Live-Blog: Aussievision Top 100 National Final Countdown 2021

Während wir bei uns auf ESC kompakt weiterhin auf der Suche nach dem besten Beitrag aus einem der diesjährigen nationalen Vorentscheide sind, fragte der australische ESC-Blog Aussievision vor kurzem bereits schon zum mittlerweile fünften Mal nach den beliebtesten Liedern jemals aus Vorentscheidungen für den Eurovision Song Contest.

Das Voting ist seit ein paar Tagen beendet und nun auch ausgewertet – das Ergebnis wird am morgigen Samstag veröffentlicht. Dieses Mal werden dabei in Zusammenarbeit mit ESCape Radio die kompletten Top 100 hintereinander gespielt. Von Platz 100 bis Platz 1 wird neben vielen Fanlieblingen sicher auch der ein oder andere schon fast vergessene Beitrag zu hören sein.

Im letzten Jahr gewann zum zweiten Mal in Folge die australische Elektroband Electric Fields das Voting – dicht gefolgt unter anderem von Fanfavoriten wie Dotter, Loreen, Erika Vikman, Elodie und Maruv. Auf Platz 21 fand sich immerhin Aly Ryan’s „Wear Your Love“ als höchster deutscher Beitrag wieder. Auch „Surprise“ von Lilly Among Clouds konnte sich unter den besten 50 Plätzen halten (Platz 49). Doch wie wird es dieses Jahr sein – wird es eine neue Nummer 1 geben?

Am morgigen Samstag, den 13. November beginnt der Countdown zur besten Frühstückszeit ab 9 Uhr deutscher Zeit – und wir begleiten ihn hier mit einem Live-Blog. Wer morgen verhindert ist, kann sich die Sendung in der Wiederholung am Sonntag ab 18 Uhr ebenfalls auf ESCape Radio anhören.

Schwelgt mit uns in Erinnerungen, wundert Euch und diskutiert mit – ich bin gespannt und freue mich auf Euch!

 


Einen wunderschönen guten Morgen zu ungewöhnlicher Tageszeit aus dem zugegeben zumindest wettertechnisch ekligen Hannover!

Wie von Mike und Dale von Aussievision auf Twitter schon durchgesteckt wurde, gibt es in den kommenden fünf Stunden in den diesjährigen Top 100 Beiträge aus 27 unterschiedlichen Ländern – dargeboten in mehr als 20 unterschiedlichen Sprachen! 20 Beiträge sind von Musikern zu hören, die es mit einem anderem Lied zum Eurovision Song Contest gelangten.

In wenigen Minuten geht es los – ich hol mir jetzt nochmal fix einen Kaffee! 😉

Los gehts – schön die Eurovision-Fanfare „Te Deum“ von Marc-Antoine Charpentier vorweg – und schon begrüßen uns kurz Mike und Dale von Aussievision. Da wird nicht lang gefackelt – ganz getreu dem Motto „…nicht lange schnacken – Kopp in Nacken“ zu Platz 100:

100. Schweden 2014 – Alcazar – Blame it on the Disco (69)

31 Plätze gehts abwärts für Alcazar, die es schon fünfmal beim Mello probierten aber immer scheiterten. Zum wach werden lohnen Alcazar aber immer!

99.   Norwegen 2019 – Mørland – En livredd mann (14)

Oh weia… das ist mal ein Absturz. Mørland nur noch auf Platz 99. Geht da im kommenden Jahr wieder mehr? Wer übrigens auch noch einen Blick auf Twitter riskieren will – auch dort kann unter dem Hashtag #NFC100 mitdiskutiert werden.

98.   Australien 2020 – Vanessa Amorosi – Lessons of Love (66)

Auch die im Vorfeld der australischen Vorentscheidung von vielen zur Favoritin gemachten Vanessa Amorosi scheint sich langsam aus den Top 100 zu verabschieden.

97.   San Marino 2018 – Sara De Blue – Out of the Twilight (115)

So kann es gehen – letztes Jahr mit Platz 115 noch außerhalb der besten 100 – diesmal hat es geklappt: Sara De Blue springt auf Platz 97. Persönlich hatte ich das gar nicht mehr richtig auf dem Schirm, aber das dürfte tatsächlich das beste Lied aus dem recht merkwürdigen Vorentscheid 2018 gewesen sein…

96.   Finnland 2016 – Saara Aalto – No Fear (65)

Die Saara. Auch „No Fear“ war mir gar nicht mehr wirklich präsent…

95.   United Kingdom 2018 – Asanda – Legends (35)

Es geht doch! Wieso nicht mehr sowas aus United Kingdom? Asanda macht mir ja immer gute Laune wenn ich es höre. Geht euch das auch so?

94.   Italien 2021 – Willie Peyote – Mai dire mai (La locura) (NEU)

Der erste Neuzugang auf der 94. Ist Willie eigentlich noch bei unserem Contest mit dabei?

