Ticketvorverkauf für den ESC 2019 wegen Unregelmäßigkeiten gestoppt

Eurovision Song Contest 2019 ESC Tel Aviv Israel Tickets

Erst vor wenigen Tagen hat der Ticketverkauf für den Eurovision Song Contest 2019 begonnen, nun wurde er bereits wieder gestoppt. Wie verschiedene Medien mit Bezug auf eine Meldung der dpa berichten, gab es Unregelmäßigkeiten beim Verkauf, so dass der ausrichtende israelische Sender KAN nun die Polizei eingeschaltet hat und die Vorfälle untersuchen lässt.

Was genau passiert sein soll, bleib allerdings zunächst eher unklar. „Mehrere Parteien [sollen] versucht haben, in den Verkaufsprozess einzugreifen“. Außerdem sollen „hunderte Tickets, die für reguläre Zuschauer bestimmt waren, an internationale Medienmanager und Sportfunktionäre verkauft worden“ sein.

Schon kurz nach dem Start des Ticketverkaufs hatten sich so viele Fans über die sozialen Medien beschwert, dass der Sender KAN sich per Twitter zu einem Statement genötigt sah: „Unser Social Team liest und gibt alle eure Kommentare weiter, die sich auf das Ticketsystem beziehen.“ Bei den Beschwerden ging es häufig darum, dass Fans aus der digitalen Warteschlange geflogen waren, keine Tickets auswählen konnten, oder den Kaufprozess nicht abschließen konnten, obwohl sie zuvor bereits Tickets ausgewählt hatten.

Damit bewahrheitet sich wieder einmal, dass der Ticketverkauf für den ESC ein ewiges Drama ist. Nun müssen wir abwarten, wie sich die ganze Sache entwickelt und wann die zweite Welle an Tickets freigegeben wird. Auf die Kritik an den sehr hohen Ticketpreisen hat KAN übrigens reagiert und die Preise, wenn auch nur um ein paar Euro und in ein paar Kategorien, leicht gesenkt.


7 Kommentare

  1. Ich liebe den finnischen Beitrag, aber muss Israel den beim Thema Tickets so wörtlich nehmen? Nix mit „Look Away“ bitte 🤔🤔🤔

Schreibe eine Antwort zu Stephan Backert Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.