Neue Single „Stuck In My Mind“ von Ben Dolic erscheint am 14. Mai – FreeESC-Teilnahme weiter offen

Ben Dolic wird am 14. Mai 2021 seine neue Single „Stuck In My Mind“ veröffentlichen und damit den Nachfolger für seinen letztjährigen Song „Violent Thing“. Das hat der Sänger, der Deutschland beim abgesagten Eurovision Song Contest 2020 vertreten sollte, heute in einem Instagram-Post bekanntgegeben.

Offen bleibt damit erstmal, ob Ben mit „Stuck In My Mind“ tatsächlich für Slowenien am Free European Song Contest 2021 von Stefan Raab und ProSieben teilnehmen wird. Über entsprechende Gerüchte haben wir gestern bereits berichtet. Das Veröffentlichungsdatum 14. Mai spricht jedenfalls dafür – das wäre nämlich einen Tag vor dem FreeESC und damit der Zeitpunkt, zu dem auch die letztjährigen Wettbewerbsbeiträge größtenteils veröffentlicht wurden.

Ben oder auch Benjamin Dolić kommt ursprünglich aus Ljubljana, der slowenischen Hauptstadt. Mit 18 Jahren zog er zunächst in die Schweiz, bis er Anfang 2020 nach Berlin zog. Trotz seiner jungen 23 Jahre hat Ben bereits eine Vielzahl an Show-Erfahrung gesammelt. Mit 12 Jahren nahm er an der slowenischen Version des Supertalents teil und erreichte dort das Halbfinale. 2016 zog es ihn mit der Band D Base zum slowenischen Vorentscheid EMA. Und schließlich wagte Ben 2018 den Schritt nach Deutschland, wo er an der sechsten Staffel von The Voice of Germany teilnahm und dort im Team von Yvonne Catterfeld im Finale den zweiten Platz erreichte. Ende 2019 wurde Ben dann ausgewählt, Deutschland mit „Violent Thing“ beim Eurovision Song Contest 2020 zu vertreten – wozu es aus bekannten Gründen nie kam.

Gestern haben wir bereits über die komplette Länderliste für den FreeESC berichtet:

  • Belgien
  • Deutschland
  • England
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Irland
  • Italien
  • Kroatien
  • Niederlande
  • Österreich
  • Polen
  • Schottland
  • Schweiz
  • Slowenien
  • Spanien
  • Türkei

Der FreeESC läuft in diesem Jahr eine Woche vor dem richtigen ESC und damit am 15. Mai. Moderiert wird die Veranstaltung wieder von ESC-Siegerin Conchita Wurst und Steven Gätjen. Alle Teilnehmer und das Ergebnis des letztjährigen FreeESC findet ihr hier.


25 Kommentare

  1. Wow da wird der NDR ja mal wieder ganz schön am Nasenring durch die Manege geführt, chapeau Herr Raab! Das ist dann auch der endgültige Beweis, dass Ben Dolic sogar gerne wieder angetreten wäre. Mein Tipp: Die deutsche Delegation hatte keinen Bock mehr auf Milanov, weil er wirklich auf den ESC-Sieg hinarbeitet, deshalb wurde das ganze Team fallengelassen.

    • Man merkt halt, dass der NDR keinen ESC Sieg angestrebt hat dieses Jahr. Ich denke im letzten Jahr war das schon eher der Fall.
      Ein Sieg wäre finanziell gesehen wohl nicht tragbar.
      Naja die Schweiz kann gern Gastgeber sein.

    • Genau, weil der NDR Ben nämlich mit vorgehaltener Waffe gezwungen hat, sich zurückzuziehen und das, obwohl große Teile der deutschen Bubble nach seinem ach so schlimmen Auftritt im Mai noch glücklich darüber waren, dass er nicht direkt nominiert wurde.
      Einige haben in ihrem pathologischen Hass auf den NDR doch wirklich den Schuss nicht mehr gehört.

      • @floppy:
        Ich finde deine Wortwahl sehr bedenklich. Erstens, weil: auch du nix genaues wissen wirst. Zweiten, weil: es verschüttete Milch und im Grunde herrlich egal ist. Drittens, weil: ich solche Schmähungen anderer User per se nicht gut finde und nicht möchte, dass sowas hier Standard wird.

