Norwegen: „Letzte Chance“ des Norsk Melodi Grand Prix findet jetzt am 15. Februar statt

Der Norsk Melodi Grand Prix (MGP) scheint sich in seinem Heimatland genau zu dem zu entwickeln, was sich die TV-Macher gewünscht haben: zu dem Lagerfeuer-Event des Winters. Anderes lässt es sich nicht erklären, dass der Sender NRK die 15 MGP-Beiträge, die in den fünf Vorrunden ausgeschieden sind, über eine Dauer von drei (!!!) Stunden zur besten Sendezeit recycelt – nur um den letzten Finalisten zu ermitteln.

Eigentlich ist die Entscheidung aber konsequent, denn auch hier auf ESC kompakt wird (bzw. wurde beim ersten Halbfinale) die Qualität der Beiträge gelobt. Und auch der Autor des Artikel wüste jetzt schon einen Song, der durchaus das Finale bereichern könnte.

Nunmehr hat der verantwortliche Fernsehsender aus einer Online-Veranstaltung am 14. Februar eine TV-Sendung am Montag, den 15. Februar gemacht. Beginn ist um 20:00 Uhr, das Ende wird auf 23:00 Uhr geplant. Allerdings gibt es zwischen 21:00 und 21:20 eine Pause für die Nachrichten. In der Sendung werden die Halbfinalauftritte aller 15 ausgeschiedenen Beiträge erneut gezeigt. Mit der Bekanntgabe des Siegers der Siste sjanse (Letzte Chance) steht dann am späten Montagabend das Starterfeld des Finales fest, das am 20. Februar ausgetragen wird.

Die Online-Abstimmung selbst beginnt bereits zwei Tage vorher – im Anschluss an das fünfte Halbfinale. Wie genau dort abgestimmt wird, erfahren wir noch. Die MGP-App dürfte dabei natürlich im Fokus stehen.

Die Sendung ist im norwegischen Fernsehen NRK1 zu sehen und im Radio NRK P1 zu hören. Auch an die internationalen Zuschauer wurde wieder gedacht: Wir können den Stream auf nrk.no/mgp nutzen.

Für die Siste Sjanse stehen bereits fest: Beady Belle, Jorn und Stina Talling.

Diese Beiträge stehen bereits für das MGP-Finale fest (die Videos sind in den entsprechenden Artikeln verlinkt):

1. Halbfinale: Blåsemafian feat. Hazel – Let Loose

Gesetzter Finalist 1: KEiiNO – Monument
Gesetzter Finalist 2: TIX – Ut Av Mørket
Gesetzter Finalist 3: Stavangerkameratene – Barndomsgater
Gesetzter Finalist 4: Kaja Rode – Feel Again
Gesetzter Finalist 5: Atle Pettersen – World On Fire
Gesetzter Finalist 6: Rein Alexander – Eyes Wide Open

Auch in diesem Jahr setzt das norwegische Fernsehen NKR auf einen umfangreichen Vorentscheid mit gleich sechs Sendungen plus Wildcard-Auswahl. Das gesamt Verfahren haben wir hier beschrieben.


13 Kommentare

  1. Das ist ein sehr großer Rahmen für „Verlierer“- Lieder. Aber lieber so wie in Norwegen, als so wie bei uns. Wieder einmal tappen ESC Fans hierzulande im Dunkeln. Warum es dem NDR nicht möglich ist, jetzt fast Ende Januar mitzuteilen, wie unser Beitrag präsentiert wird…..ich kann das nicht nachvollziehen.

    • Na die haben wohl von letzten Jahr gelernt ,lieber nichts sagen . Anstatt ein Datum zu nennen den man nicht einhalten kann.
      Also ich bin da noch entspannt . Denke das wir das im Februar erfahren werden .

  2. Damit man mich nicht falsch versteht, der NDR braucht von mir aus noch nicht den Künstler und das Lied präsentieren. Aber wenn man schon intern wählt, dann könnte man dieses Vorgehen spannend an die Öffentlichkeit bringen. Einfach um damit für Aufmerksamkeit bzw Interesse zu sorgen. Und dadurch unseren Kandidaten zu pushen. Ich bin überzeugt in Coronazeiten wäre die Presse froh über Dinge zu berichten, die mal von Corona ablenken.

  3. Im Wochentakt könnte man Infos an die Presse weitergeben. Woche 1 Erklärung wie unser Lied gewählt wurde. Woche 2 unser Lied wird von Sängerin vorgetragen. Woche 3 der Song wird in deutscher Sprache vorgetragen und in Woche 4 wird das Gesamtpaket vorgestellt. So stelle ich mir sehr gute Werbung für unseren Beitrag vor.

  4. Prima – darauf freue ich mich. Da die Sendung am Montag stattfindet, kann ich mich ganz darauf konzentieren.

    Etwas anderes zum Thema Norwegedn mit ESC- und MGP-Bezug:

    Am Sonntag, 31. Januar 2021 wird im Kulturhaus von Gjerdrum ein Konzert zum Gedenken an die Erdrutschopfer veranstaltet. Initiator des Gedenkkonzerts ist der Musiker Knut Bjørnar Asphol.

    Bisherige Zusagen:
    Hkeem,
    Silya,
    Rein Alexander > MGP 2020 + 2021
    Eva Weel Skram,
    Hanne Krogh,
    Alexander Rybak > ESC-Sieger 2009 + -Teilnehmer 2018
    Chris Holsten,
    Ellen Andrea Wang,
    Knut Anders Sørum, > ESC-Teilnehmer 2004 („High“)
    Rolf Løvland > u.a. Texter / Komponist der ESC-Siegerlieder 1985 + 1995
    Knut Bjørnar Asphol > Produzent von „That’s How You Write a Song“
    Maiken Kroken og
    Guro Sibeko.

    Das Gedenkkonzert wird von der Gemeinde Gjerdrum organisiert und auf TV NRK am 31. Januar 2021 in der Zeit von 21:45 Uhr bis 23:00 übertragen.

    Siehe hier (auf Norwegisch) > https://www.gjerdrum.kommune.no/aktuelt/minnekonsert-og-fakkelhjerte/

      • Stimmt – hatte ich versehentlich beim Eintragen übersprungen …
        Sie hat zudem 1971 und 1987 Solo, sowie 1991 als Teil von Just 4 Fun am ESC teilgenommen.

Schreibe eine Antwort zu Andi Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.