Melodifestivalen 2022 – Das sind die ersten 14 Acts

Das schwedische Fernsehen hat am Freitagmorgen um 8 Uhr die ersten 14 Künstlerinnen und Künstler für das Melodifestivalen 2022 bekanntgegeben. Diese stehen weiter unten im Artikel. Wir ergänzen weitere Infos zu den Acts in Kürze. 

Das Melodifestivalen 2022 nimmt konkrete Formen: Am Freitag, den 26. November, werden die ersten 14 Acts des Wettbewerbs bekanntgegeben. Aus dem Instagram-Post von Karin Gunnarson, einer der Produzentinnen des Melodifestivalen, geht hervor, dass die Bekanntgabe um 8 Uhr beginnen soll. Ob dann alle Künstler/innen auf einen Schlag bekanntgegeben werden, ist aktuell nicht bekannt. Im letzten Jahr nahm man sich dafür drei Tage Zeit. Jeweils zur vollen Stunde wurde ein Name veröffentlicht. Mal schauen, wie es in diesem Jahr wird.

Wir sind in jedem Fall für Euch am Start und verfolgen die Pressearbeit des schwedischen Fernsehens SVT. Auf dem offiziellen Instragram-Account der Sendung wurde der Countdown von den Protagonisten begleitet. Es begann am Dienstag mit Oscar Zia, der die Show moderieren wird (Aufmacherbild oben links). Ebenfalls mit an Bord ist in diesem Jahr Farah Abadi (Aufmacherbild unten links), die die Backstage- und Social-Media-Berichterstattung übernehmen wird. Ihr Post kam am Mittwoch.

Tobbe Ek von der schwedischen Zeitung Aftonbladet hat auch in diesem Jahr mehrere Namen zusammengetragen, deren Teilnahme sehr wahrscheinlich ist. In den vergangen Jahren hatte er in jedem Fall immer sehr hohe Trefferquoten. Sollte er auch in diesem Jahr Recht behalten, können wir uns auf folgende Künstler/innen freuen:

Robin Bengtsson, Liamoo, Klara Hammarström, Alvaro Estrella und Angelino

John Lundvik, Malou Prytz, Lance Hedman, Theoz und Cazzi Opeia

Anna Bergendahl, Linda Bengtzing, Medina und Tenori

Und hier kommen bereits alle 14 Acts

1) Bigger Than The Universe 
Anders Bagge 
Songwriter: Anders Bagge, Jimmy Jansson, Peter Boström, Thomas G:son 

Anders Bagge ist Komponist, Texter, Produzent und überhaupt Medienpersönlichkeit. Er saß mehrere Jahre in der Jury des schwedischen Idol. In den letzten Jahren war er häufiger in Reality-TV-Formaten zu sehen. Als Sänger ist er bisher nicht in Erscheinung getreten. Auf den Medina-Hit „Du elsker mig“ soll er einen Gesangspart gehabt haben.

2) Bluffin 
LIAMOO 
Songwriter: Jimmy „Joker“ Thörnfeldt, Sami Rekik, Dino Medanhodzic, Ali Jammali 

Per Liam Pablito Cacatian Thomassen – oder kurz: LIAMOO – gewann 2016 das schwedische Idol. Im Jahr 2018 holte er sich mit „Last Breath“ den siebten Platz im Finale des Melodifestivalen. Im Jahr darauf schaffte er es zusammen mit Hanna Ferm und dem Song „Hold You“ sogar auf den dritten Platz.

3) Freedom 
Faith Kakembo 
Songwriter: Laurell Barker, Anderz Wrethov, Palle Hammarlund, Faith Kakembo 

Im Jahr 2020 stand Faith Kakembo mit dem Song „Crying Rivers“ erstmals auf der Mello-Bühne. In ihrem Semi erreichte sie Platz fünf. Die Narkoseschwester, die in Kampala (Uganda) geborgen wurde, versucht es nun erneut.

4) Fyrfaldigt hurra! 
Linda Bengtzing 
Songwriter: Thomas G:son, Linda Bengtzing, Myra Granberg, Daniel Jelldéus 

Die Teilnahme von Linda Bengtzing war im Vorfeld schon kolportiert worden. Sie ist eine wahre Veteranin in Sachen Melodifestivalen. Sie unternimmt in diesem Jahr bereits ihren achten Anlauf. Obwohl sie 2000 schon bei der Castingshow „Sikta mot stjärnorna“ (Greif nach den Sternen) dabei war, feierte sie erst beim Mello 2005 ihren großen Durchbruch mit dem Uptempo-Schlagerklassiker „Alla flickor (utom jag)“ (Alle Mädchen außer mir) mit der großartigen Zeile „Han är stadens lustlakej“ (Er ist der Lust-Lakaie der Stadt).