93.   Estland 2021 – Koit Toome – We Could Have Been Beautiful (NEU)

Bunte musikalische Mischung bis jetzt – auch Koit schafft es unter die Top 100. Nach dem missglückten Versuch mit „Verona“ 2017 wird er es sicher nochmal probieren zum ESC zu kommen.

92.   Litauen 2020 – Monique – Make Me Human (85)

Monique hält sich wacker, dieses Jahr reicht es zu Platz 92 bei den Wertungen der internationalen Fans.

91.   Israel 2011 – Chen Aharoni – Or (48)

„Or“ verliert zwar mächtig Plätze – erwartet hatte ich den israelischen Song allerdings nicht. Was für ein skurriler, fast schon skandinavisch-folklorisch klingender Titel. 2011 musste er sich der Ikone Dana International geschlagen geben – aber Chen Aharoni scheint einige Fans zu haben.

90.   Portugal 2020 – Bárbara Tinoco – Passe-Partout (NEU)

Beschwingte Töne nun aus Portugal. Ach, irgendwie ist das ja schon sweet.

89.   Portugal 2014 – Catarina Pereira – Mea culpa (RE-Entry)

Ui, Portugal im Doppelpack. Wer jetzt nicht seine Hüten bewegt ist selbst schuld.

88.   Moldau 2020 – Diana Rotaru  – Dale Dale (152)

Es bleibt bei schwingenden Hüften: Mit einem Abstecher nach Moldau haben wir bei bisher 13 Titeln nun schon musikalisch 12 Länder bereist.

87.   Schweden 2020 – Victor Crone – Troubled Waters (NEU)

Der hübsche Victor schafft es in diesem Jahr auch unter die besten 100 und liefert damit den bisher zweiten Mello-Beitrag. Letztes Jahr war das Melodifestivalen mit insgesamt 28 Liedern unangefochtener Spitzenreiter bei den internationalen Fans. Wie oft wir wohl diesmal nach Schweden blicken?

86.   Schweden 2019 – Jon Henrik Fjallgren – Norrsken (34)

Stolze 52 Plätze verliert Jon Henrik Fjallgren in diesem Jahr. Ob es an seinem schlimmen Brust-Tatoo liegt ist dabei nicht überliefert – aber mit „En värld full av strider“ war er letztes Jahr in den Top 10. Mal schauen ob wir den heute noch hören werden.

85.   Kroatien 2021 – Nina Kraljic – Rijeka (NEU)

Nina war ja beim diesjährigen kroatischen Vorentscheid recht unglücklich… Ob es ihr „Rijeka“ ins Finale in Rotterdam geschafft hätte? Sehr dramatisch auf jeden Fall.

84.   Schweden 2007 – Måns Zelmerlöw – Cara Mia (32)

Ich hoffe Matty ist jetzt nicht aus dem Bett gefallen… Immerhin darf er sich „freuen“ das Måns 52 Plätze nach hinten gerutscht ist. 😉

83.   Finnland 2021 – Ilta  – Kelle mä soitan (NEU)

Auch die große Ballade aus Finnland in diesem Jahr findet sich hier wieder. Schön… *schwelg*

82.   Frankreich 2021 – Amui – Maeva (NEU)

Jetzt bloß nicht aus dem Fenster schauen, sonst ist die sommerliche Stimmung dahin. Rückblickend finde ich, das in der französischen Vorentscheidung dieses Jahr doch recht vernünftige Beiträge dabei waren.

81.   Italien 2018 – The Kolors – Frida (mai, mai, mai) (75)

Ich war ja in diesem Jahr ein paar Tage am Gardasee. Da lief mir „Frida“ doch einige male im heimischen Radio über den Weg.
So, die ersten 20 Plätze liegen schon hinter uns. Nur um das mal zu erwähnen – der Aussievision Top 100 National Final Countdown wurde nicht nur von australischen Fans zusammengewertet. Ähnlich wie beim großen Top250-Voting von Songfestival.be, für das man derzeit übrigens werten kann, haben viele Fans aus unterschiedlichsten Ländern mitgemacht. Das spiegelt sich auch bei den momentanen Hörern wieder, die sich von Amerika über Europa bis nach Australien erstrecken!

80.   Israel 2020 – Eden Alene – Roots (73)

79.   Norwegen 2021 – Jorn – Faith Bloody Faith (NEU)

78.   Deutschland 2018 – Voxxclub – I mog di so (RE-Entry)

Uiuiuiuiui… Voxxclub sind zurück! Ich lach mich schlapp. In den letzten Jahren fanden sich neben Aly Ryan und Lilly Among Clouds auch Laing und Blitzkids in der Wertung – aber ausgerechnet Voxxclub schaffen es in diesem Jahr wieder unter die Top 100! Glückwunsch an die Jungs – jetzt dürften alle wach sein. Vor allem da sie direkt nach dem Altrocker Jorn zu hören waren.

