Musik-Roundup: Neue Musik von Duncan Laurence, Verka Serduchka, Molly Sandén und weiteren ESC-Künstlern

Auch in dieser Woche gibt es wieder unseren Überblick über aktuelle Neuveröffentlichungen aus der ESC-Welt. Dieses Mal sind unter anderem Duncan Laurence, Verka Serduchka, Viki Gabor, Molly Sandén sowie weitere ESC-Künstler dabei.

Verka Serduchka – „Sexy“ (EP)

Mit der neuen EP „Sexy“ dankt Verka Serduchka den Fans für die jahrelange Unterstützung. Vier Songs sind auf der EP enthalten: „Swedish Lullaby“, „Sexy“, „Disco Kicks“ und „Make It Rain Champagne“. „Sexy“ ist eine tropisch angehauchte Nummer, „Swedish Lullaby“ ein kontemporärer Pop-Schlager, „Disco Kicks“ wartet mit Retro-Sounds auf. Das bereits erschienene „Make It Rain Champagne“ rundet die EP im altbekannten Disko-Sound à la Verka Serduchka ab.

„Sexy“ von Verka Serduchka ist jetzt unter anderem bei Amazon, bei iTunes und auf Spotify verfügbar.

Viki Gabor – „Getaway (Into My Imagination)“ (Album)

Die Vorjahrsgewinnerin des Junior Eurovision Song Contest Viki Gabor hat ihr erstes Studioalbum „Getaway (Into My Imagination)“ veröffentlicht. Der Elektropop-Sound des Siegertitels „Superhero“ ist auf dem gesamten Album zu hören. „Getaway“ ist eine eingängige Dance-Nummer, die in Polen bereits zum Hit wurde. Aber auch weitere Titel wie „Not Gonna Get It“, „Forever And A Night“ oder „Afera“ zeigen die junge polnische Künstlerin als aufstrebenden Pop-Act – vielleicht ja mit nächstem Halt Eurovision Song Contest?

„Getaway (Into My Imagination)“ von Viki Gabor ist jetzt unter anderem bei Amazon, bei iTunes und auf Spotify verfügbar.

Duncan Laurence – „Someone Else (Acoustic Version)“

Duncan Laurence hat nun eine Akustikversion seiner aktuellen Single „Someone Else“ veröffentlicht, die im Mai auf der EP „Worlds On Fire“ erschienen ist. Bereits zum ESC-Gewinnersong „Arcade“ veröffentlichte Duncan eine akustische Version. Und erneut glänzt er stimmlich auf voller Linie und überzeugt auch in dem reduzierten Setting – der beste Beweis dafür, dass Duncan den ESC hochverdient gewonnen hat und in seiner Heimat ein renommierter Künstler geworden ist. Noch in diesem Jahr soll sein Debütalbum erscheinen. 2020 scheint für Duncan Laurence musikalisch prächtig zu laufen.

„Someone Else (Acoustic Version)“ von Duncan Laurence ist jetzt unter anderem bei Amazon, bei iTunes und auf Spotify verfügbar.

Hadise – „Küçük Bir Yol“

Hadise hat mit ihrem Hit „Düm Tek Tek“ einen bleibenden Eindruck in der aktuell leider abgeschlossenen türkischen ESC-Geschichte hinterlassen. Dass sie seitdem musikalisch wie auch sonst extrem gereift ist, zeigt ihr neuer Titel „Küçük Bir Yol“, eine emotionale Pop-Ballade. Das Musikvideo ist visuell ansprechend gestaltet und mit ihren 34 Jahren hat die Künstlerin ihren Zenit noch lange nicht erreicht. Das wird nicht zuletzt dadurch deutlich, dass das Musikvideo in den deutschen YouTube-Trends gelandet ist – ein erfolgreicher Start auf dem Weg zum nächsten Album.

„Küçük Bir Yol“ von Hadise ist jetzt unter anderem bei Amazon, bei iTunes und auf Spotify verfügbar.

