Nach Hit „For A Second“: Michael Schulte veröffentlicht Album „Highs & Lows“ in der Special Edition

Michael Schulte, Deutschlands ESC-Teilnehmer 2018 ist ein sehr ungewöhnlicher Künstler. Das kann man nun erneut am Chartverlauf seines aktuellen Hits „For A Second“ sehen: Der Song wurde im Juli veröffentlicht, entwickelte sich dann bis Oktober langsam zu einem Radiohit und stieg erst am 30. Oktober, also gute drei Monate nach der Veröffentlichung, in die deutschen Single-Charts ein. Mittlerweile steht „For A Second“ allein auf Spotify bei mehr als 6,5 Millionen Streams.

Michaels Lied „Keep Me Up“, das übrigens überhaupt nicht in die deutschen Charts eingestiegen ist, kommt bei Spotify sogar auf mehr als 13,5 Millionen Aufrufe. Den Song hatte der Sänger während der diesjährigen deutschen ESC-Sendungen „Unser Lied für Rotterdam“ und „Eurovision Song Contest 2020 – das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie“ gesungen. Kurz: 2020 war wieder ein erfolgreiches Jahr für Michael Schulte und es gibt genug Gründe, seine aktuellen Hits endlich auch auf einem Album unterzubringen.

Deshalb hat Michael Schulte heute eine Special Edition seines Albums „Highs & Lows“ veröffentlicht, das es im vergangenen Jahr bis auf Platz 23 der deutschen Albumcharts geschafft hat. Neben den bereits zuvor enthaltenen 14 Songs, die wir an anderer Stelle bereits ausführlich besprochen haben, sind auf der Neuveröffentlichung nun fünf mehr oder weniger neue Titel zu hören. Darunter sind die erwähnten „Keep Me Up“ und „For A Second“ sowie das ebenfalls bereits etwas ältere Duett „Wrong Direction“ mit Ilse DeLange, der Sängerin der The Common Linnets. Dazu kommen mit „Waking Up Without You“ und „What Heroes Do“ zwei komplett neue Songs.

„Waking Up Without You“ ist dabei Michael Schultes neue Single, zu der heute auch ein Musikvideo veröffentlicht wurde. Das Lied ist typisches Schulte-Material im besten Sinne, denn es ist es ist eine ruhige Klavierballade über eine Trennung und Liebeskummer. „What Heroes Do“ ist ein unaufdringlicher Midtempo-Popsong, der aber trotzdem eine gewisse Melancholie ausstrahlt und Ohrwurmqualitäten entwickelt.

Michael Schultes „Highs & Lows“ kann man sich auch mehr als ein Jahr nach der Veröffentlichung sowieso immer noch sehr gut anhören, in der neuen Special Edition bekommen Fans jetzt sogar noch ein bisschen Abwechslung und neues Material geboten. Wem das noch nicht genug Schulte-Musik ist, dem sei passend zur Adventszeit auch Michaels Weihnachtsalbum „My Christmas Classics“ empfohlen.

„Highs & Lows (Special Edition)“ von Michael Schulte ist ab sofort unter anderem bei Amazon, bei Apple Music und auf Spotify verfügbar.


12 Kommentare

  1. Das Erste / ARD hat seinen Programmplan für 2021 vorgestellt. Dabei ist nirgends etwas über den Eurovision Song Contest 2021 zu lesen, weder auf DWDL.de noch auf Quotenmeter.de.

    Heißt das vielleicht, dass der ESC 2021 nicht im Hauptprogramm übertragen wird? Steigt Deutschland aus? Man hört ja auch nicht mehr viel über das ESC-Team und die Pläne für ESC 2021. Kriege langsam Angst. Die anderen Programmhighlights wie Florian Silbereisen Shows, Quizshows, Filmhighlights usw. wurden ja dort bei der Vorstellung des ARD-Programms 2021 genannt, aber eben kein ESC 2021, warum? Wird der vielleicht doch nicht ausgestrahlt? Bin verunsichert, weil man ja auch keine News kriegt.

    • Aber es wurde doch unlängst berichtet, dass die Auswahl des deutschen Beitrages in dern Zielgeraden ist. Nicht verunsichern lassen.
      Ich glaube auch nicht, dass die ARD aus dem ESC aussteigt, garantiert das Finale Jahr für Jahr sehr ordentliche Einschaltquoten, ist nach dem Tatort eins der Zugpferde der ARD.🙂

    • Der ESC ist ja keine ARD-Eigenproduktion, sondern wird nur übertragen. Deshalb taucht er in der Programmplanung nicht auf.

    • Da der Auswahlprozess ja wie man gehört hat schon Stattgefunden hat und wohl auch durch zu sein scheint würde ich mir da keine Gedanken machen. Bestimmt wurde der ESC nicht angesprochen weil er Entweder eben keine Eigenproduktion ist oder eben sowieso ja gesetzt ist.

    • Solange die Silbereisen- und Quishows aufgeführt werden, ist doch alles gut.
      Wird ohnehin sicher noch einiges programmtechnische Stühlerücken geben, da ich mir kaum vorstellen kann, dass Olympia und die Paralympics stattfinden werden. Die EM wird (überschaubarere Menge an Teilnehmern aus weniger Ländern) sicher stattfinden, aber man sollte sie schlauerweise nicht in ganz Europa inkl. Azerbaijan laufen lassen, sondern mit möglichst wenig Rumreiserei in einer Gegend mit ausreichend Stadien, also London oder NRW.

    • Ich habe diese Woche suf WDR 4 den Song „Power to our friends“ vom Cliff Richard und auf WDR 2 den Titel „No, no never“ von Texas Lightning gehört.

Schreibe eine Antwort zu Matty Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.