77.   Norwegen 2021 – Emmy – Witch Woods (NEU)

Herzlich willkommen in den Top 100, Emmy. Ich kann damit zwar nichts anfangen, aber Norwegen scheint mit ihrem Neustart der Vorentscheidung ja einiges richtig gemacht zu haben…

76.   Schweden 2012 – Charlotte Perrelli – The Girl (RE-Entry)

PETER!!! Das ist extra für dich! 😉

75.   Ungarn 2018 – Horváth Tamás – Meggyfa (77)

Ui… das mochte ich ja immer sehr, schön das der große Favorit aus der ungarischen Vorentscheidung Horváth Tamás sogar noch zwei Plätze aufsteigt. Auch wenn ich viel Spaß mit der Heavymetal-Truppe AWS in Lissabon hatte – Horváth Tamás wurde damals schon zu unrecht von der Jury aussortiert.

74.   Schweden 2009 – Måns Zelmerlöw – Hope and Glory (54)

Auch „Hope and Glory“ von Måns schmiert dieses Jahr ab. Matty, sei stark! 😉

73.   Norwegen 2016 – Laila Samuels – Afterglow (56)

Mal wieder ein kleiner Abstecher nach Norwegen. „Afterglow“ ist bisher völlig an mir vorbeigegangen. Zu unrecht?

72.   Ukraine 2020 – Khayat – Call for Love (NEU)

Auch die Ukraine darf hier natürlich nicht fehlen. Welche Vidbir-Beiträge erwartet ihr heute noch?

71.   Finnland 2017 – Emma – Circle of Light (42)

Ach die Emma. Ich hoffe es beschweren sich gleich nicht Nachbarn wenn ich hier Riverdance-like rumtanze… Und nein, es gibt keine Videos davon!

70.   Schweden 2011 – Sanna Nielsen – I’m In Love (RE-Entry)

Von wegen die schwedischen Diven sind out – auch Hanna freut sich sicher über ihren Wiedereinstieg auf Platz 70.

69.   Schweden 2016 – Molly Sanden – Youniverse (64)

Scheiß auf „Oscar“ – es ist doch viel wichtiger hier mit dabei zu sein, oder? Molly for ESC, please!!!!

68.   Dänemark 2021 – Emma Nicoline – Står lige her (NEU)

Aaaaaawr… ich oute mich jetzt mal. DAS ist mein absoluter Lieblings-Vorentscheid-Lied in diesem Jahr geworden. Ist zwar irgendwie plätschernd, aber warum auch immer, ich lieb’s!

67.   Polen 2020 – Albert Černý – Lucy (70)

Auch Albert hält sich erstaunlich gut mit seiner „Lucy“. Glückwunsch an den sympathischen Lake Malawi-Sänger!

66.   Schweden 2021 – The Mamas – In the Middle (NEU)

Woran liegt es eigentlich, das ich bei den Mamas immer gute Laune bekomme?

65.   Tschechien 2020 – We All Poop – All the Blood (Positive Song Actually) (111)

Ich bin ja einer der wenigen, die Benny Titel mochten, aber das wäre auch ein guter Sieger der tschechischen Vorentscheidung letztes Jahr gewesen, oder?

64.   Australien 2020 – Casey Donovan – Proud (NEU)

DIE australische Vorentscheid-Ballade nach klassischem Balladenmuster darf natürlich nicht fehlen. Live war das aber stimmlich sehr beeindruckend von Casey.

63.   Litauen 2020 – Gabrielius Vagelis – Tave čia randu (31)

THILO! Nur für Dich – und nächstes Jahr voten wir Gabrielius gefälligst alle wieder hoch!

62.   Schweden 1973 – ABBA – Ring Ring (Bara Du Slog En Signal) (71)

It es nicht schön, dass ABBA es beim ersten Versuch nicht zum Contest schafften? Sonst hätten wir keine Möglichkeit sie auch hier zu hören! 😉

61.   Schweden 2016 – Ace Wilder – Don’t Worry (55)

Wir bleiben in Schweden. Lasse wird sicher wieder von generischer Popgrütze sprechen. Für die gute Laune reicht es bei mir aber!

60.   Lettland 2018 – MADARA – Esamība (76)

Fantastico!!! So toll. Hab ich erwähnt das ich Cellos liebe? <3

59.   Estland 2020 – Anett x Fredi – Write About Me (NEU)

Auch Anett X Fredi schaffen es unter die besten 100. Schön das auch solche Beiträge, die ja schnell mal in Vergessenheit geraten, sich hier wiederfinden.

58.   Schweden 2017 – Jon Henrik Fjällgren & Aninia – En värld full av strider (8)

Oha. Das nenn ich mal einen Absturz – aus den Top 10 im letzten Jahr landen Jon Henrik Fjällgren & Aninia dieses Mal nur noch auf Platz 58…

57.   Island 2017 – Daði Freyr – Is this Love (58)

Auch da geht mein Herz auf – auch wenn ich einen etwas größeren Schub in diesem Jahr für Daði Freyr erwartet hätte…

56.   Serbien und Montenegro 2005 – Jelena Tomasevic – Jutro (106)

Diese Balkanballaden gehen ja irgendwie immer. Schön dramatisch, ich höre „Juror“ tatsächlich zum ersten mal, aber da hat doch sicher Željko Joksimović auch seine Hände mit im Spiel, oder?