Der Name ihres Beitrags „Fyrfaldigt hurra!“ heißt auf Deutsch „Viermaliges Hurra“. Das ist ein typischer Ausruf zur Feier einer Person oder einer Organisation. Daraufhin stimmen dann alle ein und rufen viermal hintereinander Hurra.

5) Hallabaloo 
Danne Stråhed 
Songwriter: Danne Stråhed, Fredrik Andersson, Erik Stenhammar 

Der 65-jährige Danne Stråhed steht für das in Schweden sehr beliebte Dansband-Genre. Von 1983 bis 1996 war er Sänger und Musiker in der Gruppe Wizex, die in den unterschiedlichsten Konstellationen seit 1957 existiert. Unter anderem waren dort Kikki Danielson und Charlotte Perrelli (geb. Nielsen) dort Sängerinnen. Er hat(te) auch eine Karriere als Revuekünstler und wurde 1998 als Årets skåning (Schone des Jahres) ausgezeichnet. 

6) Hold Me Closer 
Cornelia Jakobs 
Songwriter: Isa Molin, David Zandén, Cornelia Jakobsdotter 

Bei Cornelia Jakobs handelt es sich um die eher weniger bekannte Cornelia Jakobsdotter. Sie ist Künstlerin durch und durch und seit vielen Jahren in der Musikbranche aktiv. Im Schaffensprozess macht sie das meiste selbst und nennt das Ergebnis „dynamisch gefühlsaufwallende Livemusik“. Ihr Song „Weight of the World“ war Bestandteil des Soundtracks der HBO-Serie „Beartown“. 

7) I Can´t Get Enough
Cazzo Opeia
Songwriter: Bishat Araya, Jakob Redtzer, Cazzi Opeia, Paul Rey 

Wir hatten sie als Cazzi Opeia vorstellt. In der SVT-Pressemeldung heißt sie einmal so und einmal Cazzo. Der bürgerliche Name ist Moa Carlebecker. Sie ist gerade 33 geworden, vielleicht weniger einer breiten Öffentlichkeit bekannt, hat aber dennoch eine gediegene musikalische Vita aufzuweisen. Ihre erste Single „I Belong To You“ wurde populär, als DJ Tiësto mit einem Remix davon arbeitete. 2017 spielte Cazzi ihre Single „Wild One“ im Weltraum. Außerdem soll der Song mit Hilfe der Swedish Space Corporation in 95 Jahren im Sternbild Kassiopeia (daher kommt der Name Cazzi Opeia wohl) ankommen.

8) I Want To Be Loved 
Samira Manners
Songwriter: Samira Manners, Fredrik Andersson 

Über Samira Manners‘ Werdegang ist aktuell nicht besonders viel zu finden. Sie hat allerdings im Jahr 2020 mehrere Songs veröffentlicht: „Do It All Again“, „Hard to Love“ und „Last Christmas Eve“. Sie hat eine prägnante Stimme und macht melodischen Gitarren-Pop.

9) Moving Like That
Omar Rudberg
Songwriter: Omar Rudberg, Gustav Blomberg, Amanda Kongshaug, Kristin Marie 

Der in Venezuela geborene 23-jährige Omar Josúe Rudberg ist Sänger und Schauspieler. 2010 nahm er an der Talentshow Talang teil. 2017 nahm er als Mitglied der Gruppe FO&O und mit dem Song „Gotta Thing About You“ am Melodifestivalen teil (elfter Platz im Finale). Nachdem sich die Gruppe aufgelöst hatte, trat er 2019 als Solist mit dem Titel „Om om och om igen“ beim Mello an, blieb aber im Semi stecken. In der beliebten Netflix-Serie „Young Royals“ spielt er den Simon.

