Melodifestivalen: Diese Städte tragen den schwedischen Vorentscheid 2020 aus

Foto: Melfest Live

Nachdem bereits die erste Teilnehmerin gefunden wurde, gibt es nun weitere Informationen zur schwedischen Vorentscheidung 2020. Die Austragungsorte sowie die genauen Termine des sechswöchigen Melodifestivalen sind heute bekannt gegeben worden.

Auf dem zum schwedischen Live Nation gehörigen Instagram-Account Melfest Live sind die Daten heute Morgen veröffentlicht und mittlerweile auch von SVT selbst bestätigt worden. Höchste Zeit also, sich die Termine der populärsten ESC-Vorentscheidung vorzumerken!

Am 1. Februar findet die erste Vorentscheidungsrunde in Linköping statt. Zuletzt fand dort in der Saab Arena die Andra Chansen im Jahr 2017 statt. Weiter geht es am 8. Februar mit dem zweiten Halbfinale im Scandinavium in Göteburg, welches in den letzten Jahren stets an der Austragung des Melodifestivalen beteiligt war. Am 15. Februar geht es weiter nach Luleå, wo die dritte Ausscheidungsrunde ansteht. In der Coop Norrbotten Arena fand im Jahre 2011 das erste Halbfinale statt. Malmö schließt die Halbfinals am 22. Februar ab. Dort ist in diesem Jahr das zweite Halbfinale ausgetragen worden.

Die Andra Chansen wird im kommenden Jahr am 29. Februar in Eskilstuna stattfinden. Die Stadt in der Nähe Stockholms wird zum ersten Mal eine Show des Melodifestivalen austragen. Das große Finale wird am 7. März wie üblich in der Friends Arena in Stockholm ausgetragen, wo dann der nächste schwedische Act für den ESC in den Niederlanden gekürt wird.

Wer sich Tickets für eine (oder mehrere) der Shows holen will, kann dies ab dem 31. Oktober um 9 Uhr tun.

Zur Übersicht hier noch einmal die Termine der schwedischen ESC-Vorentscheidung 2020:

    • 1. Halbfinale: 1. Februar in Linköping
    • 2. Halbfinale: 8. Februar in Göteburg
    • 3. Halbfinale: 15. Februar in Luleå
    • 4. Halbfinale: 22. Februar in Malmö
    • Andra Chansen: 29. Februar in Eskilstuna
    • Finale: 7. März in Stockholm

Es ist davon auszugehen, dass wie in diesem Jahr erneut 28 Künstler an der Vorentscheidung teilnehmen werden. Bereits dabei ist Amanda Aasa, die den jährlichen Radiowettbewerb P4 Nästa für sich entscheiden konnte. Das restliche Teilnehmerfeld wird aller Wahrscheinlichkeit nach wie in den vergangenen Jahren gegen Ende des Jahres bekanntgegeben werden.

Somit bleibt also abzuwarten, ob es zum Comeback von Malena Ernman kommen könnte. Die „La Voix“-Sängerin ist im Moment in den Medien vor allem als Mutter von Greta Thunberg präsent. Letztere und auch die Fridays for Future-Bewegung inspirierten unter anderem auch die deutsche VE-Teilnehmerin lilly among clouds zu ihrer aktuellen Single „Look At The Earth“, die sie sicherlich auch auf ihrer anstehenden Tour zum Besten geben wird.

Ebenfalls noch ungeklärt ist die Moderatorenfrage. In diesem Jahr führten uns gleich vier schwedische Persönlichkeiten durch die Sendungen, eine (Teil-)Rückkehr des Quartetts Sarah Dawn Finer, Kodjo Akolor, Marika Carlsson und Eric Saade ist nicht ausgeschlossen. Aber auch der in den beiden vorherigen Jahren beteiligte David Lindgren könnte erneut involviert sein, schließlich hat er gerade für Oktober einige Shows angekündigt, bei denen er gemeinsam mit seiner Frau Kristina Lindgren Songs aus Musicals und Filmen performen werden.



16 Kommentare

  1. Beginnt ja ziemlich früh nächstes Jahr. Demnach ist schon 9. März die EBU-Deadline… Lässt ja evtl auch schon Rückschlüsse auf den ESC-Termin zu… 9. Mai?

  2. Der „Nationale Dodenherdenking“ ist in den Niederlanden der nationale Totengedenktag, der jedes Jahr am 4. Mai begangen wird:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Dodenherdenking

    Nächstes Jahr fällt er auf einen MONTAG und das erste Halbfinale wäre demzufolge am Dienstag, 5. Mai, allerdings paßt dieser Termin auch wieder nicht, da es sich um den „Bevrijdingsdag“ handelt, welcher in unserem Nachbarland ein gesetzlicher Feiertag ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bevrijdingsdag

    Also ist es sehr wahrscheinlich, daß die Halbfinals am 12. und 14. und das Finale am 16. Mai stattfinden.

    • Früher geht auch nicht weil am 27. April „Koningsdag“ ist. Später im Jahr reitet dann auch noch Sinterklaas über die daken. … Also der Holländer !

  3. Ich freue mich sehr, dass zum ersten Mal Eskilstuna dabei ist, eine der musikalischten Städte in Schweden, wenn man das so sagen darf. Da wird noch richtig guter Musikunterricht schon im Vorschulalter praktiziert. In dieser Stadt hat Anni-Frid Lyngstad, wer kennt sie nicht von ABBA, ihre ersten musikalischen Sporen verdient. Da wurde ihre einzigartige Stimme geformt. Viele Jahre hat sich diese Stadt um eine Teilnahme bemüht. Nun, 2019 ist es 50 Jahre her, dass Frida ihre erste Teilnahme bei Mello hatte und 4. wurde mit „Härlig är vår jord“. Es wäre der Hammer, wenn sie im Mellanact in Eskilstuna bei Andra Chancen das nochmal präsentieren könnte.

    https://youtu.be/vvp05VLMwr4

    Sorry, Freunde, man darf auch mal träumen. Das ist natürlich völlig aus der Zeit, aber mit den aktuellen Sounds kann man auch daraus wieder was machen.

  4. Sarah Dawn Finer hätte ich ja lieber nochmal als Teilnehmerin, aber der Zug ist wohl endgültig abgefahren 🙁
    Mit „I Remember Love“ hat sich Schweden damals definitiv eine sichere Top-5-Platzierung, wenn nicht sogar einen weiteren Sieg durch die Lappen gehen lassen…

    • Wer weiß was möglich ist, das Starterfeld der vergangenen Jahre hatte ja auch die ein oder andere Überraschung dabei… und danke!

  5. Ich wage mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte dass der Sieger des Melodifestivalen männlich, jung und gutaussehend sein wird.

    • Haha ja, die Frage ist wirklich ob jemals wieder eine Frau das MF gewinnen kann… Und ob Christer das überhaupt noch mal will… 😉

  6. Ich habe im letzten Herbst einen Freund in Luleå besucht und war fasziniert von dieser Stadt im äußersten Norden. Freut mich, dass das MF dort hin kommt!

Schreibe eine Antwort zu Flo Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.