Neues Lesergame ab Januar: Wir suchen den besten litauischen ESC-Beitrag

Pünktlich zum neuen Jahr startet auch unser neues Lesergame und wir suchen wieder den besten Beitrag eines Landes. Traditionell ist das das ESC-Gastgeberland des kommenden Jahres, aber weil wir nicht schon wieder die Niederlande nehmen wollen, werden wir uns Litauen widmen, weil The Roop sowohl das deutsche ESC-Finale als auch den ESC kompakt ESC 2020 gewonnen haben. Insgesamt 20 Beiträge hat das baltische Land bisher zum ESC geschickt.

Der Spielmodus wird diesmal etwas anders sein als gewohnt: Abgesehen vom Finale wird in einem „Quickie-K.O.-System“ gespielt. Es wird jeden Tag ein neues Duell geben, über das einen Tag lang abgestimmt werden kann. Der Beginn des Lesergames ist am 1. Januar 2021.

Im Detail sieht der Spielmodus folgendermaßen aus:

Auslosung der Duelle

Am Mittwoch, den 30. Dezember werden wir um 19 Uhr die Duellbegegnungen live auslosen.

Runde 1

Die 20 litauischen Beiträge treten in zehn Duellen gegeneinander an. Die 10 Gewinner gelangen in Runde 2.

Runde 1 – Lucky Loser

Die zwei Duellunterlegenen, die prozentual am meisten Stimmen erhalten haben, bekommen in einem Lucky-Loser-Duell eine zweite Chance. Der Sieger qualifiziert sich für Runde 2.

Runde 2

Die 10 Qualifikanten aus Runde 1, der Gewinner des Lucky-Loser-Duells sowie The Roop, die eine Wildcard erhalten, treffen in sechs Duellen aufeinander. Die Duellsieger gelangen ins Finale.

Runde 2 – Lucky Loser

Die zwei Duellverlierer, die prozentual die meisten Votes sammeln konnten, treten in einem Lucky-Loser-Duell gegeneinander an. Der Sieger qualifiziert sich für das Finale.

Finale

Die sieben Finalisten werden nach dem ESC-Punkte-Schema (12-10-8-7-6-5-4) bewertet.

In Runde 1 und 2 geht das neue Duell immer um 21 Uhr online, abgestimmt werden kann bis 19:30 Uhr am Folgetag. Im Finale ist dann mehr Zeit zum Voten: die Abstimmung läuft über 4 Tage.

Das sind die Beiträge, mit denen Litauen bisher am ESC teilgenommen hat:

  • Ovidijus Vyšniauskas – Lopšinė mylimai (1994)
  • Aistė – Strazdas (1999)
  • Skamp – You Got Style (2001)
  • Aivaras – Happy You (2002)
  • Linas & Simona – What’s Happened to Your Love? (2004)
  • Laura & the Lovers – Little by Little (2005)
  • LT United – We Are the Winners (2006)
  • 4 Fun – Love or Leave (2007)
  • Jeronimas Milius – Nomads In The Night (2008)
  • Sasha Son – Love (2009)
  • InCulto – Eastern European Funk (2010)
  • Evelina Sašenko – C’est ma vie (2011)
  • Donny Montell – Love Is Blind (2012)
  • Andrius Pojavis – Something (2013)
  • Vilija Matačiūnaitė – Attention (2014)
  • Monika Linkytė & Vaidas Baumila – This Time (2015)
  • Donny Montell – I’ve Been Waiting for This Night (2016)
  • Fusedmarc – Rain Of Revolution (2017)
  • Ieva Zasimauskaitė – When We’re Old (2018)
  • Jurij Veklenko – Run With The Lions (2019)

Hinzu kommen The Roop mit „On Fire“, die aufgrund der Corona-Absage zwar nicht am ESC 2020 teilnehmen konnten, aber beim Lesergame mit antreten dürfen.

Da die Anzahl der Beiträge überschaubar ist, werden wir pünktlich zur Hochphase der Vorentscheidungssaison mit dem Lesergame fertig sein. Dann werden wir auch gleich beurteilen können, ob sich der Sieger des litauischen Vorentscheids 2021 mit dem besten litauischen Beitrag bislang messen kann.

Wir wünschen viel Spaß beim Abstimmen und sind gespannt, welche Teilnehmer am beliebtesten sind.

Die Ergebnisse der vergangenen Länder-Lesergames könnt Ihr hier nachlesen:


33 Kommentare

  1. Wow, was für eine Überraschung, cool, dankeschön.😊

    Um ehrlich zu sein, im Vergleich zu den anderen Ländern konnte mich Litauen noch nicht allzu oft begeistern.
    Dieses Jahr waren in der litauischen Vorentscheidung mal richtig tolle Beiträge, haben mir besser gefallen als vom Nachbarn Estland, war normalerweise immer umgekehrt.