10) Run To The Hills
Klara Hammarström
Songwriter: Jimmy „Joker“ Thörnfeldt, Julie Aagaard, Anderz Wrethov, Klara Hammarström

Klara Hammarström ist nicht erst durch den aktuellen ESC kompakt Second Chance Contest, bei dem sie sich gerade für das Finale qualifiziert hat, ein Liebling hier auf dem Blog. Bekannt wurde die Sängerin durch ihre Mitarbeit an der SVT-Serie „Familien Hammarström“, in der die Zuschauer der Pferde-Familie folgen, in der es neben Klara zehn weitere Kinder gibt. Nachdem sie zunächst ganz naheliegend aufs Reiten gesetzt hatte, gab sie dann alles für die Musik. Ihre Debutsingle „You Should Know Me Better“ war ein Radiohit in Schweden. Ihre Mello-Vita in Kurzform: 2020 fünfter Platz mit „Nobody“ im ersten Teilfinale. Im letzten Jahr erreicht sie über die Andra Chansen das Finale, wo sie Sechste wurde.

11) Shut Me Up
Tribe Friday
Songwriter: Isak Gunnarsson, Robin Hanberger Pérez, Noah Deutschmann 

12) Som du vill
THEOZ
Songwriter: Tobias Lundgren, Axel Schylström, Tim Larsson, Elize Ryd, Jimmy „Joker“ Thörnfeldt 

Theodor „Theoz“ Haraldsson hat erstmals 2016 als Elfjähriger Videos bei Musical.ly hochgeladen (was jetzt TikTok ist). Ein Jahr später hatte der dort 1 Mio. Follower. 2017 arbeitete er mit Samir & Viktor bei „Shuffla“ zusammen und war dann auch im Rahmen ihres Auftritts im Video zu sehen. Im Frühjahr 2018 veröffentlichte er seinen ersten Song. Kurz darauf folgte „Het“, was in dem Jahr der zweitmeistgespielte Song auf YouTube in Schweden wurde. Im letzten Jahr war er auch bei der bekannten Musik-Sommer-Turnee Diggiloo dabei, womit er prädestiniert war, 2021 bei „Lotta på Liseberg“ aufzutreten. Nächste Station: Melodifestivalen.

13) Tror du att jag bryr mig
Niello & Lisa Ajax
Songwriter: Yvonne Dahlbom, Niklas ”Niello” Grahn Linroth, Jesper Welander 

Die Idol-2014-Siegern Lisa Ajax war bereits drei Mal beim Melodifestialen zu erleben: 2016 mit „My Heart Wants Me Dead“(siebter Platz im Finale), 2017 mit „I Don’t Give A“ (neuter Platz im Finale) und 2019 mit „Torn“ (neuter Platz im Finale). In diesem Jahr tut sie sich mit Niello zusammen. Die beiden haben in diesem Jahr schon den Song „Ingen annan“ (Niemand anderes) veröffentlicht. Niello heißt eigentlich Niklas Grahn Linroth und ist Hiphop-Künstler. seinen größten Hit hatte er 2013 mit dem Titel „Legenden (feat. Phantomen)“.

14) Änglavakt
John Lundvik
Songwriter: Anderz Wrethov, Elin Wrethov, Benjamin Rosenbohm, Fredrik Sonefors, John Lundvik 

Auch über die Teilnahme von John Lundvik war bereits im Vorfeld spekuliert worden. Der Komponist und Sänger ist spätestens seit seinem fünften Platz beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv allen in der ESC-Blase bekannt – zumal das Duell um den Sieg zwischen ihm und Duncan Laurence stand. Diese Szene mit seiner Enttäuschung wurde immer wieder gezeigt. John hatte es aber schon vorher einmal beim Melodifestivalen versucht. 2018 erreichte er dort den dritten Platz mit „My Turn“.

John Lundvik begann seine professionelle musikalische Karriere mit einem Lied, das bei der Hochzeit von Kronprinzession Victoria von Schweden uraufgeführt wurde und von ihm komponiert worden war. Er hat schon für diverse schwedische Sänger/innen Lieder geschrieben und trat ab 2016 vermehrt selbst auf.

Das Melodifestivalen wird wieder über sechs Samstage im Februar und März ausgetragen. Zunächst gibt es vier Vorrunden, in denen jeweils sieben Songs vorgestellt werden. Die besten beiden ziehen direkt ins Finale ein, das am 12. März in Stockholm stattfindet. Die Lieder auf den Plätzen drei und vier kommen in das neue Semifinale, das bisher Andra Chansen (Zweite Chance) hieß. Vier von ihnen ergänzen die direktqualifizierten Beiträge im Finale, so dass dort also zwölf Aufritte zu sehen und zu hören sind. Der bzw. die Siegerin wird dann zu 50% von einem internationalen Juryvoting und zu 50% vom Televoting bestimmt.


