Replay Rotterdam (19): Ein Blick hinter die Kulissen – So arbeiten wir in der Blogger-WhatsApp-Gruppe

Sie ist der Dreh- und Angelpunkt unserer täglichen Kommunikation, aber ganz besonders wichtig wird sie in der heißen ESC-Hochphase: Unsere ESC-kompakt-Blogger-WhatsApp-Gruppe. Hier sind wir sozusagen in Dauer-Bereitschaft, die letzte Nachricht des „Arbeitstages“ kommt in der Regel weit nach Mitternacht, die erste des nächsten Tages noch vor Probenbeginn zwischen 9 und 10 Uhr. Ohne diese Gruppe würde ESC kompakt – nicht nur, aber vor allem auch in den beiden ESC-Wochen – nicht so funktionieren, wie es das tut. Deshalb widmen wir unserer Gruppe auch die heutige Folge von „Replay Rotterdam“ und hoffen, dass wir Euch ein paar interessante Einblicke ins Bloggerleben liefern können.

Zunächst mal zu den harten Fakten: Die WhatsApp-Gruppe hat natürlich sieben Mitglieder, nämlich alle aktiven ESC-kompakt-Blogger. Als Gruppenbild fungiert das Aufmacherfoto, das im Foyer von AFAS Live vor Eurovision in Concert 2019 entstanden ist. In normalen Zeiten teilen wir über die Gruppe ESC-Neuigkeiten und sprechen ab, wer welchen Artikel schreibt. Natürlich darf auch eine gehörige Portion „Human Interest“ nicht fehlen: Peter teilt die neusten TikTok-Videos mit uns, Max den heißesten Gossip aus der spanischen Social-Media-Bubble und auch der eine oder andere Urlaubsgruß (okay, in letzter Zeit eher Mangelware) darf nicht fehlen.

In den beiden ESC-Wochen – also der Proben- und der Show-Woche – machen wir den Einsatzplan für die meisten Stücke schon im Voraus: Wer bloggt welche Probe, wer ist wann bei ESC kompakt LIVE dabei, welche Sonder-Stücke planen wir? Allerdings gibt es auch viele spontane Themen, die wir kurzfristig absprechen müssen.

Neben kurzfristigen Neuigkeiten gibt es auch immer wieder diverse andere Aufgaben, die wir über die Gruppe absprechen: Sind die Bilder von Probe XY schon da? Kann die jemand hochladen? Wer kann schnell die Presseumfrage transkribieren und übersetzen? Hat schon jemand das Probenvideo entdeckt und eingefügt? Das sind nur ein paar der Fragen, die in der Blogger-WhatsApp-Gruppe zum täglichen Geschäft gehören.

Darüber hinaus tauschen wir natürlich unsere Meinungen zu den aktuellen Proben, Wettquoten, zu Favoriten usw. aus und lassen diese „Zwischenrufe“ der Kollegen dann auch immer wieder in die Berichterstattung einfließen, damit ihr ein bunteres Bild unserer Eindrücke bekommt. Das war in diesem Jahr besonders wichtig, weil wir eben nur zu zweit in Rotterdam sein und so den Kontakt mit allen Bloggern auch über mehrere hundert Kilometer Entfernung halten konnten (über den Corona-ESC, die Arbeit vor Ort im Pressezentrum in Rotterdam und die Arbeit im Online-Pressezentrum haben wir bereits geschrieben).

Unter diesem Gesichtspunkt können wir nur hoffen, dass wir die WhatsApp-Gruppe im kommenden Jahr etwas weniger in Anspruch nehmen müssen – essenziell für unsere Arbeit wird sie wohl trotzdem bleiben.

Bereits in der Serie „Replay Rotterdam“ erschienen:

Unser Rückblick auf den ESC 2021
(1) Das waren die Fan Favourite Fails und Dark Horses des ESC 2021
(2) Måneskin aus Italien waren mit „Zitti e buoni“ auch die Televoting-Sieger
(3) Live-Blogs, Live-Blogs, Live-Blogs
(4) Der Corona-ESC
(5) Das Moderatoren-Team unter die Lupe genommen
(6) Wie der WWF mit dem ESC die Welt retten will
(7) Wie geht’s weiter in und mit Österreich?
(8) So war die Arbeit im Online-Pressezentrum
(9) Täglich ESC kompakt LIVE – mehr als ein Zuckerschock
(10) Erfolgsfaktor Band – Waren Bands in diesem Jahr besonders erfolgreich?
(11) FreeESC vs. ESC
(12) ESC-Home-Partys im Lockdown machen wenig Spaß
(13) Wettquoten, Blogger:innen, Leser:innen – Wer sagt das Ergebnis des ESC am besten voraus?
(14) Die Schweiz als Jurysieger – was sind die Gründe für die Erfolgsserie?
(15) Die Countdown- und die After-Show in der ARD
(16) Wie haben Nicht-Fans den ESC erlebt?
(17) Die Qualifikations-Chancen nach dem ESC 2021
(18) Sind null Punkte gleich null Punkte?


5 Kommentare

  1. Hm… Ich gestehe, ich habe mit Whats App nichts am Hut, ebenso wenig wie mit Facebook &Co. Aber zugegeben: Für Euch ist so eine Einrichtung ein Segen. 🙂

  2. Vielen Dank für die Einblicke.Da geht’s bestimmt hoch her in den Wochen zur ESC Zeit,aber ich finde es toll,wie ihr das gestaltet und alles managt so neben Beruf und Familie.Da können wir hier echt dankbar sein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.