55.   Ukraine 2017 – Tayanna – I Love You (92)

Klassische Balladen gibts auch aus der Ukraine. Den großen Hype um Tayanna habe ich aber irgendwie nie so richtig begriffen. Klassisch, dramatisch – passt.

54.   Italien 2017 – Ermal Meta – Vietato morire (89)

Ich mag „Vietato morire“ ja mittlerweile sogar noch lieber hören als sein ESC-Duet „Non mi avete fatto niente“ mit Fabrizio Moro. Das hat aber etwas gebraucht. Ach, da fällt mir ein – ich muss mich gleich mal zu einem italienisch-Sprachkurs anmelden…

53.   Norwegen 2021 – Blåsemafian feat. Hazel  – Let Loose (NEU)

Kann das bitte nächstes Jahr erneut in die Vorentscheidung?

52.   Schweden 2021 – Eric Saade – Every Minute (NEU)

Wir bleiben aktuell. Auch Eric darf natürlich nicht fehlen. Wenn ich richtig gezählt habe ist das jetzt der 13. Mello-Beitrag. An Schweden geht auch dieses Jahr nichts vorbei.

51.   Italien 2020 – Rancore – Eden (86)

Rancore!!! 35 Plätze geht es nach oben – wartet es ab, nächstes Jahr knackt der noch die Top 50! Wo ist eigentlich Jorge?

 

Die TOP 50!

Zu den TOP 50 gibt es nochmal ein paar warme Worte von Mike und Dale. Oder wollten die jetzt nur die australischen Sheppard ansagen? 😉

50.   Australien 2019 – Sheppard – On My Way (36)

49.   Frankreich 2021 – LMK  – Magique (NEU)

48.   Litauen 2021 – Gebrasy – Where’d You Wanna Go (NEU)

Zwei junge Neueinsteiger aus diesem Jahr direkt hintereinander, wobei wohl grad Gebrasy aus Litauen nachhaltig beeindruckte. Platz 49 haben wir nun hinter uns… Wenn Lilly Among Clouds noch kommt würde Sie Plätze gut gemacht haben. Daumen drücken!

47.   Italien 2021 – Francesca Michielin & Fedez – Chiamami per nome (NEU)

Und noch ein Neueinsteiger – ein großer Hit in Italien, hier reicht es zu Platz 47.

46.   Schweden 2016 – Oscar Zia – Human (27)

Wo ist Lilly?

45.   Schweden 2014 – Ace Wilder – Busy Doin‘ Nothin‘ (23)

Wir bleiben in Schweden: Ein knappes Rennen damals zwischen Ace und der später drittplatzierten Sanna Nielsen…
Aber… Wo bleibt Lilly?

44.   Dänemark 2016 – Simone – Heart Shaped Hole (15)

Ui, Simone kann sich dieses Jahr nicht mehr unter den besten 20 halten. „Heart Shared Hole“ rutscht auf die 44.

43.   Schweden 2019 – Anna Bergendahl – Ashes to Ashes (16)

Auch „Ashes to Ashes“ nicht mehr Top 20? Das erstaunt mich… Sollten Aly und Lilly tatsächlich vor Anna Bergendahl platziert sein?

42.   Norwegen 2018 – Rebecca – Who We Are (12)

Jetzt werden die letztjährigen Top 20 ausgesiebt… Rebecca aus Norwegen fällt mit „Who We Are“ ganze 30 Plätze.
Wo bleibt Lilly?

41.   Deutschland 2019 – Aly Ryan – Wear Your Love (21)

Puh, da ist zumindest Aly Ryan und kann sich weiterhin über eine gute Platzierung freuen. Auch wenn es diesmal 20 Plätze runter geht bleibt „Wear Your Love“ ein guter Popsong! Glückwunsch Aly!

40.   Schweden 2017 – Mariette – A Million Years (20)

Auch Mariette fällt dieses Jahr aus den Top 20 – da scheint sich ja einiges getan zu haben. Wen erwartet ihr dort?

39.   Türkei 1999 – Feryal Başel – Unuttuğumu Sandığım Anda (132)

Oha, das riecht nach türkischem Powervoting. Feryal Başel steigt um fast 100 Plätze nach oben – und das mit einem Lied von 1999. Ich höre jetzt zum ersten mal, aber irgendwie macht das Spaß. Weiß jemand worum es in „Unuttuğumu Sandığım Anda“ geht?

38.   Frankreich 2021 – Philippine  – Bah non (NEU)

Auch „Bah non“ klingt einfach herrlich französisch und dabei sehr modern. Ich bin gespannt was musikalisch in Frankreich im kommenden Jahr geschieht.

