Nach dem ESC ist vor den Awards: Erste Gewinner gekürt, weitere Abstimmung läuft

Foto: Andres Putting

Was hat Kate Miller-Heidke, was Sergey Lazarev nicht hat? Nein, das ist keine doppeldeutige Anspielung auf die Partnersituation der beiden, sondern eine erste Überraschung von den Eurovision Music Awards. Diese Awards, die von frankophonen ESC-Fans ins Leben gerufen wurden, sind für dieses Jahr bereits abgeschlossen. 2.000 Interessierte haben in 13 Kategorien den jeweils besten Beitrag bzw. Künstler des diesjährigen ESC gekürt. Wir wollen dabei kein Spielverderber sein und das Ergebnis verraten, denn die Organisatoren haben ein schönes Video produziert. Das Ergebnis ist zwar noch weniger transparent als das sanmarinesische Televoting-Ergebnis, aber was soll’s.

Na, doch. Ein Ergebnis können wir schon raushauen. Die S!sters waren neben Tschechien, Island, Norwegen und Polen in der Kategorie bestes Duett/beste Gruppe nominiert – und haben den Preis nicht gewonnen. Wer sich jetzt nicht das gesamte Video anschauen will, hat hier alle EMA-Ergebnisse im Überblick.

Wer mit dem Ergebnis womöglich nicht einverstanden ist, aber das Voting für die EMA verpasst hat, der kann noch bis zum 10. Juni seine Stimme bei den ESC Radio Awards 2019 abgeben. Der Autor ist hier bereits seiner vaterländischen Pflicht nachgekommen. Es tut auch gar nicht weh. Aber natürlich geben wir als neutrales Medienorgan im kramp-karrenbauerschen Sinne keine Wahlempfehlung. Also, hier klicken und frei mitvoten!



7 Kommentare

  1. Goldig die drei Junx! – so voll Kernzielgruppe – und dann dieser nette frankophone Akzent: Käjt Millä-Eidkie!
    Wusste gar nichts von der Abstimmung und diesem neuen Award – allerdings sehr australo-russenlastig.
    Habe dann erstmal prompt beim ESC Radio Award mit ge“votet“.

  2. OK, die Ergebnisse sprechen nicht für meine Teilnahme daran. Den Ergebnissen folgend, war das wohl eine extrem homogene core-core-Hardcorefangruppe, die da abgestimmt hat.

  3. Die männliche Konkurrenz war dies Jahr stark (wie nie zuvor?), da konnte Galaktika alle überfliegen 🙂

    Ansonsten ist das Video nett anzuschauen, merci 🙂

Schreibe eine Antwort zu Rainer 1 Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.