Kate Miller-Heidke – „A Quiet Voice“

Kate Miller-Heidke setzt die Promophase zu ihrem nächsten Album „Child In Reverse“ fort. „A Quiet Voice“ heißt der neue Titel, der musikalisch sehr reduziert gehalten ist. Ganz im Gegensatz zu dem bombastischen „Zero Gravity“ setzt „A Quiet Voice“ rein auf die gesangliche Qualität von Kate und wird dabei von einer angenehmen Produktion begleitet. Nach dem ersten Refrain setzt ein dezenter und angenehmer Beat ein. Diese Mischung aus Pop- und Indiemelodie zündet direkt beim ersten Hören.

„A Quiet Voice“ von Kate Miller-Heidke ist jetzt unter anderem bei Amazon, bei iTunes und auf Spotify verfügbar.

Molly Sandén feat. Newkid – „Jag mår bra nu“

Spätestens seit „Eurovision song Contest: The Story of Fire Saga“ wird den Schweden bewusst geworden sein, dass Molly Sandén eine der erfolgreichsten (inter-)nationalen Künstlerinnen Schwedens ist. Mit Newkid liefert sie nun die stimmige Nummer „Jag mår bra nu“. Der Refrain geht direkt ins Ohr und entwickelt sich bis zum Ende des Songs zu einem ausgewachsenen Ohrwurm. Auch der Part von Newkid fügt sich sehr gut in den Song ein und die beiden Künstler ergänzen sich hervorragend.

„Jag mår bra nu“ von Molly Sandén und Newkid ist jetzt unter anderem bei Amazon, bei iTunes und auf Spotify verfügbar.

Amir – „Toi“

Auch bei Amir steht im Oktober eine Albumveröffentlichung an, wie der Sänger diese Woche bekanntgab. „Ressources“ wird das am 16. Oktober erscheinende Album heißen, welches den aktuellen Radio-Hit „La fête“ enthält. Neu erschienen ist nun der Song „Toi“ (Du). Der Song beginnt mit einer Gitarrenmelodie und bleibt auch im weiteren Verlauf deutlich ruhiger als die vorherige Single. Das Amir mit beidem erfolgreich sein kann, zeigen seine Hits wie „Longtemps“, „États d’amour“ und natürlich „J’ai cherché“. Eine Tour steht für den französischen Sänger im kommenden Jahr ebenfalls an, soweit es dann nicht mehr aufgrund der COVID-19-Pandemie zu Einschränkungen kommt. Und für Fans der Sängerin Indila: Sie wird mit dem Song „Carrousel“ auf dem Album vertreten sein.

„Toi“ von Amir ist jetzt unter anderem bei Amazon, bei iTunes und auf Spotify verfügbar.

Millé, Malou Prytz & Glockenbach – „Do“

Auch von Melodifestivalen-Teilnehmerin Malou Prytz gibt es neue Musik. Mit Millé und Glockenbach veröffentlichte sie nun die Dance-Nummer „Do“. Malou und Millé haben bereits mit „All Good“ eine gemeinsame Nummer veröffentlicht und auch auf diesem Titel ergänzen sich die Stimmen sehr angenehm. In Zusammenarbeit mit dem deutschen DJ-Kollektiv Glockenbach entsteht dabei ein Spätsommer-Clubhit, der für die letzten warmen Stunden perfekt geeignet ist.

„Do“ von Millé, Malou Prytz und Glockenbach ist jetzt unter anderem bei Amazon, bei iTunes und auf Spotify verfügbar.

Patrick Lindner – „Ich will, dass du glücklich bist“

1999 nahm Patrick Lindner mit „Ein bisschen Sonne“ an der deutschen Vorentscheidung teil. Mit Platz 9 konnte er damals leider nicht das Ticket zum Grand Prix lösen. Nun hat Patrick Lindner die neue Schlager-Nummer „Ich will, dass du glücklich bist“ veröffentlicht. Der Song scheint autobiografisch zu sein und dementsprechend strahlt Patrick Lindner auch während seines Auftritts.