37.   Bulgarien 2021 – Victoria – Imaginary Friend (NEU)

Ach stimmt… Billie Eilish Victoria gab es ja auch noch. Um die ist es aber derzeit etwas ruhig geworden oder hab ich was verpasst? Ich mag „Imaginary Friend“ musikalisch aber lieber als ihren ESC-Beitrag.

36.   Frankreich 2021 – PONY X – Amour fou (NEU)

Na sicher – auch die Partybombe Pony X darf hier nicht fehlen. So, aufstehen und tanzen – bewegt euren Hintern!

35.   Norwegen 2013 – Adelen – Bombo (44)

Schon jetzt ein absoluter „Sommer-Sonne-Sonnenschein“-Klassiker. Dieses Jahr wieder 9 Plätze rauf… Hoffentlich gibts nächstes Jahr mal wieder eine rauschende ESC-Party. Da darf „Bombo“ nicht fehlen!

34.   Schweden 2019 – Wiktoria – Not With Me (RE-Entry)

33.   Italien 2021 – Colapesce & Dimartino – Musica leggerissima (NEU)

Toll, toll, toll! Und nach Sanremo ein Riesen Hit in Italien. „Musica legerissima“ war meines Wissens der erfolgreichste Titel in Italien aus dem diesjährigen Sanremo. Ich feier das, das klingt nach entspannten und wunderschönem Urlaub in Italien samt romantischen Sonnenuntergängen! <3

32.   Australien 2020 – Didirri – Raw Stuff (25)

*schwelg*… zeitlos schön. Didirri darf es auch gern nochmal in Australien probieren.

31.   Estland 2021 – Jüri Pootsmann  – Magus melanhoolia (NEU)

30.   Frankreich 2019 – Seemone – Tous les deux (18)

Schon schön grad. Bei diesem ruhigen Block verträumt aus dem Fenster schauen und am heißen Kaffee zu nippen… Fehlt jetzt nur noch Lilly zum Glück!

29.   Ukraine 2016 – The Hardkiss – Helpless (28)

Ui! Auch wenn ich damals schon im Vorentscheid geahnt habe, das Jamala den ESC gewinnen wird, wäre der Sieg von The Hardkiss fast verhindert worden. Punktgleich mit Jamala wurde ihr der Vorzug nur gegeben, da Sie das Televoting für sich entschied. Ob „Helpless“ ähnlich erfolgreich in Stockholm abgeschnitten hätte?

28.   Spanien 2018 – Aitana & Ana Guerra – Lo Malo (13)

Mit den beiden Mädels hätte Spanien 2018 wohl mal ein richtig gutes Ergebnis eingefahren. Hätte, hätte, Fahrradkette…

27.   Albanien 2021 – Inis Neziri – Pendesë (NEU)

Hallo, natürlich dürfen hier auch keine Drama-Schrei-Balladen aus Albanien fehlen!

26.   Spanien 2017 – Mirela – Contigo (22)

Justice for Mirela. Was war das 2017 nur für ein spanischer Fan-Aufstand als sie gegen „Do it for your Lover“ den Kürzeren zog. Das toppte bisher nur unser Kümmert-Gate!

25.   Schweden 2009 – Alcazar – Stay the Night (37)

Ha ha ha ha ha… so. Ich hätte da jetzt mal ein paar Fragen zu den Votern! 🙂 … Aber Alcazar bleibt einfach dollster Crash. Toll! Wo ist die Discokugel und der ganze Glitzer?

24.   Schweden 2016 – Wiktoria – Save Me (51)

Willkommen zu den Wiktoria-Festspielen. Auch „Save Me“ steigt auf. Kommt „As I Lay Me Down“ auch noch? Und wo bleibt Lilly??? *heul

23.   Albanien 2021 – Mirud – Nëse vdes (NEU)

Auftritt nicht meins, aber musikalisch liebe ich es. Ich bin gespannt ob Mirud dieses Jahr wieder so einen Bop dabei hat!

22.   Australien 2020 – Jaguar Jonze – Rabbit Hole (10)

Auf Jaguar Jonze bin ich nächstes Jahr auch arg gespannt. Neben Electric Fields für mich das Beste was Australien in ihren Vorentscheiden bisher im Angebot hatte.

21.   Deutschland 2019 – Lilly Among Clouds – Surprise (49)

JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA! <3 <3 <3

Puh… Sie hat es geschafft! Und ich bleibe dabei. Lilly muss es nochmal beim deutschen Vorentscheid probieren!!!

 

TOP 20!

20.   Frankreich 2018 – Emmy Liyana – OK ou KO (11)

Wir gehen in die heiße Phase – die Top 20. Emmy Liyana eröffnet diesmal auf der 20. Auch ein schönes Ding!

19.   Schweden 2011 – Loreen – My Heart is Refusing Me (24)

Loreen geht ja immer. Auch „My heart is refusing me“ kann ich mir nicht überhören!

18.   Norwegen 2021 – Raylee – Hero (NEU)

oooouuuh… Raylee’s 80er Hommage schlägt bei den Fans ein und schafft es auf Platz 18. Das hatte ich so hoch nicht erwartet.