21 Kommentare

  1. Erwähne den Namen Tobbe Ek nicht sooft, du weist unser Rübezahl😉 hört das gar nicht gern
    Ansonsten find ich das schon toll wie hier das Melfest zelebriert wird, man könnte glatt ein Fan werden

    • Hofschranze Tobbe darf den Blog auf keinen Fall weiter infiltrieren – das wäre falsch und ungerecht!

  2. jede volle stunde 1 act?
    da ist aber zäh!
    ich hoffe,daß anna und auch klara nicht teilnehmen – die werden nämlich aller voraussicht nach kein land sehen gegen die geballte „menpower“.
    wenn sich die act-gerüchte bestätigen,werden 2-3 sehr bekannte acts das unter sich ausmachen – melo ist für mich auch ein lernprozess und mädels abseits von irgendwelcher diversität haben es da momentan sehr schwer.
    ich habe zwar schon viele pferde kotzen sehen aber beim melo bin ich da nicht besonders optimistisch – das läuft 2022 so wie immer ohne große veränderungen in der musikstruktur und ein großer teil der „melofamilie“ ist auch wieder dabei.
    kann ich nix dran ändern,ist halt so. 🤡

  3. Es gibt Neuigkeiten zum Norsk Melodi Grand Prix 2022! Laut Informationen der Internetseite ESC Norge sollen nächstes Jahr 21 Wettbewerbsbeiträge um das Ticket für den ESC in Turin kämpfen:

    https://eurovoix.com/2021/11/25/norway-21-songs-six-shows-melodi-grand-prix-2022/

    Es gibt – wie beim Melodifestivalen – insgesamt sechs Shows, und zwar vier Vorrunden mit je vier Titeln, eine Ehrenrunde und das große Finale, für das fünf Wettbewerbstitel bereits qualifiziert sind.

    Nächste Woche Montag startet in Slowenien der Nachwuchswettbewerb EMA Freš 2022, an dem insgesamt 24 Wettbewerbsbeiträge um die Teilnahme am nationalen ESC-Vorentscheid EMA wetteifern:

    https://eurovoix.com/2021/11/25/ema-fres-2022-commences-november-29/

    Es wird im Duellsystem durchgeführt und 14 Songs qualifizieren sich für die Liveshows, die dann im Januar über die Bühne gehen.

  4. Die eersten Teilnehmer sind viele Rückkehrer! John Lundvik, Klara Hammarström, Faith Kakembo, Lisa Ajax, Linda Bengtzing und Omar Rudberg!

  5. John Lundvik mit einem Song in Landessprache? Für mich die größte Überraschung, hatte er beim Melodifestivalen bisher mit englischsprachigen Beiträgen teilgenommen!

    Auf jeden Fall sind mit Faith und Klara zwei dabei, die schon kn diesem Jahr antraten

  6. Omar Rudberg!!
    Ich freue mich
    Kann mir vorstellen, dass er sehr gut platziert werden wird (vllt fährt er sogar nach Italien)
    Finale ist glaube ich schon sicher.
    „Young Royals“ ist zurecht richtig erfolgreich gewesen und ist beim Publikum sehr gut angekommen.

    • der junge herr hat vor 2 jahren die einzige im latinpop bereich angesiedelte melonummer gebracht,die mir halbwegs gefallen hat aber die schweden haben ihm gleich die rote karte gezeigt.
      …und wieder kommt es zum (fern?) duell mit jurys liebling.

  7. Cornelia Jakobsdotter Stmme finde ich, mit Verlaub, fürchterlich. Clara Klingenström finde ich besser als Samira Banners, was zum Teil daran liegen mag, dass sie schwedisch singt, aber auch an der Stimme. Die finde ich bei Clara einfach angenehmer.

    Tribe Frieda gefällt mir ganz gut.

  8. Als jemand, der nicht viel in der Mello-Blase zugegen ist, finde ich hauptsächlich den Namen Anders Bagge interessant, da sein Titel „Drip Drop“ 2010 als großer Konkurrent zu Lenas „Satellite“ gehandelt wurde. 2012 hat er dann nochmal den aserbaidschanischen Titel geschrieben. Und außerhalb des ESC so einiges für J-Lo und Céline Dion. Von daher sehr interessanter Kandidat wie ich finde.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.