreich oder Spanien ganz zufrieden.

    • Junge Junge, ich bin schon ein absolut zynischer und negativ denkender Mensch, aber du übertriffst das auf eine sehr unangenehme Art und Weise.

      • Matty er hat vollkommen recht. Theoretisch sind auch andere Startplätze möglich. Warum sprichst du immer das schlechtes von allen aus. Als wenn du dich dabei aufgeilen würdest

    • Muss Matty aber in diesem Fall in Schutz nehmen. Tschechien oder Finnland wären plausible Opener. Und dann kann – von Deutschland abgesehen – ja absurder Weise fast schon der gesamte Rest der 1. Hälfte zum erweiterten Favoritenkreis gezählt werden. Man wird sich hüten, jemanden von denen auf die „verfluchte“ Startnummer zu setzen.

      Aber naja, ist auch egal. Die Auslosung der Hälften war aus deutscher Perspektive jedenfalls ein ganz schöner Griff ins Klo. Dass da jetzt mit Finnland und Tschechien ausgerechnet zwei der wenigen Uptempo-Nummern dazukommen, hat gerade noch gefehlt. Wobei … nach Murphys Gesetz hätten es eigentlich Schweden und Serbien sein müssen.

  3. Puh, Finnland auch erste Hälfte… das wird ganz schön frontloaded. In der zweiten Hälfte ist ja Moldau auch irgendwie das einzige Flotte bisher, oder? Die dürfen dann wahrscheinlich ganz zum Schluss nochmal alle aufwecken. 😀

  4. Nachdem Finnland und Tschechien in der oberen Hälfte des Finals starten, ist nur noch ein Platz frei und ich hoffe, daß Rumänien den bekommt und Deutschland erstmals die Startnummer Zwei erspart bleibt.

  5. Erste Hälfte viele flotte Songs. Das kann für Deutschland doch gut sein. Zumindest steigt die Chance das wir nicht Letzter werden um paar Prozent….

  6. So jetzt steht ja schon fest wer alles in welcher Hälfte antritt. Kommen wir zu dem spannenden Teil:

    Eröffnen wird das ganze mMn FIN oder NOR
    SUI auf Position 2
    9 ITA
    10 NED
    11 UKR
    22 SWE in der unmittelbaren Umgebung von GRE und UK
    und als Abschluss Rumänien 😀

    Wetten werden noch angenommen 🙂

    • Ich tippe, daß Tschechien, Frankreich oder Spanien das Finale eröffnen werden. Als Abschluß kann ich mir Großbritannien gut vorstellen.

      • ich glaube UK ist zu sehr Favorit, als dass die auf dem letzten Platz verheizt werden. Moldau macht schon schön Stimmung und passt auch zum Abschluss der lahmen zweiten Hälft. Fast alle flotten Songs (sogar Rumänien – dachte dass wäre nicht mehr möglich, weil schon alle Plätze weg wären..) sind in der 1. Hälfte – eigentlich etwas was wieder für das Losen sprechen würde…aber das wollen sie ja nicht..

    • ja leider ;(

      und ich habe das Gefühl, dass das SWE schön in die Karten spielen wird. Immerhin wird UKR nicht mehr soooo sehr mit ihrem Beitrag aus der Masse der schnelleren Lieder herausstechen. Mein Dark Horse ist nach wie vor NED – mal schauen wo die hingesetzt werden…

      Ist hier eigentlich jmd. dabei der gerade den Wiki-Artikel aktualisiert? 😀

  7. Wenn Schweden gewinnt, soll Cornelia bitte nächstes Jahr alleine die Moderation übernehmen, ohne Skript. 😀

  8. Als mögliche Opener sehe ich Tschechien oder Rumänien, Finnland eher weniger.
    Finnland hat ja Semi 2 eröffnet, da wird man sie nicht im Finale schon wieder auf Position 1 setzen.
    Tschechien als letzter Starter im Semi könnte Opener im Finale sein. Das gab es in der Vergangenheit auch schon: Der Letzte Starter aus dem Semi eröffnet das Finale.
    Für die direkten Finalisten finde ich einen Startplatz ganz zu Beginn schwierig, da sie sich noch nicht dem Publikum präsentieren konnten und dadurch bei 25 Liedern schnell vergessen werden könnten. Anders ist das bei Semifinalqualifikanten: Die sind dem Publikum ohnehin schon vertraut, da stört auch eine frühe Startnummer nicht.

  9. Hab mal ein bisschen rumgespielt und ne Reihenfolge zusammengebastelt mit möglichst viel Abwechslung und Favoriten nach hinten:
    1 Tschechien
    2 Schweiz
    3 Frankreich
    4 Armenien
    5 Deutschland
    6 Finnland
    7 Portugal
    8 Rumänien
    9 Italien
    10 Norwegen
    11 Ukraine
    12 Niederlande
    13 Spanien
    14 Australien
    15 Litauen
    16 Estland
    17 Belgien
    18 Griechenland
    19 Island
    20 Aserbaidschan
    21 Serbien
    22 Polen
    23 UK
    24 Schweden
    25 Moldau

  10. Meine Startreihenfolge sieht so aus:

    01. Tschechien
    02. Portugal
    03. Spanien
    04. Armenien
    05. Norwegen
    06. Deutschland
    07. Finnland
    08. Niederlande
    09. Italien
    10. Rumänien
    11. Schweiz
    12. Ukraine
    13. Frankreich
    14. Estland
    15. Schweden
    16. Australien
    17. Griechenland
    18. Belgien
    19. Großbritannien
    20. Litauen
    21. Polen
    22. Island
    23. Aserbaidschan
    24. Serbien
    25. Moldawien

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.