    Egal, ich freue mich total drauf.🙂

  2. Kann mich ausser an We are the winners und Donny Montell kaum an einen älteren Beitrag erinnern. Wird also echt mal Zeit für das Lesergame Litauen. Wer mag wohl gewinnen? Grübel, Grübel … 😉

  3. Hallo, ich finde es eine gute Idee und faire Entscheidung sich dem inoffiziellen Sieger bzw. Siegerland zu widmen. Für mich wird das Ganze zum ersten Mal stattfinden. Ich bin gespannt.

    Litauen ist ja ein ESC-Land welches mit ihren Beiträgen noch nicht groß in Erscheinung getreten ist und mit The Roop bestimmt wäre.

    • Ergänzung:
      Nach Estland 2001 und Lettland 2002 wäre ein Sieg für Litauen der drei Baltischen Staaten perfekt.
      Während „Everybody“ und „I wanna“ nahezu in Vergessenheit geraten sind, wäre ein verbleibener Eindruck wünschenswert.

      Ich weiß noch wie strittig der lettische Sieg war. Das Lied „I wanna“ war eher durchschnittlich. Hier hat die absolute Spitzen-Performance von Marie N. mit ihren beiden Boy-Dancers ganz klar den Sieg für Lettland geholt.
      Damals meinte ich das war der erste „Eurovision Performance Contest“-Gewinner. Vom Eurovision Song Contest keine Spur.

      • „Everybody“ und „I wanna“ gehören zu den schwächsten ESC-Siegern aller Zeiten, meiner Meinung nach.
        The Roop hätte dieses Jahr echt sehr gute Chancen auf den Sieg gehabt. Und ich denke, der wäre „nachhaltiger“ gewesen.😉

      • Ich würde sagen Making your mind up von Bucks Fizz war er der erste European Performance Contest Gewinner ;-).

    • Also ich muss mich outen das ich „I wanna“ sehr gern mag und das ich das Lied an sich auch gut finde.
      Da bin ich wahrscheinlich der einzige hier.

  4. Oh, toll! Ich freue mich total!!! Litauen ist für mich von Anfang an ein meist unterschätztes ESC-Land.
    Das ist dann auch eine Gelegenheit, dass „Happy You“ von Aivaras aus dem Jahr 2002 die Ehrerbietung bekommt, die ihm m.E. zusteht. Allzu viel Hoffnung habe ich zwar nicht, aber „Wunder gibt es immer wieder“…

      • Hui, das freut mich ja schonmal.
        Funfact zu diesem Beitrag, der mich damals schwer beeindruckt hat: Aivaras war Philosophiestudent, als er diesen „tiefsinnigen“ Text vorgetragen hat….

      • „Happy you“ kam auf dem zweiten Platz der litau. VE. Weil der Siegertitel disqualifiziert wurde kam „Happy you“ zum Einsatz. Der Sänger war kurz vorm Finale am überlegen nicht anzutreten.
        Legendär sein bunter Ringpullover 🙂

      • @Nilsilaus

        Danke für die Info, Du hast ja sehr viel Hintergrundwissen. Ich fand den ganzen Auftritt putzig-sympathisch.🙂

  5. Schon schade, dass wir dies Jahr keinen ESC Gewinner küren konnten, insofern ist es eine schöne Idee, Litauen zu ehren, da die Reise 2021 wohl nach Vilnius gegangen wäre.
    Ich hatte vermutet, wir spielen Luxemburg, RTL möchte wohl nicht (mehr?) den ESC ausrichten 🙂

  6. Das gewinnt doch auch wieder The Roop. Fast alles andere aus dem Land ist doch nur mäßig überzeugend, wenn ich mir die Liste so ansehe.

    • Ja, finde Litauen von den Baltikumsländern mit Abständ am wenigsten erinnerungswert. Also die Songs; bei der Optik der Sänger sind sie hingegen überdurchschnittlich.

  7. Ui, ich freue mich! Meine Favoriten sind „Lopšinė mylimai“, „C’est ma vie“ und „When We’re Old“, auch die Songs von 2007, 2012 und 2015 gefallen mir gut. Tippe aber, dass der Sieg eher an The Roop oder Donnys zweiten Song geht. Nunja, warten wir es ab.