17.   Italien 2021 – Madame – Voce (NEU)

Ui… Ich bin begeistert! Madame schafft es mit dem ungewöhnlichen „Voce“ gleich unter die besten 20. In Italien laufen ihre Lieder seit Sanremo in Dauerschleife – zurecht! Aber auch international scheint sie schon ordentlich Fans zu haben. Ich bin gespannt auf das was von ihr noch so kommen wird.

16.   Italien 2020 – Pinguini Tattici Nucleari – Ringo Starr (17)

Ist Sanremo das neue Mello? Wir bleiben in Italien mit der schmissigen und gut gelaunten Nummer „Ringo Starr“, dass sich in den Top 20 anscheinend festgebissen hat.

15.   Polen 2016 – Margaret – Cool Me Down (30)

Oh ja man! Ich habe NIE verstanden, wieso Margaret damals nicht gewonnen hat – so schlecht war das nicht gesungen und „Cool Me Down“ ist ein fu**ing Hit!

14.   Italien 2018 – Annalisa – Il Mondo Prima di Te (3)

Und nochmal Italien – dieses Mal fällt der große Fanliebling von 2018 allerdings um 11 Plätze. Aber das ist natürlich weiterhin eine tolle Nummer.

13.   Finnland 2020 – Erika Vikman – Cicciolina (5)

Erika! Da ist sie ja. Schon witzig wie sich qualitativ gute Nummern bei Fanvotings immer mit Fan-Trash abwechseln. Wie gerne hätte ich ihre bärtigen Tänzer beim ESC gesehen.

Bevor es gleich in die Top 10 geht – welche Titel fehlen Euch noch?

12.   Italien 2021 – Irama – La genesi del tuo colore (NEU)

Ok Lasse, das passt ja – hier ist Mister Autotune für Dich. Vielleicht hast ja auch mit Clara noch Glück, wäre aber schon eine große Überraschung so hoch…

11.   Schweden 2017 – Wiktoria – As I Lay Me Down (29)

Tatsächlich. Da scheinen ein paar Wiktoria Fanclubs mitgewertet zu haben.  Und jetzt ist es schon soweit:

 

DIE TOP 10!

Mike und Dale von Aussievision, die den ganzen Wettbewerb dankenswerterweise durchführen, melden sich nochmal kurz zurück und verkünden ein paar Schweden unter den besten 10 Plätzen. Das allerdings dürfte jetzt nicht so wirklich eine Überraschung sein, oder?

10.   Schweden 2021 – Dotter – Little Tot (NEU)

Dotter (nur?) auf Platz 10 in diesem Jahr. Im letzten Jahr war Sie mit „Bulletproof“ aber auf Platz 2, die Chance ist demnach groß, dass Dotter gleich zwei Titel in den Top 10 hat.

 

9.     Schweden 2020 – Anna Bergendahl – Kingdom Come (19)

Anna stürmt mit „Kingdom Come“ in die Top 10. Eine gute Platzierung war zwar vorhanden… aber so langsam wird die Luft recht dünn was Clara angeht, Lasse

 

8.     Schweden 2021 – Clara Klingenström – Behöver inte dig idag (NEU)

… Aber nicht dünn genug! Clara schafft den überraschend hohen Einstieg auf Platz! Herzlichen Glückwunsch Clara – damit ist Sie vielleicht DIE Überraschung aus den diesjährigen Vorentscheidungen?

 

7.     Italien 2020 – Elodie – Andromeda (6)

Elodie hat sich in den Top 10 festgebissen. Ich hör schon Benny, dass er es nicht nachvollziehen kann, wieso grad „Andromeda“ bei ESC-Fans so beliebt ist. Ich kann es nachvollziehen und freue mich! 😉
Das Video lässt sich leider nicht direkt hier einbinden, aber hier könnt ihr es finden!

 

6.    Ukraine 2019 – Maruv – Siren Song (9)

Natürlich darf die Sex-Königin Maruv hier nicht fehlen! Der Auftritt aus dem ukrainischen Finale lässt sich hier leider nicht direkt einbinden, ist aber hier zu finden. „Siren Song“ klettert wieder um 3 Plätze nach oben – und ich such zur visuellen Unterlegung mal fix das Video dazu raus.

 

5.    Schweden 2017 – Loreen – Statements (4)

Für mich vielleicht DER beste Song von Loreen. Ich hab 2017 die Welt nicht mehr verstanden. Interessant das ich mir „Statements“ selten von selbst anstelle, aber wenn er läuft spüre ich ihn bin in meine Haarspitzen. Zudem hätte ich es sehr spannend gefunden, wie das Lied mitsamt dem Auftritt beim ESC abgeschnitten hätte.

 

4.     Albanien 2020 – Elvana Gjata – Me Tana (7)

„Me Tana“ auf Platz 4. Wie Albanien die Fanmeute glücklich macht dürfte nun klar sein, mal schauen ob es beim nächsten FIK nun endlich mal einen Gewinnerbeitrag aus diesem musikalischem Bereich gibt.