        Ja, der User „Alf Igel“ begibt sich ins Reich der Spekulationen. Und ja, das mag ziemlich weit hergeholt sein. Möglicherweise sogar total falsch.
        Aber sein erster Satz ist eine in meinen Augen richtige Bestandaufnahme, wenn auch flapsig ausgedrückt. Sollte Pro7 tatsächlich Ben Dolic verpflichtet haben, wäre das in der Tat ein kleiner Seitenhieb. Denn natürlich hätte der NDR ohne jede öffentliche VE die Chance gehabt, Ben Dolic erneut für 2021 zu nominieren. Die Gründe, warum es nicht so kam, kennen wir alle nicht. Aber auch du weißt, dass sich viele hier gewünscht hätten, Ben Dolic erneut auszuwählen. Das kann man sachlich so schreiben und damit konstruktive Kritik am NDR äußern.
        Macht aber keinen Spaß mehr, wenn einem dann von dir „pathologischer Hass“ unterstellt wird. Ich find das absolut daneben von dir. Zumal du das nicht nur auf diesen einen User beziehst, sondern explizit auf „einige“.
        Was soll denn sowas?

      • Das darfst du gerne so sehen.
        Wir haben ja nun schon öfter das Vergnügen miteinander gehabt.und liegen in unseren Überzeugungen offenbar häufig weit auseinander.
        Grundsätzlich: Nichts liegt mir ferner, als konstruktive Kritik am NDR (in gewissen Aspekten bitter nötig) zu unterbinden, bei „Alf Igel“ kann ich solche aber nicht entdecken, sondern schlichtweg eine Verschwörungstheorie ohne den Hauch eines Belegs. Diese postfaktische Haltung, bei der dann irgendwas in den Raum geworfen wird, Hauptsache man kann dem NDR einen mitgeben, tritt leider allzu häufig auf (nicht unbedingt von Stamm-Kommentatoren, sondern eher von Zaungästen) und vergiftet nachhaltig das Gesprächsklima. „Pathologischer Hass“ und „den Schuss nicht gehört haben“ mag vielleicht ein wenig scharf wirken, gebe ich gern zu, es erscheint mir aber angesichts des Formulierungsniveaus, das betreffende User häufig an den Tag legen, mal angemessen, auch wenn ich bezweifle, dass es bei den Adressaten ankommt.
        Spannend finde ich ja, dass du es für eine „richtige Bestandsaufnahme“ hälst, der NDR sei in irgendeiner Form düpiert worden. Sollte Ben tatsächlich mit Siegchancen von Pro7 abgeworben worden sein, wäre er doch in erster Linie selbst der Gelackmeierte, den Song anstatt in ganz Europa zu promoten beim FreeESC als Newcomer gegen wahrscheinlich wesentlich bekanntere Acts darzubieten und dieser womöglich zwei Wochen später schon wieder in Vergessenheit geraten ist. Wenn dem Song dann tatsächlich ESC-Siegchancen nachgesagt würden, bekämen wahlweise Ben oder Pro7 von der Bubble auf den Deckel, nicht der NDR.
        Sollte er keine Siegchancen gehabt haben, kann es dem NDR erst recht egal sein, für ihn selbst wäre es wiederum ein Gewinn.

      • @floppy:

        Du, es ging mir gar nicht ums Thema an sich, sondern um deine Wortwahl. „Pathologischer Hass“, „Schuss nicht gehört“. Tut mir leid, ist mir zu drüber.
        Setz dich doch sachlich damit auseinander. Du bist schlau genug, das zu können.

      • @floppy:
        Achso,vergessen:
        ich sagte nicht, der NDR würde von Pro7 düpiert worden. Das ist deine Wortwahl, nicht meine.
        Ich sprach von einem kleinen Seitenhieb. Wir werden uns wohl einig sein, dass in der langen Liste der Seitenhiebe, die Raab gegen den NDR schon verteilt hat, sich diese einreihen würde, weil Raab Ben Dolic sicher nicht engagiert hat, weil Ben Dolic zuletzt so knallermäßig erfolgreich war.
        Aber düpiert? Nö. Sicher nicht. Wie gesagt: hab ich auch nicht behauptet. Mir also bitte hier nicht postfaktisch was in den Mund legen. Danke.

  2. Bin echt gespannt auf den neuen Song von Ben . Hoffe er nimmt nochmal für uns am ESC teil. Aber denn mit einer tollen Ballade wie die von Kristian Kostov .

  3. Mittlerweile freue ich mich auf den FreeESC. Es ist eine Einstimmung auf die finale ESC- Woche. Und neue Lieder sind immer interessant. Von der Show her ist es leider nur eine sehr schlechte ESC Kopie. Da hätte man von Raab mehr neue Ideen erwarten können. Mit Conchita und Steven als Moderatoren hat man sich keinen Gefallen getan.

    • Er war schonmal ESC-Kommentator (1. SF 2011), sie hat ihn sogar schon einmal moderiert (2015). Also es gibt wirklich ungeeignetere Leute für den Job!

      • Na ja ich beziehe mich auf das letzte Jahr. Da fand ich beide unprofessionell. Besonders Conchita. Mag aber auch sein, dass beide kaum Vorbereitungszeit für diesen Job hatten.

