Luca Hänni: Erstes deutschsprachiges Album „110 Karat“ erscheint am 9. Oktober

Luca Hänni 110 Karat Album Deutsch Schweiz ESC 2019 Haenni

Das erste deutschsprachige Album von Luca Hänni war schon lange angekündigt, jetzt wird es bald wirklich erscheinen. „110 Karat“ soll es heißen und damit spielt der Titel auf eine Textzeile aus der aktuellen Single „Diamant“ des Schweizer ESC-Teilnehmers an. Veröffentlicht wird das insgesamt schon fünfte Studioalbum von Luca Hänni am 9. Oktober 2020.

Wie Luca auf Instagram verraten hat, wurde das Album von Mathias Ramson produziert, der unter anderem auch schon mit Lena zusammengearbeitet hat. Auf Amazon wurde schon die komplette Tracklist von „110 Karat“ veröffentlicht und diese offenbart, dass es neben 12 deutschsprachigen Songs auch vier englischsprachige Lieder auf das Album geschafft haben – darunter der ESC-Beitrag „She Got Me“ und die Folgesingle „Bella Bella“.

Die komplette Tracklist sieht folgendermaßen aus:

  1. Diamant
  2. Nie mehr allein
  3. Ist mir egal
  4. Zeig mir, dass es geht
  5. Wir bleiben wach
  6. All in
  7. Du bist Sonntag
  8. Extrameile
  9. Ich frag mich immer wieder
  10. Zurück zu mir
  11. Dieser Moment
  12. Nebenbei
  13. Powder
  14. Signs
  15. Bella Bella
  16. She Got Me

Damit haben es mit „Diamant“, „Nie mehr allein“ und „Nebenbei“ drei der deutschsprachigen Singles von Luca Hänni auf das Album geschafft. Nicht gelistet ist „Bei mir“, der es in der ESC-2019-Vorsaison hier auf ESC kompakt zu einiger Bekanntheit brachte, weil Luca den Song gemeinsam mit Helene Fischer in deren „Die Helene Fischer Show“ präsentiert hatte – oberkörperfrei. Aber da kann ja auch das Video zu „Diamant“ gemeinsam mit seiner „Let’s Dance“-Tanzpartnerin und neuen Freundin Christina Luft mithalten.

Noch mehr Körpereinsatz zeigt Luca nur in einem seiner letzten Instagram-Videos, was dann auch gleich für wallendes Blut in den Redaktionen diverser Boulevard-Medien sorgte. Das aber nur am Rande.

Jetzt ist Lucas Urlaub vorbei und die Veröffentlichung des Albums „110 Karat“ steht kurz bevor. Damit schlägt der Schweizer Sänger nach seinem Sieg bei DSDS 2012, seinem 4. Platz beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv, seinem dritten Platz bei „Let’s Dance“ und diversen weiteren Zwischenstationen ein weiteres Kapitel seiner Karriere auf. Wir wünschen ihm viel Erfolg dabei!

„110 Karat“ von Luca Hänni ist noch nicht auf allen digitalen Plattformen gelistet, kann aber bereits als physische CD bei Amazon vorbestellt werden.

Übrigens: Wer „She Got Me“ mal ganz anders hören möchte, der kann hier die Coverversion der Schweizer Metal-Band Buddies, Beer & Rock’n’Roll (BBR) anschauen.


14 Kommentare

  1. Eine Schande, dieser Sex-Block Artikel. Stattdessen hätte man lieber weitere Artikel über den JESC schreiben sollen. Mit, für die Fans, ausführlichen Bildergallerien.

    • .. und wer den Sex-Block im PC-Mode öffnet, sieht Luca dabei zu, wie er lüstern auf die Mädels im nachfolgenden JESC-Aufmacherbild blickt. Zum Glück sind die inzwischen volljährig!

      • Ich kann mir Lindt-Hasi Luca schwer als lüstern vorstellen – er wirkt irgendwie immer aussergewöhnlich unschuldig (also wie Du und ich).
        Und es ist natürlich traurig, dass das Mädel volljährig ist – so kann sie kaum am JESC teilnehmen. Aber vielleicht begeistert sie das deutsche Panel 2021.

  2. Warum gibt es eigentlich noch kein Duett mit Beatrice Egli? Beide Schweizer, beide permanent und etwas übertrieben gutgelaunt und beide singen Schlager

    • Er sollte lieber ein Duett mit Laserboy singen – das wäre moderner. Und sie sähen super zuammen auf der Miami White Party aus.

  3. Eine Woche vor der Veröffentlichung von Lucas neuem Album kommt eine neue Single von Cascada, die vor sieben Jahren Deutschland beim ESC vertrat und der Titel heißt „I’m feeling it (in the air)“:

    https://escxtra.com/2020/09/04/cascada-release-feeling-it-in-the-air/

    Ryan O’Shaughnessy, der Irland vor zwei Jahren beim ESC vertrat, hat einen neuen Song veröffentlicht und dieser heißt „Permanent“:

    https://escxtra.com/2020/09/04/ryan-o-shuaghnessy-new-single-permanent/

    Ein Video dazu gibt es bis jetzt leider nicht.

  4. „Nebenbei“ und „Nie mehr allein“ gefallen mir gut, aber „Diamant“ geht mir schon wieder zu sehr in so eine Prollo-Richtung à la Pietro Lombardi, vor allem textlich. Und diesen ausgelutschten Latin-Schlagerbeat kann ich langsam wirklich nicht mehr hören.

  5. „Nebenbei“ find ich ganz spannend, das hab ich seit Anfang des Jahres in meiner Playlist.
    Alles, was danach kam, fand ich nicht mehr so spannend und stellte fest, dass Luca als Künstler doch eher uninteressant ist. Ich weiß nicht, wo er hin will, ich spüre da keine Haltung, es ist mir alles zu beliebig.

    Wie gehts ihm eigentlich mit seiner neuen Freundin? Ich finde, darüber könnte man hier ruhig mal einen Exklusiv-Artikel veröffentlichen, schließlich ist das ja voll relevant und so.

Schreibe eine Antwort zu Andi Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.