 

3.     Schweden 2020 – Dotter – Bulletproof (2)

Da ist es. Nur einen Platz verliert „Bulletproof“ und zeigt eindrucksvoll vielleicht doch die beste Wahl gewesen zu sein?

 

2.      Australien 2019 – Electric Fields – 2000 and Whatever (1)

Schlagt mich, aber ICH FEIER DAS!

 

1.      Norwegen 2021 – KEiiNO – Monument (NEU)

Aaaawr, Alexandra von KEiiNO freut sich über ihren Gewinn! Ich würde sagen – Volle Punktzahl für Lasses Glaskugel. 😉
Der Liveauftritt im Finale des diesjährigen Melodi Grand Prix kann hier angeschaut werden!

Glückwunsch natürlich auch an KEiiNO! Nach einem solchen Erfolg mit „Spirit in the Sky“ beim ESC einen weiteren Fanliebling zu liefern, ist gar nicht mal so einfach.

Lieben Dank an alle, die zu ungewöhnlicher Zeit mit dabei waren. Das hat Spaß gemacht!

Wen es interessiert, hier mal eine Übersicht wo und wie stark vertreten die Hörerschaft der heutigen Sendung war:

Morgen ab 18 Uhr gibt es eine Wiederholung der kompletten Sendung auf ESCape Radio. Und natürlich freue ich mich, wenn ihr auch so mal einschaltet und Euch das Programm Spaß macht!

Habt alle noch einen schönen Samstag!

 


223 Kommentare

  1. @manu
    vielleicht?
    auf jeden fall der beste loreen ESCsong – das problem war die kurze vorveröffenlichungszeit beim melo semi – finale dadurch verpasst weil etwas sperrig und in der trostrunde hatte dann jan ole seine finger im spiel.

    • Soweit ich weiß gab es in Schweden gerade bezüglich des „zu politischen“ Stagings erhebliche Diskussionen… Da wirkte das Andra Chancen-Duell eher wie eine Abwahl von „Statements“.

      • ja,das habe ich auch mitbekommen aber über die jahre gesehen sollten die schweden vielleicht erst mal ihre massiven innenpolitischen probleme klären.
        als ich in schweden war,gab es die da noch nicht – no-go areas in vielen stätten ect. bedingt durch…
        dazu ein gesellschaftssystem,das dem unseren völlig fremd ist – wer da tiefer in die materie mal einsteigen will,googelt mit
        „kommunitarismus schweden“.
        wollen wir jetzt nicht hier vertiefen.
        nur eins noch – der jan ole hat ja zugeben,daß die andra chancen duell ansetzung ein fehler war aber gleichzeitig vehement verneint,daß loreen im finale dann bei anderer ansetzung ein chance zum gewinn gehabt hätte – da habe ich aufgehört zu lesen.
        loreen hätte durchaus gewinnen können!

  2. Das beste an den Top 100 ist aber, daß Lilly among clouds toll abgeschnitten und die überkandidelte Ryan hinter sich gelassen hat!

  3. mein fazit:
    eine paar schöne stunden zwischen hoffen und bangen – meinen dank auch an den verantwortlichen blogger – wir sehen uns spätestens beim portogiesischen vorententscheid wieder – der schjwarze hut hat türen geöffnet. 🙃
    mit dem blonden engel habe ich jetzt nicht wirklich gerechnet aber mit der klara dann schon noch.
    oder habe ich das nicht mitbekommen?
    ich habe ein paar schöne songs entdecken (wieder)können z.b. platz 20 + 14 – dazu gefällt mir die finnin mit ihrer 2021 ballade immer besser – ich brauche ja ersatz für fingerprints + eventl. aktuelle runde beim SCC. 😎
    das lilly dann doch noch kam war echt schön – der song altert auch nicht so schnell wie andere = der könnte sich als deutscher vertreter da vorne langfristig halten.
    ich würde jetzt auch nicht sagen,daß clara auf platz 8 eine überraschung ist – höchstens,daß klara gar keine erwähnung fand,wenn man überlegt,wie nah die beiden beim melo zusammen waren in der endabrechnung.

  4. In zwei Wochen werden die Künstler die am Melodifestivalen teilnehmen bekannt geben gibt es davor noch Spekulations Artikel wer noch als dabei sein könnte.

    • Nö, aber die letzten Jahre sind gerade bei den Vorentscheidungen ja vielen noch sehr viel präsenter als zurückliegende. Wir müssen einfach nächsten Jahr alle mitwählen 😉

  5. wo bleibt eigentlich der blogpost von wiwibloggs diesbezüglich?
    oder haben die einen herzkasper bekommen wegen lillys überraschend guten abschneidens? 🤡
    oder haben die damit nichts zu tun – das wäre ja mal was ganz neues.