„Ich will, dass du glücklich bist“ von Patrick Lindner ist jetzt unter anderem bei Amazon, bei iTunes und auf Spotify verfügbar.

voXXclub – „Hitmedley“

voXXclub liefern ein sechsminütiges Hitmedley – und es verspricht genau das, was man erwartet. Von „Rock mi“ über ihren Eurovision-Workshop-Song „Donnawedda“, „Ziwui Ziwui“, ihrem Vorentscheidungsbeitrag „I Mog Di So“, „Woll Ma Tanzn Gehn“ bis hin zu der 2020er-Version von „Rock Mi“ – sechs Minuten voller voXXclub-Klassiker. Für Fans der Gruppe ein verfrühtes musikalisches Oktoberfest in diesem Oktoberfest-armen Jahr!

„Hitmedley“ von voXXclub ist jetzt unter anderem bei Amazon, bei iTunes und auf Spotify verfügbar.

Alle in diesem Artikel erwähnten Titel könnt Ihr natürlich über unsere Spotify-Playlist „ESC-Neuveröffentlichungen | 2020“ abrufen, welche fortlaufend aktualisiert wird. Außerdem könnt ihr täglich von 19 bis 20 Uhr ESC-Neuveröffentlichungen bei ESCape Radio hören.

Bevorstehende Veröffentlichungen:

11. September: KLAN – „Sommerseite“ (Album)

18. September: Dami Im – „Paper Dragon“ (Single)

18. September: voXXclub – „Rock Mi – Die Größten Hits (Best Of)“ (Album)

25. September: Didirri – „Sold For Sale“ (EP)

2. Oktober: Cascada – „I’m Feeling It (In The Air)“ (Single)

9. Oktober: Luca Hänni – „110 Karat“ (Album)

16. Oktober: Amir – „Ressources“ (Album)

30. Oktober: Kate Miller-Heidke – „Child in Reverse“ (Album)

5. Dezember: Mumiy Troll – „ПОСЛЕ ЗЛА“ (Album)

tbd (2020): Duncan Laurence – Debütalbum

Was sagt Ihr zu den heute vorgestellten Neuveröffentlichungen? Welcher Song sagt Euch am stärksten zu? Und auf welche der anstehenden Veröffentlichungen freut ihr Euch am meisten?


23 Kommentare

  1. 😊😊😊

    1. Von „Sexy“ gefällt mir am besten der Instrumentalteil. Verkas ESC-Song finde ich aber besser.

    2. „Getaway“ finde ich ganz nett, reißt mich jetzt aber auch nicht vom Hocker.

    3. „Someone else“ – nee, nicht wirklich meins, „Arcade“ gefällt mir viel besser.

    4. „Küçük Bir Yol“ gefällt mir wirklich gut.😊 Ganz ehrlich, die Musik aus der Türkei vermisse ich schon beim ESC.

    5. „A Quiet Voice“ gefällt mir auch gut, allerdings gefällt mir ihr ESC-Song noch ein kleines besser.🙂

    6. „Jag mår bra nu“ – na ja, geht so. Nicht wirklich schlecht, reißt mich jetzt aber auch nicht aus den Socken.

    7. „Toi“ gefällt mir besser als sein ESC-Song, nicht schlecht.🙂

    8. „Do“ coole Nummer, gefällt mir gut.😊

    9. „Ich will, dass du glücklich bist“ – Guter Text, aber die Musik ist jetzt nicht wirklich mein Geschmack.
    Andererseits, warum nicht mal mit einem deutschen Schlager beim ESC versuchen? Ich glaube, schlechter als 2019, 2017, 2016 und 2015 können wir auch nicht abschneiden. Fände ich auch mal was anderes.🙂

    10. „Hitmedley“ – Okay, auch nichts, was ich mir jeden Tag anhören würde, aber ich fände es cool, wenn es die Jungs noch mal probieren würden, für Deutschland beim ESC zu starten.

  2. Verka Serduchka, die ukran. Comedie-Witz-Figur, ist doch nun wirklich und hinreichend ausgelutscht ohne Ende bis zur Steinzeit und weiter! Ein ESC-Brechmittel, da gibt es was von ratiopharm.

  3. Patrick Lindner – mit diesem Artikel werdet Ihr meinen Best Blog Bro @usain sehr glücklich gemacht haben. Wobei er sich sicher ein shirtless pic gewünscht hätte.

