Norsk Melodi Grand Prix: Final-Beitrag „Out of Air“ von Didrik & Emil veröffentlicht

Der zweite vorab feststehende Finalbeitrag für die diesjährige norwegische Vorentscheidung zum ESC wurde veröffentlicht: „Out of Air“ von Didrik und Emil Solli-Tangen. Dieser Song steht damit als dritter für das Finale fest (die anderen Titel siehe unten), das am 15. Februar in Trondheim ausgetragen wird. Aufgeführt wird der Titel aber auch bereits morgen im zweiten Halbfinale des MGP. Dort treten dann vier Beiträge aus Ost-Norwegen an, von denen sich nur einer für das Finale qualifiziert und dort dann also auch auf Didrik und Emil Solli-Tangen trifft.

Didrik und Emil Solli-Tangen – Out of Air

Die Solli-Tangen-Brüder sind außerhalb von Porsgrunn in der Telemark aufgewachsen. Sie hatten große Erfolge mit Konzerten und Sommershows und haben in den letzten Jahren an der Aufführung „En broderlig aften“ (Ein brüderlicher Abend) mitgewirkt.

Didrik (32) ist ein klassischer Sänger vom Barratt Due Music Institute, wo er 2010 mit Bestnoten abschloss. Seinen nationalen Durchbruch erzielte er, als er den Norsk Melodi Grand Prix mit dem Song „My Heart Is Yours“ gewann und Norwegen beim Eurovision Song Contest im Heimatland vertrat. Nach dem ESC trat er im In- und Ausland mehrfach auf und sang mit José Carreras ein Duett. Er hat auch an mehreren Fernsehprogrammen teilgenommen und war Moderator der TV-Sendung „Skal vi danse“ (Let’s Dance).

Emil (28) wurde im Alter von 19 Jahren zum Bachelor-Programm für Sänger am Barratt-Due Music Conservatory in Oslo zugelassen. Als einer der jüngsten Bewerber aller Zeiten wurde er an die Staatsoperakademie in Oslo aufgenommen und nahm 2013 mit der Metal-Band Gromth an Melodi Grand Prix teil. Seitdem war er in mehreren TV-Shows zu sehen und spielte Konzerte und Opernrollen im ganzen Land.

Diese Beiträge stehen bereits für das MGP-Finale fest (die Videos sind in den entsprechenden Artikeln verlinkt):

1. Halbfinale: Raylee – Wild

Gesetzter Finalist 1: Sondrey – Take My Time

Wir haben schon mehrfach berichtet, dass aufgrund des 60-jährigen Jubiläums des Melodi Grand Prix fünf Halbfinale und ein Finale organisiert werden. Alles dazu könnt Ihr hier nachlesen.

Wie findet Ihr den Song? Welche Chancen seht Ihr für den Beitrag im Finale des Melodi Grand Prix? Und was könnte er in Rotterdam reißen? Kommentiert gern unter diesem Beitrag.

Für das morgige Halbfinale bieten wir Euch einen separaten Live-Chat an. Der Artikel dazu erscheint am Samstagvormittag. 


13 Kommentare

  1. Ich würde mal sagen: Auch das ist bereits verdient im Finale. Klingt zumindest besser produziert als die (meisten) anderen Beiträge im zweiten Semi.

  2. Sicher neben raylee bis jetzt das beste aus norge. Aber auch hier gilt. Kein song wo ich auf anhieb „finale“rufen würde geschweige denn ein siegkandidat.

  3. Das die Beiden gute Stimmen haben hört man aber der Song ist, wie soll ich sagen, einfach belanglos und nach mehrfachen Anhören bleibt nichts im Ohr..

    • Besser kann man’s nicht ausdrücken – allerdings eher wie ein mittelmäßiger Song einer dieser beiden Gruppen. Nett aber im Falle eines Sieges in Norwegen kein sicherer Finalkandidat in Rotterdam.

  4. also die ersten Takte hören sich an wie einen Stern der deinen Namen trägt von DJ Ötzi. Das kann aber Zufall sein. Ansonsten ein gutes Lied und sehr schön gesungen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.