  6. So, jetzt habe ich mir auch mal alles durchgelesen. Freut mich echt, dass Illy sich so steigern konnte.
    Aber freudig überrascht bin ich, dass es doch ein paar albanische Titel geschafft haben, sich zu platzieren. Das hätte ich jetzt nicht unbedingt erwartet. Aber am meisten freue ich mich dass Clara Klingenström so gut ankommt.😊
    Aber eigenartig: Lorreens Beitrag 2017 fand ich viel schwächer als ihr Song 2011.

      • ich finde 2018 sehr viel besser – allein dieser warme grundton vom klavier,der den song durchzieht – meine fresse – der song hätte netta wirklich sehr gefährlich werden können – absolutes jurygold!
        ich habe ja von sanremo 2018 noch nichts mitbekommen,weil kein stream aber platz 2
        kannste knicken – die waren jetzt,glaube ich auch nicht in der aussi top100.
        und platz 1 mußte jetzt auch nicht wirklich sein.
        hat mir 2018 nicht gefallen und das war das einzige mal bei italien abgesehen von il volo natürlich.
        auf meinem balladenthron regiert immer noch das duett von norwegen 2015 aber frau annalisa wird sich gleichberechtigt hinzu gesellen.
        da mache ich doch nix falsch oder? 🙃

        ich freue mich auch schon wie ein kleines kind auf sanremo 2022 – da kann ich wieder echte kultur abfeiern.🏴‍☠️

      • hat mir 2018 nicht gefallen und das war das einzige mal bei italien abgesehen von il volo

        👍😜

  7. portugal wurde wenig beachtet also der 21er jahrgang – das neev nicht in die top100 kam,verblüfft doch sehr wenn man all das lametta in den großen foren so im nachhinein bedenkt.
    eine seltsame top100 mischung – hohe qualität im wechsel mit trash en block dazu die obligatorischen heimnummern und sehr wenig (leider) älteres material.
    muß mal gucken,ob ich 2020 und 2019 hier auch noch finde dann habe ich etwas lektüre.
    schmerzlich vermissen tue ich die eher progressiven sachen,sei es leander kills 2018 oder auch estland winny puhh 2013 usw.
    aber ganz besonders natürlich die klara! 🥰

  8. Schade, dass es in der Liste kaum ältere VE-Beiträge gibt, aber da Australien ein ESC-Neuling ist, überrascht das wenig.

    • da hast du sicher noch ganz andere ideen z.b. schweden 2009 runner-up wenn ich mich recht erinnere.
      da gibt es ja noch eine top250 – vielleicht ist da mehr vintage lametta?

      • Hier ist noch einer meiner persönlichen Favoriten, die kaum einer kennt. Ist allerdings etwas speziell und nicht jedermanns/fraus Ding:

      • zu meiner schande muß ich gestehen,daß viele frühere wahrscheinlich gute NF komplett an mir vorbeigegangen sind – das lag auch daran,daß ich ab um 2002 bis einschließlich 2015 eher auf live ESC-parties war – gut gemischt – gays mal 50% – mal 33% – alte schule kneipenparty nach dem motto „leben und leben lassen“ so wie ich das von früher aus entspannteren zeiten gewohnt war.
        so um 2009 habe ich auch vermehrt im internet rumgeguckt via escforum.net? und eben auch eurovision.de – mir so manches lustiges kommentar scharmützel mit j.f. geliefert aber user sprich ESC-fans sind ja da schon länger unerwünscht (kommentare!) – warum richten die dann überhaupt noch aus?

        zu deinen beiden videos – nicht unbedingt meine baustelle aber ich finde forschung diesbezüglich sehr spannend – gestern habe ich für mich etwas spät annalisa entdeckt – ich kannte die dame natürlich schon aber durch ihre weiteren teilnahmen,habe ich den 2018er song nie wirklich auf dem schirm gehabt.

      • Schade, dass Du mit der Kunst nichts anfangen kannst. 😉
        Ich habe 2005 begonnen, die Vorentscheide zu schauen. In den frühen Jahren hieß das vor allem, dem Stream beim Buffern zuzuschauen. Da bekam man nur einen sehr ungefähren Eindruck von den musikalischen Darbietungen und Serviervorschlägen. Vor 2005 kenne ich auch nur eine Handvoll VE-Beiträge.

      • @togravus ceterum
        dann bin ich halt ein kunstbanauise – ich kann in den beiden beiträgen nichts besonderes entdecken,was uns zu dem umstand führt,daß kunst sehr unterschiedlich wahrgenommen wird und das ist auch normal so – beispiel loreen 2017 ist für lasse allerhöchste kunst also genrebezogen – deine baustelle ist das jetzt nicht,bist mehr bei dem frühwerk siehe auch dotter – ich sehe bei beiden acts eher die entwicklung = peak 2017/20.
        ich sehe sogar sean banana (oder wie der heißt) als kunst und zwar als meister des trashs. 😎

      • @togravus ceterum
        na gut – dann verwechsel ich da was – sind hier ja so einige ESC-freunde unterwegs – lasse geht jetzt schäfchen zählen – bin schon seit 5.30 (13.11) wach – flasche ziemlich leer. 😵

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.