  8. Da muss ich leider passen. Bisher fand ich alle Beiträge Litauens entweder furchtbar (2006,2011,2014,2017) oder maximal „meh“ (2012,2013,2016,2018,2019) und bin auch der Ansicht dass sie oft unverdient ins Finale gekommen sind. The Roop war da schon etwas besser meiner Meinung nach, den riesigen Hype allerdings habe ich nicht verstanden.

    Aber na ja, mich hat auch der Hype um Game of Thrones ziemlcih kaltgelassen, vielleicht bin ich ja in der Hinsicht ein Banause. 😉

    • #ESC1994
      Du bist keineswegs allein mit deiner Meinung. Ich kenne da einige ESC-Fans, die gleicher Meinung sind. Diese sagten sogar, dass es sie nicht stören würde, wenn Litauen ganz weg bleibt. Ich finde es hart ausgedrückt. Nun ja, bei Litauen merkt man, dass da irgendwie kaum eine Entwicklung zu spüren ist. Da war The Roop herrlich überraschend neu. Vielleicht denken die Verantwortlichen vom litau. TV jetzt um umd wir können uns auf tolle Lieder freuen. Warten wir’s ab!

  9. Schön, dass sich viele über das game freuen. Meine begeisterung hält sich in grenzen, weil ausser „on fire“ mich noch kein litauischer beitrag mitgenommen hat und ich finde, dass sommer/herbst die richtigere zeit für solche games wäre. Ich hätte gerne mal ein game für die besten DACH-ve-songs. Am besten mit paten system wie beim scc

  10. Ich bin ja überhaupt nicht dem „On Fire“-Hype verfallen und wenn es nach mit ginge, müssten wir das Lesergame Schweiz spielen (was wir dann natürlich Anfang 2022 tun werden 😉), aber ich freue mich auch sehr auf die kompakte (no pun intended) Winterreise durch Litauens Beiträge ^^

      • Am Anfang hab ich es auch nur nicht gemocht, und das wäre wahrscheinlich auch so geblieben, wenn sich nicht so ein Hype um das Lied aufgebaut hätte und das Lied auch noch im deutschen Finale gewann! Da hab ich echt den Ton abgeschaltet und Bulgarien angehört, ich konnte es einfach nicht mehr aushalten.

      • Bulgarien mag ich noch lieber. ‚Tears Getting Sober‘ war dieses Jahr mein zweiter Platz. Und Victorias Auftritt im deutschen Finale war fantastisch.

  11. Ich weiß wer letzter wird: 2006 (das ist wie EST 2008 und LAT 2008)
    Mein erster Platz: Ieva, die übrigens schon beim JESC 2007 für Lina Joy als Backgroundtänzerin dabei war. Hab mir grad sogar durch Zufall „Absorbed“ angehört😂😂😂

  12. Ich hab mir im Sommer (hatte arbeitsbedingt viiiel Zeit…) die OGAE Votings aller Clubs angesehen und daraufhin das ESC-Gesamtergebnis “kalkuliert”. Und auch da gewann Litauen vor Island und der Schweiz (Deutschland btw Siebter hinter Norwegen). Daher sehr ich auch Litauen als “offiziellen” Sieger des ESC 2020 und es freut mich, dass ESCkompakt das so übernimmt.

    Gerade Litauen wird aus meiner Sicht meist sträflich unterbewertet. Bis auf 2013 fand ich jeden Finaleinzug gerechtfertigt, wenn sie allerdings ausgeschieden sind war das dann noch eigentlich immer sehr verdient. Dennoch mag ich gerade die weniger erfolgreichen Songs sehr: 2005, 2007 oder 2008 etwa.

  13. Litauen ist so ein Land bei welchem ich bei den VE`s schon einige mal echt verzweifelt bin – meine Favoriten wurden immer zweite…gaaaanz arg wars 2012 als die Gruppe DAR knapp unterlegen war (gegen einen mE ziemlich schwachen Siegersong, auch wenn Donny selbst n`ganz netter Typ ist) und 2013 als das coole “ War in the wardrobe“ von GeraiGerai trotz Punktegleichstand das nachsehen hatte (Andrius hat dann aber später in Malmö super abgeliefert und sein Land sehr würdig vertreten).

    Das ganze Spiel hätte für mich deutlich mehr Spannung, wenn wenigstens einer meiner Favoriten dabei wäre – so gibts leider nur ganz wenige aus Litauen die ich ganz ok fand. Der stärkste Act dürfte sicher der von The Roop sein – gehe eigentlich fest davon aus, dass die auch das Ding gewinnen – schlicht weils kaum echt Konkurrenz aus dem eigenen Land gibt (was ESC-Songs angeht).

Schreibe eine Antwort zu RichardEsc13 Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.