  4. Ich hätte nicht gedacht, daß sich Malou Prytz deutsche Unterstützung von Glockenbach holt! Den DJ und Produzenten hätte man auch in den Artikel „Unser Star für den ESC 2021“ als Vorschlag packen können.

  5. Ach ja und Königin Molly gibt sich auch die Ehre und da hätte ich einen Kommentar von Dr. Sanremo hier erwartet! Den neuen Titel muß ich mir aber noch das eine und andere Mal anhören.

  6. Matty mein Guter Dr.Sanremo (zukünftiger Herr Sandén) hat gute Nachrichten für dich ,meine zukünftige Ehefrau hat in einen Interview mit einem Schwedischen Radiosender bekannt gegeben das sie 2021 ein neues Album veröffentlich wird. Das heißt Party machen und zu Jag mår bra nu abtanzen bis der Notarzt kommt.

  7. Was zum Donner erhebt ihr diese Molly Sandén so hoch in einem Diva-Status? Sie ist eine durchschnittliche Sängerin mit oft primitiven Liedern.
    Was immer ihr auch aus ihren Liedern hören wollt und in ihr seht. Verkeilt ihr euch ruhig zu Molly, dann habe ich mehr!

    • „durchschnittliche Sängerin mit oft primitiven Liedern“ Niels! Molly Sandén ist eine Göttin und außerdem Beleidigt niemand meine feste Freundin.Sie ist die Mutter meiner zukünftigen Kinder hab mal mehr Respekt wir sind hier nicht bei Wiwiblog.

      #JusticeForMolly

      • Jemanden durchschnittlich nennen ist also schon eine Beleidigung? Ich sah schon Künstler beim Mello, die wären froh gewesen, wenigstens durchschnittlich zu sein.

    • Molly Sanden hat schon als Kind gesungen und Schweden beim JESC vertreten und belegt dort den dritten Platz. Ein Jahr später war es ihre Schwester Frida und drei Jahre später ihre Schwester Mimmi und gehört zu den ganz großen Namen in ihrer Heimat!

    • Hallo, Matty, danke für die Vorstellung.😊
      „Tom“ gefällt mir überraschend gut, normalerweise kann mich die Musik von Bilal Hassani nicht so begeistern. Aber der Song spricht mich an.🙂

  8. Es gibt übrigens neue Musik! Conchita hat sich an den Song „Lovemachine“ der Gruppe Supermax aus dem Jahr 1977 herangetraut:

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=VRs4BPvbIVc&feature=emb_logo

    Gesanglich unterstützt wird sie dabei von Lou Asril. Hier das Video des Originals:

    https://www.youtube.com/watch?v=31Dp6wjzaMc

    Kreativer Kopf der Band war Kurt Hauenstein, der vor neun Jahren verstarb. Mit dem Song konnte er sich 30 Wochen lang in den deutschen Singlecharts halten und erreichte als höchste Platzierung den 4. Platz.

    Auch Saara Aalto war fleißig und hat mit der britischen Sängerin Baga Chipz den Song „When the sun goes down“ veröffentlicht:

    https://www.youtube.com/watch?v=rHbmXYOafgo

    Die beiden passen stimmlich gut zusammen und der Song gefällt mir auch ganz gut. Viel Spaß beim Anhören von Conchitas und Saaras neuesten Werken!

  9. Es gibt auch eine neue Single der diesjährigen Melodifestivalengewinnerinnen The Mamas. Der Titel heißt „Touch the sky“ (Berühre den Himmel):

    https://escxtra.com/2020/09/18/the-mamas-touch-the-sky-release/

    Der Song ist auch auf einem EP (Extended Play) mit dem Titel „Tomorrow is waiting“. Darauf sind noch fünf weitere Songs, von denen drei von jeweils einem der Mitglieder des stimmgewaltigen Trios präsentiert wird.

    Nebenbei sei noch erwähnt, daß 2747 Wettbewerbstitel für das Melodifestivalen eingereicht wurden. Diese stellen sich nun einem strengen Auswahlverfahren und mal schauen, welchen Titel Julia Alfrida, die von der Jury beim P4 Nästa als Wildcardgewinnerin ausgewählt wurde, auf die Bühne zaubern wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.