  4. Ich denke, Bens Song wird auch der sein, mit der er sich bei der deutschen „Vorauswahl“ beworben hat. Das wär natürlich eine mega Blamage, wenn Stefan Raab Ben Dolic abwerben konnte. Ben würde sich aber auch keine Freunde machen, wenn er den FreeESC dem echten ESC vorziehen würde und sich von der „sicheren“ Teilnahme beim FreeESC überzeugen lassen hätte. Ob das der wahre Grund für das „freiwillige“ Ausscheiden von Ben beim Auswahlprozess war, werden wir aber wohl nie erfahren…

  5. Kann mir mal jemand verraten, was jetzt die „Mega-Blamage“ daran ist? Letztes Jahr wollte Ben Dolic hier niemand. Weil er nix mit Deutschland zu tun hat, und Milanow auch nicht, und der Song generischer Mist ist, und überhaupt, bruuuääää, wir wollen Helene! Leute, Leute…

  6. Aha, „düpiert“ ist dir zu viel, aber „am Nasenring durch die Manege geführt“ ist „flapsig“, aber eine „richtige Bestandsaufnahme“. Das nehme ich mal so zur Kenntnis. Ansonsten habe ich begründet, warum ich meine Wortwahl in diesem Kontext für angemessen halte. Dass du anderer Meinung bist, habe ich verstanden und akzeptiere ich gern 🙂

    • @floppy:
      Du musst mich richtig zitieren, sonst wird es echt schwer.
      Ich hab nicht gesagt, dass mir „düpiert“ zu viel ist. Ich hab nur darau hingewiesen, dass das nicht meine Wortwahl war, sondern du mir diese Begrifflichkeit zugeschoben hast. Bitte immer schön lesen, was ich schreibe, ich drücke mich nämlich in der Regel sehr verständlich aus.

      Meine Wortwahl war „kleiner Seitenhieb“. Würde ich finden, dass „düpiert“ der richtige Ausdruck ist, hätte ich den benutzt. Würde ich finden, dass „mit dem Nasenring durch die Manege ziehen“ die richtige Wortwahl ist, hätte ich das explizit bestätigt. Hab ich aber nicht.

      Wenden wir uns doch dem Posting dieses EINZELNEN Users zu:
      der erste Satz ist rein inhaltlich okay für mich, aber nicht stilistisch. Das ist mir mit dem Nasenring und so zu flapsig. Aber die implizierte Bestandsaufnahme, dass Pro7 dem NDR da eine NAse dreht, einen kleinen Seitenhieb verpasst – ja, die teile ich so. Aber eben in MEINER Wortwahl, nicht in seiner. Verstehst du den Unterschied?
      Zum anderen Teil seines Postings habe ich geschrieben, dass das natürlich spekulativ ist. Und vermutlich isses sogar Quatsch. Ich kann es nur vermuten, weil ich es nicht weiß. Ich saß beim NDR niemandem auf dem Schoß. Wenn du es weisst, glaub ich dir das gerne.

      Du hast hier nochmal bekräftigt, dass es EINIGE User sind, die du da ansprechen wolltest. Und das fand ich deswegen daneben, weil es nur ein EINZELNER User war, der mit einer kruden Theorie argumentierte.

      Aber selbst wenn es mehrere gewesen wären, finde ich, dass das in Ordnung geht, wenn dabei niemand beleidigt oder verletzt wird. Man darf auch Kritik am NDR üben. Man darf sagen „Du, lieber NDR, das ist aber richtig beschissen scheiße, dass du Ben Dolic nicht mehr nominiert hast.“ (Was ich übrigens nicht teile.) Selbst wenn also diese Auffassung vertreten werden würde, fände ich es daneben, diesen Usern direkt „pathologischen Hass“ zu unterstellen.
      Das ist eine Beleidigung. Denn Menschen, die den NDR kritisieren, sind nicht direkt krank.

      Ich hoffe, du verstehst das jetzt.

  7. Es ist doch sehr stark davon auszugehen, dass Ben Dolic beim FreeESC antreten wird. Fände es taktisch unklug, wenn es sich dabei um eine Ballade handeln würde. Für mich logischer wäre ein zu seinem Debütsong musikgenremäßig passenderer Follow-Up, also ‚was Tanzbares‘. ‚Stuck In My Mind‘ (dt: ‚Im Gedächtnis kleben bleiben‘ als Songtitel weisst zumindest für mich zunächst auf eher was ‚Tanzbares‘ hin. Allerdings weisst leider ‚Wasser‘ und die Tür auf die er zugeht (wie zu sehen auf dem Cover) eher auf was ‚beziehungstechnisch-balladiges‘ hin. Könnte natürlich auch beides sein (d.h. ne tanzbare beziehungstechnische Sache). haha. Hoffe er hat, was seine Bühnenperformance betrifft, kräftig geübt. Da hatte es ja noch sehr viel Raum zur Entwicklung gegeben,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.